#376

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.06.2021 11:48
von niciangel82 • 143 Beiträge | 146 Punkte

@ Ira,
das freut mich sehr, dass das Herzchen bei deinem Schatz gut schlägt, das sind gute Neuigkeiten. 😊

@ Eli,
Nicht jede Schwangerschaft richtet sich nach vorgegebenen Durchschnittswerten, es kann trotzdem immer noch alles gut bei dir verlaufen.
Ich verstehe deine Ärztin aus der KiWu nicht, sie hat schon vor Wochen deinen frisch eingenisteten Embryo schlecht geredet, ich finde es schrecklich, wenn man einer Frau mit bereits zwei Fehlgeburten schon gleich am Anfang der dritten Schwangerschaft sagt, dass es in der 5. Ssw. nicht gut aussehen würde.
Wie kann man sowas nur zu einer bereits vorbelasteten Frau sagen?
In der 5. Ssw. kann man wenig bis gar nichts sehen, kein Arzt kann in der 5. Ssw. schon so viel erkennen, dass man sich da bereits schon eine gute oder schlechte Meinung über eine Schwangerschaft bilden kann.
Meine Ärztin sagt in jeder Schwangerschaft zu mir, dass man in der 5. Ssw. froh sein kann, wenn man einen Punkt in der Gebärmutter erkennen kann und selbst das ist kein Muss, ich hatte ja in meiner dritten Schwangerschaft nur eine gut aufgebaute Gebärmutterschleimhaut und mein Sohn kam trotzdem gesund zur Welt.
Ich würde dir gerne etwas von meinem Optimismus abgeben, ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass du dein Baby nächstes Jahr gesund im Arm halten darfst.
Fühl dich gedrückt, ich drücke weiterhin die Daumen für dich. 😘

nach oben springen

#377

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.06.2021 13:26
von Haribe • 651 Beiträge | 652 Punkte

Hallo Eli,

ich muss Nici recht geben. Man kann keine SS vergleichen mit der Norm. Jedes Embryo entwickelt sich anders und es muss nicht zwangsläufig sein, dass es nicht gesund ist oder abgeht..

Ich habe auch immer noch ein gutes Gefühl. HCG hat nicht immer was zu sagen.

Versuch ganz bei dir zu bleiben und positiv zu bleiben.

@Ira tolle Nachrichten :)

nach oben springen

#378

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.06.2021 13:30
von Nelke • 2.184 Beiträge | 2194 Punkte

Liebe Eli, ich schließe mich Nici an. Wir drücken Daumen und glauben ganz fest an ein Happy end für euch beide 🤗

Ira, da freue ich mich aber mit dir 😊 sehr schön 👍

Wenn mir am Montag bestätigt wird, dass sich die Fruchthöhle in der Gebärmutter befindet, schließe ich mich euch an. Bisher kann ich noch nicht so Recht daran glauben, dass diesmal alles gut wird. Jetzt muss mir das Schicksal endlich zeigen, dass es auch anders geht.
Habt trotz allem ein schönes Wochenende 😊

zuletzt bearbeitet 05.06.2021 13:31 | nach oben springen

#379

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.06.2021 15:06
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Die Ärztin hat ja nicht in der 5. Woche alles schlecht geredet. Die erste RM bei Blutabnahme war, dass meine Werte sehr gut sind. Dann war ich bei US bei 5+4 und sie konnte den Dottersack nicht bestätigen und meinte ich habe irgendeine Struktur in der Fruchthöhle und dahinter könnte sich was verstecken. Dann waren die Werte fertig und es hieß, dass sie super sind.

Dann habe ich selber realisiert, dass meine HCG Werte viel zu hoch sind, eigentlich wie bei Zwillingen oder keine Ahnung was: ES+14 437 und 5+4 fast 21.000. Ich bin darauf gekommen, weil Lydia ihre Werte gepostet hat.

Dann bei der Kontrolle in der 8. Woche 7+0 hat die Ärztin kein Embryo gesehen und nur die komische Struktur in der Fruchthöhle. Nach meiner Nachfrage ob die hohen HCG Werte in Ordnung sind, meinte sie, dass sie auffällig hoch sind. Danach kamen die nächsten HCG Werte und die sind ja nur auf 55.000 gestiegen. Also, Entwicklung zwischen SSW 6 und SSW 8 zu schlecht, keine Verdoppelung in 10 Tagen. Am nächsten Tag wo der Embryo gefunden worden ist und die Größe 6+4 entsprach, hat sie dann gemeint, dass die Prognose nicht die beste ist, wenn man die Parameter Größe, Empfängnistag und HCG zusammen betrachtet. Aber dass es immer wieder Dinge gibt, die man nicht erklären kann und dass nur eine US Kontrolle 1 Woche später Klarheit bringen würde.

Natürlich hoffe ich auf ein Wunder. Natürlich ist jede Schwangerschaft anders...aber wenn ich an meine 2. SS zurück denke, hatte ich auch relativ hohe HCG Werte am Anfang - 4+4 ca. 1.100, das ist ES+18, Mitte der 6. Woche war auch kein Dottersack da und in der 8./9. Woche war ein Embryo ohne Herzschlag da bei Größe 6+2 und meine Werte sind damals gestiegen - 43.000 bei 7+6 auf 64.000 bei 8+3. damals hat die Oberärztin in der Klinik gesagt, dass es keine Hoffnung gibt. Interessanterweise sagte die gleiche Oberärztin jetzt, dass es Hoffnung wegen der Herzaktion gibt und dass die HCG Entwicklung nicht so wichtig ist.

Vielleicht bin ich jetzt eine der Frauen, die später im Internet eine Wunderbaby Geschichte schreibt - ich hatte einen Eckenhocker, am nächsten Tag war er da, die Prognosen waren schlecht und jetzt liegt das Baby auf mein Bauch und schläft. Ich wünsche es sehr. Und ich dache euch aus dem ganzen Herzen fürs Daumen drücken und für mich hoffen 💛 Aber ich bleibe dennoch realistisch und mir ist es bewusst, dass die Parameter aktuell nicht so gut sind. Mindestens tun meine Brüste so unfassbar weh, dass ich ohne BH keinen Schritt machen kann 😄

Nelke, viel Glück! 😊 ich bin mir sicher, dass du dich in diese Gruppe anschließt!

nach oben springen

#380

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.06.2021 15:29
von Leona • 444 Beiträge | 452 Punkte

Liebe Eli,
ich drück die Daumen für dein ganz persönliches Wunder 🍀✊😘

nach oben springen

#381

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.06.2021 15:27
von niciangel82 • 143 Beiträge | 146 Punkte

Eli,

ich sehe es optimistisch, sobald ein Herzschlag zu sehen ist, fällt die Fehlgeburtenraten drastisch ab.
In der 9. Ssw. liegt die Wahrscheinlichkeit z. B. nur noch bei 1,5% für eine Fehlgeburt.
Ich stelle unten mal eine Tabelle zur Übersicht ein.
Dein Baby ist ein Kämpfer, warum solltest Du nicht auch mal das Glück haben dürfen, dass es nun in der dritten Schwangerschaft endlich mit einem gesunden Baby klappt?
Ich glaube an ein Wunder bei dir und das solltest du auch glauben. 😘

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Screenshot_20210606_145912_com.android.chrome.jpg 
nach oben springen

#382

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 07.06.2021 09:27
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Ich kenne die Wahrscheinlichkeiten…habe in der letzten SS Woche für Woche geschaut. Und dennoch habe ich die Wahrscheinlichkeit von 0,5% in SSW10 getroffen und die von 9% in SSW7. Da sind meine Babies stehen geblieben. Und die Wahrscheinlichkeit für Trisomie 21 im Alter von 31 ist 0,2%. Die Wahrscheinlichkeit für eine wiederholte Fehlgeburt nach 2 Fehlgeburten liegt je nach Quelle entweder bei 23-26% oder 40-45%.

Das ist alles nur Statistik und Zahlen und ich lege keinen Wert mehr darauf. Ich kann mich nicht mit den Daten beruhigen. Ich denke, ich werde ruhiger sein, wenn Ersttrimesterscreening unauffällig ist und mein Bauch gewaschen ist.

Habe seit gestern Abend stärkere Unterleibsschmerzen und bisschen Rückenschmerzen. Es ist auch noch offen, ob mein Mann morgen mit darf. Ich werde ziemlich sauer sein, wenn man nicht mit darf. In Bayern ist es erlaubt mit 10 Leuten ohne Test drinnen Bier trinken. Dann sollte mein Mann auch mit dürfen. Ich habe irgendwie jetzt schon Bauchschmerzen aufgrund Nervosität vor morgen 😔

nach oben springen

#383

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 07.06.2021 10:22
von Haribe • 651 Beiträge | 652 Punkte

Liebe Eli,

Zu deinen Sorgen:

Die Angst und die Sorge wird nach jedem Ultrachall nicht weniger:

Nach dem 1. ULTRASCHALL kommt die Angst die 12 Wochen zu schaffen,

Nach den 12 Wochen kommt die Angst vor dem 1. Screnning,

Nach dem Sreennig wächst zwar der Bauch , aber wo sind die Kindsbewegungen,

Nach dem wir diese endlich gespürt haben, kommt die Angst, dass es schon 2 Tage keine Bewegung mehr gab,

Wir kämpfen Woche für Woche ....
Dann kommt die Angst vor der Geburt..

Eine niemals endende Angst wenn Sie dann endlich auf der Welt sind und man Sie beschützen möchte....

ABER jetzt kommt das entscheidende:
Wir bekommen dieses Geschenk vom lieben Gott all das erleben zu dürfen, wenn wir krampfhaft aufpassen das es nicht beschädigt wird, genießen wir dieses Geschenk keine Sekunde und alles überträgt sich auf die SS, auf die Geburt und auf das Leben mit dem Kind.

Es ist schwer ich weiß das und ich weine Tag für Tag meinem Sohn der jetzt 3 ist könnte etwas zustoßen und meine kleine im Bauch schaffe es nicht.

Das ist nicht gesund und nimmt einem die Freude und die Liebe fühlt sich dann nicht leicht sondern schwerfällig an.

Du schaffst das! Wir alle werden es schaffen.
Mit Zuversicht, Hoffnung und ganz viel Liebe zu unseren Kindern und zu denen die in unseren Bäuchen heranwachsen.

Fühlt euch gedrückt.
Auf einen Angstfreien Tag
Haribe

nach oben springen

#384

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 07.06.2021 10:58
von Nelke • 2.184 Beiträge | 2194 Punkte

Liebe haribe,
Das hast du gut formuliert. Mir hilft nur Ablenkung und bei einem Anflug von Angst streichel ich meinen Bauch und rede es gut zu, dass es sich festhalten soll, weil wir es so gerne kennenlernen würden. Ich bestehe darauf, dass dies auch mein Mann machen soll 😊 er gehört eben auch dazu.
Um 16:30 geht es zum ersten Ultraschall. Ich hab echt muffensausen. Die Konzentration auf Arbeit lässt zu wünschen übrig... Mein Mann möchte nicht mit, wird aber draußen auf mich warten. Er will das Baby/Fruchthöhle (heute 5+3) erst sehen, wenn er daran glauben kann, dass es wirklich bleibt. Ich finde es schade, aber von seiner Seite ist es nur Selbstschutz und er muss für mich stark sein, wenn es kein gutes Ende nehmen sollte.
Diese Arzttermine machen mir angst. Wäre der Termin heute nicht, hätte ich ein gutes Bauchgefühl. Auch daran halte ich mich fest 😊
Liebe Grüße 🌺

nach oben springen

#385

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 07.06.2021 12:16
von lra • 398 Beiträge | 398 Punkte

Nelke, ich drücke dir die Daumen für nachher!

Und an dich denke ich morgen auch und drücke dir die Daumen Eli!

nach oben springen

#386

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 07.06.2021 12:18
von Haribe • 651 Beiträge | 652 Punkte

Nelke Daumen sind gedrückt ☺

nach oben springen

#387

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 07.06.2021 12:42
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Haribe, das habe ich meiner alten FA gesagt als ich in der 10. Woche schwanger war - ab jetzt habe ich nur noch Angst um das Baby. Jetzt bis der 12. Woche, dann ob es gesund auf die Welt kommt und dann muss ich mir Sorgen machen, ob es sich verletzt etc. So ist es einfach. Die Muttergefühle sind direkt da…

Ich habe letzte Woche ab Mittwoch noch ziemlich gut genießen können, unterwegs mit der Familie und gut abgelenkt und ich war ziemlich entspannt und stark und dachte - es kommt wie es kommt und ich bin bereit für alles. Habe jetzt auch die Tage genauso wie du Nelke über meinen Bauch gestreichelt und mit dem Baby gesprochen. Aber der Termin rückt näher und die innere Unruhe wächst einfach.

Das schöne ist, dass mein Mann mitkommen darf. Er will dieses Mal unbedingt immer mitkommen und alles sehen. Das finde ich gut.

Ich wünsche dir einen sehr schönen Termin heute, Nelke 😊 es wird sicher alles gut sein! Aber klar, Arzttermine machen immer Angst. Am liebsten würde ich einfach nicht zum Arzt gehen und dann einfach einen dicken Bauch bekommen 😄 Berichte dann über deinen Termin!

nach oben springen

#388

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 07.06.2021 13:37
von GoldeneHimbeere (gelöscht)
avatar

Liebe Eli, liebe Nelke und natürlich auch allen anderen wünsche ich nur das Beste! 🍀
Ich kann absolut nachvollziehen, man fühlt sich so machtlos und regelmäßig überfällt einen die Angst und die Hilflosigkeit.
Bei der letzten Schwangerschaft bin ich abends mit Sorgen eingeschlafen, habe von Fehlgeburten geträumt und bin morgens mit den Sorgen aufgewacht.
Und ich kann euch nur beipflichten : Erst macht man sich Gedanken, warum man nicht schwanger wird, dann wenn man schwanger ist, hat man Angst ob es sich überhaupt einnistet, dann Angst, wie soll man es bis zur 12. Woche schaffen, und dann folgen alle Untersuchungen. Und überhaupt, alleine das Platz nehmen auf dem Stuhl löst bei mir Schweißtropfen auf der Stirn aus. Ich genieße im Moment die Zeit, auch das Thermometer habe ich beiseite gelegt.
Ich kann so gut nachvollziehen, wie es euch geht. Aber was bringt es den Kopf in den Sand zu stecken, habt Hoffnung. Das ist das einzige, an was ihr euch klammern könnt.
Lasst von euch hören!

zuletzt bearbeitet 07.06.2021 13:38 | nach oben springen

#389

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 07.06.2021 18:05
von Nelke • 2.184 Beiträge | 2194 Punkte

Danke euch allen 🤗
Fruchthöhle mit Dottersack liegt am richtigen Fleck 😊
Embryo lässt sich noch nicht erkennen, aber ist auch bei 5+3 in Ordnung. Da der Dottersack da ist, ist die Ärztin sehr zuversichtlich. Nächster Termin dann in zwei Wochen.

Eli, für morgen wünsche ich dir schon einmal ganz viel Glück 🍀🤗 ich denk an dich!

nach oben springen

#390

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 07.06.2021 18:22
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Schöne Nachricht 😊und jetzt kannst du dich auf dem Urlaub freuen! ☀️

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 7 Gäste sind Online:
Alexa_ndra, Vanessa

Forum Statistiken
Das Forum hat 1778 Themen und 46492 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen