#436

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 09.06.2021 06:50
von Nelke • 2.184 Beiträge | 2194 Punkte

Ira, das klingt doch gut! Viel Glück für den nächsten Termin. Dass das kleine auch kräftig gewachsen ist 🤗

nach oben springen

#437

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 09.06.2021 16:11
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Ich weiß nicht mehr wo ich reingehöre…in der Klinik wieder Embryo da, nicht gewachsen, mit einem langsamen Herzschlag. Es ist doch ein böser Witz. Ich kann entweder am Montag in die Klinik und wenn kein Herzschlag dann Cytotec oder mit FA abklären. Jetzt habe ich FA auf Rückruf.

Das nennen wir mentale Tortur

nach oben springen

#438

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 09.06.2021 16:29
von Nelke • 2.184 Beiträge | 2194 Punkte

Wie können denn da solche Unterschiede sein?!? Das kann man nicht verstehen....
Bei wem du in Behandlung bleiben möchtest, wird dir bestimmt dein Bauchgefühl sagen. Das bessere Ultraschallgerät bekommt definitiv einen Pluspunkt. Ist dein Mann dabei, hast du jemanden als Stütze in deiner Nähe?

nach oben springen

#439

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 09.06.2021 17:03
von Leona • 444 Beiträge | 452 Punkte

...jetzt noch wen Drittes einzubeziehen macht's wahrscheinlich auch nicht einfacher, oder?
Oh man- was ein Stress😔

nach oben springen

#440

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 09.06.2021 17:13
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Habe mit FA telefoniert. Er macht dann auch nichts. Ich muss dann nochmal in die Klinik am Montag oder eine andere Klinik aufsuchen, wenn ich noch diese Woche damit abschließen will.

Mein Mann durfte nicht mit in die Klinik wegen Corona. Es ist genauso frustriert wie ich.

Für mich ist es sehr schwierig, weil ich einfach eine Person von Taten bin und ich bin rationell und sehe Sachen realistisch. (Auch wenn ich emotional bin) Embryo ist nicht gewachsen und Herzschlag ist mittlerweile langsam. Auch die Ärztin meinte, dass es höchstwahrscheinlich ein MA wird. Wenn die Ärztin gesagt hätte, dass das Herzchen kräftig schläft und ich noch morgen einen guten HCG Wert bekommen würde, würde ich denken - ok es ist irgendwo halb in der Höhle. Ich warte, es wird schon alles gut. Aber ein langsamer Herzschlag ist schon Richtung FG und ich finde es furchtbar, dass mein Baby beim sterben ist und so kämpfen und quälen muss. Ich wünsche für mein Kind einfach eine schöne Zeit mit den Geschwistern. Mich macht es auch fertig mich immer wieder auf diesem Stuhl setzen und auf einem Abschluss zu warten. Das macht mental fertig.

nach oben springen

#441

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 09.06.2021 17:17
von lra • 398 Beiträge | 398 Punkte

Oh Eli, was für ein Hin und Her und nun quasi darauf warten, dass das Herzchen nicht mehr schlägt
Ist aber auch Wahnsinn was die Qualität der Geräte ausmacht. Ich wünsche dir einfach viel Kraft für die nächsten Tage

nach oben springen

#442

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 09.06.2021 17:31
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Tut mir leid, ich soll euch nicht in diesem thread belasten…ich muss irgendwo einen eigenen Thread aufmachen.

Jetzt kam grad der Gedanke im Kopf, dass mein Baby bei der Mama bleiben will und so kämpft aber irgendwas in meinem Körper bringt ihn grad um…das macht mich grad fertig. Ich kann halt nichts machen, um es zu schützen und muss einfach warten bis es stirbt.

nach oben springen

#443

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 09.06.2021 18:21
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Und jetzt Anruf von FA - HCG Montag 31.05 war ja bei 52 oder 55.000. HCG von gestern 106.000. ich verstehe die Welt nicht.

nach oben springen

#444

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 09.06.2021 19:07
von Bine • 908 Beiträge | 916 Punkte

Ach Eli, was eine hin und her. Der Hcg spricht wieder dafür. Ich würde vermutlich nochmal in einer anderen Klinik drauf schauen lassen. Ich kann sehr gut verstehen, wie du dich gerade fühlen musst. Ich kann dir noch nicht mal einen Rat geben, da es einfach so komisch ist.

nach oben springen

#445

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 09.06.2021 19:25
von Susanne • 4.613 Beiträge | 4631 Punkte

Liebe Elli, ich würde dir gerne etwas anderes sagen, aber auch ich bin ein Typ, der realistisch denkt. Auch ich hatte damals eine Fehlgeburt in der 8. Woche, die sich auch mit einem zu kleinen Embryo und einem zu langen Herzschlag ankündigte. Beides sind leider ganz starke Anzeichen dafür, dass die Entwicklung nicht richtig gelaufen ist. Fühl dich gedrückt

nach oben springen

#446

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 10.06.2021 08:56
von Dori • 137 Beiträge | 142 Punkte

Liebe Eli,

dieses hin und her tut mir sehr leid für dich.Mensch was musst du alles aushalten und ertragen ☹. Ich wünsche dir viel Kraft für die nächsten Tage und liebe Menschen um dich herum die dich auffangen und dich umsorgen und verwöhnen. 🍀🍀
Liebe Grüße,Dori

nach oben springen

#447

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 10.06.2021 09:38
von Lizza • 143 Beiträge | 143 Punkte

Hallo Eli. Bei meiner ersten FG hat sich bei fehlender Entwicklung des Embryos der HCG Wert auch weiterhin erhöht. Man kann das so noch weniger akzeptieren. Ich bin daher auch nochmal (nach Klinik) zu meinem Gynäkologen (bzgl Zweitmeinung). Ich wünsche dir ganz viel Kraft und drücke dich ❤️

nach oben springen

#448

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 10.06.2021 10:36
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Lieben Dank für eure Wörter 💛 auch für die realistische Einschätzung. Bei meiner letzten FG ist HCG auch gestiegen aber nicht so viel wie jetzt und ich hatte auch zu niedrigen HCG dann.

Wir haben auch wenig Hoffnung. Irgendwie tief innen drin habe ich winzigen Hoffnungsschimmer, dass bei mir doch ein Wunder passiert. Klar, man liebt ja sein Kind und es hat ja wieder 5 Monate gedauert schwanger zu werden und ich bin ja im 3. Monat und ich bin aktuell so schwanger…meine Brüste sind groß und Schmerzhaft und ich werde müde abends. Es ist auch frustrierend einfach KiWu Monitoring, von der Arbeit weg, Blut, auslösen, Progesteron, Test. Irgendwie steht es so krass im Mittelpunkt. Ich muss so tierisch aufpassen mit dem Essen und Bewegung und Schlafdisziplin. Wegen metformin kein Alkohol. Ich möchte einfach das Baby kriegen und bisschen mehr leben…

nach oben springen

#449

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 10.06.2021 13:26
von niciangel82 • 143 Beiträge | 146 Punkte

Liebe Eli,

kannst du nicht mal in eine andere Klinik fahren und dir noch eine weitere Meinung einholen?
Ich habe mich jetzt mal beim Frauenarzt schlau gemacht, der Herzschlag kann sich in der Schlafphase beim Baby verlangsamen und das ist kein sicherer Beweis dafür, dass dein Baby es nicht schaffen wird.
Das mit dem langsamen Herzschlag kann, muss aber nicht schlimm sein, bei meiner Schwangerschaft mit meiner ersten Tochter war das mit dem Herzschlag auch sehr auffällig, man hat es weiter beobachtet, meine Tochter ist aber gesund zur Welt gekommen.
Du warst nachmittags beim Ultraschall und da schlafen die Babys im Bauch fast immer, Babys werden erst nachts aktiv, wenn die Mama zur Ruhe kommt.
Bitte, bitte lass auf keinen Fall bei dir etwas machen, so lange das Herz noch schlägt und der Hcg Wert weiterhin bei dir ansteigt.
Ich bin mir sicher, dass der Hcg Wert am Anfang wegen einem sich nicht weiter entwickelten Zwilling so hoch war.
Dein jetziger Wert spricht für ein Baby und eine intakte Schwangerschaft.
Du hast keine Krämpfe und keine Schmierblutungen in dieser Schwangerschaft, also ist bei dir noch alles möglich.
Lass bei dir bitte nochmal in einer anderen Klinik einen Ultraschall machen, die Ärzte sind sich bis jetzt nicht einig bei deiner Schwangerschaft, also solltest du dir unbedingt noch eine weitere Meinung einholen.

Ich drücke dir weiterhin ganz fest die Daumen und ich hoffe immer noch auf einen guten Ausgang bei deiner Schwangerschaft. 😘

nach oben springen

#450

RE: Angst in der Frühschwangerschaft

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 26.10.2021 14:25
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Hallo ihr lieben,

ich wollte mich eigentlich melden, wenn ich tolle Nachrichten habe. Leider bin ich wieder in einer Situation voller Unsicherheit mit einem wahrscheinlich schlechten Ausgang.

Unsere Untersuchungen waren ja abgeschlossen. Am Ende kam doch was sehr unwahrscheinliches raus - mein Mann und ich haben eine hohe HLA-Übereinstimmung und mein Mann ist ANXA5-Gen Träger (Thrombose). Meine Endometritis wurde behandelt. Es hat richtig gut gepasst - Antibiotika mehr als 1 Woche vor Eisprung abgeschlossen, haben mit Letrozol Stimulation angefangen. Ich habe sehr früh am ES+9 getestet, nur weil ich wusste, dass ich direkt Granocyte und Heparin spritzen muss. Prednisolon hab ich eh schon bekommen wegen einem hohen ANA wert. Unglaublich! Der Test war positiv! So schnell - im 3. Zyklus nach der FG und im 1. Übungszyklus. Total unerwartet. Gott war die Freude riesig. Und ich dachte - das wird wohl nicht so sein, dass die 4. SS genetisch krank sein wird, ich bekomme alle Medikamente, es kann nur noch gut laufen. (2 von 3 meiner SS waren genetisch krank) ich war so gesund und so fit.

HCG war gut, die anderen Werte auch. hatte US bei 4+4, da war eine kleine Fruchthöhle mit einem eventuell Mini Mini Dottersack. Alles so wie es sein sollte. Habe wegen meinen Werten nicht wieder angerufen weil ich nichts wissen wollte und einfach genießen wollte. War gestern bei US bei 6+0, Ärztin meinte, dass die Werte bei 4+4 alle gut waren und dass wir einfach schauen. Gestern im US ein Embryo 6mm groß und kein Herzschlag. Sie hat dann gefragt ob ich genau weiß wann ich schwanger geworden bin, weil sie ja von Zeitpunkt der Auslösespritze rechnet…ich meinte, der Eisprung war dann 3 Tage später, von daher sicher 6+0 und nicht 6+3. Sie war verhalten und meinte, dass ich jetzt in einem Graubereich wäre wo man was sieht oder nicht sieht. Später habe ich wegen den Werten angerufen, HCG war anscheinend gut gestiegen…aber er liegt nur bei 16.000 bei 6+0. irgendwie denke ich, dass es wenig ist. Nach dem Wert bei 4+4 habe ich nicht gefragt.

Irgendwie finde ich es seltsam, dass man keine Herzaktion bei einem 6mm großen Embryo sieht. Bei meiner ersten SS war HA bei 6+0 und 5mm da. Bei der letzten FG war Embryo 4mm mit HA. Ich glaube, dass es zum 4. mal nichts wird und mir bricht das Herz, weil ich alle Medikamente der Welt bekommen habe und alle möglichen Vitamine für die Eizellen genommen habe. Und es hat so schnell geklappt. Jetzt habe ich Termin am Donnerstag, weil wir am Freitag in Urlaub fliegen…ich hätte auch erst nach Urlaub gehen können aber seit gestern habe ich Kopfkino. Das ertrage ich nicht noch 2 Wochen.

Irgendwie laufe ich rum und sage dem Baby - du bist mein Wunder und du überrascht uns am Donnerstag. Gleichzeitig bin ich ziemlich realistisch, dass der Embryo schon „groß“ ist und deswegen sieht es nicht gut aus. Wie soll ich jemals ein Kind bekommen 😔

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 15 Gäste sind Online:
Alexa_ndra

Forum Statistiken
Das Forum hat 1778 Themen und 46492 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen