#1306

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 07.12.2022 20:02
von sternchen_37 • 286 Beiträge | 287 Punkte

Liebe Nele.
Ich kann deinen Schmerz nur erahnen. Es wird vermutlich immer weh tun zu diesen besonderen Daten an deinen Eric zu denken. Umso froher bin ich, dass du die kleine Elin an deiner Seite hast, die du dann fest in die Arme nehmen kannst zum Trost.

Super, dass sich das Stillen schon eingespielt hat. Bei mir hat das sieben Wochen gedauert, bis es sich einfach und stressfrei angefühlt hat.
Bettruhe ist auf jeden Fall nicht verkehrt. Bis der Körper sich umstellt und neu einstellt und vor allem heilt - das dauert. Und dazu die Versorgung der Kleinen. Alles andere kommt sowieso früh genug wieder (Bewegung, Haushalt, etc).

Ich gebe übrigens eine Tablette Vitamin D täglich. Bauchweh gibt es hier deshalb nicht. Fluor habe ich jetzt erst mit dem Zähneputzen eingeführt, seit die ersten beiden Zähnchen da sind. Dazu habe ich eine Kinderzahnpasta gekauft mit leichtem Fluorid-Gehalt.
Bauchweh gibt es immer mal wieder. Die Verdauung entwickelt sich ja auch ständig weiter und verändert sich genau wie der Rest vom Baby. Das da ab und zu Bauchweh kommt, ist irgendwie nachvollziehbar. Wir konnten auch nie Zusammenhang zu meinem Essen finden.

Liebe Grüße!

nach oben springen

#1307

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 07.12.2022 20:15
von Nelke • 2.094 Beiträge | 2104 Punkte

Hallo Nele,
wegen deinem Dammriss kann ich dir nicht weiter helfen. Als Laie klingen die sitzbäder und duschen gut. Ist sie entzündet?
Es heißt ja, Ibuprofen soll in der Stillzeit nicht eingenommen werden. Meine Hebamme und Neurologin meinten allerdings, das sei überholt. Ibu ist in Maßen erlaubt.... Nur so zur Info.
mit neun Tagen habt ihr die Anfangsschwierigkeiten überwunden, Respekt! 🙈 Unsere haben definitiv länger angehalten.
Dass die kleinen Bauchweh haben, liebt ja auch am Darm...der muss erst einmal zu verdauen lernen...die Milchmenge wird auch immer mehr. Meine Hebamme meinte zudem, ob die kleinen schmerzen haben wisse man nicht. Sie spüren etwas im Bauch, das ist neu und alles was neu ist, kann erst einmal ein schlechtes Gefühl sein. Mag man dabei denken was man will. Mit den Beinen Fahrradfahren kann der Luft helfen, den Ausweg zu finden.
Wenn ihr denkt, die Tabletten verträgt sie besser, dann probiert es doch damit wieder. Unsere kleine hatte die ersten drei Monate Bauchweh...mit tropfen und auch mit Tabletten...
Ach ja, die Kuschelzeit ist so schnell vorbei 🙈😍
"Feiert" ihr den Geburtstag? Habt ihr ein Ritual?

nach oben springen

#1308

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 08.12.2022 13:18
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Hallo,

Schmerzen habe ich keine, nur Schwellung die langsam weniger wird und die Fäden eben.
Im KH haben die mir ibus gegeben (hab ich gar nicht alle genommen viel zu stark) und meinten das geht nicht in die Muttermilch über. Weiß gar nicht mehr was in der Beilage steht.
Heute Nacht hatte sie kein Bauchweh mehr dann lag es sicher nicht an den Tropfen.
Ich hoffe doch das klappt weiter gut mit dem Stillen und dann auch unterwegs. Bisher sind wir ja nur daheim. Ein, zwei Tage waren die Brustwarzen bisschen eingerissen das hat sich aber mit Milch drauf trocken lassen schnell gegeben.
Morgen wird mit der Hebamme das erste Mal gebadet da der Nabel schon so gut verheilt ist.

nach oben springen

#1309

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 08.12.2022 20:14
von Betsi • 258 Beiträge | 259 Punkte

Nele, es gibt von Multi mam auch einen Pad zur Wund/Narbenpflege... Google mal. Das hat mir meine Hebamme gegeben (hatte einen Dammriss 2. Grades). Außerdem auch Tannolact Sitzbäder.

Toll, dass das Stillen so super klappt! Bei uns ist es immer noch manchmal schwierig, scheint aber weit verbreitet zu sein bei Frühgeburten... 😕

Liebe Grüße!

nach oben springen

#1310

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 08.12.2022 20:45
von Epiphanie • 687 Beiträge | 689 Punkte

Ich hatte nach der ersten Geburt einen leichten Dammriss und da sollte ich immer warmes Wasser mit Lavendelöl drüberlaufen lassen. Ob das wirklich was gebracht hat, weiß ich nicht, aber es roch sehr angenehm und fühlte sich auch angenehm an. Aber es war natürlich auch weniger eingerissen als bei dir.
Die Verdauungsprobleme haben die allermeisten Babys am Anfang, die ersten 3-4 Monate, weil sich die Verdauung völlig umstellen muss. Unser Kleiner pupst auch weiterhin unheimlich viel (ist heute schon neun Wochen alt, die Zeit rennt 😱), quält sich immer wieder damit herum. Ich habe das Gefühl, dass er sich besser "erleichtern" kann, wenn er keine Windel anhat. Ich setze ihn auch gerne auf ein Abhaltetöpfchen (Rücken und Kopf bei mir angelehnt), da weint er weniger und erleichtert sich schneller, als wenn er flach auf dem Rücken liegt. Meine Hebamme gab außerdem noch den Tipp, immer schön nach dem Stillen zu bäuern, damit die geschluckte Luft nicht zusätzlich im Bauch ramentert. Dass meine Ernährung Einfluss auf seine Verdauung hat, ist laut meiner Hebamme ein Ammenmärchen und nicht wissenschaftlich nachweisbar. Aber der Geschmack der Muttermilch verändert sich, je nachdem, was man isst 😊
Bei wunden Brustwarzen hat mir Lanolin immer gut geholfen 👍🏼 Manche schwören auch auf Heilwolle.
Ich wünsche dir noch eine wunderbare Kuschelzeit mit Elin!


zuletzt bearbeitet 08.12.2022 20:46 | nach oben springen

#1311

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.12.2022 20:11
von Leona • 436 Beiträge | 444 Punkte

Hallo ihr Lieben.
Wie geht es euch allen so? Genießt ihr die Vorweihnachtszeit?
Ich habe mal eine Frage. Meine Kleine Levke ist mittlerweile 7,5 Monate alt und es klappte die ganze Zeit super mit dem Stillen.
Jetzt habe ich das Gefühl, dass die Zeit gekommen ist, abzustillen. Ich stille sowieso nur noch nachts weil wir schon alle Mahlzeiten durch Brei bzw Baby led weaning ersetzt haben. Meine Kleine ist glaube ich bereit auf die Brust zu verzichten aber der Gedanke daran stimmt mich total traurig 😔 Könnt ihr diese Gefühle nachvollziehen? Wie ging es euch beim Abstillen?
Ich wünsche euch auf jeden Fall schonmal schöne Weihnachten 🎄🕯️♥️

nach oben springen

#1312

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.12.2022 20:33
von Nelke • 2.094 Beiträge | 2104 Punkte

Hallo Leona,
lieb dass du fragst 😍 uns geht's gut. Die kleine ist jetzt 10,5 Monate. So schnell vergeht die Zeit!
Dieses Jahr gibt's den ersten Weihnachtsbaum bei uns zu Hause. Bin gespannt, wie es wird.
Wir haben einvernehmlich nach 9 Monaten abgestillt. Die kleine war krank, ich auch. Sie schrie nur noch an der Brust, weil sie beim saugen nicht atmen konnte. Seitdem sucht sie bei mir auch nicht mehr. Es war dann für uns beide das beste.
So wie du es schreibst, bist du noch nicht ganz so weit....lass es doch einfach so weiter laufen. Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem du es nicht schade findest aufzuhören 😊 Stress dich nicht, der kleinen tust du doch was gutes mit dem nächtlichen stillen 😊
Schöne Weihnachten euch allen!

nach oben springen

#1313

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.12.2022 21:54
von Anna90 • 370 Beiträge | 371 Punkte

Hallo Leona,

Ich habe über ein Jahr gestillt und war dann einfach froh dass mein Körper wieder nur mir selbst gehört.
Deshalb mein Rat (sofern du keine äußern Zwänge hast): warte bis du dich gut damit fühlst oder deine kleine wirklich nicht mehr will.
Wenn du wehmütig bist, seid ihr vielleivht noch nicht so weit für den Schritt??

nach oben springen

#1314

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 20.12.2022 11:32
von Bine • 856 Beiträge | 864 Punkte

Hach mir geht es genauso. Ich merke einfach, ich bin noch nicht so weit. Meine Kleine mit fast 20 Monaten auch noch lange nicht - sie braucht sehr viel sicherheit.

Hör auf dein Herz und auf dein Bauch. Und wenn du nur noch einmal in der Nacht stillst und ihr es beide noch gut findet, dann macht das

Uns geht es soweit ganz gut. Freue mich so sehr auf Weihnachten, da sie dieses Jahr schon so viel mehr versteht. Die Autonomie Phase hat uns aber so langsam im Griff... Puh, dass mich das so fordert (am meisten bzgl meiner eigenen Kindheit) hätte ich nicht gedacht.

zuletzt bearbeitet 20.12.2022 11:34 | nach oben springen

#1315

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 20.12.2022 17:46
von sternchen_37 • 286 Beiträge | 287 Punkte

Hallo ihr Lieben.
Schön, von euch zu lesen und zu wissen, dass es euch gut geht und ihr mit euren Regenbogen-Mäusen angekommen seid 🤗
Ich freue mich auch sehr auf unser erstes Weihnachten zu dritt. Das wird nun auch ungeplant tatsächlich nur zu dritt stattfinden, da mein Mann und die Kleine Corona haben. So haben wir ungeplant, und deshalb umso schöner, auch noch mehr freie Tage als kleine Familie. Zum Glück geht es beiden recht gut 🤞
Wir stillen auch noch voll. Das wird auch (mindestens nachts) noch lange so gehen, wenn ich vom aktuellen Stand ausgehe. Sie schläft gut und lange, so lange ich sie ca. alle zwei Stunden zum Weiterschlafen per Stillen bringe. Wie das anders gehen sollte, weiß ich gerade noch nicht 🙈
Heute habe ich mal wieder einen Brei ausprobiert. Die Kleine ist super interessiert an Essen und probiert auch alles. Allerdings kommt dann der Ekel von Haptik und/oder Geschmack im Mund. Mal schauen, wann sie das überwindet. Wir versuchen uns an einer Mischung aus Brei und breifrei...

Euch allen entspannte Festtage und zauberhafte Momente im Krels eurer Familien 🤗
Seid lieb gegrüßt.

nach oben springen

#1316

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 20.12.2022 19:38
von Bine • 856 Beiträge | 864 Punkte

Hey Sternchen,
genauso sind unsere Nächte seit 20 Monaten. Falls du eine Lösung findest, sag mir bescheid 😅

Und wegen Brei, wenn ihr so gar nicht voran kommt probiert es mit nem abend oder morgen Brei also eine Obst getreide oder nur getreide Brei. Das war bei uns der game changer. Man hält sich so lange an nen plan und kommt gefühlt nicht weiter.

Liebe Grüße

nach oben springen

#1317

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 20.12.2022 20:13
von sternchen_37 • 286 Beiträge | 287 Punkte

Danke dir, Bine, für die Tipps! Wollte tatsächlich relativ flexibel ausprobieren, was sie mag und was ankommt. Getreidebrei ist ja sowieso der Favorit meines Mannes, weil er das Getreide selber mahlen will 😉
Ich lasse mich überraschen, wann wir sie mit welchem Essen überzeugt bekommen.

Und sobald ich einen Weg bzgl. Weiterschlafen ohne Stillen gefunden habe, melde ich mich 🥴😂

nach oben springen

#1318

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 21.12.2022 12:01
von Bine • 856 Beiträge | 864 Punkte

Genau so :) wollte auch nicht belehrend oder irgendwie von oben herab wirken. Wir haben uns nur so lange daran festgehalten bis ich nach 2 Monaten ohne einen Löffel mittagsbrei mich endlich getraut habe ihr was anderes anzubieten. Und fun fact, mittagsbrei hat sie nie gegessen. Es gab bis sie Lust hatte bei unserem Essen mit zu essen immer mittags die Brust. Es ist so individuell und da ärgert es mich, dass es oft noch anders erzählt wird - vor allem in Kursen oder Vorträgen.

Super, dann warte ich mal

nach oben springen

#1319

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 21.12.2022 15:22
von Nelke • 2.094 Beiträge | 2104 Punkte

Kinder essen das, was richtig für sie ist.
Die einen lieben die Brust und werden lange davon satt 😊 was doch ein super Kompliment an den weiblichen Körper ist 😊 stellt euch vor, was dort gemacht wird....aus Schweinebraten und Salat wird ein Milchshake 😅
Andere Kinder sind mit der Brust nicht zufrieden...dauert lange, kommt nicht viel, satt werden sie irgendwann nicht mehr und genau dann funktuiniert die Beikost. Meine Meinung dazu 😉 ich hatte nicht viel Milch, meine kleine hat zu wenig zugenommen, nichts hat zur Anregung der Milchbildung geholfen. Dementsprechend isst sie fleisig alles, was ihr zwischen die Finger kommt 🙈

nach oben springen

#1320

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 21.12.2022 19:11
von lra • 398 Beiträge | 398 Punkte

Hier - 11 Monate - sehen die Nächte ebenso aus. Nach Einschlafstillen nochmal in den Schlaf stillen nach 30min (mit Glück 60) und dann immer spätestens nach 2h.
Im August gab es mal ne Woche da kam sie nur 2x nachts..... es war nichts anders als sonst und leider schnell wieder vorbei.

Hier gibt's morgens und abends breifrei. Mittags oft Brei. Danach evtl noch was in die Hand, je nach dem was ich esse. Oder auch mal ganz breifrei.
Tagsüber wird hier auch noch viel gestillt.

Seid alle lieb gegrüßt.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1739 Themen und 45274 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen