#1321

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 22.12.2022 17:42
von Leona • 444 Beiträge | 452 Punkte

Hey ihr Lieben.
Schön zu hören, dass es euch und euren Mäusen gut geht 🥰 Und lieben Dank für eure Erfahrung zum Thema Stillen...
Bei uns gibt es keine äußeren Zwänge weswegen ich abstillen müsste aber ich habe das Gefühl, dass sich meine Kleine selbst abstillt und das stimmt mich wehmütig.
Seit wir mit Beikost gestartet sind und ich ihr zwischendurch mal ein Fläschchen gebe ist sie ganz scharf darauf und nuckelt höchstens noch an der Brust. Naja. Vielleicht ist die Zeit einfach gekommen. Ich bin ja auch dankbar, dass sie so gut isst... Und freue mich tatsächlich auch auf ein Glas Wein. Vielleicht muss man echt das Positive daran sehen🤷
Ach Mensch- wieso geht das alles so schnell?😄
Ich wünsche euch schöne Weihnachten und einen tollen Start ins neue Jahr. Fühlt euch gedrückt ❤️

zuletzt bearbeitet 22.12.2022 17:45 | nach oben springen

#1322

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 23.12.2022 13:13
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Mir macht das Stillen noch ganz viel Freude, hätte ich nicht gedacht. Jetzt kommt es mir nach knapp vier Wochen schon so vor, dass alles so schnell geht 😂 die Kleine ist auch schon gewachsen, vor allem in die Breite, aber an den Socken und Ärmellängen hab ich es auch gemerkt.
Euch allen auch schöne Weihnachten mit unseren Himmelskindern im Herzen und den Erdenkindern im Arm. ❤️

nach oben springen

#1323

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 24.12.2022 09:37
von Bine • 911 Beiträge | 919 Punkte

Ich wünsche euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest mit euren Lieben

nach oben springen

#1324

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 09.01.2023 11:15
von Caro90 • 177 Beiträge | 180 Punkte

Hallo ihr Lieben, ich wollte mich auch mal wieder melden. Emil ist seit gestern jetzt 6 Wochen alt und das Stillen klappt bisher super. Nun habe ich zusätzlich mit abpumpen begonnen, weil ich jetzt im Januar einige Termine zur Nachsorge, Zahnarzttermin o.ä. habe. Emils Papa gibt ihm dann die Flasche, was auch sehr gut klappt.
Hat jmd Erfahrungen mit stillen und abpumpen in Kombination? Ich setz mich damit irgendwie unter Stress, sodass nach ein paar Tagen die Milch schon weniger als mehr wird.
Ich hab gelesen, dass es dann was bringen kann den Kleinen öfter anzulegen, um mehr Milch zu bekommen.
Gewöhnt er sich dann nicht daran?
Vielleicht hat jmd von euch ja ähnliche Erfahrung?

nach oben springen

#1325

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 09.01.2023 15:38
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Caro meine Elin ist seit heute sechs Wochen alt 😃

Ich stille auch und pumpe nur auf Vorrat ab allerdings nur ein Mal am Tag und das meistens nachdem sie getrunken hat. Sie nimmt normalerweise nur eine Brust ich wechsel die dann ab und pumpe von beiden, die eine gibt dann nur etwa die Hälfte Milch. Das sich dadurch an der Menge was ändert ist mir nicht aufgefallen. Sollte das nicht auch eher mehr werden wenn Emil zusätzlich trinkt oder gleich bleiben wenn er das abgepumpte mit der Flasche bekommt? Vielleicht ist es wirklich Stress. Elin trinkt sehr unterschiedlich in der Nacht, manchmal neuerdings jede Stunde dann wieder alle drei dadurch hat sich die Menge nicht geändert bei mir. Es heißt ja öfter anlegen dann wird mehr gebildet, probier es einfach er wird doch nur trinken wenn er Hunger hat und nicht immer mehr wollen glaube ich.

nach oben springen

#1326

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 09.01.2023 20:16
von sternchen_37 • 286 Beiträge | 287 Punkte

Hallo ihr Lieben.
Schön, dass es bei euch mit Stillen gut klappt (ist ja leider nicht selbstverständlich). Bzgl. Abpumpen und Stillen kann ich nur meine Erfahrung mitgeben:
Auf Vorrat (also über mehrere Tage) hat zu einer erhöhten Milchproduktion geführt (und entsprechend gespannten Brüsten). Ich habe immer nur eine Brust gestillt und die jeweils andere abgepumpt. Das hat auch mit der Menge immer gut geklappt.
Die Überproduktion war aber schwierig fürs Stillen (weil zu viel Milch kam). Und so pumpen ich nur noch ab, wenn ich einen Termin habe. Meistens einen Tag vorher. Und so habe ich nur max. einmal pro Woche einen Mehrbedarf zum Stillen und so auch keine gesteigerte Milchproduktion.

Wir haben seit Weihnachten mit Brei angefangen. Es ist so ein tolles Bild zu sehen, wie gern sie den isst. Wichtig dabei, es muss ganz fein püriert sein. Dann geht das Schlucken ohne Probleme. Aktuell gibt es nur mittags Gemüse (Karotte, Kartoffel, Kürbis, Fenchel...) und als Abschluss Nachtisch in Form von ein bisschen Obstbrei. Läuft beides super. Mal schauen, wann wir mit dem Abendbrei starten.
Fingerfood will ich ihr auch anbieten. Das nimmt sie super an. Dafür muss sie aber im Hochstuhl gut sitzen. Das dauert noch ein paar Wochen bis dahin...

Liebe Grüße euch allen!

zuletzt bearbeitet 09.01.2023 20:16 | nach oben springen

#1327

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 13.01.2023 11:59
von Caro90 • 177 Beiträge | 180 Punkte

Guten Morgen ihr Lieben. Ich muss sagen, das emsige abpumpen zwischen den Stillmahlzeiten hat sich bei uns echt gelohnt. Auch wenn’s echt stressig war. Die Milchproduktion wurde damit auf jedenfall angeregt. 🥳
Ich pumpe jetzt auf Vorrat ab und für jeden Abend ein 120 ml Fläschchen. Das gibt mein Mann ihm dann. Wir haben gemerkt, dass Emil so besser in den Schlaf kommt und pro Nacht nur einmal noch kommt. Ist schon echt entspannteres schlafen so. Manchmal macht sich das ,,dran bleiben“ bezahlt🙂
@Sternchen: Ich freue mich auch, wenn wir auf Beikost umstellen und es dann hoffentlich auch gut läuft ☺️
Aber bis dahin haben wir noch ein bisschen Zeit.
Mit den Stückchen kenne ich von mir persönlich auch. Ich mag bis heute keine Fruchtstücke im Joghurt.😳
Euch ein entspanntes Wochenende🙂

nach oben springen

#1328

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 14.01.2023 09:08
von Bine • 911 Beiträge | 919 Punkte

Caro, dass klingt ja super. Nur weiter so 🥰

nach oben springen

#1329

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.01.2023 19:45
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Gibt's hier noch jemanden der erfolgreich abhält? Ich merke bei meiner Tochter leider so gar keine Anzeichen wann sie Pippi muss. Groß schon öfter aber da ist es schon im Kommen und zu spät da noch was unterzuhalten jetzt im Winter. Die ersten Wochen hatte ich Bettruhe da hab ich in der Richtung nichts unternommen aber auch keine Anzeichen bemerkt. Wenn sie quengelt und sonst nichts ist hab ich sie jetzt mal probeweise aufs Tröpfchen gehalten, großes Geschrei. Hat da jemand Tipps für mich? Hab gelesen manche Kulturen fangen erst mit acht Wochen an meine Maus ist jetzt bisschen über sieben Wochen alt.

nach oben springen

#1330

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.01.2023 22:35
von Nelke • 2.185 Beiträge | 2195 Punkte

Hallo 😊 wir haben erst mit ein paar Wochen angefangen. Allerdings nur immer nach dem Wachwerden oder wenn sie quengelte. Ging sehr gut, bis zum Campingplatzurlaub. Dann war es mit 4 Monaten komplett vorbei. Mit der festen Nahrung haben wir das große Geschäft wieder ins töpfchen geschafft. Das pinkeln war uns dann aber zu anstrengend 🤪 und so ist es jetzt eben. Es geht nicht darum, dass jedes Geschäft ins Töpfchen geht, sondern dass sie wissen, dass es auch etwas anderes als die Windel gibt 😉
Im Sommer ohne Windel bekommt man die Anzeichen eher mit.

Wie geht es dir Nele?

Bei mir ist bald das Elternzeit jahr um 😍 und mein Mann und ich machen Schichtwechsel. Dann geht es für mich Vollzeit in die Arbeit und er übernimmt unseren Engel 😅 bin gespannt, wie ich das gefühlstechnisch hinbekomme 🙈

nach oben springen

#1331

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.01.2023 08:55
von Clara • 524 Beiträge | 525 Punkte

Nele, das ist ja lustig, genau die Fragen gehen mir gerade auch im Kopf um. Von anderen höre ich, wie erfolgreich es klappt und ich erkenne es bisher leider auch gar nicht, wann es soweit ist und ich ins Bad rennen sollte 😅 Zwei Mal haben wir Pipi jetzt ins Waschbecken (und auf meine Hose) geschafft, ich halte den Kleinen immer beim Wickeln über das Waschbecken. Aber das waren nur Zufallstreffer 😅 Gefeiert wurde trotzdem 😅

zuletzt bearbeitet 19.01.2023 09:01 | nach oben springen

#1332

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.01.2023 15:22
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Nelke ob dein Mann das schafft? 😂 Wie lange bleibt er daheim? Schön wenn beide was vom Baby haben und der Arbeitgeber das mitmacht. Ich dachte nicht, dass du wieder Vollzeit gehst wo ihr wieder hibbelt 😉

Mir geht's gut, wir gehen jetzt in den Rückbildungskurs ein mal die Woche und ab Februar schauen wir uns einen Baby- und Stilltreff an dann kommt die Hebamme nicht mehr und wir haben an dem Vormittag frei. Für Pekip und Babymassage haben wir uns auch vorangemeldet ich hoffe es kommt eine Gruppe zusammen. Bei Pekip bin ich optimistisch eine läuft gerade. So körperlich wirds immer besser aber ganz wie vorher, hoffe das wird, ist es noch nicht. Es wurden auch letzte Woche erst die letzten Fäden gezogen obwohl es im KH hieß die lösen sich auf, waren doch auch feste mit dabei außen. Bin nächste Woche auch nochmal in einer angeschlossen Praxis der Klinik meine Ärztin hat mir eine Überweisung geschrieben.

Clara gut zu hören, dass ich mit dem Problem nicht alleine bin 😂 vielleicht klappt es noch. Im Sommer hätte man auch schneller das Töpfchen unter geschoben. Alle waren skeptisch ob das klappt das ärgert mich bisschen das die jetzt recht haben aber ich gebe nicht auf 😅 wir wickeln im Schlafzimmer im Bad ist keine Fläche zum ablegen das ist mini. Hab das Töpfchen aber neben dem Wickelplatz. So ohne Windel macht sie selten aber wenn im hohen Bogen. Ich merke aber es ist öfter trocken wenn ich schaue oder nur ganz wenig dafür dann oft klatschnass wie gesammelt. Sehe das als Zeichen das es langsam klappen könnte. Wie geht's dir körperlich Clara?

nach oben springen

#1333

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.01.2023 16:06
von Nelke • 2.185 Beiträge | 2195 Punkte

Zweimal ist doch besser als keinmal ;) ist doch super 👍

Wie gesagt, direkt nach dem schlafen hat es bei uns gut geklappt und nach den zwei Wochen mit kaum abhaltenöglichkeiten (es war sehr kalt) war es dann mit dem pipi vorbei. Einfach immer wieder ausprobieren 😊 die kleinen verändern sich laufend 😉

Für unser erstes Wunder hat es über 3 Jahre gedauert... Da kann ich nicht pauschal einfach zu Hause bleiben und darauf hoffen, dass es schneller klappt 😅 mein Mann wollte auch gerne Elternzeit nehmen und ich fand es auch sehr schwierig vorher alles fest zu planen wo man doch gar nicht weiß, was auf einen zukommt. Wir haben Freunde, die wollen kein zweites Kind, weil der Alltag so schon ausgelastet genug ist. Woher soll man es denn vorher wissen.

Ich freue mich, dass wir zwei es wieder versuchen. Wenn es schnell klappt, ist es eben so und wenn nicht, dann habe ich meine gute Arbeitsstelle mit den tollen Kollegen zurück 😊die wäre nach über einen jahr sonst weg gewesen...

Mein Mann bleibt ein halbes Jahr zu Hause und heute haben wir erfahren, dass wir uns in einer Kita melden dürfen 😊 es wäre schön, etwas Unterstützung für sie hier zu haben. Unsere Familien sind nicht in der Nähe und sonst kennen wir hier kaum jemanden mit kleinen Kindern. Für sie wird es auf jeden Fall ein Abenteuer in der Kita 😅 nach dem halben Jahr schauen wir, wie es läuft. Vielleicht gehen wir beide Teilzeit, abwarten 😊

nach oben springen

#1334

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.01.2023 16:53
von Reb • 332 Beiträge | 334 Punkte

Hallo ihr Lieben, ich melde mich jetzt auch mal hier 😊 Komme kaum dazu, mal den PC anzumachen, das tut aber auch mal gänz gut. Mein kleines Wunder schläft neben mir im Bett, wir haben gerade zusammen ein Nickerchen gemacht 🥰

Die Kleine ist jetzt schon 5 Wochen alt, hat schon gut über ein Kilo zugenommen und ist schon 8 cm gewachsen - es geht sooo schnell!! Aber auch so süß, dass sie jetzt immer mehr Wachphasen hat und immer neugieriger wird 🥰

Ich hatte die ersten Wochen ganz schreckliche Schmerzen beim Stillen, psychisch war das ganz schlimm, weil ich wirklich Angst hatte, sobald Sophie Anzeichen von Hunger gezeigt hat. Ich war dann bei einer Stillberaterin im KH, die war so unglaublich nett und hat sich sehr viel Zeit genommen, um die Positionen mit mir zu korrigieren, und mittlerweile sind die wunden Stellen auch fast ganz verheilt. Letzte Woche war ich das erste Mal mit einer Freundin unterwegs (ihre Kleine ist jetzt 8 Monate alt und hatte fast den gleichen ET wie unser erstes Sternchen) und habe in einem Café gestillt. Das erste Mal war super chaotisch und extrem stressig, beim zweiten Mal ging's besser. Aber ich find's bisher noch ziemlich kompliziert in der Öffentlichkeit, vor allem jetzt im Winter mit den ganzen Kleidungsschichten.
Nächste Woche habe ich einen Zahnarzttermin und ich überlege, ob ich dann nicht abpumpen soll, damit mein Mann sie zur Not füttern kann. Hat jemand Erfahrung mit dem Babylöffel-Feeder? Ich habe gelesen, dass das besser sein soll als das normale Fläschchen, um eine Saugverwirrung zu vermeiden. Müsste mir allerdings sowohl Pumpe als auch den Babylöffel-Feeder erst noch besorgen.

nach oben springen

#1335

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.01.2023 17:03
von Reb • 332 Beiträge | 334 Punkte

Und zum Abhalten: Das wollte ich ja eigentlich unbedingt ausprobieren, aber bisher habe ich's noch nicht gemacht. Ich sehe aber auch gar keine Zeichen, wann sie pinkeln muss 😏 Allerdings hat sie eine sehr gute Verdauung und macht ziemlich häufig Kaka. Seit Kurzem windet sie sich dann zwar vorher oft ganz viel und quengelt auch oft, aber meistens dauert es ewig, bis dann der ersehnte Pups kommt. Theoretisch hätte ich dann wahrscheinlich Zeit, sie übers Töpfchen zu halten, müsste dann aber wohl ziemlich lange warten - auch irgendwie nicht ideal. Und ich gebe zu, jetzt im Winter mit der vielen Kleidung habe ich auch keine Lust, die ständig an- und auszuziehen 😄 Obwohl man das ja beim Wickeln auch machen muss ... Wir wickeln allerdings von Anfang an mit Stoffwindeln, dadurch sollen die Kleinen ja generell auch schneller trocken werden, mal schauen. In dem Buch "Artgerecht" stand auch etwas davon, dass es verschiedene gute Zeitpunkte in der Entwicklung gibt, zu denen man mit dem Abhalten beginnen kann, das müsste ich noch mal nachlesen, um mich noch mal zu motivieren, wenigstens ein- oder zweimal am Tag. 🙂

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1781 Themen und 46522 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen