#1231

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 22.06.2022 09:00
von Bine • 856 Beiträge | 864 Punkte

Ich muss mich mal kurz hier abladen. Meine Kleine (bald schon 14 Monate - wie die Zeit rennt) will abends nicht mehr schlafen. Bzw sie kann es nicht. Sie ist müde schläft auch eine halbe Stunde und dann wacht sie lauthals auf.

Wir haben alles getestet und versucht, aber es wird nicht besser. Vermutlich war es ein Schub und nun aktuell Zähne.

Wie schafft ihr es auf längere Sicht entspannt zu bleiben? Es sind nun 3,5 Wochen so und gefühlt kein Ende in Sicht. Ich kann zur Zeit nicht die entspannte Mutter sein, die ich gerne wäre. Vllt normal bei später ins Bett, alle Stunde wach und morgens ab spätestens halb sechs ist die Nacht vorbei.

nach oben springen

#1232

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 22.06.2022 16:59
von Luggisfrau • 695 Beiträge | 698 Punkte

Hallo Bine,

oh je du arme, dass ist ja mega anstrengend..
Meiner war immer ein schlechter schläfer, aber diese Phasen waren ja das "highlight". Hast du das Zahnöl von der Bahnhofapotheke schon mal ausprobiert? Soll sehr gut sein.
Hast du es eventuell mit der Trage probiert? Meiner ist schon 2 und wir benutzen die Trage immer noch ab und zu zum einschlafen- klappt jedes mal😅😅

nach oben springen

#1233

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 22.06.2022 19:50
von Bine • 856 Beiträge | 864 Punkte

Sie war bisher nie ne gute schlaferin... Aber aktuell puh... Normalerweise 6 Uhr Bett und dann bis halb sieben sieben... Zwar alle 2 h wach, aber war okay mittlerweile.

Jetzt 6 Uhr Bett und nach spätestens ner Stunde wach und erstmal am schreien. Dann wenn ich Pech habe bis 22 Uhr wach. Dann jede Stunde und um 5 Uhr wars das dann auch schon. Mein Limit ist echt erreicht.

Das Zahnöl haben wir da und ausprobiert. Fanden wir bisher nicht wirklich wirkungszeigend.
Trage findet sie seitdem sie auf alles zeigt mega ätzend.

Aktuell spielt sie wieder seit ner Stunde... Mal sehen wann ich sie heute zum schlafen bekomme. Sie hatte geschlafen aber war wieder nach kurzer Zeit wach.

nach oben springen

#1234

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 24.06.2022 09:56
von Umut • 2.562 Beiträge | 2564 Punkte

Ira ich kenn die Narbe nicht. Keine Ahnung.


Hab Mal eine Frage. Kröte hat Durchfall. Und Kinderarzt meint wenn ich für sie krank geschrieben werden will muß ich das beweisen?
Hab blöderweise die Windel schon ausgewaschen und aktuell ist sie fitter. Aber eine Durchfall Windel ewig liegen lassen....das wird dann beim raus waschen echt eklig.

nach oben springen

#1235

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 24.06.2022 20:23
von Luggisfrau • 695 Beiträge | 698 Punkte

@ach Bine das hört sich ja super anstrengend an.Bei uns hat sich da so mit 18 Monate verbessert. Klar, er ist immer noch Frühaufsteher, das sind wir aber auch. Er schläft um ca. 19 Uhr bis 5- 5.30 und noch mal 2 Std mittags. Aber er ist ein Kind das teilweise jede Std stillen wollte nachts, also ist es für mich eine Verbesserung.
@hallo liebe Umut. Put, du hast aber ein Glück mit den Ärzten.. Also Ich habe so was noch nie gehört. Kommt mir auch irgendwie seltsam vor

zuletzt bearbeitet 24.06.2022 20:24 | nach oben springen

#1236

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 24.06.2022 21:41
von Umut • 2.562 Beiträge | 2564 Punkte

Luggisfrau, das war wohl oder der Arzthelferin. Der Arzt wusste davon nichts!? Denkste du bist im falschen Film.

Arzt war echt nett. Nicht wie der andere dort. Hab mir gleich Name geben lassen um bei ihm die u Untersuchung nöchstes Jahr zu machen.

nach oben springen

#1237

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 25.06.2022 10:39
von Bine • 856 Beiträge | 864 Punkte

Stundenabstand hatten wir auch teilweise. Es ist so ernüchternd! Überall schlafen die Kids fast durch. Das ist unterschiedlich und mir bewusst. Aber so 3-4 h am Stück wären toll und vor allem das einschlafen...

Großes Jammern. Auf die Zeit gesehen, ist es nur ein kleiner Zeitraum.. Aber es ist ein Zeitraum wo ich gerne fitter für sie wäre, aber einfach nur noch todmüde.

18 Monate... Dann sind es ja nur noch 4

nach oben springen

#1238

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 26.06.2022 22:54
von Juli • 478 Beiträge | 496 Punkte

Hallo zusammen.
Danke euch, ja, es geht uns beiden jetzt besser. Die Brust ist zwar noch nicht ganz heil und es wird noch einwenig dauern bis der Schmerz ganz weg ist, aber zumindest kann ich meinen Sonnenschein endlich hochheben und drücken ohne vor Schmerzen zu zucken. Auch die gesunde Brust hat es nun verstanden, dass keiner mehr an ihr nuckeln wird 😆
tat 8 Tage weh, aber seit gestern wird es auch da besser. Und der kleine Mann ist happy mit seiner Milchflasche. Manchmal, wenn er die Flasche mit den Händen nah am Mund hebt, wie er es bei der Brust gemacht hat, werde ich traurig.... aber dann muss ich nur an all die Schmerzen denken, damit das schnell vergeht. So ein Erlebnis mit dem Blut hatte ichvauch. Er hat etwas Milch gespuckt und ich habe mich total erschrocken, weil da überall Blut war. Dachte zuerst er hat irgendwas, bis mir klar wurde, dass die Brustwarze geblutet haben muss...

@Bine: Mein Großer war immer ein toller Schläfer. Nur wenn die Zähne kamen, da ging es auch rund. Ich war fix und fertig, bis die Zähne endlich da waren. Zum Glück waren es nur zwei Phasen, Ostern bis Pfingsten mit 1,5 Jahren und dann im Herbst vorm 2. Geburtstag. Da hieß es viel kuscheln und beruhigen. Aber auf keinen Fall rausholen und spielen lassen. Die gewöhnen sich ruck zuck daran und machen es dann immer... Wir haben es einfach durchgehalten, ich weiß auch nicht wie. Hatten uns immer abgewechselt, je nachdem wer früher raus musste am nächsten Tag. ne Freundin hatte beim zweiten Kind erst vor kurzem mal einfach ein Paracetamolzäpfchen für Kinder verabreicht. Sind ja Schmerzen, die die Mäuse haben. So konnten alle mal ne Nacht durchschlafen und Energie tanken. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass die Beißerchen bald durch sind.

@Umut: Ich hatte jetzt schon den zweiten Kaiserschnitt und die Narbe sieht toll aus. Durch sie habe ich meinen zwei Engeln das Leben schenken können. Ohne wären beide wohl nicht am Leben bzw. nach dem Gebärmutterriss jetzt beim zweiten Kind ich wohl auch nicht... Sie ist ganz flach und ich spüre zwar noch nicht alles, aber ganz taub ist sie nicht. Mein Osteopath hat mir gesagt, dass es ganz wichtig ist sie zu massieren, da es sonst oft zu Nackenschmerzen und dadurch Kopfschmerzen kommen kann durch die Verwachsungen. Meine Hebamme hatte mir hautfarbene Gitterpflaster und ein blaues Tape drauf geklebt am Anfang, damit es gut heilt. Vielleicht hilft dir so etwas. Aber so komplett die Narbe ignorieren ist definitiv keine Lösung. Sie braucht Pflege und es hilft weder dir noch deiner Maus, wenn du noch mehr drunter leidest.

Zu dem Aufräumen. Wir haben uns immer drei Dinge ausgesucht, die uns wichtig waren und da drauf geachtet, dass Juli das nicht macht. Wenn es drin war und keine positive Verstärkung brauchte, dann was ausgetauscht. In seinem Zimmer darf er drei Sachen liegen lassen, wenn er damit noch spielen mag spöter/am nächsten Tag. Aber so, dass niemand drüber stolpert. Und im EG (Wohnzimmer und co) darf er ein Spielzeug immer haben. Hat etwas gedauert bis es drin war, aber wenn man konsequent dabei bleibt, klappt es. Wenn die Kids immer nur Nein bei allem hören, dann machen sie am Ende aus Trotz nichts davon was man will. Aber bei den anderen Sachen nichts sagen ist schwierig. Habe dann nur Kommentarlos zum Beispiel was weggenommen, was er nicht nehmen sollte und mit etwas anderem Abgelenkt oder so.

nach oben springen

#1239

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 27.06.2022 09:02
von Bine • 856 Beiträge | 864 Punkte

Hey Juli,
dass klingt doch schon super, dass es dir besser geht und der kleine die Flasche sofort akzeptiert hat. Es war so die richtige Entscheidung für euch. Durfte euer großer auch schon mal eine geben?

Danke für deine Worte. Nicht mit ihr rausgehen habe ich auch schon probiert. Öfters! Es wird dann nur noch geschrien - nicht mal mehr geweint. Wenn ich mit ihr raus gehe geht's manchmal oder aber auch nicht und sie weint weiter. Mit kuscheln brauche ich ihr da überhaupt nicht kommen. Bin mit meinem Latein am Ende und weiß nicht wie das noch weiter geht.
Zäpfchen haben wir auch schon probiert nur leider regt das die Verdauung an und es kann so schnell nicht wirken. Schmerzsaft findet sie ganz schrecklich, aber wenn es sich heute durch den Tag so zieht wie gestern wird er ihr heute Abend mal eingeflöst.
Abwechseln geht leider nur an freien Tagen von meinen Mann. Er arbeitet nachts und muss dementsprechend abends früh ins Bett und ist morgens nicht da wenn sie wach wird.

Ich frage mich manchmal, ist es normal das es mich langsam wütend macht? Wird es vorbei gehen?

nach oben springen

#1240

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 27.06.2022 13:04
von Epiphanie • 686 Beiträge | 688 Punkte

Dass es dich wütend macht, ist völlig normal! Schlafmangel ist somit das Anstrengendste, was ich mir vorstellen kann. Da merkt man dann wieder, dass es in der Natur nicht vorgesehen war, dass ein Kind von einem oder zwei Menschen großgezogen wird, sondern dass es eigentlich den Clan geben müsste, sodass man sich in solchen Phasen abwechseln kann.
Was mir einfällt: denkst du denn, dass sie abends wirklich müde ist? Vielleicht hat sich ihr Schlafbedürfnis verändert und ihr könntet den Mittagsschlaf abschaffen/verkürzen, damit sie abends müder ist? Wenn sie nicht im Bett liegen bleiben und kuscheln möchte, wäre das für mich ein Zeichen, dass sie nicht müde ist, auch weil sie eine Stunde vorher geschlafen hat.

nach oben springen

#1241

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 27.06.2022 15:56
von Mika • 185 Beiträge | 186 Punkte

Bine, es ist völlig klar und verständlich, dass man wütend wird. Schlafentzug ist nicht umsonst auch eine Foltermethode.

Unser Großer war wirklich ein ganz miserabler Schläfer. Schon im KH. Jede Stunde mindestens (!) einmal wach zum trinken. Tagsüber 2 x Schläfchen, nur im Kinderwagen oder Auto eingeschlafen, bis er 1 war. Hab ich ihn abgelegt, um mal in Ruhe zu essen oder duschen oder oder oder - wach.

Ich habe verschiedenste Bücher durch, Tagebücher geführt um unseren Tagesablauf zu checken etc.

Das einzige, das uns geholfen hat, war ein Osteopath und Zeit. Es wurde - nach vielen Monaten - einiges von selbst besser. Was dann noch blieb, konnte der Ostepath "richten" . Leider sind wir auf die Idee mit dem Osteopathen erst mega spät gekommen. Irgendwann zw 1- 2 Jahren. Da hat er täglich gegen 4 Uhr früh geschrien wie nur was. 1 einziger Termin beim Osteopath und es war von diesem Tag an weg.
Laut Osteopath können Blockaden zb durch Wachtumsschübe oder Stürze auf den Hinterkopf ausgelöst werden und dadurch immer mal wieder auftreten. Vielleicht wäre das bei euch auch einen Versuch wert.

Ich habe ja lange gedacht, wir machen was falsch. Tatsächlich war der 2. Sohn - mit gleicher "Erziehung" - ab Geburt hingegen ein super Schläfer.

Halte durch, es wird besser! Und schau, dass du bis dahin schläfst, wann immer du kannst. So verlockend es auch ist, mal einen Film zu sehen oä, wenn das Kind endlich mal schläft. Lass den Haushalt Haushalt sein, mach zb Hausarbeit, kochen etc wenn dein Mann da ist und auf das Kind schaut, damit du etwas Abstand hast. Es ist hart, aber so schnell vergessen, wenn die Phase mal rum ist. 😊

nach oben springen

#1242

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 27.06.2022 16:46
von Bine • 856 Beiträge | 864 Punkte

So lieb, dass ihr mir alle schreibt. Ich habe irgendwie das Gefühl, ich nerve alle damit...lasse wohl gerade zuviel auf Grund des Schlafmangels an mich heran.
Es fühlt sich nur so falsch an, dass ich wütend darauf bin - da ich es leider so von meiner Mutter aus meiner Kindheit kenne. Ich möchte so nicht sein.

@Epi
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung mehr. Es gibt die Variante, dass sie sofort sich rumdreht und wieder raus will - dann okay, nicht müde noch etwas spielen. Dann gibt es die Variante, dass sie totmüde sich die Augen reibt und dann eben eine halbe Stunde/Stunde schläft und dann auf einmal raus will. Da könnte man meinen - übermüdet - aber wenn das um 18 Uhr am Abend ist?! Da ging sie ja immer ins Bett und hatte an diesen Tagen auch immer normal ihren Tagschlaf gehabt.

@Mika
Das klingt auch echt anstrengend. Bei uns ist es nicht immer so, dass es jede Stunde ist. Tagsüber klappt es meist auch nur im Kiwa oder Auto. Daheim im Bett nur mit langer rumblödel Phase vorher.

Osteopath hatte ich schon öfters gehört, dass das vllt helfen könnte. Ich stehe dem auch nicht entgegen, nur leider glaube ich nicht, dass ich dort auch nur 2-3 Minuten ohne Weinen auskomme und dann über 30 Minuten eine Behandlung? Ich glaube das wird nichts. Könnte aber auch mit dem Nicht sitzen wollen weiter helfen - wobei sie da nun wirklich kurz davor ist. Ich bin da überfragt, ob es mal sinnvoll wäre. Ums Geld geht es mir da auf jeden Fall nicht.
Nur, sie schreit nicht oder hat sonst auch keine Probleme oder weint wegen dem Liegen oder Ähnliches. Ich war schon mal bei einem Osteopathen - da war sie 12 Tage alt wegen eines Kephalhämatom von Geburt. Irgendwie hat er mich doof angeschaut, warum ich da bin und ja er macht da mal ne Stunde, aber öfters macht keinen Sinn. Er wurde mir aber mehrfach empfohlen und es ging dann echt super schnell weg. Nur ich denke nicht, dass sie sich bei ihm wohlfühlt.

Und glaub mir, dass mache ich ...Haushalt wird immer nur mit ihr gemacht - nie wenn sie schläft. Und ansonsten sind jetzt echt Tage dabei, wo sie quasi später als meine Bettgehzeit ins Bett geht...Ich schlafe quasi bei der Einschlafbegleitung ein und bin froh, dass sie nicht aus dem Bett gekullert ist, wenn ich wieder wach werde.


Ansonsten bin ich bei einem Kleinkindkurs und habe da das Thema mal angesprochen. Ich werde ab heute Nacht ihr versuchen mal nur eine Wasserflasche anzubieten und erst nach 3-4 Stunden wieder die Brust. Nächste Woche hat mein Mann Urlaub und er nimmt mir ab Dienstag mal 4-5 Nächte ab und ich schlafe in einem anderen Raum. Ich wollte das so nie, aber jetzt muss ich langsam handeln sonst werde ich zum Zombie.

nach oben springen

#1243

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 27.06.2022 18:49
von Mika • 185 Beiträge | 186 Punkte

Ich habe in einer öffentlichen Facebook Gruppe gezielt nach Empfehlungen gefragt für einen guten Osteopathen für Kleinkinder. Er wurde einige Male genannt und klappte echt super. Wir haben es auch einfach mal versucht. Er hatte sonst auch nichts außer das Schlafthema. Vielleicht wäre das auch eine Option für euxh, um an einen guten Osteopathen zu geraten,der euch ernst nimmt.

Mit unserem jüngeren Sohn waren wir auch schon dort (der war "spät" dran mit sitzen und dann laufen - und hatte tatsächlich im Bewegungszentrum eine Blockade mit deutlicher Besserung danach. :)
Mittlerweile waren auch mein Mann, meine Mama und ich dort. Wir haben alle super Erfahrungen gemacht. In jeweils max 3 Sitzungen.

Hilft es nichts, hat man zumindest nichts unversucht gelassen. 😁

Ich habe festgestellt, dass man Änderungen super schafft, wenn der Leidensdruck groß genug ist und man dann für sich klar eine Entscheidung trifft. Es kommt die Zeit, wo man für eine Veränderung wirklich bereit ist und dann klappt es meist erstaunlich gut. Ich bin zuversichtlich, dass dass bei euch auch so ist und es bei euch dann nächste Woche auch super klappt. Die Daumen sind gedruckt.

nach oben springen

#1244

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 27.06.2022 19:30
von Umut • 2.562 Beiträge | 2564 Punkte

Danke Juli.
Das hatten die damals im Krankenhaus such gesagt. Aber ich Ekel mich davor. Möchte es nicht anfassen. Bzw sehen. Hab sie auch nie gesehen. Aber das mit Tape werde ich versuchen.


Osteopathie haben wir auch nur gute Erfahrungen. Oft sind es ja nur Mini Stellschrauben die wieder richtig sein müssen.
Hatten Mal auf Arbeit ein Kind das ewig nicht Lief. Paarmal Osteopathie und es rannte. Physiotherapie hatte nie genutzt.

Bine das dein Mann einspringt ist ja super. Da hast du ja nen ganz tollen erwischt.
Hoffentlich hilft es dir um wieder zu Kräften zu kommen.

zuletzt bearbeitet 27.06.2022 19:32 | nach oben springen

#1245

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 27.06.2022 20:01
von Bine • 856 Beiträge | 864 Punkte

Wir haben direkt uns eben besprochen, da der Abend schon wieder mit viel Tränen war und aktuell spielt sie wieder. Wir müssen es testen.

Habe eine bei uns im Ort angeschrieben. 4 Google Bewertungen mit 5 Sternen. Selbst 2 Kids und hat ne Zusatzausbildung für Kinder. Zu dem ersten will ich irgendwie nicht mehr, aber falls es bei ihr doof ist oder gar nicht geht, werde ich ihn in Anspruch nehmen.

Was außer Geld haben wir zu verlieren?

Ja mein Mann will auch dass es endlich wieder besser wird, da es so einfach nicht weiter gehen kann.
Mal sehen ob es klappt. Ich denke bis sie mal richtig schläft übernehme ich und für die nacht dann er.

zuletzt bearbeitet 27.06.2022 20:02 | nach oben springen


Besucher
9 Mitglieder und 15 Gäste sind Online:
Bine, eligr710, Nelke, Dany, Susanne, Alexa_ndra, Rina91, Lina13, lou_vah

Forum Statistiken
Das Forum hat 1739 Themen und 45271 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen