#1546

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 28.08.2023 09:47
von Niesi85 • 775 Beiträge | 789 Punkte

Guten Morgen zusammen,

@Katrin:
Toll, wenn ihr doch noch eine passende Lösung gefunden habt. Ich finde es immer so toll, wenn sich die Großeltern einbringen und kümmern (möchten). Bei uns ist das immer etwas schwierig, weil unser Sohn lange super schüchtern war und viel viel Zeit brauchte, um „warm“ zu werden.
Die Schwiegermutter ist oft so unsicher in ihrem Auftreten, das überträgt sich total auf unserem Großen. Beim Kleinen klappt’s zwar schon besser, aber dass die Kinder alleine bei ihr bleiben ist nach wie vor nahezu ausgeschlossen.
Mein Vater ist starker Raucher und sein Zuhause ist alles andere als hygienisch und kindgerecht 🙄😏
Meine Mutter würde gerne aufpassen und hat auch ein sicheres Auftreten, wohnt aber leider zu weit weg.
Einzig und allein beim Schwiegervater klappt es gut und mit ihm bleibt mein Großer auch alleine. Das ist so viel wert und kann eine richtige Erleichterung sein.
Daher toll, dass sich deine Eltern schon so früh einbringen 👍 (und dass du dich damit wohl fühlst!).


Joa, ansonsten ist bei uns immer was los. Der Große wechselt gerade von der Krippe und die Regelgruppe und findet es toll. Er hat in den letzten Wochen einen so großen Sprung gemacht. Nachdem er bei der U7a noch total verschlossen war und rein gar nicht mitgemacht hat 😄🙈 war er kurz drauf viel viel aufgeschlossener, geht auf andere zu, läuft alleine in die Kita rein etc. Es macht so Freude, das zu beobachten.

Der Kleine wird in ein paar Tagen 7 Monate und ist permanent in Aktion. Kurz vorm 6. Monat begann er, sich regelmäßig zu drehen, konnte den Vierfüßler und fing kurz drauf an zu robben.
Seit 3 Tagen macht er nun immer häufiger erste Krabbelbewegungen…das geht alles so schnell 😱😏

Die beiden Jungs verstehen sich schon richtig super und es ist so schön, sie beim spielen zu beobachten und generell, wie der Große mit dem Kleinen umgeht und der Kleine wiederum den Großen anhimmelt, erfüllt mich mit so viel Freude ❤️

Zu allem Überfluss habe ich mir allerdings gestern einen Hexenschuss zugezogen. Man man, ich kann mich teilweise kaum bewegen. Hoffentlich wird das ganz schnell besser 🙏


Niesi mit ⭐️ im ♥️ , 🌈-Kind + Folgewunder an der Hand 💙💙
zuletzt bearbeitet 28.08.2023 09:55 | nach oben springen

#1547

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 28.08.2023 18:59
von Umut • 2.604 Beiträge | 2606 Punkte

Oh je, gute Besserung!!!

Mir geht das groß werden auch zu schnell, schnief. Noch ein Monat dann Kindergarten...

nach oben springen

#1548

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 30.08.2023 14:47
von Umut • 2.604 Beiträge | 2606 Punkte

An die Mamas mit Geschwister Kindern, wie habt ihr das nach der Geburt gemacht? Meine so die ersten 8 Wochen. Hab gehofft das die ersten 3 Tage evt die Oma Unterstützung anbietet...aber dann die Tage drauf.

Was davon würdet ihr am ehesten die Großeltern fragen weil wahrscheinlich am entspanntesten:

Variante 1: fragen ob die Oma Kröte die 4 Tage zum kiga fahren kann damit ich nur abholen muß? Mehr Zeit zur Babypflege und wochenbettgymnsstik.

Variante 2: Baby Nachmittag bei den Großeltern parken damit man in Ruhe mit Kröte zum Nachmittag Programm kann, weil zu laut für Baby.

Variante 3: morgens und abends nutzen um kurz in Ruhe ins Bad zu können und Kröte ins Bett zu bringen


Hat alles Vorteile....dachte erst ich warte ab, aber weiß ja wie schwierig es hier ist. Und wahrscheinlich bringt es mehr zeitig um Dienstleistungen zu fragen.

nach oben springen

#1549

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 30.08.2023 20:32
von Fanny • 233 Beiträge | 233 Punkte

Umut ich kann dir sagen, dass ich seeehr froh war und bin (Kleine ist 4 Monate), dass ich nach wie vor viel Unterstützung durch Großeltern und natürlich den Papa habe.

Es ist bestimmt hilfreich, wenn jemand frühs die Große zum Kiga bringt. Wir müssen da „nur“ 50 Meter zum Bus gehen, aber wenn Opa/Oma zu Hause sind (wohnen nebenan) frag ich immer ob jemand den Großen bringen kann. Das ist vor allem ganz am Anfang sehr praktisch.
Aber auch abends zum Schlafen gehen ist es super, wenn jemand das Baby mal nehmen kann. Da hat unser Großer schon seine Zeit eingefordert.
Und frühs würd ich versuchen vor den Kindern aufzustehen, dann hast du in Ruhe Zeit im Bad. ☺️
Zum Nachmittagsprogramm würd ich das Baby mitnehmen, Lautstärke halten die gut aus 😉

Und ansonsten würd ich immer mal spontan fragen, ob die Große kommen darf. Es ist schon oft sehr anstrengend oder ich brauche Ruhe beim Stillen/Einschläfern.

Ich fordere mit 2 Kindern nun einfach viel mehr Hilfe ein und es klappt sehr gut. ☺️

zuletzt bearbeitet 30.08.2023 20:35 | nach oben springen

#1550

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 30.08.2023 21:31
von Umut • 2.604 Beiträge | 2606 Punkte

Viel Unterstützung darf ich nicht erwarten. Muß es versuchen wohl zu dosieren. Beim ersten hat meine Mutter 4 Tage im Haushalt geholfen und dann genug gehabt.... Akut eh schwierig hier. Alles zuviel.

Vor den Kindern aufstehen ist die Zeit zum pumpen. Ich muß auf 8 bis 12 mal am Tag auf abpumpen kommen. Je 20 bis 30 Minuten. Die Zeit für Frühstück/ Bad verschwenden wird schwierig. Ohne Kinder geht pumpen einfacher. Hab mir ein Plan gemacht und komme nur auf 7 mal. Werde wahrscheinlich nachts öfter zum pumpen aufstehen müssen.

Die Hebamme war wegen nachmittags Programm entsetzt. Dann würde das Baby nicht schlafen. Bei Kröte war Corona und alles dicht. Hatte da mit Lautstärke keine Erfahrung. Aber dann werden wir das machen.

nach oben springen

#1551

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 30.08.2023 21:36
von Niesi85 • 775 Beiträge | 789 Punkte

Ich würde wohl Variante 1 bevorzugen.
Aber auf den gesamten Tag bezogen wäre weitere Unterstützung sicher von großem Vorteil.

Wie sieht es denn mit dem Papa aus? Ist der anfangs auch etwas präsenter? Nimmt er evtl sogar Elternzeit?

Was macht ihr denn nachmittags an Programm? Du bist ja eh noch im Wochenbett und das würde ich nicht unterschätzen. Zumal du ja einen KS planst. Du kennst das Prozedere zwar bereits und ich weiß auch, wie du zu deinem Körper stehst, aber dennoch solltest du dir nicht zu viel zumuten.

Aber so ganz generell würde ich das Baby schon mitnehmen. Hier bei uns herrschte von Anfang an durch den Großen eine gewisse Lautstärke zu Hause und das Baby hat trotzdem immer gut geschlafen. Von daher würde ich mir da auch auswärts wenig Gedanken machen.

Zum Thema Abpumpen:
Was spricht denn gegen stillen? Vielleicht klappt das doch diesmal besser, oder ziehst du das gar nicht in Erwägung?
Muttermilch in allen Ehren, aber du hast dich bei der Großen schon so kaputt gemacht mit Abpumpen (habe ich zumindest so empfunden), dass ich persönlich schwer nachvollziehen kann, dass du da wieder so extrem viel Zeit für opfern willst, anstatt die Zeit anders zu nutzen 😊


Niesi mit ⭐️ im ♥️ , 🌈-Kind + Folgewunder an der Hand 💙💙
zuletzt bearbeitet 30.08.2023 21:41 | nach oben springen

#1552

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 30.08.2023 22:26
von Umut • 2.604 Beiträge | 2606 Punkte

Er will versuchen alle 2 Wochen am Wochenende da zu sein. Wird sich zeigen ob es klappt. Elternzeit steht mir zur Verfügung. Auch die alleinerziehenden Zusatzmonate. Was sehr praktisch ist weil ich so 26 Monate daheim bleiben kann.

Turnen, da darf nur ich mit. Man muß Mitglied sein und 80 Euro zahlen damit die Oma paar Mal einspringen darf ist mir zu teuer. Kröte geht noch tanzen und zum Vorlesen. Im Musikunterricht sind Geschwister eigentlich verboten. Da werde ich aber Mal nachfragen ob es für die ersten Wochen eine Sonderregelung gibt.
Hab gehofft das meine Mutter evt in der ersten Lebenswoche das Nachmittag Programm übernehmen kann. Sie hörte sich nicht so begeistert an.

Wochenbett wird eher nichts. Wahrscheinlich kommt das Baby in der ersten Dezember Woche, dann 2 Wochen Programm und dann sind eh Ferien. Glaube 3 Wochen?
Bei Kröte wars ja auch keins. Weil keiner Lust hatte zu helfen außer Baby knuddeln. Wenn jmd hilft schön, aber betteln nein.
Deshalb dachte ich schau ich was am meisten hilft und Frage gezielt.
Eigentlich wäre die größte Entlastung das kochen. Aber da brauche ich nicht fragen. Und die Meinung von gesund klafft auseinander.

Niesi das dachte ich auch erst mit mitnehmen bis mich die Hebamme so verunsichert hat. Aber wenn es bei Fanny und dir geklappt hat wird frosch das auch überleben. Hab ja eh das Tragetuch.

Stillen nein. Ich möchte diese Ablehnung nicht mehr erleben. Hab diesmal schon im Vorfeld Infos eingeholt um bessere Ergebnisse beim pumpen zu erzielen. Werde auch auf Entlassung drängen, mehr als bei Kröte und suf zeitiges aufstehen um direkt beginnen zu können. Ale sagen am besten 1 Std nach Geburt pumpen. Hab auch die Symphony noch da. Werde ich mit ins Krankenhaus nehmen. Bei Kröte dauerte das ja Wochen bis ich die hatte. Hab zwar keine Lust auf die Pumpe aber die Vorzeichen stehen besser für gute Ergebnisse.
Diesmal weiß ich auch die körperliche Anzeichen für Trauma. Das auch hilfreich. Hoffe einfach das mehr Milch fließt, das macht dann ja auch das abpumpen einfacher wenn man Erfolg hat.

nach oben springen

#1553

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 31.08.2023 08:37
von Niesi85 • 775 Beiträge | 789 Punkte

Umut, das mit dem Turnen ist ja blöd. Bei uns heißt es für die Kleinen zwar „Eltern-Kind-Turnen“, weil die Eltern das Kind begleiten und währenddessen aufpassen, aber Mitglied muss nur das Kind sein. Es ist also egal, wer das Kind begleitet. Schade, dass das bei euch so streng ist.

Und schade generell, dass sich die Oma nicht so einbringt, wie du es dir wünscht. Deine Tochter scheint ja ohne Probleme mit der Oma mitzugehen. Bei uns ist das ja eher umgekehrt: die Oma würde gerne mehr mit meinem Sohn (alleine) unternehmen, aber mein Sohn bleibt nicht alleine bei ihr :-/


Niesi mit ⭐️ im ♥️ , 🌈-Kind + Folgewunder an der Hand 💙💙
nach oben springen

#1554

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 31.08.2023 10:29
von Umut • 2.604 Beiträge | 2606 Punkte

Oh ja, vor allem teuer. Ich muß für mich und Kröte Beitrag zahlen. Je 80 Euro. Sobald frisch mobil wird mit 6 Monate auch für ihn. Mit der Begründung Unfallschutz Verein. Das ist dann aber nur passiv Mitgliedschaft. Für die aktive um turnen zu dürfen muß es auf die Warteliste.....

Die Oma wohnt halt im Haus. Jetzt geht gie wenn wir Streit haben einfach hoch. Mal 5 oder 20 Minuten. Schon praktisch weil ich dann schnell was erledigen kann.
Aber do gezielt wäre halt schön. Aber da mach ich mir wenig Hoffnung.
Bei Kröte hab ich so oft gefragt ob sie was kochen kann. Weil echt hunger. Immer kam die kocht nur am Wochenende. Bringt mir Mittwoch halt nix. Oder Hecke. Hatte jeden gefragt. Aber hab im 8 Monat und im Wochenbett selbst geschnitten weil keiner Lust hätte. Mit der Begründung die Heckenscheren wäre zu gefährlich.
Als Kröte 3 Tage war wollte ich saugen. Hab abgepumpt mit Kröte im Tuch. Angerufen ob sie den Staubsauger aus Schrank holt. Schaffte es nicht. Sie holte ihn , stellte ihn hin und weg war sie. Hab dann mit müh und Not den Stecker rein bekommen.
Deshalb glaube ich nicht das da viel kommt. Immerhin Winter. Also kein Garten.
Oder nach der abgebrochen Hausgeburt, es war nicht msl der Kaffee ausgeleert der nach der Geburt gebraucht wurde.... geschweige denn Malerfolie im Bad weg oder die Handtücher aus Backofen geräumt oder so. Das habe ich xls ich heim kam dann heulend alles selbst gemacht.
Oder irgendein willkommen mit guten essen oder Stück 🍰.
Ich glaube deshalb nicht das es besser wird. Wenn Kröte was fordert ja. Aber so freiwillig..


Bin seit gestern am überlegen ob ich wegen kiga Frage und die 3 Tage wo sie Zuhause ist wegen Bett bringen. So könnte ich testen was am hilfreichsten ist. Verschiebt sich ja such oft und die Oma wäre schonmal beides gewöhnt.

Wie oft sieht dein Sohn den. Die Oma? Hat er stattdessen andere enge Bezugspersonen wie ne Tante oder so?

zuletzt bearbeitet 31.08.2023 10:31 | nach oben springen

#1555

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 31.08.2023 11:13
von Niesi85 • 775 Beiträge | 789 Punkte

Wow, das ist aber teuer! Ich zahle für meinen Sohn im Turnverein 32€, ein Erwachsener kostet 48€ im Jahr und der Familienbeitrag beträgt 80€. Da ist es dann sogar egal, wie groß die Familie ist.

Mein Sohn hat eine super Beziehung zum Schwiegervater. Ansonsten tut er sich noch immer entwas schwer. Die Oma sieht ihn ca 1x die Woche…dafür, dass mein Sohn eben viel Zeit braucht, um sich zu binden, ist das einfach viel zu wenig. Wenn sie bei uns ist, klappt es aber immerhin, dass Oma und Kind miteinander spielen, ohne dass ich da so sein muss.
Ich muss aber auch sagen, dass es anfangs noch viel extremer war. Mein Sohn hat in den letzten Wochen einen ordentlichen Sprung gemacht.

Dein Plan klingt doch ganz gut. Versuche, die Oma öfter einzubinden und vielleicht ergibt sich dann ja von selbst eine gewisse Routine. Ablehnen kann sie ja immer, aber da sie ja von sich auch eher weniger auf dich zugeht, musst du die Initiative ergreifen. Ich drücke dir die Daumen, dass du nicht enttäuscht wirst! 😏


Niesi mit ⭐️ im ♥️ , 🌈-Kind + Folgewunder an der Hand 💙💙
zuletzt bearbeitet 31.08.2023 11:14 | nach oben springen

#1556

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 31.08.2023 12:14
von Umut • 2.604 Beiträge | 2606 Punkte

Ich weiß. In dem Ortsteilen ist es wie bei dir. Vom Preis. Aber wenn ich dann den Bus rechnen muß kommt pro Fahrt wieder 4 euro dazu....plus viel Zeit.
Aber habe damals lange überlegt.
Zumal es jetzt nix besonderes ist. Weihnachten kriegen die Kinder kein Geschenk weil zu teuer und ne Mama ist ehrenamtliche Trainer.
Bei 35 Kinder plus ein Elternteil kommt da ordentlich Geld zusammen. Hab Mal gefragt und angeblich die Miete der Halle...kommt mir für 1 Std die Woche sehr übertrieben vor. Wir zahlen im Monat ca 15 Euro und das Mal 35....bei vielen sind Mama und Papa angemeldet....


Mama...ja, sie weiß halt wie man sich gibt um nix machen zu müssen. Oma fragt auch ungern weil sie gleich pampig wird.
Kommen Kommentare wie ob das jetzt echt sein muß, muß das schon wieder sein, das hab ich doch erst gemacht, passt mir aber gar nicht,
Und ist so unlogisch. Wil sie sagt wenn was ist frag, aber wenn du fragst bist du die böse.

Oh schwierig bei euch. Einmal die Woche ist ja schon super. Bei uns war es nur durch arbeiten so viel. Aber wenn er eh einen Schub gemacht hat, kann das ja noch kommen.

nach oben springen

#1557

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 31.08.2023 21:24
von Fanny • 233 Beiträge | 233 Punkte

Umut nimms nicht persönlich: aber ich glaub du machst dir viel zu viele Gedanken! 😉 Lass es auf dich zukommen und hab etwas Urvertrauen. Dass es anfangs stressig wird, steht außer Frage, aber du wolltest ein 2. Kind und du wirst das meistern. Und du wirst Unterstützung bekommen. Wohl nicht so wie du es dir wünschen würdest, aber so dass du alles schaffst 😉
Plane nicht so viel, es kann ganz anders kommen (Geburt, Zustand danach, Stillen/Abpumpen…)

nach oben springen

#1558

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 31.08.2023 23:14
von Umut • 2.604 Beiträge | 2606 Punkte

Ja klar, aber umso näher es kommt umso mehr muß ich irgendwie planen. Wir haben es zwei Jahre versucht und ich möchte es möglich gut für beide Kinder machen. Möchte etwas Sicherheit.

nach oben springen

#1559

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 05.09.2023 12:25
von Seewind • 100 Beiträge | 108 Punkte

Hallo ihr alle,
lange hab ich nichts von mir hören lassen.
Ich bin wirklich verzweifelt.
Mein Kind (2 Jahre) geht seit August zur Tagesmutter. Es läuft alles prima, aber das Problem ist, dass er beißt. Das hat er auch vorher immer mal, aber jetzt nahezu täglich. Es gibt fiese blaue Flecken und manchmal blutet es sogar ganz leicht. Ich weiß ehrlich nicht, was ich machen soll. Hat jemand einen Tipp? Erfahrungen? Beruhigende Worte…

nach oben springen

#1560

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 05.09.2023 13:37
von Bine • 888 Beiträge | 896 Punkte

Seewind, wir selbst sind und waren nie betroffen.

Beruhigende Worte: Es geht vorbei.

Tipp, die bei anderen Kindern geholfen hat, weitgehend nicht beachten. Meist lieben die Kids in diesem Alter die Reaktion. Und zweiter Tipp, iwas was ihr wirklich gut findet extrem mit Aufmerksamkeit belohnen.

Was ich noch gehört habe, aber den meisten nicht geholfen hat - Alternativen zur Auslebung der Gefühle Wut / Freude /Frust usw. geben. Auf Kissen schlagen. Auf dem Boden stampfen. Ganz doll gegen die eigene Hände im stand drücken.

Insgesamt definitiv ein sehr individuelles Thema und du bist keines Falls alleine damit!

zuletzt bearbeitet 05.09.2023 13:41 | nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 12 Gäste sind Online:
Mom2beOrNot, Bine

Forum Statistiken
Das Forum hat 1758 Themen und 46070 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen