#1021

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 21.09.2022 12:22
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Bei unserer Kleinen wurde heute bei der Kontrolle wahrscheinlich ein kleines Loch im Herz gefunden. Nächste Woche Donnerstag bin ich beim Feindiagnostiker der auch die erste Untersuchung gemacht hat. Das verwächst sich wahrscheinlich vor der Geburt oder danach aber wenn nicht ist es gut das schon zu wissen damit danach regelmäßig untersucht werden kann. Genaues müssen wir abwarten wegen Lage usw. ich habe im Netz aber bei erster Suche tatsächlich keine Horrormeldungen gefunden. Das hätte ich jetzt aber nicht auch noch gebraucht. 😥

Sonst geht's der Kleinen gut und auch der Hin- und Rückfluss vom Herz passt. Es sind jetzt 1.600 g und 40 cm.
Wir werden dann wohl doch vor Termin einleiten lassen diese Ärztin empfiehlt es auch. Also wieder keine leichte Geburt wie es aussieht dabei war doch die Schwangerschaft bisher schon so unkompliziert und entspannt... Wobei körperlich gings mir ja nicht schlecht wenn ich an Betsi denke bin ich gleich wieder still. Oder kennt ihr jemanden der mit Einleitung eine leichte Geburt hatte? Ich leider nicht.

Ich war das erste Mal zum ctg wieder in der Praxis, gleich ein Schock weil sie erst keine Herztöne gefunden hat. Dann lag ich da und hab auf die gleichen Babykarten geschaut wie vor zwei Jahren nur diesmal ohne Vorfreude sondern mit Angst. Wobei ich mir damals schon dachte manche greifen das ganze Glück ab, ich sag nur zwei mal gesunde Zwillinge. Es war sehr schlimm für mich, hab auch die ganze Zeit aufs ctg gehorcht ob sich was komisch anhört (wobei ich das wahrscheinlich nicht gehört hätte, früher hatte ich mir gar keine Gedanken gemacht da lag ich da und hab mich auf mein Baby gefreut und überlegt welche Fotos wir machen) immerhin hab ich es geschafft nicht in der Praxis zu weinen.

Beim Abstrich wurden B-Streptokokken gefunden, bei dem davor und dem der Hebamme davor nicht. Muss dann auch nochmal kontrolliert werden. Ansonsten nehme ich das pflanzliche von der Hebamme wenns denn dann mal in der Post ist.

Ich bzw. wir haben letzte Nacht endlich durchgeschlafen hab nur noch ganz leicht Schnupfen. Bleibe die Woche aber daheim im Homeoffice.

Jetzt heißt es wieder abwarten bis zum Termin nächste Woche 😑

nach oben springen

#1022

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 21.09.2022 14:03
von Clara • 524 Beiträge | 525 Punkte

Nele, ach herrje welch ein Schock mit dem CTG. Dir bleibt aber auch nichts erspart, zum Glück kannst du dich scheinbar sehr gut selbst beruhigen und am Ende war alles gut. Ich kann nur erahnen, was das für ein Flashback gewesen sein muss.
Im Internet liest sich das mit dem Loch im Herzen ja fast so, als wäre es ganz normal, dass das beim Wachstum so entsteht und sich dann später schliesst. Was hat denn die Ärztin dazu gesagt? Sollt ihr dann zur Sicherheit noch zum Feindiagnostiker um das genauer untersuchen zu lassen?
Ich wünsche dir ganz starke Nerven, zum Glück nicht mehr lang und die kleine Maus liegt wohlbehalten in deinen Armen 🍀

nach oben springen

#1023

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 21.09.2022 15:17
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Die will erstmal bestätigt haben das es überhaupt ein Loch ist. Sie kennt sich selbst sehr gut aus, das sagte mir auch der Arzt bei der Feindiagnostik, aber der macht das auch für andere Praxen und hat bessere Geräte. Sie sagte er ist da spezialisiert und wir gehen lieber auf Nummer sicher damit hinterher die Überwachung gewährleistet ist wenn es sich bestätigt und nicht verwächst. Wo das Loch ist und was es dann heißen könnte für eine spätere Behandlung muss der Arzt dann sagen. Zum Glück nächste Woche schon. Ich wäre ja froh wenn das dann vielleicht schon weg ist aber so schnell geht's wahrscheinlich nicht. Es ist wohl, genauso wie Zysten im Gehirn, nicht so selten und verwächst sich oft was man so liest und hört.
Beim ctg kann es schon sein, dass die Arzthelferin bisschen suchen muss das kommt immer mal vor und heißt nichts aber mit der Vorgeschichte dann noch ein Angstmoment mehr.
Danke dir Clara ❤️

nach oben springen

#1024

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 21.09.2022 19:57
von Bine • 888 Beiträge | 896 Punkte

Hach Nele... So was schlimmes...

Ich hatte eine Einleitung. Was heißt, nicht schwierig? Hm schwer zu sagen. Ich hab keinen Vergleichswert, aber ich muss sagen, ab erste Wehe bis zur Geburt empfand ich es als Geburt die ich so auf jeden Fall nochmal machen würde.

Allerdings ist dazu zu sagen, dass ich auch 13 Tage drüber war. Das macht vermutlich einen deutlichen Unterschied. Wünsche dir nur das Beste :)

nach oben springen

#1025

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 21.09.2022 20:14
von Betsi • 258 Beiträge | 259 Punkte

Hallo ihr,

oh Nele, ich hätte Dir auch weitere Sorgen gerne erspart! Was macht man gegen die Streptokokken? Ich wünsche dir, dass es sich bei der Feindiagnostik als harmlos herausstellt...

Ich hatte bei meinem ersten Sohn übrigens eine Einleitung (bei 38+6). Bis auf dass die Geburt sehr schnell ging, war alles gut! 16:10 Uhr Blasensprung, keine Wehen, 18:02 Uhr Kind da. Einzig blöd war die Plazentaretention, aber die hat sicherlich nichts mit der Einleitung zu tun. Bei mir wird jetzt auch wieder eingeleitet. Nur hoffentlich nicht schon bald...

Heute habe ich endlich die Gallensäure-Werte von Samstag bekommen (liegen bei 34, am Dienstag waren die noch bei 28, normal ist bis 10). Sie steigen also weiter an, genauso wie mein Juckreiz. Letzte Nacht hatte ich die erste schlimme Nacht. Konnte kaum laufen, so aufgekratzt waren meine Füße. Nichts hat geholfen, habe irgendwann nur noch geheult. Ich nehme eigentlich ungern Medikamente in der Ss, aber so kann es nicht weitergehen, deshalb probiere ich jetzt mal Loratadin aus, mal sehen, ob es hilft. Bei Embryotox ist es grün und in der Klinik haben sie es mir auch empfohlen.
Morgen rechne ich noch mit einem Anruf aus der Klinik, am Freitag bin ich bei meiner Frauenärztin. Schauen wir mal, wie es weitergeht...

Ich wünsche euch eine erholsame Nacht!

nach oben springen

#1026

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.09.2022 10:04
von Epiphanie • 700 Beiträge | 702 Punkte

Liebe Nele, ich kann mich bei meiner Tochter auch noch daran erinnern, dass die Arzthelferin beim CTG nicht immer sofort die Herztöne fand. Manchmal drehte sie sich auch bei der Untersuchung weg und die Töne "sackten ab". Aber dass es ein großer Schock war, kann ich mir vorstellen 🙏🏼
Mit einer Einleitung habe ich keine Erfahrungen, aber ich könnte mir auch Folgendes vorstellen: Meine Hebamme sagte gestern noch einmal, dass das Oxytocin für die Geburt essenziell ist, aber von Adrenalin überlagert werden kann. Jetzt könnte es ja bei dir sein, dass du unter einer spontanen Geburt so viel Sorgen und Ängste entwickelst, dass sich das wiederum nachteilig auf den Geburtsvorgang auswirken könnte. Bei einer geplanten Einleitung wärst du möglicherweise entspannter, weil du die ganze Zeit betreut und beobachtet wirst und bei jeder Unregelmäßigkeit sofort reagiert werden könnte. Und vielleicht wäre diese Geburt dann dadurch einfacher für dich, auch wenn du es dir eigentlich anders gewünscht hättest. Aber das sind nur meine 2 Cent zu der Sache, darüber hab ich heute Morgen nachgedacht. Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du mit deinem Freund zusammen einen Weg findest, der sich richtig anfühlt!

Ohje, Betsi, das hört sich wirklich unerträglich an. Wenn du heute einen Anruf aus der Klinik bekommst, kann es sein, dass du wieder stationär aufgenommen werden musst? Oder sind die Werte, trotz Steigung, immer noch in einem Bereich, dass du zuhause bleiben kannst? Das Medikament ist gegen den Juckreiz, nehme ich an? Hat es schon ein bisschen Linderung verschafft?

Bei uns gibt es nichts Neues zu berichten. Das "Spannendste" ist, dass unsere Tochter nach zwei Wochen heute endlich wieder in die Kita gegangen ist und auch richtig freudig war ("Mama, du sollst nicht bleiben. Ich will mit meinen Freunden ohne dich spielen!" 😁) Sie wurde auch direkt am Eingang von ganz vielen Kindern umringt, die wiederum total freudig über ihre Rückkehr waren. Das tat mir richtig gut zu sehen!


zuletzt bearbeitet 22.09.2022 10:05 | nach oben springen

#1027

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.09.2022 10:24
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Guten Morgen,

das nimmt mir schon etwas die Sorge vor der Einleitung. Bei mir war es um die Wehen voranzutreiben weil sie nicht stärker geworden sind. Dann aber so stark plötzlich das ich doch auf die PDA gegangen bin, alle sagten (Fachleute und Bekannte) die eingeleiteten Wehen sind viel schmerzhafter. Meine Ärztin sagte gestern beim zweiten Kind ist das nochmal anders da geht's so oder so schneller und die Medikamente schlagen anders an. Geplant ins KH zu gehen ist natürlich super und auch die 40+0 nicht abwarten zu müssen.

Aktuell mache ich mir aber mehr Sorgen wegen dem Termin ob es wirklich ein Herzfehler ist. Hab mich gestern noch eingelesen auch wenn einer da ist und eine OP später tatsächlich nötig wäre sollte das problemlos gehen. Es ist der häufigste Herzfehler da gibt's ausreichend Erfahrung und die Prognose hinterher wird mit gut bis sehr gut angegeben. Natürlich beim kleinen Loch aber danach sah es ja aus. Trotzdem ist es was das im Raum steht mitunter über Jahre und eine OP am Herzen egal ob am Säugling oder Kleinkind ist schon eine große Sache über die ich mir keine Sorgen machen möchte. Anstatt die Zeit mit Baby einfach zu genießen ohne sowas in der Zukunft vielleicht anstehen zu haben. Ich frage mich schon warum da bei uns jetzt wieder was im Raum steht wir haben doch schon genug Sorgen gehabt und jetzt ums aktuelle Kind auch.

Ansonsten ist mein Schnelltest obwohl ich den dritten Tag "genesen" bin jetzt positiv, ich gehe nachher zum Pcr dann kann ich mir hinterher die Krankheit eintragen lassen und brauche keinen Booster. Meine Nase ist nur noch etwas zu läuft aber nicht mehr, gestern schon nicht, und ich rieche und schmecke seit gestern abend nur noch ganz wenig. Komisch ich dachte immer die viruslast wäre am größten während man krank ist, scheinbar nicht.

Betsi ist das nicht ein Medikament bei Allergien mit dem Wirkstoff? Ich hatte mal Nesselsucht (trat danach nicht mehr auf zum Glück) da habe ich das auch verordnet bekommen und es hat geholfen. Dieses ganz normale das auch bei Heuschnupfen genommen wird. Hoffentlich schlägt es auch an bei dir 🍀

nach oben springen

#1028

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.09.2022 11:26
von Betsi • 258 Beiträge | 259 Punkte

Hallo zusammen ☀️,

Epi, das hört sich ja ganz wunderbar an, schön, dass es deiner Tochter so gut im Kindergarten gefällt. Ich bin aktuell etwas besorgt, die eine Erzieherin meines Sohnes geht Ende Oktober. Generell ist bei uns im Kiga so eine hohe Fluktuation, es geht auch um Mobbing im Team. So eine schlechte Stimmung merken doch die Kinder auch. Ich finde das alles so schade für die Kinder, die Erzieherinnen und alle Beteiligten. Das macht mir gerade noch zusätzlich zu schaffen.😔

Das Medikament, was ich gestern zum ersten Mal genommen habe ist Loratadin, ist grün auf Embryotox und genau Nele, ein Antiallergikum. Soll eben gegen den Juckreiz helfen und heute Nacht hat es zwar gejuckt, aber es war nicht so quälend, dass ich ewig wach lag. Und das ist schon mal echt gut. Ansonsten nehme ich noch ein Stiefmütterchenkraut und bereite Umschläge zu, hat mir die Hebamme noch gesagt. Im Kraut steht aber natürlich wieder nicht für Schwangere. 😅
Ansonsten scheint jetzt wieder alles in den Händen meiner Frauenärztin zu liegen, morgen bin ich dort. Mein Gallensäurenwert ist aktuell nicht so hoch, dass ich wieder in die Klinik muss. Gott sei Dank. Morgen bin ich bei 35+0, noch 2 Wochen, dann wäre es auch keine Frühgeburt mehr. Ich hoffe sehr, dass es bis dahin keinen großen Anstieg bei den Werten gibt.

Nele, ich weiß, es sagt sich einfach. Aber versuche, Dir nicht schon so große Sorgen zu machen, vielleicht ist alles unnötig. Nächste Woche siehst du sicherlich nach der Feindiagnostik klarer und kannst dich dann von Fachleuten gegebenenfalls beraten lassen. Ich wünsche euch immer noch, dass nichts ist und wenn dann, dass es sich als harmlos herausstellt. Irgendwo muss doch Gerechtigkeit herrschen...

Grüße!

zuletzt bearbeitet 22.09.2022 11:34 | nach oben springen

#1029

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 24.09.2022 08:17
von Epiphanie • 700 Beiträge | 702 Punkte

Guten Morgen, heute starte ich in die 39. SSW 🥰 Bin sehr gespannt, ob es noch ein Septemberkind wird, aber bislang ist alles ruhig.

Betsi, wie doof mit dem Kiga. Ich verstehe nicht, wie man sich seinen eigenen Arbeitsplatz so vergiften kann. Das Team unseres Kigas ist zum Glück schon seit Jahren zusammen und man merkt auch, dass eine richtig gute Atmosphäre herrscht. Wir sind sehr happy, dass wir den Platz dort bekommen haben, zunächst hatten wir nämlich eine Absage, weil einige Eltern doch entschieden hatten, ihre Kinder noch ein Jahr länger in den Kiga gehen zu lassen. Dann sagte aber eine andere Familie den ihr zugewiesenen Platz ab und so konnten wir nachrücken. Das war wirklich ein Riesenglück!

Nele, ich verstehe, dass dich das Thema enorm umtreibt. Und bis zum Termin am Donnerstag ist es gefühlt natürlich noch ziemlich lange hin. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Stärke für diese Tage! Bestimmt wird es sich alles noch vor der Geburt verwachsen, wenn das doch so häufig auftritt und meistens problemlos verläuft. Versuch dich, so gut wie möglich, die Tage bis dahin zu entspannen und halte dir auch immer vor Augen: Egal, was ist, es wurde jetzt schon früh gesehen und es kann immer frühzeitig reagiert werden 🙏🏼

nach oben springen

#1030

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 24.09.2022 09:14
von Bine • 888 Beiträge | 896 Punkte

Hallo ihr lieben,

hier sind ja viele am Ende der Schwangerschaft angelangt. Wollte euch allen einfach mal kurz ein paar liebe Worte da lassen. Ich wünsche euch alles gute für eure Geburt und das sie so wird wie ihr euch es vorstellt. Genießt die erste Zeit und kuschelt was das Zeug hält

Liebe Grüße!

nach oben springen

#1031

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 26.09.2022 09:27
von Betsi • 258 Beiträge | 259 Punkte

Hallo ihr Lieben,

mir geht es immer schlechter... jede Nacht toppt die letzte. Ich kann gar nicht mehr sagen, ob ich mehr wach bin als ich schlafe... 🤷🏻‍♀️Meine Beine und Füße sind offen vom Kratzen. Nichts hilft gegen den Juckreiz, der vor allem nachts so schlimm ist, habe alles durch.
Meine Frage an euch - ich bin jetzt 35+3. Wer hat so früh entbunden und damit Erfahrungen?
Mein Mann und ich haben immer gehofft, dass ich, die Werte und das Kind bis 37+0 durchhalte. Aber es ist die Hölle und ich weiß nicht, wie lange ich das noch schaffe.

Liebe Grüße und schöne Woche euch...

nach oben springen

#1032

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 26.09.2022 10:06
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Betsi wie furchtbar! Was empfehlen die Ärzte? Das ist ja kein Zustandy wenn du dich entscheidest schon zu entbinden musst du dich auf keinen Fall schlecht fühlen es ist bestimmt nicht zum Nachteil des Kindes und wenn es dir nicht gut geht wirkt es sich doch auch aus.

Eine Bekannte hat aus gesundheitlichen Gründen per Kaiserschnitt sehr früh entbunden weiß nicht ob die 36. Woche schon erreicht erreicht war. Der Kleine musste auf intensiv bleiben (nur zur Überwachung, es ging ihm so gut) und durfte erst später mit heim.

nach oben springen

#1033

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 26.09.2022 10:15
von Jasinei • 112 Beiträge | 113 Punkte

Betsy, das klingt furchtbar und ich hoffe, du musst nicht mehr lange aushalten! Meine beste Freundin hat bei 36+0 entbunden. Baby war ganz normal entwickelt und sie konnte damals auch nach 3 Tagen entlassen werden. Der kleine kam damals spontan!

@epi tut sich bei dir schon was? Ich fiebere innerlich schon mit ☺️

nach oben springen

#1034

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 26.09.2022 12:41
von AnReLeLi • 351 Beiträge | 351 Punkte

Hallo Mädels,

ich bin 23+6 und war zu einer kleinen Kontrolle beim Frauenarzt, weil die Plazenta nicht dort ist wo sie sein sollte. Sie liegt nämlich vor dem Muttermund.

Heute gabs die Diagnose Plazenta praevia totalis. Also sie deckt nun den kompletten Muttermund ab.
Einziger Satz von meiner Frauenärztin, wenn ich blute solle ich sofort ins Krankenhaus.

Nun lässt mich das nicht ganz so in Ruhe wie ich dachte und ich hab gegoogelt. 🙈
Dort steht nun, strikte Bettruhe, nichts tragen, alles mit langen Pausen machen...
Warum sagt mir sowas meine Frauenärztin nicht, das ist doch wichtig, oder sehe ich das falsch?
Von einer spontanen Geburt kann ich mich jetzt wahrscheinlich verabschieden. Ich nehme auch alles mit... bin grad echt geknickt, fix und fertig und wieder Mal voller Angst.

Hat jemand Erfahrung mit dieser Diagnose? Kann man Google diesbezüglich glauben?

Am Donnerstag bin ich zur Feindiagnostik und erhoffe mir da ein wenig Entwarnung.

LG Anja

nach oben springen

#1035

RE: Fortgeschrittene Schwangerschaft nach einer FG

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 26.09.2022 13:05
von Betsi • 258 Beiträge | 259 Punkte

Danke Nele und Tina...

Meine Frauenärztin hat mir eigentlich schon am Freitag gesagt, wenn es ganz schlimm wird am Wochenende soll ich in die Klinik. Ich habe es aber noch nicht übers Herz gebracht und ganz schlimm war es auch „erst“ von Samstag auf Sonntag. Ich habe einfach Angst, meinem Kind zu schaden. Ich möchte nicht egoistisch sein. Andererseits geht es mir so schlecht, dass ich mir sicher bin, dass mein Kind das auch spürt. 😢

Ich habe vorhin mit meiner Hebamme telefoniert, sie meinte, sie würde die 36. Woche noch verstreichen lassen und dann einleiten lassen. Meine Schwiegermutter hat mir Angst gemacht vor Frühgeburt und Brutkästen, meine Hebamme meinte aber, das ist sehr unwahrscheinlich ab der 37. Woche. Stillen kann schwieriger sein und Temperaturhalten, sie würde dann viel Kuscheln empfehlen und das Baby mit ins Bett nehmen. Das hat mich eigentlich beruhigt.
Mal schauen...
Danke euch für eure mentale Unterstützung! ♥️

nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 12 Gäste sind Online:
Lina13, Sarahlein, Epiphanie, Umut, Nelke, Jessi2193

Forum Statistiken
Das Forum hat 1758 Themen und 46070 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen