#10291

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 21.12.2023 13:10
von niciangel82 • 143 Beiträge | 146 Punkte

@ Alexandra: Das Utrogest müsste eigentlich relativ schnell wirken, innerhalb des ersten Tages, gleiches gilt auch für das Absetzen von Utrogest, die Blutung setzt in der Regel 1-2 Tage nach dem Absetzen von Utrogest ein.
Utrogest kann keine Blutung verhindern, wenn diese durch Hormone oder durch Gefäßverletzungen entstanden sind, ich hatte ja trotz Utrogest in der Schwangerschaft mit meiner Tochter eine Blutung in der 9. Ssw., die Ursache konnte nie geklärt werden, es ist aber trotzdem alles gut ausgegangen.

@ Eli: Ich fühle mich auch fast ständig unschwanger, ich bin auch nur total müde jeden Abend und ab und zu macht sich mal mein Unterleib bemerkbar.
Ich denke, wir sollten uns darüber nicht allzu große Sorgen machen, mir ist es so fast lieber, als ständig eine anhaltende Übelkeit zu haben (das hatte ich nur in einer Schwangerschaft so extrem und ich dachte wirklich 6 Monate lang, dass ich gar nicht mehr das Haus verlassen kann, die Übelkeit hat mich oft dazu gezwungen, dass ich das Haus gar nicht mehr verlassen konnte). 🤢

nach oben springen

#10292

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 21.12.2023 17:28
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Alexandra, dann haben wir ja am gleichen Tag Termin 😊 schön! Uff 20 mal aufs Klo klingt tatsächlich anstrengend. Aber wenn es jetzt nur bisschen Verfärbung ist, dann ist ja alles gut 😊 hoffentlich kannst du dir über die Feiertage Ruhe gönnen!

Ich bekomme ja nur Angst, wenn die Symptome zurück gehen. Ich fühle mich aktuell viel zu gut für die 9. Woche. Na ja, hilft nichts. Muss einfach durchhalten. Ich denke auch oft, dass es natürlich unfair gegenüber Mini ist, dass ich die SS nicht so fühle und mir so Gedanken mache und skeptisch bin und Angst habe. Gleichzeitig wie kann ich einfach so mich umstellen und an einem guten Ausgang glauben? Vertrauen gewinnt man mit der Zeit. Es kommt nicht sofort.

Ich bin echt so ohne Worte. Meine Mutter…eigentlich ist sie keine Mutter. Das muss ich so sagen. Sie kennt meine FG, sie kennt den harten Weg mit den negativen Transfers und wie viele Spritzen ich setzen muss und wie blau es alles wird. Wie hart mein Job ist. Wie viel Geld ich ausgegeben habe. Wie ich Fast depressiv war nachdem ich mein erstes Baby verloren habe. Ich habe ihr gesagt, dass ich Transfer hatte und eine schwere Zeit durchlebe und viele Ängste habe und am Ende mir den Nerven bin. Sie fliegt jetzt morgen in die Heimat. Wie immer hat sie ihre Episoden, dass sie Schwindel hat und nichts kann und ihr ist schlecht und zu viel Arbeit. Und sie weiß nicht ob sie fliegen kann und am heulen ist. Es ist alles ein Drama und übertreiben. Sie hat immer ihre Episoden, wenn sie was machen muss. Sie hat seit Jahren gar nichts zum Weihnachten gemacht. Wir feiern immer bei Oma. Ich besorge Baum, ich koche alles, ich räume alles. Ich besorge Geschenke für die Kinder ihrer Schwester. Dieses Jahr habe ich gesagt, dass ich das Essen mache und keine Geschenke. Ich meinte, dass es mir sehr leid tut, dass es ihr schlecht geht, aber mir geht es auch nicht gut und jeder Tag ist ein Kampf für mich und voller Ängste. Sie muss auch was machen. Jo. Ich musste mir anhören, dass ich ja schon vor Ort bin und mich kümmern kann. Sie kann nichts. Und am Ende hat sie gesagt, dass sie es akzeptiert hat, dass ich sie hasse und es wird ja sicherlich jemanden geben, der sie später begraben wird. Ich werde ja nichts tun. Aber wisst ihr, die eigene Tochter schwanger zum 8.!!!! Mal ohne Baby ist scheiss egal.

nach oben springen

#10293

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 21.12.2023 22:00
von Epiphanie • 711 Beiträge | 713 Punkte

Au weia, Eli, das klingt echt übel mit deiner Mutter. Sehr manipulativ der Satz am Ende. Hoffentlich hast du trotzdem eine schöne Weihnachtsfeier mit ihr bei deiner Oma. Sind dein Vater und deine Oma denn einfühlsamer?

nach oben springen

#10294

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.12.2023 12:25
von niciangel82 • 143 Beiträge | 146 Punkte

Oh Eli, ist deine Mama immer noch so furchtbar gemein dir gegenüber? Das muss wirklich schlimm sein, wenn die eigene Mutter ständig eine Szene macht und absolut kein Verständnis für ihre eigene Tochter und ihre Probleme hat,

Heute war ich zum ersten Ultraschall bei meiner Frauenärztin und vielleicht beruhigt es dich etwas Eli, meine Schwangerschafz ist trotz kaum vorhandenen Symptomen intakt und meine Ärztin hat meine Schwangerschaft auf 6+1 Ssw. eingestuft, ich müsste aber laut meiner Rechnung heute gegen spät abends 6+2 Ssw. kommen, demnach hat meine Ärztin meine Schwangerschaft nun um einen Tag zurück gesetzt und sie hat gesagt, dass es nicht wirklich relevant ist, selbst drei Tage hin oder her sind nicht weiter schlimm. Das Herzchen habe ich heute auch schlagen gesehen, ich bin sehr zufrieden, jetzt kann ich über Weihnachten wenigstens etwas aufatmen. Mein nächster Frauenarzt - Termin ist der 9. Januar 2024. 😘

nach oben springen

#10295

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.12.2023 13:26
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Meine Mutter ist leider immer sehr egoistisch, sehr manipulativ, sehr kindisch. Meine Eltern haben mich sehr früh bekommen. Ich bin halt ein Unfall. Der Unterschied ist, dass mein Papa erwachsen wurde und ich habe ja auch andere Geschwister und er lebt die Vaterrolle anders als ich klein war. Meine Mutter terrorisiert alle, will in Mittelpunkt stehen, es muss alles genauso sein wie sie es haben will, ihr ist immer schlecht oder immer irgendwas. Dann müssen alle alles für sie machen während sie am „sterben“ ist. Sie hat mir auch so Sachen gesagt: klar bekommst du kein Kind weil du gestresst bist und dein Körper ist eine Kriegszone. Oder ich habe unabgeschlosse Sachen und so lange werde ich kein Kind bekommen. Wirklich nett.

Niemand weiß von der SS. Werde nicht meinen Papa oder Oma erzählen vor dem Ultraschall. Sonst sind sie natürlich einfühlsam und hilfsbereit.

Nici, freut mich, dass du einen guten Termin hattest. Herzlichen Glückwunsch 🍀🍀🍀😊 kannst die Tage schön genießen.

Mich beruhigt es nicht…jede Geschichte ist individuell. Ich bin ja in der 9. Woche. In der 6. Woche ist es ja normal keine oder kaum Symptome zu haben. Meine sind ja wieder zurück gegangen. Bei 6+1 hat man ja bei mir nur Fruchthöhle gesehen, 6+4 Herzschlag und 1 Tag zu klein und 7+3 war es plötzlich 3 Tage zu klein. Es ist und bleibt eine wackelige Geschichte. Mein FA hat gesagt, dass es jetzt nicht schlimm ist aber er sagt auch, dass man bei mir nicht sagen kann, dass es sicher was wird. Ich habe keine Kinder und nur FG und das Risiko ist einfach extrem hoch und damit muss ich täglich klarkommen.

nach oben springen

#10296

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.12.2023 13:32
von Alexa_ndra • 136 Beiträge | 136 Punkte

Eli tut mir Leid wegen deiner Mutter. Gerade eine Mutter sollte eine Stütze sein. Hast du andere Familienmitglieder die dir eine Stütze sein können ?

Ich hab es heute nicht mehr ausgehalten und war noch beim Arzt. Er hat mich gut beruhigen können. Er meinte auch dass ein Gefäß verletzt ist und das immer wieder die Schmierblutung bringt. Er meite aber das hat nichts mit dem Baby zu tun bzw könnte nicht gefährlich werden.
Er hat mich jetzt utrogestan verschrieben. Im KH hab ich nämlich duphaston 10mg bekommen, das soll ich nicht mehr nehmen.
Ich bin jetzt erleichtert und hoffe das die Angst jetzt erst mal weg bleibt.

Wäre Angst ein SS Symptome würde ich mir keine Sorgen mehr machen. 🙄

Die Größe passt genau, 2,3 cm und Herzschlag perfekt wie er sein sollte.

nach oben springen

#10297

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.12.2023 14:30
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Schön, dass es alles gut ist Alexandra. Ich hoffe wirklich, dass du vertrauen kannst, dass die Blutung wirklich normal ist. Wachstum verletzt Gefäße. Dein Baby wächst und das ist ganz wunderbar 😊💛 Utrogest ist auch besser wie Duphaston. Gönn dir jetzt einfach bisschen Ruhe.

Ja ich habe leider niemanden. Selbst mein Mann heute…er hat gefragt, ob meine Mutter sich beruhigt hat. Ich meinte, dass wir grad nicht sprechen. Und wie krass es eigentlich ist, dass sie so mich behandelt und dass sie wirklich es nicht gelernt hat Mutter zu sein. Seine Antwort: ja das musst du erstmal besser schaffen. Zu dem Zeitpunkt saßen wir im Bus und ich habe angefangen zu weinen.

Im Bild sieht ihr meinen aktuellen Trost bei Papa.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 IMG_6346.jpeg 
nach oben springen

#10298

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.12.2023 14:53
von Alexa_ndra • 136 Beiträge | 136 Punkte

Ach das tut mir leid dass du es im Moment so schwer hast. :(
Das sind wirklich total verletzende Aussagen. :( hoffe ihr findet einen Weg.
Schön dass dir der kleine Trost spenden kann ❤️‍🩹
Ich hab auch so einen Trostspender zuhause 🥲

nach oben springen

#10299

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.12.2023 06:39
von Nelke • 2.184 Beiträge | 2194 Punkte

Liebe Eli, es tut mir so leid, dass du dich mit so unsensiblen Menschen befassen musst....und dann auch noch die eigene Mutter... In meiner Familie ist es wenigstens "nur" der älteste Bruder und ich komme damit relativ gut zurecht, da ich den Kontakt abgebrochen habe.
Der Kommentar deines Mannes ist auch nicht der feinste. So wie du für deine Kinder kämpfst, wirst du es locker "besser" schaffen. Ja natürlich hat jeder seine Eigenheiten, aber die liebe zu deinem Kind wirst du zeigen können. Da bin ich mir sicher.
Lass dir das niemals von irgendjemandem absprechen.

Alexandra, gestern habe ich einen verzweifelten Anruf bekommen. Eine bekannte hat in der 9ten Woche eine Blutung. Im Krankenhaus hat der Arzt ebenso Entwarnung gegeben. Der Schock sitzt bei ihr jedoch auch tief.

Ich hoffe, ihr könnt irgendwann alle vertrauen ins gute finden. Viel Kraft für die kommende Zeit und frohe Weihnachten 🎄

nach oben springen

#10300

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.12.2023 18:16
von Alexa_ndra • 136 Beiträge | 136 Punkte

Danke Nelke,
Ich wünsche allen die das lesen, schöne Tage.
💚 frohe Weihnachten 🎄

nach oben springen

#10301

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 24.12.2023 07:54
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Danke Lena und Alexandra für die Nachrichten ��

Mein Mann hatte sich entschuldigt. Trotzdem war es blöd…Ich wollte schon immer eine Tochter, meine Vorstellung ist, dass ich mit ihr so eine Beziehung führen kann wie ich es mir mit meiner Mutter gewünscht hätte. Einfach so eine Art Gilmore Girls �� wenn es was wird, dann ein Junge. Mein Mann hat 2 Brüder, sein Bruder 2 Jungs und unsere Sternchen wären Mädchen das erste mal und dann 3 Jungs. Wir sind natürlich gesegnet mit einem Jungen.

Ich habe schon Nachspeisen gebacken, Weihnachtsbaum für Oma besorgt, alles eingekauft, gestern Tischdeko mit der Frau von meinem Papa gemacht. Heute muss ich noch Geschenke einpacken. Dann wird Gans gemacht. Morgen muss ich essen für Weihnachten bei meiner Oma kochen. Habe volle Hände. Leider habe ich sehr starke Unterleibsschmerzen seit gestern…Ich hoffe sehr, dass es besser wird. Bin seit heute in der 10 Woche und überlege ob ich wirklich so weit bin oder warum plötzlich die starken Schmerzen. Wir werden es sehen.

Ich wünsche euch frohe Weihnachten im Kreis der liebsten 💛

nach oben springen

#10302

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 24.12.2023 09:28
von Jenny☆ • 243 Beiträge | 246 Punkte

Hallo zusammen,

Eli, ich bin einfach nur schockiert.
Familie kann man sich nicht aussuchen...ich hoffe, du schützt dich/grenzt dich bestmöglich ab. Und ich wünsche dir eine wunderbare Zeit mit deinen anderen Familienmitgliedern!
Und ganz ehrlich: Gilmore Girls-Beziehung geht auch mit einem Jungen! Du wirst eine fantastische Mama sein, so oder so! Glückwunsch zur 10.Woche!

Liebe Alexandra, gute Nachrichten von dir, dann kannst du hoffentlich ganz entspannt die Feiertage verbringen!

Ich bin unglaublich aufgeregt. Mir ist immer mal wieder übel, vor allem abends, dabei bin ich angeblich in Woche 13. Viele Medikamente habe ich schon abgesetzt (was mich beunruhigt so ohne Kontrolle) & meine Haut wird wieder schlechter, ich hab quasi keinen Ausfluss mehr & hoffe nur, dass alles in Ordnung ist mit der Kleinen. Mittwoch ist das Ersttrimesterscreening, wenn dann alles gut ist, soll abends meine Familie & unsere Pflegetochter eingeweiht werden (das ist wirklich ein Brett für sie)!
Ich schwanke so stark zwischen Ängsten und Hoffnungen. Es wäre mein schönstes Weihnachtsgeschenk!

Habt besinnliche Tage im Kreise eurer Lieben ♡


I hope that I see the world as you did
cause I know:
A life with love is a life that's been lived
nach oben springen

#10303

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 24.12.2023 18:26
von niciangel82 • 143 Beiträge | 146 Punkte

Liebe Eli,

bitte lass dich nicht zu sehr über die Feiertage stressen, es hört sich für mich sehr stressig an, was du da über Weihnachten alles erledigen musst. Deine Unterleibsschmerzen können von den Mutterbändern kommen, du bist ja auch recht schlank und du hast noch keine Schwangerschaft ganz ausgetragen, da tut es natürlich mehr weh wie bei jemandem, der schon mehrere Kinder geboren hat (da ist ja alles schon vorgedehnt, wenn man mehrer Kinder geboren hat). Selbst ich hatte schon Tage mit größeren Unterleibsschmerzen, obwohl ich bereits 8 Kinder geboren habe, diese Schmerzen sind aber lange nicht zu vergleichen mit den Schmerzen, wenn man noch kein Kind ausgetragen hat. Du musst einfach positiv denken und du solltest dich etwas mehr schonen, ich finde, dass du dir eine Pause verdient hast und jeder der dich mag, der wird das bestimmt auch verstehen können!

nach oben springen

#10304

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 25.12.2023 08:56
von eligr710 • 1.726 Beiträge | 1730 Punkte

Jenny, wie aufregend! Nur noch ein paar Tage bis zum Ersttrimesterscreening 🥰 was für ein schöner Meilenstein. Die Verkündung der SS wird sicherlich sehr emotional 😊 drücke dir die Daumen 🍀🍀🍀 sicher ist alles gut. Du bist so weit gekommen.

Nici, ich glaube nicht, dass es die Mutterbänder sind. Die habe ich schon gespürt. Hatte immer so seitliches ziehen gespürt. Die Schmerzen waren komplett anders wie meine adenomyose. In den letzten Tagen habe ich dieselben Schmerzen wie nicht schwanger mit Adenomyose. Meine ganze Gebärmutter tut weh und brennt. Ich merke nichts mehr seitlich. Ähnlich war es anfangs nach Transfer und als der Embryo in der Schleimhaut reingewachsen ist. Danach hatte ich diese Schmerzen nicht mehr und jetzt wieder. Dazu noch Rückenschmerzen.

Sonst immer noch keine bedeutenden Symptome. Gefühlt sind die Brüste etwas weniger schmerzhaft. Keine keine wirkliche Müdigkeit.

Noch 3 Tage bis zum Ultraschall.

nach oben springen

#10305

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 25.12.2023 11:29
von niciangel82 • 143 Beiträge | 146 Punkte

@Eli

Vielleicht kommen die Ruckenschmerzen von der Schwangerschaft, es muss nicht bedeuten, dass es unbedingt ein schlechtes Zeichen ist. Ruckenschmerzen im unteren Teil des Rückens, mit regelmäßigen Wehen, nur diese sind eigentlich bedenklich.
Ich hatte bei meinem dritten Kind ständig und auch schon recht früh Ruckenschmerzen in der Schwangerschaft und gegen Ende bin ich sogar zweimal ohnmächtig geworden, weil mein Sohn auf der Vena Cava lag und mir die Blutzufuhr abgedrückt wurde.
Brennen in der Gebärmutter hatte ich in dieser Schwangerschaft auch 2x so stark (bri der Einnistung ab ES+6 bis 10 und dann wieder an 5+0/5+1 Ssw. d hatte ich auch sofort an Fehlgeburt gedacht, geblutet hat es an diesen zwei Tagen auch leicht. Die Ärztin hat gesagt, dass die Blutung hormonell bedingt ist und wenn sich der Embryo noch weiter in der Gebärmutter ein gräbt, dann tut das eh und manchmal sieht man dann auch Blut oder man bekommt von eoner Butung nichts mit. In der Kinderwunsch Praxis hat man zu meiner Freundin gesagt, dass das auch noch nach der 9. Ssw. der Fall sein kann, sie hatte in der 9. Ssw. Eine Blutung und Schmerzen und ihr Mädchen kam gesund zur Welt, obwohl sie auch PCO hat.

Hast du nicht auch noch Endometriose Eli? Falls du Endometriose hast, dann könnten die Schmerzen auch davon kommen. .

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 14 Gäste sind Online:
Clara, Mom2beOrNot

Forum Statistiken
Das Forum hat 1778 Themen und 46492 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen