#9856

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 02.10.2023 13:49
von Jasinei • 112 Beiträge | 113 Punkte

@lou genau meine Taktik…weniger Termine, um weniger in Panik zu verfallen. Die Beruhigung vom Termin hält ja leider auch nur kurz vor.

Laut meiner Rechnung bin ich heute 7+1 👌

nach oben springen

#9857

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 02.10.2023 13:54
von *Stardust • 23 Beiträge | 23 Punkte

Mein FA hat leider eine sehr kleine Praxis und nicht so super viele freie Termine.
Aber ich weiß, dass ich als „Panik-Notfall“ jederzeit anrufen kann und dafür sind dann auch am selben oder am nächsten Tag Termine da.
Ich habe jetzt mit meiner Hebamme einen Termin nach 2 Wochen ausgemacht, also am 18.dann. Aber sie weiß nicht ob sie dann schon mit ihrem Doppler was hört.
Und bis Donnerstag werde ich es schaffen🧘🏼‍♀️ habe heute und morgen einen vollen Tag mit Family und dann wieder arbeiten zum ablenken.

Ich bin jetzt bei 9+5 🌈

nach oben springen

#9858

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 02.10.2023 14:14
von Punktpunktkommastrich • 164 Beiträge | 165 Punkte

Ich bin heute 5+1. Beide Fehlgeburten waren in der 10. Woche, MAs, ohne Anzeichen vorher. Deshalb würden mich weniger Termine nicht beruhigen- wenn etwas nicht stimmt, will ich es vorher wissen. Ich sitze sonst nur da und denke daran, dass vllt etwas nicht stimmt. Bei häufigeren Terminen bin ich tatsächlich beruhigter. Arbeit lenkt mich leider gar nicht ab, das ist leider sogar ein Trigger in Schwangerschaften...
Es ist und bleibt schwierig. Ich versuche mich mit Handarbeiten abzulenken. Aber leider erinnert einen ja auch alles an die Schwangerschaft.

nach oben springen

#9859

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 02.10.2023 14:30
von Monie • 871 Beiträge | 871 Punkte

Ich bin heute bei 6+5. Wenn ich weiß, dass der Herzschlag da ist, bin ich hoffentlich erstmal beruhigter. Und irgendwie tut es mir auch gut, nicht diese „Extrawurst“ mit wöchentlichen Terminen zu bekommen. Ich denke mir einfach: normaler Rhytmus, normale schwangere Frau. Ich will nicht unbedingt besonders behandelt werden.. auch wenn unsere Geschichten natürlich irgendwie unfreiwillig dazu beitragen.

Ich kann aber auch verstehen, dass ein geringer Abstand zwischen den Terminen beruhigt. Vor allem, wenn die FG unbemerkt blieben bzw kurz vor der 12. SSW waren. Bei meiner letzten SS war der Embryo ja krank und das Herz hat in der 8. SSW aufgehört zu schlagen.. deswegen habe ich die feste Hoffnung, dass alles entspannter wird, sobald ich die Hürde überstanden hab. Die Nervosität vor den Terminen kommt bei mir erst im Wartezimmer.. vermutlich weil ich mich damit abgefunden hab, dass ich im Zweifel nichts am Schicksal ändern könnte.

Bin so gespannt auf all unsere Termine diese Woche 🥰

nach oben springen

#9860

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 02.10.2023 15:04
von *Stardust • 23 Beiträge | 23 Punkte

Ich habe auch zwei Mal nicht gemerkt, dass etwas nicht stimmte. Beim ersten Mal war dann beim Kontrolltermin Entzündungswerte im Urin und bei. Zweiten gar nichts.
Das macht mich fertig, habe jetzt aber Urintests gemacht (habe ich wegen meiner Tochter zu Hause, die hatte eine Blasenentzündung) und habe da Entzündungswerte gecheckt🫣 alles im Normbereich, das beruhigt mich jetzt tatsächlich sehr!

nach oben springen

#9861

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 03.10.2023 21:06
von Punktpunktkommastrich • 164 Beiträge | 165 Punkte

@Stardust: das dachte ich mir heute auch! Hatte noch so Urinteststreifen von der Schwangerschaft mit dem Regenbogenbaby und ist zum Glück alles gut... bei der ersten FG hatte ich wohl leicht Urin im Blut.
Ich hasse es, dass ich mich nicht sicher fühlen kann. Auch nicht mit Herzschlag. Ich "hoffe", dass wenn etwas schief geht, ich den Herzschlag gar nicht erst sehen muss. Ich hätte auch gerne eine Schwangerschaft ohne Ängste gehabt... eine in der man positiv testet und freudig in die Zukunft schauen kann. Sich das ausmalen. Ich bin aktuell heftig krank und denke die ganze Zeit daran, was nach meiner Krankschreibung ist. Ich weiß, ich will kein Risiko eingehen und würde schwanger nicht mehr arbeiten können. Ich hatte es versucht und jetzt sitz ich da, ich glaube ich habe wieder eine Bakterieninfektion und brauche Antibiotika. Und gleichzeitig dieser Druck auszufallen...
Bei der ersten FG gab ich dem Schulleiter die Schwangerschaft recht früh bescheid, weil es mir so schlecht ging. Die Verschwiegenheitspflicht hat er nicht eingehalten und als ich die FG hatte bekam ich Mails von Kollegen mit "herzlichen Glückwunsch"... das hat mir in der Seele wehgetan und als mein Mann ihn zur Rede stellte sagte er ich wäre selber schuld gewesen, wenn ich es ihm mitteile, ich hätte mich ja die ersten 12 Wochen krankschreiben lassen können. Was er getan hat war nicht rechtens... aber ich musste damit klarkommen. Ich weiß nicht wie die neue Schulleitung reagieren würde. Würden sie es zu schätzen wissen, dass ich die Schwangerschaft und meinen Ausfall so früh mitteile? Würden sie mich auch rausmobben, wenn das schlimmste passiert? Wo finde ich dann einen neuen Job?
Ich würde mir gerne nicht diese Gedanken machen. Aber ich weiß, wie tief dieses Loch war bei der ersten FG und ich will mich vor diesem Leid bewahren, indem ich alle Szenarien durchspiele. Das war schon beim Regenbogenbaby so.
Diese engen Kontrollen von hcg und Ultraschall geben mir irgendwie Sicherheit. Hcg wurde in keiner Schwangerschaft bisher kontrolliert; wäre ich öfter beim Ultraschall gewesen, hätte man die FG eher bemerkt, wenn auch vllt nur eine Woche früher.
Noch ein halber Tag bis zum nächsten Termin...

nach oben springen

#9862

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 03.10.2023 21:37
von Punktpunktkommastrich • 164 Beiträge | 165 Punkte

Ich mein natürlich Blut im Urin, nicht andersrum...

nach oben springen

#9863

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 04.10.2023 10:35
von Monie • 871 Beiträge | 871 Punkte

Hey Mädels,
Entwarnung von meiner Seite 😍 musste heute Morgen trotz Termin echt ewig warten und bin in der Praxis fast zusammengeklappt..
Aber: Herzschlag ist da 🥹 man konnte sogar beide Herzkammern erkennen.. so verrückt.
Angeblich bin ich heute bei 7+4 laut Messung. Nach Eisprung wäre es eigentlich 7+0. Aber ich will mich nicht beschweren. Bin nun aus der KiWu entlassen und werd später mal bei meiner Gyn anrufen, wann ich da vorbeikommen soll ☺️

Drücke euch weiter die Daumen für eure Termine 🍀☺️

nach oben springen

#9864

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 04.10.2023 11:06
von Sarahlein • 1.069 Beiträge | 1069 Punkte

Herzlichen Glückwunsch Monie 🥰🥰🥰🥰👍👍👍👍

nach oben springen

#9865

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 04.10.2023 11:26
von Susanne • 4.612 Beiträge | 4630 Punkte

Tolle Nachrichten, herzlichen Glückwunsch!

nach oben springen

#9866

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 04.10.2023 12:25
von Jasinei • 112 Beiträge | 113 Punkte

Glückwunsch!

nach oben springen

#9867

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 04.10.2023 14:15
von lou_vah • 1.046 Beiträge | 1046 Punkte

Liebe Monie, wie schön zu lesen! Bei 7+0 ohne Zweifel rauszugehen ist doch sehr schön (und wenn mit dem schlechten Gerät, dann so viel zu sehen war ist doch klasse!) 🥰

nach oben springen

#9868

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 04.10.2023 15:03
von Nelke • 2.183 Beiträge | 2193 Punkte

Super monie 😍👍🎊 ich freue mich so sehr für dich mit 😁

nach oben springen

#9869

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 04.10.2023 16:04
von Punktpunktkommastrich • 164 Beiträge | 165 Punkte

Monie das freut mich sehr!

nach oben springen

#9870

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 04.10.2023 16:17
von Punktpunktkommastrich • 164 Beiträge | 165 Punkte

Wir hatten heute den zweiten Ultraschall. Leider wohl ein Eckenhocker, deshalb konnte man nur nach langem suchen einen Dottersack erkennen und mit viel Interpretation meinte die Ärztin ein Flimmern zu sehen. Also eigentlich alles gut und mehr habe ich mir auch nicht erhofft (hcg ist super gestiegen, Progesteron ist auch gut). Aber warum ich mir Gedanken mache: sie meinte sie sieht etwas, was fast nach zweiter Fruchthöhle aussehen könnte und ich habe einen kleinen Bluterguss. Das sind riesige Trigger, weil unsere letzte FG Zwillinge waren und ich hatte damals ein Hämatom. Das waren quasi die Gründe laut der Ärztin damals, warum es vllt schief gegangen ist. Mir wurde nichts besonderes gesagt, außer dass ich bei Blutungen kommen soll, bei der letzten FG hab ich aber trotz Hämatom auch nie geblutet. Dupheston nehme ich ja schon, Progesteron wurde auch wieder gecheckt... Magnesium soll ja noch helfen? Wieviel nehme ich denn am besten?
Und kann mir bitte jemand Hoffnungen machen, bei dem der Bluterguss keinerlei Folgen hatte?

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1776 Themen und 46467 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen