#8236

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.11.2022 17:22
von Gänseblümlein • 615 Beiträge | 615 Punkte

Wie tolle Nachrichten:)

nach oben springen

#8237

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.11.2022 22:28
von Katrin • 434 Beiträge | 434 Punkte

Das sind wunderbare Nachrichten, Ricarda! Ich hab so richtig mit dir gefiebert, weil ich selbst unter Blutungen gelitten habe und freue mich jetzt umso mehr!
Wie toll 2 so gute Nachrichten heute von euch zu lesen ❤️

nach oben springen

#8238

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 29.11.2022 16:22
von Anna87 • 122 Beiträge | 122 Punkte

Ricarda, Rebecca Rosa, das freut mich sehr für euch 🌸🌸🌸das sind tolle Nachrichten.

Mein nächster Arzttermin ist morgen (Harmony Test und Untersuchung 11 Woche) und die letzten Wochen war es hier etwas still um mich. Mir geht es im Moment emotional gar nicht gut, ich hoffe es ist okay, dass ich mich bei euch etwas auskotze. Ich bin seit mehreren Jahren in einem Job, wo ich weiß, wie die Prozesse sind, wie jeder tickt usw. Auch wenn nicht immer alles rosig war, war es definitiv eine Option nach der Elternzeit zurückzukommen. Nun wurde der Verkauf an eine neue Firma kommuniziert. Es sollen irgendwann in den nächsten Monaten neue Veträge kommen. Es ist aktuell eine sehr unruhige, belastende Zeit auf der Arbeit, die Kollegen brechen fast täglich in Tränen zusammen. Ich wollte in einigen Wochen die Ss kommunizieren, dass die neuen Verträge noch nicht da sind spielt mir nicht gerade in die Karten. Ich schlafe schlecht/wenig und versuche wegen der Ss abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen. Aber es gelingt mir einfach nicht. Das einzig positive ist, dass ich zu kraftlos bin, um vor dem Termin morgen Angst zu haben, immerhin 😂🙈

nach oben springen

#8239

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 29.11.2022 16:50
von AnitA • 15 Beiträge | 15 Punkte

Hallo ihr Lieben!
Ich habe jetzt schon einige Seiten mitgelesen und mich endlich dazu entschlossen, mich hier anzumelden.
Zu mir und meiner Geschichte: ich bin 25 Jahre alt und seit April 2021 Mama einer wunderbaren Tochter. Die Schwangerschaft damals kam schnell und problemlos, war insgesamt eine sehr einfache Schwangerschaft ohne viele Beschwerden. Gegen Ende hatte ich eine leichte Preklampsie, Tochter wurde nach Einleitung und anschließendem Geburtsstillstand per Kaiserschnitt geholt.

Seit Anfang diesen Jahres versuchen mein Mann und ich wieder schwanger zu werden. Diesmal lies der erste positive Schwangerschatsstest einige Monate auf sich warten. Mitte Juni war es dann soweit, endlich schwanger, alle überglücklich.
Die erste Ultraschalluntersuchung in der 7. SSW war gut, das Herzchen schlug munter, Embryo war nur etwas kleiner als die errechnete Soll-Größe. Kurz darauf begannen leichte Schmierblutungen und ein wenig Ziehen im Unterleib. Da machte ich mir noch nicht viele Gedanken, da ich gelesen hatte, das das vorkommen kann.
Nach einer Woche leichter Schmierblutungen kamen sie stärker, da fuhren wir sicherheitshalber in die Notaufnahme, um es abzuklären.. Traurige Diagnose: "Leider kann ich keinen Herzschlag mehr finden." Traum geplatzt, alle am Boden zerstört, am nächsten Tag Ausschabung mit KH Aufenthalt.

Nach ein paar Wochen weinen und trauern versuchten wir erneut schwanger zu werden, klappte dann auch recht schnell.
Mitte Oktober hielt ich wieder einen positiven SS-Test in der Hand. Jetzt bin ich in der 8+6 SSW und seit circa 2 Wochen habe ich wieder leichte Schmierblutungen und Ziehen im Unterleib. Diesmal aber nur sporadisch und wirklich wenig. Jedes Mal, wenn das Toilettenpapier leicht verfärbt ist, kommt wieder Panik in mir auf.
Letzte Woche fuhren wir dann wieder einmal in die Notaufnahme, um die Blutungen abklären zu lassen: Entwarnung: Herzchen schlägt munter, Schwangerschaft ist intakt. Die Ärztin entdeckt ein "Hämatömchen", aus dem es laut ihr hin und wieder bluten kann. Sie verschrieb mir Progesteron und Magnesium, um das Ziehen besser zu machen.

Seit ich das Magnesium nehme, hat das Ziehen im Unterleib nachgelassen, aber an ca. jedem zweiten Tag sind immer noch ein paar Tropfen Schmierblutung dabei. Und jedes Mal könnte ich verrückt werden, bis es wieder aufhört.

Am liebsten hätte ich einmal pro Woche einen Ultraschall, um sicher zu gehen, dass alles in Ordnung ist. Der nächste Termin ist leider erst am 14. Dezember, bis dahin ist noch sooo viel Zeit, um mir Sorgen zu machen... :-(

nach oben springen

#8240

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 29.11.2022 17:24
von Susanne • 4.659 Beiträge | 4677 Punkte

Hallo liebe Anita und herzlich willkommen! Blutungen können einen wirklich verrückt machen vor Angst. Jeder Toilettengang, jedes feuchte Gefühl wird zur Panikattacke. Gerade das Progesteron sorgt ja für ein immerwährendes Gefühl von "ich blute". Da die Ruhe zu behalten ist schwer, aber wenn die FA ein Hämatom entdeckt hat versuch, Dich daran fest zu halten. Lg susanne


zuletzt bearbeitet 29.11.2022 19:04 | nach oben springen

#8241

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 29.11.2022 18:50
von RebeccaRosa • 29 Beiträge | 29 Punkte

Liebe Anna,
Das hört sich nach einer sehr anstrengenden Situation an aktuell. Was würden die neuen Verträge denn bei dir ändern? Wenn du es jetzt sagst, können sie dich ja nicht rauswerfen oder? Oder willst du momentan gar nicht mehr zurück wenn es so bleibt wie es jetzt ist? Aber kündigen und dann ohne Job dastehen scheint auch erstmal nicht die richtige Option zu sein?
Es ist jetzt natürlich aber auch noch eine lange Zeit bis zum Mutterschutz. Und wenn dir der Job zu sehr aufs Gemüt schlägt, belastet das doch bestimmt auch deinen inneren Mitbewohner? Wie geht's dir denn körperlich. Sorry viele Fragen. Musst du natürlich auch nicht beantworten wenn es zu persönlich wird:)

Hoffe dein Termin wird morgen gut


nach oben springen

#8242

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 29.11.2022 19:03
von RebeccaRosa • 29 Beiträge | 29 Punkte

Liebe Anita,

diese Achterbahn der Gefühle nach einer Fehlgeburt ist schrecklich. Diese Angst ist unbeschreiblich. Und wenn dann noch Blutungen dazu kommen, muss das noch schlimmer sein.
Aber Du musst leider Geduld haben bis zu dem nächsten Termin. Es sind "nur" noch 2 Wochen. Es ist bald Weihnachten. Plätzchen backen, Geschenke kaufen und und und. Es gibt immer was zu tun. Lenke dich ab! Verbringe eine schönes Weihnachtszeit mit deiner Tochter. Versuche auf deinen Körper zu vertrauen (ja. Viel leichter gesagt als getan. Fällt mir selbst auch sehr schwer). Fahr einen Gang runter, damit das Hämatom gut "verarbeitet" werden kann.

Wenn du es gar nicht mehr aushälst, dann gehe einfach nochmal in die Notfallaufnahme. Du musst dich ja nicht verrückt machen.

Ich wünsche dir alles Gute.


nach oben springen

#8243

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 30.11.2022 11:42
von Monie • 898 Beiträge | 898 Punkte

Hallo ihr Lieben,
ich trau mich mal ganz vorsichtig zu euch rüber ☺️ bin heute bei 4+1..
Hab mir in den letzten Wochen nichts mehr gewünscht als wieder schwanger zu werden und jetzt kann ich es kaum fassen, dass es so schnell wieder geklappt hat.
Ein bisschen verunsichern mich die fehlenden Symptome.. das war in der letzten Schwangerschaft ganz anders, aber die war eben auch nicht erfolgreich.

nach oben springen

#8244

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 30.11.2022 11:55
von AnitA • 15 Beiträge | 15 Punkte

Danke Susanne und RebeccaRosa für euren lieben Zuspruch. Ja, es sind 'nur' 2 Wochen bis zur nächsten Visite. Leider weiß ich, was alles in diesen zwei Wochen passieren kann 😟
Ich weiß, ich kann es sowieso nicht aufhalten, sollte es wieder schief gehen. Aber ich tu mich extrem schwer, an etwas anderes zu denken. Meine Gedanken kreisen nur darum. Das kennt ihr sicher alle zur Genüge.

nach oben springen

#8245

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 30.11.2022 12:00
von Susanne • 4.659 Beiträge | 4677 Punkte

Ja, da hast Du Recht, Anita, deswegen schreib uns immer gerne, wenn Du eh an nichts anderes denken kannst. Irgendjemand ist sicher immer der, dem es ähnlich geht

nach oben springen

#8246

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 30.11.2022 12:18
von Gänseblümlein • 615 Beiträge | 615 Punkte

Ich fand die Wochen bis zum Termin auch unerträglich, ich konnte mich gar nicht freuen vorher und hatte solche Angst dass sich alles wiederholt. Aber wenn man zu früh da ist und nichts sieht ist es auch nicht beruhigend, oder?

nach oben springen

#8247

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 30.11.2022 13:20
von Anna87 • 122 Beiträge | 122 Punkte

Monie, juhuuu, herzlich willkommen!!! Wie schön, dass du dazustößt 🥰. Bitte versuche dir keine Gedanken wegen der Symptome zu machen, das war bei mir anfangs genau so, und jetzt kriege ich die Symptome gar nicht mehr los. Versuch dich zu freuen, dieses Mal wird bestimmt alles gut 🥰

Hallo Anita, tut mir leid, dass du dir gerade solche Gedanken machst. Fühl dich gedrückt und versuch positiv zu bleiben. 🌸

nach oben springen

#8248

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 30.11.2022 13:27
von Anna87 • 122 Beiträge | 122 Punkte

Rebecca Rosa, leider kann ich die Fragen noch nicht beantworten, da zum jetzigen Zeitpunkt noch super viele Infos fehlen. Diese Ungewissheit macht mich zusätzlich etwas unruhig. Aber ich denke komplett ohne Job sein wäre für mich schon ein worst case Szenario. So hat man die Thematik bestimmt immer im Hinterkopf in der Elternzeit, wir werden sehen, wie sich das Ganze weiterentwickelt. Ich fühle mich körperlich nur semi gut, Kreislauf, Müdigkeit und Übelkeit sind noch ziemlich stark da. So langsam werde ich nervös wegen des Arzttermins heute.
Wie geht es dir denn?

nach oben springen

#8249

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 30.11.2022 15:49
von RebeccaRosa • 29 Beiträge | 29 Punkte

@Moni: herzliche Willkommen hier. Ich habe mittlerweile gelernt, dass man auf Symptome wirklich gar nichts geben kann und jedes Sympton kann quasi alles bedeuten. Ob positiv oder negativ. Ich bin auch so gut wie Symtpomfrei und beim letzten Termin war alles in Ordnung. 4+1 ist ja auch noch super frisch. Oft startet alles ja erst später.

@Anita: die 2 Wochen werden sich ziehen wie Kaugummi. Das ging mir auch so und erst seit dem zweiten Termin trau ich mich langsam positiver zu denken und mich etwas zu freuen. Davor war die Angst weitaus größer. Deshalb kann ich dich so gut verstehen. Aber wie du sagst, wenn es schief geht kannst du es nicht ändern. Und wenn du das eine Woche früher weiß, hilft dir das auch nicht.
Mir hat hier jemand einen tollen Satz gesagt der mir tatsächlich sehr geholfen hat. In etwa so: "ich bin schwanger und ich weiß jetzt nichts gegenteiliges". Ich streiche jeden Morgen über meinen Bauch und begrüße mein Baby, bis man mir was anderes sagt.

@Anna: kannst du nicht mal 1-2 Wochen zu Hause bleiben? Das hört sich wirklich sehr belastend an für Körper und Geist!! Du musst jetzt an dich denken, nicht an deine Kollegen.
Wie war dein Termin?

Liebe Grüße Rebecca


nach oben springen

#8250

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 30.11.2022 18:22
von Katrin • 434 Beiträge | 434 Punkte

Monie, wie schön! Herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Anita, auch dir herzlichen Glückwunsch!
Die Angst nach einer Fehlgeburt ist ja schon schlimm genug. Aber Blutungen machen es noch viel schlimmer! Das hatte ich in dieser Schwangerschaft auch und es hat mich schier verrückt gemacht. Ich fühle mit dir und drücke dir die Daumen. Ich hatte auch ein Hämatom, aber größer als das Kind und es hätte es mitreißen können. Das klingt bei dir schon besser und die Ursache zu wissen ist auch gut. Jetzt habe ich es in die 18. Woche geschafft und habe seit 3-4 Wochen keine Blutungen mehr. Das Hämatom war bei der letzten Untersuchung noch da, aber kleiner.
Ich wünsche dir so sehr, dass das Hämatom nicht mehr macht als Angst, die Blutungen bald aufhören und euer Baby leben darf!

Euch allen wünsche ich nur das Beste ❤️

nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 10 Gäste sind Online:
Vanny, Katrin, Rina91

Forum Statistiken
Das Forum hat 1790 Themen und 46978 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen