#7621

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.05.2022 09:01
von Mika • 185 Beiträge | 186 Punkte

Herzlichen Glückwunsch, Anja! Super, dass man schon was gesehen hat. 😊
Das mit dem Bauch kenne ich - hab jetzt bei 9+6 schon ein Bäuchlein. 🙈

Hatte bei der ersten Schwangerschaft einen eher kleinen Bauch und sehr spät. War schon bei der 2. Schwangerschaft ziemlich anders. Und jetzt... Hihi. Jedes Mal mit demselben Startgewicht. Naja, kann ich meine Umstandskleidung eben länger ausnutzen. 😂

Viel Glück bei den heutigen Terminen, Mädels! 👍

Nele, ich denke, dass das niemand wirklich verstehen kann, der nicht ähnliches wie du erlebt hat. Man redet sich hald leicht, wenn man das Päckchen dazu nicht zu tragen hat. Ich stelle es mir sehr schwer vor, sich dazu noch für seine Belastungsgrenzen rechtfertigen zu müssen.

Ich bin noch ziemlich am überlegen, wie es bei uns nun weitergeht. Unser letzter Termin war ja bei 9+1, der nächste ist erst Mitte Juli. Ich möchte natürlich unbedingt noch irgendeine Untersuchung um die 12. Woche.

Nachdem es für uns keine Konsequenzen hätte, überlegen wir aber doch, ob uns ein einfacher Ultraschall reicht, ein ETS oder doch der Bluttest. Der ist knapp über diw Grenze tatsächlich gleich 250€ günstiger (350€ in D, 600€ bei uns). Lange haben wir hald nicht mehr Zeit, um zu überlegen 🙈

nach oben springen

#7622

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.05.2022 09:26
von Reb • 332 Beiträge | 334 Punkte

Herzlich willkommen, Anja, ich freue mich sehr für dich, und dann gleich mit einem guten US. 😊
Daumen sind gedrückt für den Termin heute.

Caro, dir drücke ich auch ganz fest die Daumen für den Termin!

Nele, ich hoffe, du konntest deinen sturmfreien Tag genießen. Ich kann's so verstehen, dass du keine Kraft für die Feier hattest. Ich hoffe sehr, dass es besser wird, wenn du etwas weiter in der jetzigen SS bist, und spätestens, wenn du dein Regenbogenbaby im Dezember in den Armen hälst. Ich bin mir sicher, dass es besser wird, auch wenn die Trauer um das verlorene Kind natürlich nie weggehen wird.

Mika, erst Mitte Juli der nächste US?? Oder meinst du Mitte Juni? Das ist ja wahnsinnig lange 🙈 Aber du hattest mal geschrieben, dass in Ö nur nur drei US oder so bezahlt werden, richtig? Das würde ich aus jetziger Sicht ja gar nicht aushalten, die 4 Wochen jetzt machen mich ja schon wahnsinnig. Bei meiner 1. SS mit FG dachte ich aber auch, ich hätte nur die 3 großen US, und fand es vollkommen ok. Naja, nicht die gleiche Situation.

Bei mir ist die Stimmung immer noch etwas komisch. Mein Mann ist gestern wiedergekommen, war nur 2 Tage weg, und ich habe mich mit Gärtnern auf der Terrasse beschäftigt. Es war ruhig im Bauch die letzten Tage, heute spüre ich wieder was im Unterbauch.
Ich habe ja auch schon einen kleinen Bauch, der wird abends, noch vorm Essen, dicker. Bei der 1. SS hatte ich eher einen Blähbauch, jetzt ist da eindeutig ein kleiner Hubbel auch beim Liegen. Auch wenn die erste SS nicht lange gehalten hat, denke ich mir, dass die Gebärmutter ja trotzdem gedehnt wurde und es vielleicht deshalb schneller sichtbar ist. Aber ich habe das Gefühl, dass es nicht weiter wächst.

nach oben springen

#7623

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.05.2022 10:03
von Epiphanie • 687 Beiträge | 689 Punkte

Liebe Anja, wie wunderschön, dass du dich hier anschließt! Ich drücke dir alle Daumen für deinen heutigen Termin! Da meine FG immer so früh kamen, rechne ich meine jetzige Schwangerschaft als meine quasi zweite und mein Bauch zeigte sich auch schon relativ früh, ich würde denken, dass auch schon in der Mitte des 1. Trimesters im Liegen ein Hubbel zu erkennen war. Und das konnte zu dem Zeitpunkt noch nicht von irgendeiner Gewichtszunahme stammen :)

@Mika: Wir haben dieses Mal auch auf das ETS verzichtet, genau aus dem Grund: Es hätte keine Konsequenz für uns gehabt, wir hätten uns nicht bei auffälligem Befund für eine Abtreibung entschieden. Meine FÄ hat uns darin auch unterstützt, sie sagte, dass in all den Studien zu den Untersuchungen nie die psychische Belastung von Müttern/Paaren eine Rolle spielt, wenn ein Befund scheinbar auffällig ist. Sie meinte, für viele Ärzte gilt es, überall Haken dran zu machen, damit sie sich nachher nicht vorwerfen lassen können, dass sie etwas übersehen oder übergangen haben. Aber wenn man für sich keine Konsequenz aus dem Befund zieht, sondern sagt: Ich werde das Kind bekommen, so oder so (und die Natur es zulässt), dann könnte so eine Untersuchung meiner Meinung nach eher verunsichern als beruhigen.
Bei unserer Tochter damals wurden wir ja im Nachklang noch zweimal zur Untersuchung gebeten, immer mit fünf Wochen Abstand, weil sie einmal meinten, dass vielleicht mit den Nieren was nicht in Ordnung ist - obwohl der Assistenzarzt vorher noch bestätigt hat, dass die Blase gefüllt war und dann geleert wurde! Aber weil die Oberärztin das nicht selbst gesehen hat, sollten wir nochmal hin. Und als es dann hieß: "Nieren tip top in Ordnung" meinten sie, dass irgendeine Flüssigkeitsansammlung im Kopf ist - was zu dem Zeitpunkt völlig normal ist, wie die Oberärztin auch selbst sagte. Und trotzdem sollten wir nochmal hin. Dann hatten wir also zweimal für fünf Wochen Sorge, dass irgendetwas nicht stimmen könnte. Und bei der letzten Untersuchung, als gesagt wurde, dass das Baby gesund ist, brachte die Ärztin die Möglichkeit einer Plazenta Praevia in's Spiel, wo meine FÄ auch wiederum sagte, dass es Quatsch ist, zu dem Zeitpunkt davon überhaupt zu sprechen, weil noch alles in Bewegung ist.
Naja, diese Erfahrung hat uns auf jeden Fall dicke gereicht, dass wir schon damals sagten: Das machen wir nicht nochmal mit. ZUMAL es auch schon damals keine Entscheidungsgrundlage für uns für oder gegen unsere Tochter gewesen wäre. 😤


zuletzt bearbeitet 23.05.2022 10:04 | nach oben springen

#7624

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.05.2022 13:07
von AnReLeLi • 351 Beiträge | 351 Punkte

Hi, ich wollte mich mal kurz melden. Termin lief gut. Wir haben schon das Herzchen pochen sehen. Laut Frauenärztin bin ich heute 6+2.
In 4 Wochen habe ich den nächsten Termin. Irgendwie ist mir das alles zu lange. Im 3 Wochen habe ich wieder einen Spezialistentermin, da sehe ich das Würmchen wieder.... aber bis dahin... wie macht ihr das mit der inneren Unruhe?

nach oben springen

#7625

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.05.2022 13:15
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Mika schwere Entscheidung! Wir möchten wissen was auf uns zukommt. Wenn alles ok ist eine sorge weniger. Ultraschall im Juli das ist wirklich ewig hin!

Reb das sind nur die Ängste man muss nicht jeden Tag was merken und es geht bei dir doch auch schon stark Richtung nächstes trimester da wurde (und wird) es auch weniger bei mir. Bestimmt ist alles in Ordnung, der Bauch wächst und der Knirps mit!

Die Hebamme fürs Wochenbett ist sehr nett und relativ jung (etwa mein alter) und macht auch akupunktur das könnte ich bei Wassereinlagerungen und zur Geburtsvorbereitung in Anspruch nehmen. Hatte mir letztes mal beides gut getan aber in der neuen Schwangerschaft mal sehen. Jedenfalls bin ich versorgt.

Ich hatte gestern einen schönen Tag und irgendwie ganz schweren Abend. Dann das Baby erst am Vormittag gespürt aber seitdem geht's aufwärts. Am Nachmittag bin ich dann noch bei der anderen Hebamme.

nach oben springen

#7626

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.05.2022 14:11
von Reb • 332 Beiträge | 334 Punkte

Anja, wie schön, dass der Termin so gut gelaufen ist. 😊
Das mit der inneren Unruhe ist nicht leicht ... Ich habe ja jetzt auch vier Wochen Abstand bis zum nächsten Termin (ist in genau einer Woche). Ich versuche, mich so gut es geht abzulenken, aber das klappt natürlich nicht wirklich. Ich hoffe einfach, dass ich nach diesem Termin (bin dann in der 13. SSW) wenigstens etwas entspannter sein kann und die vierwöchigen Abstände dann nicht mehr so schlimme sind. Aber ich werde mich dann wohl auch schon um eine Hebamme bemühen, dann kann man die Termine ja so legen, dass immer nur zwei Wochen zwischen den Terminen sind.

Nele, wie spürst du das Kleine denn? Ist ja echt noch früh, man muss wahrscheinlich wissen, auf was man achten mussen, damit man's so früh spürt, oder?

nach oben springen

#7627

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.05.2022 14:32
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Super Anja hatte deine Nachricht gar nicht gesehen! Es ist echt hart bis zum Termin auch mit kurzem Abstand merke es jetzt auch wieder mit den 1,5 Wochen und danach sind die Abstände dann fünf Wochen.

Reb nur im Liegen mit Ruhe, Glück, ohne Hunger und nicht erst gegessen! Und es ist ganz zart hab letzte Woche auf dem Ultraschall gesehen das es wirklich das Baby ist was ich spüre. Ich lege die Hand meistens auch drauf auf den unteren Bauch habs so aber auch schon gespürt, nicht regelmäßig natürlich die Lage muss passen und ich muss wirklich drauf achten. Seit der Geburt ist bei mir im Unterbauch alles wahnsinnig sensibel geworden ich hoffe das macht mir bei der Geburt nicht Probleme das ist so schon kein Spaß.

nach oben springen

#7628

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.05.2022 17:21
von Caro90 • 177 Beiträge | 180 Punkte

Soo ich melde mich dann auch mal mit sehr guten Nachrichten🥰🥰
Alles in Ordnung👍🏻
Alles dran an unserem kleinen Schatz. Man konnte sogar schon Herzkammern und die Hirnentwicklung erkennen.
Es hat sich bewegt und uns zugewunken.
Werde Freitag noch die Nackenfaltenmessung und so eine Art harmonytest machen👍🏻
War heute bei 5,2 cm. Morgen geht’s dann in die lang ersehnte 13. Woche 😊

nach oben springen

#7629

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.05.2022 17:24
von Caro90 • 177 Beiträge | 180 Punkte

@ Anja von mir natürlich auch noch herzlich willkommen 🍀
Hier wird so viel geschrieben, da übersieht man das ein oder andere mal.
Schön, dass dein Termin auch gut gelaufen ist ☺️

nach oben springen

#7630

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.05.2022 17:32
von Clara • 523 Beiträge | 524 Punkte

Wow toll Caro & Anja, herzlichen Glückwunsch zu den toll gelaufenen Untersuchungen 🥰

nach oben springen

#7631

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.05.2022 17:56
von Reb • 332 Beiträge | 334 Punkte

Super, Caro, so kann's weitergehen! 🍀 Wünsche dir einen guten Start in die 13. SSW!

nach oben springen

#7632

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 23.05.2022 18:03
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Genau so soll es weiter gehen! Ich gehe am Mittwoch in die 13. Woche da sind genau 12 Wochen um, wieder ein Meilenstein geschafft 💪

nach oben springen

#7633

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 24.05.2022 10:07
von Mika • 185 Beiträge | 186 Punkte

Reb, ja tatsächlich erst am 18. Juli 😅. Oh, du hast jetzt tatsächlich auch 4 Wochen warten müssen? Das ist in der kritischen Zeit nach einer erlebten Fehlgeburt ganz schön schwer. Gut, dass er dafür dann nach den 12 Wochen stattfindet, dann hast du einen richtigen Meilenstein geschafft. 😍
Das ist bei uns echt ein Manko, dass man nicht fix nach den ersten 3 Monaten eine Untersuchung mit US hat. Die erste US-Untersuchung ist immer ssw 8-12 (also realistischerweise veim ersten FA-Termin 8./9.Woche) und dann erst wieder ssw 18-22.🤷‍♀️.

Epi, das stimmt, falsch auffällige Befunde kann man fast nur mit dem Bluttest ausschließen. Da soll das (im Vergleich zum ETS/Nackenfaltenmessung) quasi nicht vorkommen.

Anja, wow, auch schon 7. Woche. Es geht wirklich voran in unserer Gruppe 😊

Nele, Wahnsinn, dass du schon was spüren kannst. 🤩

Caro, Glückwunsch tum Abschluss der 12 kritischen Wochen. Ich freue mich auch schon darauf, diese Hürde zu schaffen. 😊

nach oben springen

#7634

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 24.05.2022 11:10
von Epiphanie • 687 Beiträge | 689 Punkte

Mika, hast du denn zwischendurch gar keine anderen Vorsorgetermine? In Deutschland sind es ja auch nur drei bezahlte Ultraschalls bei den gesetzlichen Krankenkassen, ich glaube aber, dass sie in begründeten Fällen auch mehr bezahlen (ich bin privat versichert, deswegen weiß ich das nicht genau). Aber trotzdem hat man alle vier Wochen einen Vorsorgetermin, den man aber auch bei der Hebamme machen kann. Zu so einem frühen Zeitpunkt fast zwei Monate warten müssen bis zur nächsten Untersuchung fände ich hart 😅
Ich hab nächsten Montag den großen Organultraschall. Ich freue mich vor allem darauf, weil mein Mann mitkommen kann. Er hat jetzt kürzlich zum ersten Mal auch die Bewegungen durch die Bauchdecke gespürt, das war schon sehr schön 🥰

nach oben springen

#7635

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 24.05.2022 11:17
von Jasinei • 112 Beiträge | 113 Punkte

Guten Morgen zusammen,

Ich hatte heute wieder Termin nach langen 4 Wochen! Kind entwickelt sich wunderbar, möchte auch weiterhin nicht verraten, ob Mädchen oder junge. Ich hätte heute keinen US bekommen, musste also entsprechend bezahlen.

Ich bin ein bisschen neidisch, dass ihr so unglaublich früh bereits Kindsbewegungen spürt. Ich bin ab Freitag schon in der 18. Woche und kann noch nichts spüren. Meine FA meinte, es wird auf Grund der vorderwandplazenta auch tendenziell noch ein wenig dauern.

Ich denke, langsam kann ich in die nächste Gruppe wechseln 🙈 ansonsten habe ich weiterhin gar nichts. Nichtmal eine Gewichtszunahme.

Herzlichen Glückwunsch an die Neu-Schwangeren! Und vorallem ist es sehr schön zu lesen, dass es bei allen so gute Termine gab in der letzen Zeit!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1739 Themen und 45274 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen