#7561

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 15.05.2022 15:16
von Betsi • 258 Beiträge | 259 Punkte

😅Geruch nach Bonbons, cool.
Freut mich, dass Dir der Euminz Roller gut tut, Nele. Ich finde das auch angenehm.
Ich habe auch ein Buch mit Übungen und Empfehlungen. Vielleicht ist es das, was ich auch habe?! Mir hat es schon ein paar Mal geholfen. Finde ich gut, dass dir die Hebamme noch mehr Tipps gegeben hat.

zuletzt bearbeitet 15.05.2022 15:16 | nach oben springen

#7562

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 15.05.2022 15:42
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Ich glaube es sind Pfeffis, die gibt's hier aber nicht leider. Das Buch heißt "wenn gute Hoffnung Mut braucht". Sie gab mir auch einen Zettel von einer Frau mit die online zum Thema elternzeit, elterngeld und Kindergeld berät, soll gut sein. Vielleicht machen wir das, mein Freund hatte sich zwar eingelesen und wir waren zur Beratung auf dem Amt aber das ist schon her und unsere Pläne haben sich auch geändert.

nach oben springen

#7563

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 15.05.2022 16:28
von Betsi • 258 Beiträge | 259 Punkte

Es ist tatsächlich das Buch, was ich auch habe. Ich finde es gut und hoffe, es hilft Dir auch. 🍀

Sind das so Schoko-Minz Bonbons?

nach oben springen

#7564

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 15.05.2022 19:39
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Dann bestimmt 😃 es gab wenig Bewertungen aber alle gut.

Das sind so Drops mit Pfefferminz, ähnlich denen für den PEZ Spender.

nach oben springen

#7565

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.05.2022 07:22
von Mika • 185 Beiträge | 186 Punkte

Wir beschäftigen uns ja sowieso zwangsläufig mit unseren Sorgen und Ängsten. Toll, dass deine Hebamme hier Tipps für dich hat. Es schadet sicher nicht, unsere Ängste etwas zu lenken.

Nachdem ich es eh nicht beeinflussen kann, hab es jetzt auch einfach ausgenutzt, dass ich kaum Symptome habe. War am Samstag mit meinen Freundinnen (die es alle noch nicht wissen) all-you-can eat Essen und gestern haben wir uns seit Jahren mal wieder ans wandern gewagt und waren auf dem Staufen.

Ablenken tut doch wirklich gut. 😊

nach oben springen

#7566

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.05.2022 10:09
von Reb • 332 Beiträge | 334 Punkte

Nele, das ist toll, dass du schon eine Hebamme gefunden hast, die dann auch noch so einfühlsam ist. Das gibt doch etwas Sicherheit.

Mika, die Wanderung klingt super schön, und das tut ja nicht nur körperlich sehr gut, die Verbindung zur Natur lässt ja auch die Sorgen kleiner werden.

Ich hatte ein ganz tolles Wochenende bei meiner Freundin, ihre drei Kinder sind wirklich sehr süß. Die Mädels wollten mich gar nicht mehr gehen lassen, meine Patentochter hat gefragt, ob ich nicht für immer ins Gästezimmer ziehen möchte. 🥰

Clara, ja, meine erste Hürde war die 7. Woche, die habe ich erfolgreich überstanden, aber die 12. Woche ist dann noch mal eine große Hürde, da wurde ja meine FG entdeckt, kurz vorm ETS.

Jetzt sind es noch genau zwei Wochen bis zum nächsten Termin, dem ETS. Auch wenn mir nicht mehr wirklich übel ist, fühle ich mich auf jeden Fall schwanger. Meine Brüste sind mega schwer, und es zieht jetzt etwas mehr im Unterbauch. Keine Ahnung, ob das ein gutes Zeichen ist oder nicht. Das Brustziehen hatte ich ja bis zur Ausschabung, und ich hatte auch ein Ziehen im Bauch, allerdings vor allem in der rechten Leiste. Das habe ich bisher zum Glück nicht. Ich bin jetzt in der 11. Woche (10+1), da habe ich damals die Mini-Blutspuren auf dem Klopapier entdeckt, deshalb bin ich jetzt bei jedem Klogang noch aufgeregter und untersuche jedes Mal das Klopapier ...

nach oben springen

#7567

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.05.2022 20:27
von Clara • 524 Beiträge | 525 Punkte

Nele, das Buch klingt wirklich gut. Ich bin gespannt, was du berichtest, vielleicht hole ich es mir ja auch noch 😅
Mika, wie schön, dass du so gut entspannen konntest am Wochenende! Besser kann mans ja nicht machen.
Reb, ich fühle mir dir mit. Aber bald hast du die zwei Wochen auch geschafft und dann ist ganz bestimmt alles gut 🙏 Es ist doch schon mal ein gutes Zeichen, dass sich alles anders, aber sehr schwanger anfühlt!
Bei mir gibt es gar nicht so viel zu berichten... Ich bin sehr happy, dass die Anzeichen ab und an vorbei schauen. Habe ab und zu mit Übelkeit zu kämpfen (es fühlt sich an, als hätte ich mich überfressen, auch wenn ich gar nichts gegessen habe 😂) und endlich habe ich auch mal Unterleibsziehen und Brustschmerzen. Hoffentlich bleibt das so 🙏

nach oben springen

#7568

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 17.05.2022 08:32
von Mika • 185 Beiträge | 186 Punkte

Schön Clara, dass du schon die ersten Symptome hast. Du hast es sicher schon irgendwo geschrieben - wie weit bist du denn jetzt eigentlich und wann hast du deinen ersten Termin? 😊

Ich hab heute irgendwie ein Tief. Bei der ersten FG hab ich mich während der Schwangerschaft so unglaublich auf unser drittes Kind gefreut. Mir ständig ausgemalt, wie schön es wird etc. Wir haben so viele Pläne geschmiedet.

Bei der zweiten FG waren wir während der Schwangerschaft schon deutlich zurückhaltender.

Auf diese kann ich mich im Moment gar nicht freuen. Wir reden daheim kaum darüber, schmieden keine Pläne mehr, es ist ständig der Gedanke da, dass es vielleicht eh schon wieder vorbei ist bzw jederzeit vorbei sein kann.

Wir hatten in den früheren Schwangerschaften immer allen recht schnell gesagt, dass wir ein Kind bekommen. Bei der zweiten FG-Ssw haben wir es zum Teil schon erst im Nachhinein erzählt. Und diesmal haben wir gar kein Bedürfnis mehr, es zu erzählen. Weil wir uns selbst nicht so richtig freuen. Das tut mir sehr leid für das Würmchen und macht mich echt traurig. Hoffentlich finde ich bald wieder mehr Vertrauen. 😔

nach oben springen

#7569

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 17.05.2022 09:21
von Clara • 524 Beiträge | 525 Punkte

Liebe Mika,
Das ist doch völlig verständlich, dass ihr so zurückhaltend seid.
Was mir eine Freundin geraten hat, die auch im gleichen Zeitraum recht spät ihr Baby verloren hat wie ich - mit dem Baby reden und ihm erklären, warum man Angst / Sorgen etc hat und dass es nichts mit dem Baby zu tun hat und es nichts tun muss. Dass es daher kommt, dass man z.B. seinen grossen Bruder verloren hat. Das hilft mir tatsächlich jetzt etwas. Vielleicht ist es auch etwas für dich 💕
Ich bin jetzt ungefähr 5+2 🙏 Kann es immer noch nicht glauben. Bin wirklich sehr dankbar für die Symptome jetzt.
Den ersten Termin hatte ich schon bei 4+5, weil ich ab Beginn ASS nehmen muss.
Wie weit bist du denn jetzt? Wie geht es dir? Hast du bald den nächsten erlösenden US?

nach oben springen

#7570

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 17.05.2022 09:53
von Reb • 332 Beiträge | 334 Punkte

Mika, ich kann sehr gut verstehen, wie du dich fühlst. Vor zwei Wochen hatte ich einen Termin bei meiner Psychologin, und hatte ihr da von der SS berichtet. Sie meinte gleich: "Sie wirken nicht so richtig glücklich, wie geht es Ihnen mit der SS?" Und da wurde mir bewusst, dass die Freude wirklich noch sehr verhalten ist. Natürlich freue ich mich einerseits wie blöd, dass ich wieder schwanger bin. Und wir reden auch manchmal so darüber, als würde alles gut gehen. Aber die meiste Zeit bin ich doch sehr zurückhaltend. Ich rede auch nicht ständig mit dem Baby, aber ab und zu flüstere ich ihm zu: "Bitte bleib bei uns, wir drei werden es uns richtig schön zusammen machen." Ich hoffe sehr, dass es nach dem ETS besser wird und ich wirklich optimistisch sein kann. Aber ich merke auch, dass ich davor bange, die SS offiziell anzukündigen (bisher wissen es nur zwei enge Freundinnen). Ich verspüre einen großen Druck, denn meine kleine Cousine ist schwanger und eine Freundin hat gerade an meinem ETS entbunden. Eine schlechte Nachricht in zwei Wochen würde mich besonders in diesem Kontext wieder sehr weit nach hinten schmeißen.
Ich drücke uns allen so sehr die Daumen, dass diesmal alles gut wird!!

nach oben springen

#7571

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 17.05.2022 10:03
von sternchen_37 • 286 Beiträge | 287 Punkte

Mika. Ich kann dich so gut verstehen mit der Zurückhaltung.
Das ging mir ganz, ganz genau so. Nach zwei FG ist der Gedanke einfach noch viel realer im Kopf, dass jederzeit was schief gehen kann. Es ist ja immer wieder ein Wunder wie die kleinen Krümel entstehen und sich rasant entwickeln.
Die erste wirkliche Freude kam nach dem ETS auf, als wir wussten, dass unser Würmchen lebt und gesund ist. Dann haben wir es unseren Eltern erzählt und deren Freude hat uns auch noch mal beflügelt.
Und nun bin ich in der 34. SSW und freue mich jeden einzelnen Tag - aber es war ein langer Weg hierher und ein Prozess. Sorgen verbunden mit Zurückhaltung und den Gedanken, dass ja immer noch was schief laufen kann hatte ich lange (bis ca. 6. Monat). Erst seit ich meine Kleine täglich spüre, ist das alles deutlich weniger und die Vorfreude umso größer.
Was möchte ich sagen mit meinem langen Text?
Es ist normal, sich nicht sorgenfrei und überschäumend zu freuen. Unsere Erfahrungen haben uns einfach zu sehr geprägt.
Aber es wird besser und schöner je weiter du kommst. Das ist versprochen 😊
Sei lieb gegrüßt!

nach oben springen

#7572

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 17.05.2022 11:45
von Epiphanie • 700 Beiträge | 702 Punkte

Liebe Mika, ich schließe mich den anderen an, mir ging es auch ganz genauso. Vor dem ersten Ultraschall hatte ich richtig Panik und auch danach war alles immer von großen Sorgen begleitet. Mein Mann und ich haben anfangs auch sehr wenig gesprochen, aber nachdem die Untersuchungen dann so gut abliefen (so gut waren sie eben nur bei unserer Tochter, daher konnten wir schon recht früh die Hoffnung schöpfen), ließen wir uns gedanklich immer mehr darauf ein. Der Punkt wird bei dir auch kommen, ganz bestimmt!!

nach oben springen

#7573

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 17.05.2022 13:11
von Nele • 905 Beiträge | 906 Punkte

Mika das Würmchen weiß ja warum und wird es nicht übel nehmen. Wenn du es nicht lieben würdest dann wären auch keine Sorgen da und das wäre auch nichts. ❤️

Mir geht's auch so, ich bereite zwar schon was vor aber ich traue mich nicht ganz zu freuen. Bei meinem Sohn war es auch so, dass ich wegen den Blutungen dachte wer weiß und auch allgemein. Nach dem ersten trimester und dem harmony Test habe ich mich gefreut aber so richtig glauben, dass wir bald zu dritt sind konnte ich erst am Ende und dann war es vorbei. Jetzt kenne ich so viele Geschichten von euch und anderen, dazu das Hämatom und allgemein die Angst das macht es schwer. Letztes Mal habe ich wie Reb immer ängstlich aufs Klopapier geschaut jetzt konzentriert sich die Angst mehr auf den Ultraschall. Irgendwie hat man vor dem was man schon erlebt hat wohl noch mehr angst als vor dem was noch kommen könnte obwohl mit zunehmender zeit alles immer unwahrscheinlicher wird.

Ein bisschen beneide ich euch darum, dass ihr die Angst an einer Woche festmachen könnt auch, wenn sie danach nicht automatisch weg ist. Die Hebamme hat mir auch keine große Hoffnung gemacht, dass ich mich bevor das Baby da ist richtig entspannen kann und fest daran glauben, dass alles gut geht. Bei uns wird es wohl bei einem Kind bleiben das geht mir auch im Kopf rum weil ich mir das so nicht vorgestellt habe und vor allem weil es ja jetzt (eigentlich) das zweite kind ist. Natürlich bin ich gleichzeitig so froh nach der langen Zeit überhaupt schwanger zu sein es ist mir sehr bewusst, was für ein großes Glück das ist gerade mit dem Hintergrund ivf.

Ich drücke uns allen die Daumen, es muss gut gehen ❤️

Morgen wieder Ultraschall ich habe bammel.

Mein Bauch ist ziemlich groß schon, lange kann ich das nicht verstecken aber ich fühle mich nicht wohl dabei das in der Arbeit zu sagen, weiß auch nicht. Mein freund hat es von seinen Kollegen und Bekannten noch niemandem gesagt und drückt sich jedes Wochenende davor es seinem Vater zu sagen. Dabei glaube ich es geht alles gut aber ein kleiner Zweifel schleicht sich immer wieder ein.

nach oben springen

#7574

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 17.05.2022 13:44
von Clara • 524 Beiträge | 525 Punkte

Nele, ich drücke dir ganz fest die Daumen für morgen. Es ist ganz bestimmt alles gut 🙏
Übrigens kann ich voll mitfühlen. Ich kann ich leider auch an keiner Woche festmachen, dass die Angst weniger wird. Zu Thrombosen kann es ja die ganze Schwangerschaft über kommen.
Ich hoffe einfach so sehr für uns alle hier, dass wir dieses Mal Glück haben 🍀

nach oben springen

#7575

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 17.05.2022 14:12
von Mika • 185 Beiträge | 186 Punkte

Danke für eure aufbauenden Worte. Die fehlende Unbeschwertheit scheint unser Päckchen wohl einfach mit sich zu bringen.

Clara, ich bin heute bei 8+6 und habe morgen am Nachmittag meinen nächsten Ultraschall. Eigentlich zum Glück, aber natürlich macht man sich kurz davor ja die meisten Sorgen, dass man vielleicht wieder eine Hiobsbotschaft bekommt.

Eine schöne Idee, es demKrümel zu erklären. 😊.

Nele, wann ist denn dein Termin morgen?
Der Gedanke, dass man nicht frei entscheiden kann, wie viele Kinder man bekommt, ist ja auch wirklich bescheiden. Es macht es auch nicht leichter, dass es oft so ungerecht verteilt ist. Dass es auf der einen Seite Eltern gibt, die ihre Kinder schlimm misshandeln und gar keine Eltern sein sollten. Und auf der anderen Seite Menschen, die ein Kind als großes Geschenk sehen, aber keins bekommen können.

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online:
Susanne

Forum Statistiken
Das Forum hat 1762 Themen und 46085 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen