#616

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 12:17
von Sarah01 • 327 Beiträge | 327 Punkte

Das freut mich, Umut, dass Deine Mom sich entschuldigt hat!

Steffi, wie alt ist denn Deine Große? Eine Freundin von mir hat ein zweites Kind bekommen als ihr Großer 15 war. Der war total ablehnend während der Schwangerschaft. Echt eine Katastrophe. Mittlerweile himmelt er die kleine Schwester an und ist der beste Babysitter.

nach oben springen

#617

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 14:15
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Genau in dem Alter ist sie eben, also 15. Ubd die Reaktion darauf war auch ausschließlich ablehnend. Sie sagt es mir täglich, dass wie uns hasst. Schade :(

nach oben springen

#618

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 18:10
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Sarah, ich muss aufgrund der Schulferien hier zum Glück nur noch am kommenden Dienstag arbeiten und kann dann vormittags frei machen. Da freu ich mich schon seit Wochen drauf. Und wenn es wieder los geht, bin ich ja hoffentlich in der 12. Woche und hab es bald geschafft...
Obwohl in meiner ersten Schwangerschaft (die ja bisher die einzige erfolgreiche war) hatte ich noch bis zum Ende der 14. Woche damit zu tun...
Ich bin gespannt.
Heute bin ich soweit wie in der letzten SS als ich von ihrem Ende erfuhr. Das hat erstaunlich wenig Einfluss auf meine Stimmung.
Das Warten auf den Termin am Donnerstag wird hart. Aber viel mehr Gedanken mach ich mir wegen des zweiten großen Ultraschalls. Gestern Nacht habe ich fast nicht geschlafen, weil ich beim Insbettgehen festgestellt hatte, wie wenig ich getrunken hatte und gleich Panik bekam, dass sich das auf die Nierenentwicklung des Zellhaufens auswirkt.
Nach dem zweiten großen Ultraschall wird es hoffentlich besser mit den Nerven. Falls der je stattfindet.
Wie Ihr seht, wechsle ich gern zwischen meinen Dämonen...
Die CMV Kiste regt mich gerade weniger auf, die kann ich heute ganz gut wegschieben. Dafür dreht es sich gerade um Missed Abort und Nierenagenesie. Öfter mal was anderes, nä?
Da ich heute aber einen echt guten Tag mit meinem Sohn hatte und oft genug essen und trinken konnte um nur wenig mit Übelkeit kämpfen zu müssen, geht es mir insgesamt aber gut und ich kann der Angst mit etwas Humor begegnen.
Umut, was hat denn Deine Mutter noch gesagt? Ich hoffe, sie hat Dir etwas liebes mitgeben können! Der Artikel über Krankheit als Kündigungsgrund hat mich ehrlich gesagt sehr wütend gemacht. Ich finde das unmöglich, dass man sich zusätzlich zum Kranksein dann auch Sorgen machen muss, seinen Job zu verlieren? Gerade mit kleinen Kindern fängt man sich doch ständig was ein! Finde ich frech.
Steffi, dass Deine Tochter gerade wieder die Hasskappe aufhält tut mir voll leid. Hat sie gerade gar nichts Nettes mehr zu sagen?

nach oben springen

#619

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 18:21
von Sarah01 • 327 Beiträge | 327 Punkte

Echt schade. Und für Dich bestimmt auch sehr schwer damit umzugehen. Vielleicht kannst Du ja trotzdem versuchen, Sie ganz viel einzubeziehen, um Rat fragen, ihre Meinung bitten zu konkreten Fragen in der Schwangerschaft und zum Baby (welche Namen ihr gefallen, welche Farbe fürs babybett.....) und wenn die heftigen Äußerungen kommen, dass sie dich und das kleine hasst, möglichst die Ohren auf Durchzug auch wenn es sehr verletzt. Vielleicht erzählst du ihr auch nochmal viel davon, wie es war, als du mit ihr schwanger warst, ihr guckt mal babyfotos aus der Zeit oder sowas. Oh Mann, ich kann mir echt vorstellen, wie traurig einen das macht.

nach oben springen

#620

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 18:27
von Sarah01 • 327 Beiträge | 327 Punkte

Marbel, das ist schön, dass du dann bald ein bisschen durchatmen kannst.

Die Angst mit dem trinken ist mir sehr vertraut, ich schaffe kaum Flüssigkeiten, weil ich sie eben so schlecht bei mir behalte. Und das schon seit Wochen. 1 Liter ist das Maximum. Meine gyn überprüft aber regelmäßig den Urin auf Auffälligkeiten, wenn da was ist, muss ich wieder an die Infusion (hatte ich schon einmal). Ich glaube aber nicht, dass der ein oder andere Tag zu wenig trinken etwas ausmacht.

nach oben springen

#621

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 18:31
von Sarah01 • 327 Beiträge | 327 Punkte

Für den Termin am Donnerstag halte ich Dir ganz fest die Daumen. Bestimmt bist du danach etwas entspannter. Auch wenn ich gut verstehen kann, dass in deiner Situation der zweite große US die meiste Angst macht.

nach oben springen

#622

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 18:51
von Umut • 2.643 Beiträge | 2645 Punkte

Ist der 2 der wo die Entwicklung genau geprüft wird? In die Sachen hab ich mich nicht eingelesen da sie mich nicht Betreffen.

Das verrückt machen ob es was hat hab ich lustigerweise gar nicht. Beim ersten auch nicht. Nur Angst vor Blut.
Bin auch am überlegen ob ich doch nicht bei der Hebamme frage wegen Herztöne. Wenn sie nicht da sind mach ich mich verrückt. So weiß ich von nix und reg mich nicht auf.

Streit gehabt mit Freund. Ich würde nicht genug aufs Baby aufpassen und es gefährden weil ich krank bin. Ich hab mir das nicht ausgesucht. Viele sind erkältet. Kann ja überall her sein. Das es nicht gut ist weiß ich.
Das mit Krankheit und kündigen hat mich auch geschockt. Arbeite zwar seit 15 Jahren aber hab mir nie Gedanken gemacht. Zu 90 Prozent bin ich mir sicher hab ich mich immer auf Arbeit angesteckt. Und da es ca 4 Wochen im Jahr waren und nicht auffällig viel.... Wobei ich auch jetzt nicht glaube das was passiert. Arbeitgeber ist zu sozial zu. Aber generell fand ich es schockierend.

Steffi, Wenn du wegen Name fragst auch fragen ob du ihn verwenden darfst. Meine mim fragte mich auch. Und hat dann einen benutzt. Sicher lieb gemeint. Aber ich war sauer. Hatte es falsch verstanden und waren Namen für meine späteren Kinder. Nicht das es wegen sowas eskaliert.
Ansonsten ist mit ihr shoppen bestimmt schön.

Marbel freut mich das du frei hast. Kann es gut verstehen das man es braucht. Mit dem Termin wo es schief ging Kenn ich. Bin auch noch relaxed. Merkwürdig.

Das mit der trinkerei Kenn ich. Schlimm.

Meine Kater gehen ernsthaft aufs Katzenklo bevor sie raus gehen. Ist ihnen zu nass. Dafür betreut mich die eine den ganzen Tag. Liegt mit im Bett etc. Stell ich mir im Wochenbett schön vor. So Familienbett sozusagen. Und nein. Bin niemand wo angst vor Katzen hat, sie aussperrt oder alles unhygienisch sieht.

zuletzt bearbeitet 06.10.2019 18:55 | nach oben springen

#623

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 19:01
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Also dein Freund ist manchmal echt wenig einfühlsam Umut. Du kannst weder was dafür, noch gefährdest du das Kind damit. Ich hab auch ständig was andres. Aber schön, dass deine Mama eingesehen hat, dass ihre Reaktion etwas komisch war.
Bis Donnerstag ist ja nicht mehr lange hin Marbel. Bestimmt sieht man da schon einiges. Wie weit bist du denn dann? Diese zwei Seiten (Engelchen und Teufelchen) kenne ich. Bei mir is der Alltag wieder so eingekehrt, dass ich mich gar nicht mehr so richtig schwanger fühle.
Wie geht dein Mädchen eigentlich damit um, dass du wieder schwanger bist Sarah?Freut sie sich? Dein Bub war ja noch jünger oder? Danke für eure Mutmachenden Worte. Versuch sie oft einzubeziehen. Zeig ihr Bilder in der App, wie groß es jetzt ist und wie es aussieht und hab ihr das Schwangerschaftstagebuch gezeigt usw. Hilft alles nichts. Zu dem Hass kommt, dass sie es niemals sehen möchte am liebsten. Werd sie aber beim Namen wirklich mit einbeziehen. Mal sehen, wie sich das noch entwickelt. Mein Freund denkt das wird alles noch...
LG

nach oben springen

#624

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 19:03
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Aber aufpassen beim Katzenklo machen Umut! Oder bist du Toxo positiv? Gehst du morgen jetzt auf Arbeit oder bleibst du daheim? Bin froh frei zu haben, meine Blase spinnt wieder. Mir hängt das Trinken zum Hals raus, muss ja deswegen immer viel trinken.

nach oben springen

#625

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 19:16
von Umut • 2.643 Beiträge | 2645 Punkte

Denke da wie dein Freund Steffi. Ich war genauso. Irgendwann vergisst man den Widerstand.
Meine Oma war übrigens auch so als sie beschlossen hatte es reicht mit Geschwister. Und war dann vernarrt und hat ihrer Mutter das Baby kaum gegeben. Gab's Also schon immer...


Keine Ahnung wegen taxoplasmose. Bluttest ist im November. Werde es aber nicht testen lassen. Selbstschutz.

Arbeit bleib ich daheim. Hälfte von der Nacht verbringe ich sitzend. Weg in die Küche macht mich fertig. Hab heut Mittag drei Stunden geschlafen. Kann nicht mehr.

zuletzt bearbeitet 06.10.2019 19:18 | nach oben springen

#626

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 20:02
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Du arme :( das kenn ich mit dem Schlafmangel. Muss nachts alle 2 Stunden aufs Klo, das nervt auch. Dann noch ständig krank...
Bleib doch morgen daheim, des bringt doch nix so geschwächt und krank auf die Arbeit zu gehen!

nach oben springen

#627

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 20:07
von Umut • 2.643 Beiträge | 2645 Punkte

Das mit Klo Kenn ich!!!

Mir ist auch eingefallen das bei der letzten Schwangerschaft die Erkältung im März war. Kühl. Regnerisch. So wie jetzt. Viele hat's ja aktuell erwischt. Und ganz am Anfang von de jetzt Schwangerschaft war ich sehr leicht erkältet und vorbeugend daheim geblieben. Nicht richtig krank. Müde usw halt. und war zwei Tage nach Test und ich hatte Angst.

Ich geh morgen definitiv nicht. Kann mich nicht auf den Beinen halten. Aber kein Fieber.

Noch 2 Wochen dann ist Woche 12.

zuletzt bearbeitet 06.10.2019 20:08 | nach oben springen

#628

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 20:24
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Dann ist schon ein großer kritischer Teil geschafft, wenn die 12. Ssw anbricht. Bei mir ist Donnerstag immer Wochenwechsel und ich komm da in sie 12 . Woche. Wenn alles gut ist. Hatte heute wieder einen kleinen Panikanfall. Aber auch wegen der ständig entzündeten Blase und den Schmerzen. Das stresst mich. Die ersten Wochen war das so viel besser und jetzt schlägt es wieder mit der vollen Wucht zurück. Aber in 2 Wochen ist am Dienstag der FA Termin und am Mittwoch der Termin in der Urologie der Uniklinik. Vielleicht haben die ja Ideen, was man bei der chronischen Blasenentzündung zur Linderung machen kann. Viel ist ja nicht erlaubt in der SS bzw geht nicht, weil ich eine sehr seltene Form hab, die nicht mit Abtibiotikum behandelt werden kann, weil es nicht von Bakterien ausgelöst wird.
Das zermürbt mich. Aber jetzt genug gejammert, lasst ihr euch von der SS nicht so stressen. Alle Anzeichen sind dich gut und bedeuten, dass alles ok ist...

nach oben springen

#629

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 20:29
von Umut • 2.643 Beiträge | 2645 Punkte

Letzte Fehlgeburt war gensu zum Start Woche 12.hatte mich morgens noch gefreut es so weit geschafft zu haben und aufatmen zu können.

Donnerstags ist bei mir auch der Wechsel. Aber die Tage rechnen ist mir zu kompliziert. Woche merken reicht.

Mit der Blase ist ja doof. Das belastet ja total. Ist es vererbbar?


Ich glaub ja nicht so an Horoskop. Aber widder Löwe und Stier kann ich mir vorstellen das es fetzt.

zuletzt bearbeitet 06.10.2019 20:49 | nach oben springen

#630

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 06.10.2019 21:13
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Ich bin auch Stier und das Baby wird wohl auch einer. Meine Maus is Zwillinge und mein Freund Waage. Dann bist du genau eine Woche hinter mir umut :) ja das ist glaub ich schon genetisch bedingt. Meine Tante hatte damit auch immer Probleme und meine Mutter muss grundsätzlich sehr oft aufs Klo, also hat eine schwache Blase. Aber am deutlichsten ist, dass meine Schwester und ich diese seltene Variante haben, die nicht heilbar ist. Ist wie Neurodermitis an der Blase. Wie ein Ausschlag der bei Reizung oder Stress oder einfach so auftritt und dazu führt, dass sich die ganze Blasenschleimhaut entzündet. Is ganz schwer zu behandeln und auch zu diagnostizieren. Deshalb muss ich ja an die Uniklinik. Normale Urologen kennen sich damit nicht aus..

nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 12 Gäste sind Online:
Luggisfrau, Susanne, Sanni2604, Alexa_ndra, Mom2beOrNot

Forum Statistiken
Das Forum hat 1781 Themen und 46522 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen