#6091

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.03.2021 08:04
von Steffi-3009 • 676 Beiträge | 685 Punkte

Liebe Lotta,
es tut mir unendlich leid, dass du deine Mama gehen lassen musstest. Das ist sehr traurig und da findet man keine richtigen worte 😔 Fühl dich gedrückt ❤
Deine Mama ist ganz bestimmt sehr stolz auf dich und wird von oben über euch wachen.
Ich wünsche dir für den Endspurt deiner schwangerschaft trotz allem alles liebe und eine schöne geburt 🍀

nach oben springen

#6092

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.03.2021 10:36
von Saranda • 313 Beiträge | 313 Punkte

Liebe Lotta, das ist furchtbar. Fühl dich fest gedrückt! Ich wünsche dir alles alles Gute!

nach oben springen

#6093

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.03.2021 11:28
von Leona • 443 Beiträge | 451 Punkte

Liebe Lotta,
auch ich sende dir eine Umarmung ♥️
Der Verlust deiner Mutter tut mir sehr leid😔
Liebe Grüße

nach oben springen

#6094

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 08.03.2021 11:48
von Tali • 61 Beiträge | 62 Punkte

Liebe Lotta, mein herzliches Beileid zu deiner Mama - fühle dich gedrückt!!

@Jenny: Herzlich Willkommen! Du bist hier in guten Händen, mir hat das Forum auch sehr geholfen, über die ängstlichen Phasen hinweg zu kommen :)

Wollte mich auch nochmal melden, bin jetzt schon 28+2 (Wahnsinn, wie schnell das auf einmal alles geht!). Der kleine Mann turnt mittlerweile regelmäßig und das gibt mir sehr viel Sicherheit. Ich bin aktuell nochmal krank geschrieben, da ich starke Probleme und Schmerzen mit den Mutterbändern hatte. Meinen letzten Arbeitstag hab ich am 16.4.
Kennt sich jemand aus mit dem Beschäftigungsverbot? Mir ist schon vor der Krankschreibung das Arbeiten sehr schwer gefallen, da ich wieder sehr wenig Power hab und ich in meinem Job eigentlich psychisch und geistig fit sein muss. Ich hab da schon gemerkt, dass ich das gar nicht mehr richtig schaffe irgendwie. Aber irgendwie hab ich auch ein schlechtes Gewissen, meine Ärztin dazu zu fragen bzw. meinen Kollegen gegenüber. Im Moment hänge ich den Großteil des Tages auf der Couch und alles bleibt irgendwie liegen :/


zuletzt bearbeitet 08.03.2021 11:48 | nach oben springen

#6095

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 08.03.2021 12:46
von Fay123 • 34 Beiträge | 34 Punkte

Hallo Mädels,

habe am Donnerstag positiv getestet :-)

Mit dem Beschäftigungsverbot kenne ich mich zwar nicht aus, aber ein schlechtes Gewissen brauchst du auf keinen Fall zu haben- besser du ruhst dich aus, als wenn du dich zur arbeit quälst und total erschöpfst bist--ich würde fragen.

Ich habe auch ein Problem..und würde gerne eure Meinung hören. Ich habe einen menschlich sehr netten Frauenarzt "A"(wohnt nur 10 Minuten zu Fuß von mir). Da dieser kein Zyklosmonitoring angeboten hat, habe ich dies bei einem anderen FA "B" (c.a 40 km entfernt) durchführen lassen und auch ab Es+1 Progesteron (nur 100 mg) genommen. Ich war am Freitag bei Frauenarzt "A", er meinte ich solle kein Progesteron nehmen, es würde nichts bringen, man würde das nur bei künstlicher Befruchtung anwenden.
Jetzt mache ich mir aber Sorgen, dass einfach abzusetzen. Kann ich jetzt im selben Quartal nochmal zu Frauenarzt "B" gehen und ihm um das Rezept bitten bzw zweite Meinung, ob es sinnvoll ist (aufgrund der Entfernung würde ich nicht gerne dort hinwechseln).
Was würdet ihr tun?

nach oben springen

#6096

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 08.03.2021 13:00
von Natschi • 35 Beiträge | 37 Punkte

Hallo Miteinander,
Langsam möchte ich mich auch zu euch gesellen. Ich dürfte heute bei 5+5 sein, am Freitag habe ich Ultraschall. Ich hoffe so sehr das diesmal alles gut aussieht ☺️

@Tali: ich hatte bei meinem Sohn in der 23.SSW ein BV bekommen, nachdem bei mir Blutungen einggesetzt haben. Ich würde einfach ehrlich mit dem Arzt sprechen, denn nur du kannst einschätzen ob deine Tätigkeiten noch machbar sind. Ein kompetenter Arzt wird sicher auf deine Wünsche eingehen. Das mit dem schlechten Gewissen kenne ich. Aber ehrlich, denke jetzt nur and ich und dein Baby ❤️🍀

@Fay: wurde denn bei Arzt A dein Progesteron gemessen? Mein Frauenarzt meinte damals das seine Frau Progesteron bis zur 36.SSW nahm, obwohl sie keinen Mangel hatte. Es gab ihr Sicherheit und schadet ja nicht. Und zahlen muss man es ja eh selbst. Wenn wirklich dann ruf einfach beim anderen Arzt an.


⭐ 5.SSW September 2017
💙👶 Juli 2018, mein Wunder ❤️
⭐ 7.SSW Februar 2019
⭐ 6.SSW Mai 2020
⭐ 5.SSW Juni 2020
⭐ 6.SSW August 2020
⭐ 6.SSW November 2020
🌟 5.SSW Januar 2021
nach oben springen

#6097

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 08.03.2021 13:02
von eligr710 • 1.707 Beiträge | 1711 Punkte

Progesteron nehmen. Mein FA hatte in der letzten SS meinen Wert abgenommen und meinte, der ist super. Ich wollte vorsichtshalber doch nehmen. Er meinte, dass es auf jeden Fall nicht schadet und dass er seiner Frau auch Progesteron durch die ganze SS gegeben hat. Mein Osteopatin sagt auch, dass es immer sinnvoll ist bei vergangenen Fehlgeburten.

Ich würde auf jeden Fall zu dem FA gehen, der einen vorsichtiger betreut. Und das stimmt nicht, dass man Progesteron nur bei künstlichen Befruchtungen gibt. Das ist ein Tel der Kinderwunschbehandlung mit Monitoring oder wenn man gelbkörperschwäche hat.

Viel Glück 🍀

nach oben springen

#6098

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 08.03.2021 13:39
von Fay123 • 34 Beiträge | 34 Punkte

Danke Mädels,

nein der Wert wurde nie gemessen...
aber vermutlich bekomme ich nun Probleme mit der Krankenkasse wenn ich von einem Arzt zum Arzt hin und her wechsle...
ich frage mal ob mein HA mir auch das Rezept geben kann, ist ja sowieso Privat Rezept...

nach oben springen

#6099

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 08.03.2021 14:18
von LizC • 122 Beiträge | 125 Punkte

In der Regel sagt die Krankenkasse zum hin- und herwechseln nichts. Ich habe zwei Hausärzte - einen in der Nähe meines Arbeitsplatzes, der mich schon von klein auf kennt und einen dort, wo ich jetzt wohne. Das gab noch nie Probleme, auch wenn ich mal kurzfristig von einem zum anderen switchen muss, weil es nicht anders geht. Die Fachärzte schreiben auch immer an beide einen Bericht. Gemeckert hat die Krankenkasse noch nie. Also sollte es auch bei dir kein Problem sein.

nach oben springen

#6100

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 08.03.2021 14:41
von Nicole • 30 Beiträge | 30 Punkte

Hallo Tali,

ich habe bei meiner ersten Schwangerschaft bis zum Beginn des Mutterschutzes gearbeitet, aber meine Frauenärztin hat mir damals immer sehr ans Herz gelegt ins Beschäftigungsverbot zu gehen, darum kenne ich mich ein bisschen aus.
Es bringt auf jeden Fall nichts, sich mit einem schlechten Gewissen zu quälen. Im Fokus sollte auf jeden Fall Dein Baby stehen. Ich würde diesmal auch nicht mehr bis zum Ende arbeiten, wenn es mir nicht gut geht. Es dankt einem im Zweifel sowieso niemand.
Du hast auf jeden Fall auch die Möglichkeit "nur" in ein Teilbeschäftigungsverbot gehen. So kannst Du z.B. vom Arzt die Anordnung bekommen, dass Du nur vier Stunden am Tag arbeiten kannst. Das kann eine ganz gute Möglichkeit sein.
Ich würde es einfach ganz offen und ehrlich bei Deinem Frauenarzt ansprechen. Von schwangeren Freundinnen habe ich bis jetzt immer nur gehört, dass die Ärzte sehr verständnisvoll darauf reagiert haben.

Ich bin jetzt in der 13. Woche und habe am Donnerstag meinen nächsten US. Bis jetzt geht es mir gut und weil ich viel im Homeoffice bin, habe ich diesmal das Gefühl, dass ein Beschäftigungsverbot nicht notwendig sein wird. Aber mal abwarten. Wie gesagt, diesmal würde ich auf den Rat meiner Ärztin hören ;-)

LG Nicole

nach oben springen

#6101

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 08.03.2021 18:42
von Bine • 888 Beiträge | 896 Punkte

Kurz zum Beschäftigungsverbot. Ich würde die Ärztin direkt ansprechen und mit ihr darüber sprechen. Der AG kann auch eines aussprechen, aber nur, wenn eben kein geeigneter Arbeitsplatz für dich zu finden ist. Ansonsten eben ein ärztliches BV was leider sehr schwer zu bekommen ist. Allerding weiß ich von einer Bekannten, die über einen längeren Zeitraum krank geschrieben wurde, dass die Krankenkasse mit dem Arzt Rücksprache gehalten hat, ob ein BV medizinisch nicht sinnvoller wäre. Irgendwann ist es wohl auch eine Geldfrage, wer welche Kosten übernimmt. Krankenkassen wollen eben auch ungern Krankengeld zahlen - so muss ja der AG dich weiter bezahlen. Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen

nach oben springen

#6102

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 09.03.2021 10:53
von Tali • 61 Beiträge | 62 Punkte

Danke für eure Erfahrungen und Tipps. Ich denke, ich werde am Donnerstag einfach mit ihr mal sprechen. Ich pendle halt auch noch, bin jeden Tag hin und zurück 2 Stunden mit dem Auto unterwegs, also insgesamt über 10 Stunden weg. Es wird gerade alles sehr anstrengend und ich hab das innerliche Gefühl, dass ich das nicht mehr bis zum MuSchu packe. Und ihr habt Recht, danken tut es einem keiner und das Baby ist einfach wichtiger als das. Außerdem will ich recht früh wieder Arbeiten gehen, weil mein Mann dann die restliche Elternzeit übernimmt. Da bin ich ihnen schon echt entgegen gekommen...
@Fay: Nach der FG hat mir meine FA für die ersten 12 Wochen vorsorglich Progesteron gegeben. Sie meinte auch, dass es nicht schadet und wir das ganze damit etwas unterstützen können. Dass man das nur bei KiWu-Behandlung macht halte ich auch für ein Gerücht. Ich würde bei deinem anderen Arzt mal anfragen. So früh in der Schwangerschaft denke ich nicht, dass es da Probleme geben wird.

nach oben springen

#6103

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 12.03.2021 18:35
von Tali • 61 Beiträge | 62 Punkte

Kurzes Update zum Termin gestern. Hab ihr ehrlich gesagt wie es mir geht, aber nur eine Verlängerung der Krankmeldung angefragt. Sie hat dann aber von sich aus vorgeschlagen, dass ich ins BV gehe, das lange pendeln zur Arbeit hat ihr in dem Zusammenhang auch nicht gefallen.
Hab also jetzt ein BV bis zum Muschu bekommen. Meine Arbeit war auch einigermaßen rücksichtsvoll. Muss jetzt zwar noch ein paar Dinge regeln, aber ich merke schon, dass mir das viel Druck nimmt.

nach oben springen

#6104

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 13.03.2021 08:27
von Bine • 888 Beiträge | 896 Punkte

Oh Tali, dass ist doch super! Das freut mich sehr. Nun kannst du dies bzgl etwas runter kommen und entspannen.

nach oben springen

#6105

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 13.03.2021 11:46
von Natschi • 35 Beiträge | 37 Punkte

Das hört sich doch gut an ☺️👍
Das ist sicher so die beste Entscheidung!


⭐ 5.SSW September 2017
💙👶 Juli 2018, mein Wunder ❤️
⭐ 7.SSW Februar 2019
⭐ 6.SSW Mai 2020
⭐ 5.SSW Juni 2020
⭐ 6.SSW August 2020
⭐ 6.SSW November 2020
🌟 5.SSW Januar 2021
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 8 Gäste sind Online:
eligr710

Forum Statistiken
Das Forum hat 1758 Themen und 46070 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen