#4096

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 13:35
von Steffi9187 • 1.128 Beiträge | 1160 Punkte

Versteh dich da voll. Mir ist das auch alles zu viel irgendwie, wenn ich dran denke was danndie Hebamme sagt was man alles falsch macht usw. Naja mal schauen wie es dann wird, aber mir sagt ja meine Hebamme jetzt schon ich solle täglich spazieren gehen, das wäre wichtig fürs Baby usw. Das Baby brauch das Geschaukel und dann wenn ich es nicht mache könnte ich mich nach der Geburt dann nicht mehr bewegen wegen Beckenboden etc. Dann hätte ich ein schlechtes Wochenbett... Ja ich bin halt nunmal Risikoschwanger und lieber kann ich mich wenig bewegen als das mein Kind zu früh zur Welt kommt...
Meine FÄ sagt selber, ich solle nicht zu viel laufen. 🙈

Alao ich versteh was du meinst. Klar sie meinen es nur gut, aber ich fühl mich irgendwie danach imme schlecht, wie als würde ich alles falsch machen 🙈😔...

Gebraucht kaufe ich auch Sachen. Klamotten usw und ich hab so eine Babyschaukel von Ingenuity jetzt gebraucht gekauft. 30 € statt 100. 😁


Luca SSW 22+6 *+ 15.09.18 Du fehlst so sehr :(
Krümel SSW 9+1 + 28.05.19
nach oben springen

#4097

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 13:55
von Umut • 2.604 Beiträge | 2606 Punkte

Das bewegen Thema Kenn ich.
Anfang war ich noch arbeiten. 2 Std pro Tag spazieren gehen und täglich 1 Std Sport war die Empfehlung. Ich sag da schon nix mehr zu. Jetzt hat ja auch noch Fitness Studio zu. Kann nur zuhause noch Sport machen.

Ist halt wie bei dir oft diese unterschwellige Drohung. Weiß nicht. Finde es schade. Weil es einfach viel im Verhältnis kaputt macht. Schade ja dann auch den Berufsbild.

nach oben springen

#4098

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 15:00
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Ich bin auch Jahrgang 83 Umut und somit auch alt 😉. Meine Hebamme kann mich gar nicht nerven, weil ich sie bis auf beim GVK nicht gesehen hab und auch nicht privat gesprochen habe. Mag nämlich auch eher meine Ruhe und wenig Kontakt. Morgen will sie mal anrufen. Von gespannt, was sie da noch klären will vor der Geburt. Glaube sich, dass sie im Wochenbett ja dann eh nicht kommt wegen Corona. Hätte sie mit also eigentlich fast sparen können 😑

nach oben springen

#4099

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 15:28
von Umut • 2.604 Beiträge | 2606 Punkte

Auch nicht schlecht. Eigentlich sind das eh Sachen wo man allein schafft. Früher war das ja auch nicht so.

Heute wird da oft zam zam gemacht.denke weil es Großfamilie nicht mehr so gibt und dadurch Unsicherheit entstehen kann. Ist halt keiner da zum fragen.
Finde das Angebot auch gut. Aber man sollte Grenzen akzeptieren.

nach oben springen

#4100

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 15:44
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

Klingt nicht so überragend, was ihr über die Hebammen schreibt. 😥 Glaube bei sowas gibts wie bei allem gute und weniger passende.

Bei meiner Hebamme war es so, dass sie meinte, ich soll alle Vorsorgeuntersuchungen oder im Wechsel mit der Frauenärztin die Vorsorgeuntersuchungen machen. Was mich da beunruhigt ist, dass sie keinen Ultraschall machen kann und man Probleme genau eben dort sehen würde.

Vielleicht zum Schluss würde ich zu ihr mal gehen, wenn ich mich wirklich zu 100% sicher fühle. Aber sonst melde ich mich nur wegen dem Geburtsvorbereitungskurs, Nachsorge und Stillberatung an. Wollte eigentlich auch Yoga für Schwangere machen, aber wegen Corona wird das wohl nichts.. 😣

Ich glaube man muss bei sowas klar sagen wenn es einem zuviel wird und im Notfall wird es wahrscheinlich auch gehen zu wechseln?

Liebe Grüße, Nora

nach oben springen

#4101

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 16:40
von Leon15 • 514 Beiträge | 517 Punkte

Ich habe auch innerhalb der Hebammenpraxis gewechselt.
Weil die bieten auch Geschwisterkurse an.
Die Hebamme von 2015 hatte ich bei Emmi nicht genommen.
Sondern die Familienhebamme.
Die ist echt cool.
Die würde ich jederzeit wieder nehmen.
Gruß Andrea

nach oben springen

#4102

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 16:46
von Leon15 • 514 Beiträge | 517 Punkte

Ich hatte aus Bayern die Koki Hilfe.
Frühe Hilfen für Eltern mit einem Frühchen.
Gibt es bei euch bestimmt auch.
Gibt es bestimmt auch für die Kinder die normal zur Welt kommen.
War ne tolle Unterstützung.
Bei Leon war die Hebamme nicht oft da.
Weil ich zu lange im Krankenhaus war.
Deswegen durfte sie nicht mehr so oft kommen.
Gruß Andrea

nach oben springen

#4103

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 16:58
von Luggisfrau • 743 Beiträge | 746 Punkte

Keine Sorge Nora da sind nicht alle Hebammen so!
Meine zB ist so eine liebe und beruhigende Natur.. Ich habe Sie zwar nur 1-2 mal vor den Geburtsvorberwitingskurs getroffen, aber Sie steht mir und auch den restlichen Frauen aus den Kurs so toll zur Seite, eben genau jetzt wo wir alle verunsichert sind. Ich fühle mich richtig wohl bei Ihr und durch unseren Kurs (auch wenn nur über skype) baut sich da trotzdem das Vertrauen auf.
Ich finde es auch so süß von Ihr das sie auch Yoga bzw Schwangerachaftsgymnastik mit uns macht, das ist ha alles für sie auch Neuland..

nach oben springen

#4104

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 17:07
von Umut • 2.604 Beiträge | 2606 Punkte

Glaub auch Nora kommt einfach auf beide Parteien an. Viele Ansichten Der Hebamme sind gut. Da ist sie offen. Glaube was mich erdrückt ist das System. Bin mir nicht sicher ob es mit einer anderen anders wäre.
Zb verlangt ihre Versicherung manche Untersuchungen die ich eigentlich nicht wollte. Und dieses überbetüteln ist halt nicht meins.

Mein ex will unbedingt dieses Ultraschall Foto. Hab jetzt ihm zuliebe diesen doofen Arzt Termin nicht abgesagt. Dafür seit gestern Panik Anfälle, Hand zittert, bekomme manchmal keine Luft und hab Krämpfe. Wisst ihr was man zur Beruhigung nehmen darf?
Ist zwar nur Schall aber ich hab so angst mir damit die Hausgeburt zu zerstören.

nach oben springen

#4105

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 17:13
von Niesi85 • 775 Beiträge | 789 Punkte

Mir geht es mit meiner Hebamme wie Luggisfrau.
Ich bin super zufrieden und würde sie auch bei einer weiteren Schwangerschaft wieder nehmen wollen.

Die Vergleiche zwischen Früher und Heute finde ich sowieso nicht gut. Wir können froh sein, heute eine so gute medizinische Versorgung zu haben und dass sich bei Komplikationen so super um die Babys gekümmert werden kann.
Früher kannte man sehr vieles gar nicht, was heute Standard und total normal ist. Und ich persönlich finde es gut, so wie es heute ist.

Umut, die Hebamme macht ja nur ihren Job. Und natürlich will sie kein Risiko eingehen, weder bei dir noch bei dem Baby. Das ist ja auch immer eine Frage der Haftung, falls dann am Ende etwas passiert. Egal, ob es nun in der Verantwortung der Hebamme liegt oder in deiner Verantwortung, weil du manches ablehnst, was aber eigentlich zur Betreuung dazu gehört.
Ich persönlich finde auch, dass du da vielleicht tatsächlich etwas empfindlicher bist als andere Frauen. Gleichzeitig scheint aber auch deine Hebamme etwas drüber zu sein. Da ist es natürlich erst recht schwer, einen gemeinsamen Weg zu finden, damit es einigermaßen passt.
Du hast ja jetzt auch gar nicht mehr lange bis zur Entbindung und theoretisch könnte es ja jetzt jederzeit soweit sein. Ich wünsche dir, dass da alles so laufen wird, wie du dir das vorstellst. Ohne Komplikationen und ohne eine übergriffige Hebamme. Aber das wird schon werden!
Ich bewundere ja deine Einstellung und dass du das so durchziehst. Auch, wie du das alles meisterst. Respekt.


Niesi mit ⭐️ im ♥️ und 🌈-Baby im 🤰
zuletzt bearbeitet 05.04.2020 17:14 | nach oben springen

#4106

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 17:19
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

@Luggisfrau: Das freut mich, dass du da eine sehr nette gefunden hast! 😊 Meine ist zwar auch sehr nett, allerdings hatte ich bisher nur ein Treffen, aber wird sicher irgendwie.

@Umut: Du hast bereits eine schnurrende Beruhigung bei dir. 🙂 Vielleicht hilft dir ein Spaziergang den Kopf frei zu bekommen und im Anschluss ein netter Film mit was leckerem zu Essen und deinen Kater der sich dazu kuschelt. Im Grunde kann doch morgen auch alles vollkommen bei bester Ordnung sein und du machst dir jetzt völlig umsonst einen Kopf. Wenn wirklich was sein sollte, kann man ja dann sicher immer noch irgendwas machen oder eine zweite Meinung einholen.

@me: Ich habe ständig so einen Hunger und alle 2 Stunden am Essen. 🙈 Was habt ihr so als Snacks für zwischendurch gegessen? Suche gerade auch chefkoch.de nach weiteren Ideen..

Liebe Grüße


zuletzt bearbeitet 05.04.2020 17:20 | nach oben springen

#4107

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 17:20
von Niesi85 • 775 Beiträge | 789 Punkte

Umut, ich glaube, deine Angst vor dem US-Termin ist unbegründet. Du bist dir deiner ja sehr sicher und wirst dem Arzt von vornherein sagen, was du alles nicht wissen willst. Da wird der Arzt sich ganz bestimmt auch dran halten.
Dass es dir damit trotzdem nicht gut geht, kann ich wiederum verstehen, da du das alles ja sowieso gerne umgehen würdest.
Versuche einfach, dich da nicht so reinzusteigern. Und mute dir auch nicht so viel zu. Du hast ja selbst so kurz vor dem ET noch einen recht hohen Anspruch an dich selbst. Ich denke, dass setzt dich zusätzlich noch unter Druck. Vieles passiert ja auch im Unterbewusstsein.
Zur Beruhigung oder Entspannung gibt es bestimmt was homöopathisches. Aber da kenne ich mich nicht mit aus und kann dir daher auch keinen Tipp geben.


Niesi mit ⭐️ im ♥️ und 🌈-Baby im 🤰
zuletzt bearbeitet 05.04.2020 17:21 | nach oben springen

#4108

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 17:27
von Luggisfrau • 743 Beiträge | 746 Punkte

@umut außerdem wirst du vermutlich eh kein gescheites Bild bekommen - dafür ist dein Baby schon zu groß...

nach oben springen

#4109

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 17:34
von Leona • 443 Beiträge | 451 Punkte

@Cinou81- Wie geht's dir denn heute? 🍀✊

nach oben springen

#4110

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 05.04.2020 17:44
von Umut • 2.604 Beiträge | 2606 Punkte

Danke. Ich glaube die Angst ist eher vor dem Arzt Ansich. Hab da mal schlimmes erlebt. Kommt aktuell wieder hoch. Dabei locker 20 Jahre her.

Wir hatten damals ein Verhütung Patzer. Dia war neu. Heute weiß ich war einfach bisschen zu viel gel. War erste Zyklus nfp. Dritte mit Dia.
Hatte dann wegen verrutschen angst könnte was passiert sein. Bei pro Familie würde ein Arzt als besonders einfühlsam empfohlen. Sei sich für Angst Patienten etc.
Kann ich Null bestätigen. Durfte mich bei dem im zimmer gar nicht erst setzen. Hatte vorher extra rechachiert wie das läuft. Kurve mitgebracht etc. Nach guten Tag kam. Nur man solle sofort auf den Stuhl und nicht Rum Zicken. Keine Frage nach Zyklus oder sonstigen. Nfp würde abgetan. Hab mich geweigert. Dann bekam ich innerhalb weniger Minuten ein lebenslang praxisverbot ausgesprochen. Er würde mir eine frohe Schwangerschaft wünschen und stünde zur Abtreibung nicht zur Verfügung. Dann drohte Er mir die Kosten für den Besuch in Rechnung zu stellen. Passierte nie. Plus wollte er sich bei meinem Hausarzt über mich beschweren.
Das tat er wohl auch. Trotzdem würde ich da nicht verstoßen.
Drei Monate später war ich mit nfp so gut das ich erkannt hätte Angst ist sinnlos.

Aber das steckt so drin. Dachte bin drüber weg. Klar bin ich stolz Bei meiner Meinung geblieben zu sein. Aber diese Demütigung. Als wäre man ein Scherz Verbrecher.
Und die Angst das dort die Behandlung such mies ist. Auch da als Dreck behandelt zu werden. Weil vor dem Rausschmiss hat er mich ja noch als dumm etc beschimpft. Würde ihm Zeit stehlen und was ich mir einbilden würde was ich wäre.
Wenn der auch so ist? Extra was sucht. Oder falsche Angaben macht,?oder mich für Idioten hält weil ich alles nicht wissen will, Das Baby nicht sehen will. Wahrscheinlich ist die Hälfte unbegründet. Irgendwie schiebt sich alles von damals rein. Dabei dachte ich es sei verarbeitet.

Bild will mein ex. Er glaubt dran. Ich hoffe eher auf gut liegen.... Ich brauche das nicht.

Druck.. Der ist von mir und Hebamme. Vieles muß man bestehen wegen Hausgeburt sonst fliegt man raus. Vieles erzähle ich auch nicht...

zuletzt bearbeitet 05.04.2020 17:48 | nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 14 Gäste sind Online:
Jessi2193, Nelke, Bonika

Forum Statistiken
Das Forum hat 1758 Themen und 46070 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen