#3811

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 21.03.2020 20:14
von Niesi85 • 788 Beiträge | 802 Punkte

Jenny, so richtig krank oder erkältet war ich bisher nicht. Ich hatte aber zu Beginn der Schwangerschaft auch mal für 2-3 Tage die Nase zu. Ich habe mir dann ein Meersalznasenspray und eine Nasendusche gekauft. Wirkt zwar aller nicht so, wie ein klassisches Nasenspray, aber es hat etwas Linderung verschafft.


Niesi mit ⭐️ im ♥️ und 🌈-Baby im 🤰
nach oben springen

#3812

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 06:51
von Jenny • 350 Beiträge | 350 Punkte

Also ich war echt nochmal bei der Apotheke. Sie sagte ich könnte eins für Säuglinge kaufen, habe "snup 0.05" bekommen. Da ist ein Wirkstoff zum abschwellen drin (laut embryptox grün), außerdem Meerwasser. Das könnte man locker 3 mal täglich nehmen. Allerdings sagte sie vor der 12. gibt sie auch das nicht raus. Sehr vorsichtig die Dame. Falls demnächst mal jemand etwas in der Art brauchen wird... 😊 Mir hat es die Nacht gerettet.

Zum Thema Geburt und Hebammen. Also bei uns machen die noch normal Vorsorge. Allerdings ohne die Papas. Die dürfen bei der Geburt noch dabei sein. Aber wir haben ja auch noch keine ausgangssperre... Bleibt abzuwarten, wie sich das entwickelt. Bei Steffi sieht es ja schon anders aus. Mein Bruder wohnt auch in Bayern 🙄

nach oben springen

#3813

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 07:25
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

@Jenny: Toll, dass du was gefunden hast, was dir sehr gut hilft! 😊

@All: Lieben Dank für eure Erfahrung zum AngelSound/Doppler. 😊

Wie war das bei euch wegen der Pränataldiagnostik? Was habt ihr da genau gemacht und warum? Gibt es für euch ein bestimmtes Alter wo ihr da bestimmte Untersuchungen aufjedenfall machen würdet? Meine Frauenärztin fragt mich bei jedem Besuch immer wieder danach und ich bin mir so unschlüssig..

Da ich in der Frühschwangerschaft Blutungen hatte die vom Muttermund ausgingen und die letzten Tage auch dort so ein Stechen, hätte ich das gerne bezüglich frühen Muttermundverschluss oder Cerclage angesprochen bei der Ärztin. Möchte da kein Risiko eingehen. Allerdings weiss ich nicht wie das ist, ob man nach sowas dann schlechter schwanger wird? Weiss da jemand mehr?

Liebe Grüße, Nora


zuletzt bearbeitet 22.03.2020 07:37 | nach oben springen

#3814

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 07:45
von Jenny • 350 Beiträge | 350 Punkte

Nora, also ich habe kein Gerät dieser Art. Ich hatte überlegt, aber ich würde mich nur total verrückt machen, wenn man nichts hört.und das kann ja tatsächlich vorkommen...

Ich habe bisher alle Untersuchungen gemacht, die angeboten wurden. Das war der bluttest auf toxoplasmose etc, dann die navkenfaltentransparenzmessung und zuletzt ein bluttest, der die Wahrscheinlichkeit für einen offenen Rücken zeigt. Muss man halt alles selber bezahlen. Ich glaube der letzte test war Schwachsinn, aber ich würde halt gern wissen, was los ist, wenn was wäre. Würde daher vermutlich immer schauen lassen, soweit auch finanziell vertretbar. Es gibt einen sau teuren bluttest auf Trisomie soweit ich weiß, den hat man mir gar nicht angeboten... Hätte ich auch nicht gemacht.

Zum Rest kann ich nichts sagen 🙈

nach oben springen

#3815

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 07:49
von Susanne • 4.612 Beiträge | 4630 Punkte

Ich habe immer ein Erstrimesterscreening mit Nackenfaltenmessung bei einem sehr guten und routinierten Arzt gemacht. Das war für mich ausreichend. Diese Bluttests (praenatest und harmony) finde ich persönlich nicht nötig, da sie nur eine Trisomie 21 zu 99% sicher bestimmen können. Die anderen Trisomien liegen nur bei einer Sicherheit von Werte 60%, das fand ich nicht wirklich viel. Ein guter Arzt sieht beim Ersttrimesterscreening schon sehr viel.


zuletzt bearbeitet 22.03.2020 07:57 | nach oben springen

#3816

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 07:50
von Steffi9187 • 1.128 Beiträge | 1160 Punkte

Hey Nora,

also die Feindiagnostik wurde bei mir gemacht, da ich im KH zum ftmv und Cerclage Op war. Ich hab das selber gar nicht angefragt und wohl auch nicht gemacht. Fand es echt toll das es gemacht wurde.

Den ftmv und die Cerclage bekommt man leider nicht einfach so. Das unterliegt schon strengen Kriterien und ich hab das nur bekommen, weil Luca in der 22+6 auf die Welt kam ohne das es vorher Anzeichen darauf gab. Bei mir wurde eine Zervixinsuffizienz festgestellt. In dieser Schwangerschaft hat sich der gmh schon in der 12 ssw verkürzt. Da war er bei 3,2 cm, in der 13.ssw nur noch bei 2,3 cm und ich lag eine Woche stationär im KH.
Ich glaube nicht das es zur reinen Vorsorge gemacht wird. Du bräuchtest auf jeden Fall von deiner FÄ eine Überweisung dies bezüglich und im KH wird auch erstmal alles abgeklärt. Es gibt aber z.b. noch den Arabin Pessar, dass ist ein Kunststoffring der über den Muttermund gestülpt wird, dafür wäre keine Op notwendig. Ich meine aber, dass derauch nur verschrieben wird wenn man einen verkürzten gmh hat. Ist das bei dir der Fall?
Eine Cerclage hilft bei verkürzten gmh, dass sich dieser nicht weiter verkürzt und der ftmv verschließt den Muttermund das keine Keime reinkommen, denn eine Frühgeburt kann auch durch Infektionen verursacht werden. Ich hatte bei Luca wohl beides , die im kh wo ich entbunden hab, haben zwar gesagt das nichts festgestellt wurde, aber in dem kh wo ich jetzt zur Op war, meinten, meine Entzündungswerte waren bei Luca sehr hoch und das deutet schon auf eine Infektion hin.

Schwanger werden kann man danach genauso wie vorher, soweit ich weiß.


Luca SSW 22+6 *+ 15.09.18 Du fehlst so sehr :(
Krümel SSW 9+1 + 28.05.19
zuletzt bearbeitet 22.03.2020 07:55 | nach oben springen

#3817

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 08:44
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Hallo Nora,
ich habe nur eine Feindiagnostik via Ultraschall machen lassen, in der 21. Woche. Das hat die Kasse bezahlt, weil mein zweiter Sohn ja eine Nierenagenesie hatte und ich deshalb abklären lassen konnte, ob bei diesem Baby organisch alles gut aussieht.
Ich habe mich in jeder Schwangerschaft gegen weitere Tests und Untersuchungen entschieden. Erstens muss man sich im Vorfeld ganz ganz klar darüber sein, welche Folgen ein unerwünschtes Ergebnis für einen persönlich hat. Zweitens führen einige Untersuchungen gerne mal zu weiterführenden, invasiveren Untersuchungen, weil diese ganzen Wahrscheinlichkeiten dann doch Angst machen. Und drittens kann kein Test der Welt mir die hundertprozentige Sicherheit geben, dass ich am Ende mit einem gesunden Kind nach Hause gehe. Und dafür ist mir das zu viel Stress.
Jenny, ich kann leider auch nur Meerwasser-Nasenspray vorschlagen. Aber super, dass Du was gutes gefunden hast!

nach oben springen

#3818

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 08:45
von Niesi85 • 788 Beiträge | 802 Punkte

Seit gestern dürfen in zwei nahegelegenen Kliniken nun keine Väter/Begleitpersonen mehr mit in den KS.
Dafür gab und gibt es gerade heftigste Kritik bei Facebook.
Beide KH wären für uns zwar nur eine Notlösung gewesen, da sie keine Kinder-Intensivstation haben, aber trotzdem. Wer weiß, wie es die anderen KH in nächster Zeit handhaben werden.

Dass anschließend kein Besuch empfangen werden darf, finde ich vollkommen ok. Aber dass man nun auch bei der Geburt alleine sein muss, ist ein absolutes no go. Im schlimmsten Fall liegt man einige Tage in KH und der Vater sieht sein Kind erst nach ca einer Woche zum ersten Mal?! Ganz zu schweigen von den Erlebnissen, die ihm schon ab/mit der Geburt genommen werden 😢

Dann liest man täglich, wieviele Tote es in Spanien und Italien gibt und wie rasant die Zahl ansteigt.

Die ganze Situation besorgt mich immer mehr. Wer weiß, wo das alles noch hinführen wird 😣

@nora:
Zu deiner Frage wegen der Pränataldiagnostik:
Für uns war von Anfang an klar, dass wir den Praenatest machen lassen. Wir wollten im Falle eines Falles einfach vorbereitet sein. Im US kann man leider nicht immer alles erkennen bzw oft dann auch erst später. Wir haben auf Trisomien und Monosomien 1-22 testen lassen.
Zusätzlich waren wir in der 22. SSW dann noch bei der Feindiagnostik, da dort ja noch mal von Kopf bis Fuß alles vermessen und ganz genau angeschaut wird, was der normale FA aufgrund meist schlechterer Geräte und geringerer Qualifikation nicht kann.

Im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden, was er machen möchte und was nicht.
Bei mir im GVK zb hat keine der anderen Mädels weitergehende Tests machen lassen. Die hatten da alle eine eigene, teilweise abwertende Meinung zu. Ich habe mich da ganz bedeckt gehalten, weil ich mich auch gar nicht dafür rechtfertigen möchte. Ich hatte eh den Eindruck, dass sich die meisten der Mädels mit dieser Thematik sowieso gar nicht beschäftigen und auseinandergesetzt und somit keine wirkliche Ahnung von all dem hatten.
Mir persönlich hat es die nötige Sicherheit gegeben und glücklicherweise sieht bei uns ja diesmal auch alles prima aus.

In 1,5 Wochen habe ich nun den nächsten Termin. Das 3. Screening steht an 🙂 dort werde ich aber auch alleine hingehen müssen. Meine FÄ hat die Sitzplätze begrenzt, da dort jetzt auch ein Sicherheitsabstand eingehalten wird und es wird klar gesagt, man solle alleine kommen, um den anderen Frauen die Sitzplätze nicht wegzunehmen.
Alles ok für mich...ich bin aber mal gespannt, ob sich alle daran halten.
Viel mehr zu schaffen macht mir einfach die Sache mit dem KS-Verbot 😔


Niesi mit ⭐️ im ♥️ und 🌈-Baby im 🤰
zuletzt bearbeitet 22.03.2020 08:51 | nach oben springen

#3819

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 09:03
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Niesi, ich finde übrigens nicht, dass Du Dich für Deine Entscheidung rechtfertigen musst! Wenn Dir das geholfen hat, ist das genau richtig gewesen.
Man muss sich eben ganz klar darüber sein, was man mit den möglichen Ergebnissen jeweils machen würde.
Das mit dem Begleitungsverbotnim Kreißsaal finde ich total krass! Das ist meine zweitschlimmste Horrorvorstellung. Und ich finde es auch keineswegs sinnvoll. Die Begleitung und Unterstützung, die der Vater (oder jede andere Begleitperson) leisten kann, kann ein Krankenhaus personell überhaupt nicht auffangen.

nach oben springen

#3820

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 09:31
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Ich habe auch nur die Feindiagnostik in der 24 SSW machen lassen und ihr wisst ja was rauskam (2 kleine VSD). Habe dann keine weiteren Tests machen lassen, weil ich ihn eh behalten hätte, auch mit Trisomie 21 oder so. Alle anderen Trisomien konnten da ausgeschlossen werden. Er sieht aber komplett normal aus laut der FD- Ärztin. Der Herzfehler wäre bei dem normalen Organscreening beim FA nicht aufgefallen. Hat auch angeblich keine Auswirkung, nur muss ich in eine Klinik mit Kinderklinik.
Woher bist du nochmal niesi? Mein Freund hat gestern mal rumtelefoniert. Bei uns in Bayern darf der Mann noch zur Entbindung mit und muss dann gehen. Thüringen ähnlich (Jenny 😉 . Die in Suhl machen das auch noch, aber du hast ja noch ne Weile hin...)

nach oben springen

#3821

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 09:47
von Luggisfrau • 748 Beiträge | 751 Punkte

Guten Morgen Ihr lieben!
@nora Ich habe den Ersttrimesterscreening machen lassen mit Nackenfaltenmessung. Für uns war es klar das wir unser Baby behalten würden egal was es für ein Ergebnis gibt. Allerdings wäre einer von uns über 35 dann hätten wir uns für den Harmony Test entschieden. Ich bin gerne vorgewarnt.
@all bei uns sind die Väter aktuell auch nicht erlaubt. Ich verstehe und begrüße die Entscheidung was die Wöchnerinnen Station betrifft, aber das die nicht im Kreißsaal erlaubt sind finde Ich grausam und ehrlich gesagt Schwachsinn. Ich hoffe nur diese Situation hält nicht lange..

nach oben springen

#3822

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 10:27
von Umut • 2.635 Beiträge | 2637 Punkte

Früher war das ja ganz normal ohne Mann. Da haben die die Kinder immer später gesehen. Also meine Opas hatten trotzdem eine enge Bindung zum Kind entwickelt. Da fehlte nichts.
Eigentlich war bei ihnen die Bindung enger als bei mir und meinem Vater. Der war glaube bei mir und paar Geschwister dabei.

Bin da im Nachhinein froh das ich die geburts Geschichte von den Omas kenne. Fand für mich selbst die Variante immer schöner das Baby angezogen zu präsentieren. Auch weil man selber sich dann entsprechend herrichten kann. Aber weiß das das sehr out ist. Bis ich nicht abgenommen habe wird es auch nur Einzel Fotos vom Baby geben.
Und kann auch verstehen das es euch total mit nimmt. Man hat halt einfach andere Vorstellungen. Für mich momentan einfacher. Am Telefon würde ich wegen fehlenden Partner angegiftet. Jetzt fragt keiner mehr. Fühlt man sich nicht so aussetzig.

Mein ex wird das Baby vermutlich nur per Bild sehen. In seiner Stadt gab es die ersten Corona Fälle. Züge halten hier nicht mehr. Unsere Stadt ist zu klein. Dh wann er es mal live sehen wird ist fraglich. Kommen darf er ja nicht wegen Ansteckung Gefahr. Aber denke das ist Ohm recht.

nach oben springen

#3823

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 11:01
von Luggisfrau • 748 Beiträge | 751 Punkte

Aber die Männer an sich sind auch anders in der ganzen Schwangerschaft involviert als früher. Ich habe weniger Angst das Ich es alleine nicht schaffen würde sondern mir tut mein Mann leid.
Er hat sich über die ganze Kinderwunschzeit und die ganze Schwangerschaft so rührend um mich gekümmert, war bei jeder Untersuchung dabei, wir haben zusammen gezittert ob das Herzchen schlägt, uns so liebevoll vorbereitet. Er redet mit den kleinen im Bauch jeden Tag, streichelt und küsst den Bauch und er soll jetzt die Geburt verpassen?
Es ist ein einmaliges Erlebnis für unsere kleine Familie. Die ersten Momenten seines Sohnes. Darum geht es.
Außerdem finde Ich das "früher" Argument vollkommen falsch. Da war auch die Sterblichkeitsrate für Mutter und Kind anders und Ich bin froh nicht "früher" zu leben..

zuletzt bearbeitet 22.03.2020 11:03 | nach oben springen

#3824

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 11:14
von Steffi9187 • 1.128 Beiträge | 1160 Punkte

Ich find es auch ganz furchtbar. Für beide Elternteile.
Ich brauch auch meinen Mann bei der Geburt. Durch die schlimme Geburt von Luca möchte ich jetzt bei der kleinen Maus nicht alleine sein. Möchte die Geburt als ein positives Ereignis wahrnehmen, nicht wie bei Luca. 😥


Luca SSW 22+6 *+ 15.09.18 Du fehlst so sehr :(
Krümel SSW 9+1 + 28.05.19
zuletzt bearbeitet 22.03.2020 11:14 | nach oben springen

#3825

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 22.03.2020 11:16
von Umut • 2.635 Beiträge | 2637 Punkte

Meinte das nicht allgemein. Nur für mich.

Wenn man andere Erwartungen hat ist das mies. Ich selbst kenne diese besorgten Männer nicht. Mein Vater war so nie. Mit positiven Test hatte er seine Aufgabe erfüllt. Der hat auch keine Lust mir die Hecke zu schneiden mit der Begründung es wäre ja meine. Meiner tickt Da auch so. Mit positiven Test kam er will kein jammern hören. Ich hätte mir das selbst eingebrockt. So wie ihr von den Männern schreibt ist mir völlig fremd. Kann aber wie gesagt am Background liegen.
Von. Meiner ehemaligen besten Freundin der auch. Der hat dann 5 Minuten am Tag Kind verpaßt und gut. Das für euch die Situation mies ist weißlich. Zumal Geburtshaus und Hausgeburt jetzt wahrscheinlich überlaufen vor anfragen.
Villeicht ändert sich auch noch was. Wenn die merken ist doof. Das sie Väter irgendwie wieder zulassen. Oder Skype etc. Gibt das ja in anderen Ländern auch.


Die Sterblichkeitrate ist mir egal. Hab viele Eingriffe Bei mir abgelehnt. Da würde auch drauf hin gewiesen...

Was ich nicht verstehe, Die Hebamme darf raus, besucht täglich zig Frauen. Warum wird das nicht aufs Telefon verlegt zwecks Schutz wenn nichts ernstes ist?
Denke werde bis zur Geburt dann eher keine Vorsorge machen. Ist ja Kontra produktiv.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1776 Themen und 46467 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen