#4366

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.04.2020 17:16
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

@Steffi: Beim all-you-can-eat Buffet hätte ich auch voll zugeschlagen! 😂🙈

nach oben springen

#4367

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.04.2020 17:54
von Sarah01 • 327 Beiträge | 327 Punkte

Huhu mädels, beim Thema Gewicht kann ich nicht mitreden. Ich bin schon stolz dass ich es geschafft habe die anfänglich abgenommen 6 kg wieder zuzunehmen und hab aktuell sogar noch 2kg drauf gepackt.... ich bin heute 37+2. also vielleicht schaffe ich noch ein kg:-)))

Umut, ich kann das schon verstehen, dass du dir diese Gedanken machst, weil sich in eDir ja wirklich alles gegen Kaiserschnitt und klinik sträubt und du dich auch unter großen Leistungsdruck setzt. Aber glaub mir, es wird an der Liebe zur Kröte nix ändern! Außerdem ist es völliger Quatsch dass du dich 2-3 Wochen nicht ums Baby kümmern kannst. Ich habe ja (leider!) meine beiden auch per sectio bekommen müssen und bin immer am gleichen Tag noch aufgestanden um mich um sie zu kümmern. Und der Weg war weit, weil sie ja auf intensiv lagen. Nix mit kuscheln im Bett. Bin im
Schneckentempo hin und her zwischen Babies und meinem Zimmer, hab gestillt, abgepumpt etc. Beim zweiten hatte ich auch wenig Unterstützung weil Wochenbettstation gnadenlos überfüllt und mein Mann die meiste Zeit zu Hause bei der damals 2jährigen. Das soll jetzt keine Panik machen, sondern nur zeigen, es geht immer irgendwie auch wenn die Umstände der Geburt nicht so sind, wie man sie gerne hätte. Es sollte Dir jemand Haushalt, Einkäufe etc abnehmen und die ersten zwei Tage wäre sicher auch noch mehr Unterstützung gut aber du musst nicht dein Kind für 2-3 Wochen abzgeben!!! Woher hast du solche Infos? Bitte nicht angegriffen fühlen, aber ich bin da manchmal echt fassungslos.

Sorry

zuletzt bearbeitet 16.04.2020 17:54 | nach oben springen

#4368

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.04.2020 18:05
von Jenny • 350 Beiträge | 350 Punkte

Genau Steffi. Und meine Mutter ist auch so. Selber hat sie damals abet 30kg zugelegt🙈 noch fragen? 😂 Ich sag mir immer, ich habe Jahre Zeit, das wieder abzunehmen... Wichtig ist, dass der kleine gesund ist und da heile raus kommt 😉 ich hab auch gleich am Anfang total viel zugenommen, jetzt sind es so 2 Kilo im Monat und das sagte mir der gyn sei total normal. Ich glaub ihm mal 🙈

nach oben springen

#4369

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.04.2020 18:08
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Ja genauso war es bei mir auch mit der Zunahme. Das ist wirklich im Rahmen denk ich. Mein FA hat da nie was dazu gesagt 🤗

nach oben springen

#4370

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.04.2020 18:09
von Niesi85 • 775 Beiträge | 789 Punkte

Also bei mir ging’s mit dem Gewicht erst ab der 20. SSW aufwärts. Insgesamt aber sehr moderat.
Bin mit Normalgewicht und etwas Hüftspeck gestartet und habe jetzt, in der 32. SSW, knapp 8 kg zugenommen. Ich wiege mich jede Woche und es sind meist alle 1-2 Wochen etwa 1 kg mehr.
Wenn ich bedenke, dass mein Wurm jetzt ca 2kg wiegen wird und dann noch Fruchtwasser, Blut etc. dazukommen, bin ich aktuell noch ganz optimistisch, dass nach der Geburt bereits ein Großteil des Gewichts wieder runter ist.
Und jetzt widersprecht mir nicht, sondern lasst mir bitte diese Illusion 😄🤣

Umut, ich kann es auch nur immer wieder sagen: Schwangerschaft und Geburt sind kein Wettkampf, den man irgendwie bestehen muss. Hier gibt es kein Versagen und auch sonst rein gar nichts, was man in irgendeiner Weise zu erfüllen hat.

Mir geht es da wie Sarah und ich bin echt manchmal sprachlos, was du selbst für Erwartungen an dich stellst. Seh nicht alles so negativ, sondern entspanne dich und genieße die letzten Wochen!
Scheiß auf den Sport, wenn dein Körper dir signalisiert, dass weniger mehr ist! Und scheiß drauf, ob der Kaffee parat steht, wenn die Hebamme kommt (was mir sowieso völlig fremd ist, dass man solche Erwartungen an eine Schwangere stellt).

Und bitte geb dein Baby nicht zu deiner Schwester! Gerade in der Anfangszeit braucht ein Baby seine Mutter! Ein Baby braucht liebe und Geborgenheit. Keine aufgeräumte Wohnung oder ein super tolles Zimmer. Du schaffst das schon und wirst auch intuitiv das Richtige tun!

Setz dich bitte bitte nicht so unter Druck! Es ist nicht schlimm, wenn dein Baby erst nach ET zur Welt kommt! Es wird kommen, wenn es bereit dazu ist 👍 Planen kann man eine Geburt sowieso nicht und meist ist es viel besser, alles auf sich zukommen zu lassen und sich mit der Situation zu arrangieren, anstatt eine genaue Vorstellung im Kopf zu haben, die man verfolgen will und am Ende klappt es nicht.


Niesi mit ⭐️ im ♥️ und 🌈-Babyboy im 🤰
zuletzt bearbeitet 16.04.2020 18:12 | nach oben springen

#4371

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.04.2020 19:37
von Umut • 2.605 Beiträge | 2607 Punkte

Danke ihr lieben, Meine Mutter usw haben Geburten halt weg gesteckt als wäre es nix. Die Männer der Familie waren Anfang voll gegen Hausgeburt. Jetzt mit Corona total pro. Und soll bloß aufpassen und keine Klinik. ...
Dann hat die Hebamme Ja eröffnet das ich nach et plus 2 ne Bescheinigung brauche. 20 Ärzte angerufen und alle füllen das grundsätzlich nicht aus. Langsam merke ich da einfach die Überforderung.

Dann die Träume und das Angebot meiner Schwester. Die meint es ja nur gut. Bekommt ja den Trouble hier mit.

zuletzt bearbeitet 16.04.2020 19:42 | nach oben springen

#4372

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.04.2020 20:32
von Niesi85 • 775 Beiträge | 789 Punkte

Das ist ja sehr nett von deiner Schwester. Wohnt sie denn in deiner Nähe? Vielleicht wäre es ja möglich, dass sie für einige Tage bei dir einzieht und dich nach der Geburt bei dir zu Hause unterstützt.

Ich glaube ja, dass unsere „Vorgänger-Generationen“ eh gerne alles besser wissen, obwohl das nicht immer der Fall ist.
Erst heute hat meine Hebamme im Video-Chat erzählt, das das Umfeld von Schwangeren ganz oft - auch unbewusst - Druck auf die Schwangeren ausübt. Sei es in Bezug aufs Stillen (Willst du stillen? Hoffentlich klappt das! Ist ja das beste fürs Kind etc) oder auch was das Durchschlafen angeht. Selbst die Mutter meiner Hebamme hat wohl immer erzählt, dass ihre Tochter (= die Hebamme) von Anfang an durchgeschlafen hätte.
Meine Hebamme sagte uns dazu heute nur, dass sie selbst dann wohl seit über 30 Jahren die falschen Frauen und die falschen Babys betreuen würde, denn von denen schläft so gut wie keines durch 😉

Ich fand das ein tolles Beispiel dafür, dass man sich nicht von anderen unter Druck setzen lassen sollte und das noch lange nicht alles stimmen muss, was andere erzählen.
Jede Mama muss ihre eigenen Erfahrungen machen und jedes Baby ist anders. Da gibt es in keinerlei Hinsicht ein richtig oder falsch ☝️


Niesi mit ⭐️ im ♥️ und 🌈-Babyboy im 🤰
zuletzt bearbeitet 16.04.2020 20:33 | nach oben springen

#4373

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.04.2020 21:11
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Umut, Du kannst ja Deine Mutter mal fragen, wie es mit Ihrem Beckenboden aussieht. Und wie sehr sie sich gewünscht hätte Unterstützung zu bekommen. Vielleicht lässt sie auch unter den Tisch fallen, dass Ihre Mutter jeden Tag da war, um ihr zu helfen.

Wegen Gewicht: es ist ja auch gut, sich etwas Reserven zuzulegen, um die Stillzeit gut zu überstehen. Das wurde mir immer wieder gesagt, in meiner ersten Schwangerschaft habe ich nur sechs oder acht Kilogramm zugenommen und das würde ständig problematisiert.

Ich hab auch eine Frage an die Dritt-Trimester: hat jemand von Euch das auch, dass Ihr schwindelig werdet, wenn Ihr steht? Ich kann gehen, sitzen und liegen, aber wenn ich auch nur dreißig Sekunden auf der Stelle stehe, kriege ich Kreislaufprobleme. Geht das auch wem so?

nach oben springen

#4374

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.04.2020 21:30
von Niesi85 • 775 Beiträge | 789 Punkte

Hallo Marbel,
schwindelig war mir bisher noch nicht. Egal, ob sitzend, stehend oder liegend 🤷‍♀️
Hast du mal deinen Blutdruck kontrolliert?


Niesi mit ⭐️ im ♥️ und 🌈-Babyboy im 🤰
zuletzt bearbeitet 16.04.2020 21:30 | nach oben springen

#4375

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.04.2020 21:55
von Luggisfrau • 743 Beiträge | 746 Punkte

Hallo marbel,
Ne das habe Ich auch nicht..
Nur ein mal ist mir beim Yoga schwindelig geworden letztens und danach war auch der ganze Tag so bäh..
Hast du das öfters?
@umut Ich denke auch das wenn dir jemand helfen möchte sollte dieser auch eher mit dem Haushalt helfen oder was kochen oder so. Das Baby möchte und braucht seine Mama und in dieser Rolle kann dich niemand ersetzen..

nach oben springen

#4376

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.04.2020 22:07
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Hab das auch nicht. Eher dass der Bauch furchtbar drückt und der Kleine dann sehr unangenehm auf die Blase drückt. Das hab ich im Stehen sehr oft ..

nach oben springen

#4377

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 16.04.2020 22:52
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Naja... Ich hab das jedes Mal, wenn ich stehe. Ich muss ganz oft auf meinen Sohn warten, wenn wir unterwegs sind und da wird mir dann immer tüdelig.
Mein Blutdruck ist eher auf der niedrigen Seite. Kann natürlich ein Grund sein.
Ich hab auch immer mal Schwierigkeiten mit dem Luft kriegen. Gerade morgens nach dem Frühstück.

nach oben springen

#4378

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 17.04.2020 05:58
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

Hallo Marbel,
das mit dem niedrigen Blutdruck habe ich auch. Mir gehts auch so, wenn ich länger gesessen bin und dann aufstehe. In der Schwangerschaft hatte ich phasenweise das Gefühl, dass solche Situationen zugenommen haben. Außerhalb der Schwangerschaft hat mir Kaffee recht gut geholfen, aber jetzt in der Schwangerschaft versuche ich es mit Spaziergängen, Wechselduschen und regelmäßigem Traubenzucker (trinke immer warme Milch mit Erdbeer oder Himbeer Kaba) und soweit hilfts mir ganz gut.

Liebe Grüße, Nora

nach oben springen

#4379

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 17.04.2020 07:09
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Danke für Deine Tipps, Nora! Ich habe von meiner Hebamme die Tipps bekommen, Zitronenöl oder Rosmarinöl zum dran Riechen bereit zu haben, das soll wohl den Kreislauf anregen.

nach oben springen

#4380

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 17.04.2020 09:38
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

@Marbel: Die Tipps von deiner Hebamme sind auch echt praktisch für unterwegs. Eigentlich würden so ein paar Blätter Rosmarin auch schon reichen und die in der Hand zu verreiben.

@me: Wie und wann habt ihr eigentlich die ersten Bewegungen vom Kind wahrgenommen? Hab zur Zeit so ein Zucken im Unterbauch immer an der gleichen Stelle und kann mir beim besten nicht vorstellen, dass das jetzt in der 14. Woche das Kind schon sein soll. 🙈 Hab eine Hinterwandplazenta, aber ich glaube man merkt das doch erst so irgendwann ab der 18 ssw aufwärts?

Liebe Grüße, Nora

nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 10 Gäste sind Online:
July91, Alexa_ndra, Rina91, Eileen

Forum Statistiken
Das Forum hat 1761 Themen und 46080 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen