#31

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 06.11.2019 09:38
von Rumpelwicht • 52 Beiträge | 52 Punkte

Danke Susanne, den Link hab ich gestern auch schon gefunden. :)
Mein Mann macht sich Sorgen, dass der Abgang passiert während er in der Arbeit ist oder nicht da. Und das irgendwas schief geht, von wegen zu starker Blutung. Seine Sorge kann ich schon auch verstehen. Er möchte nicht, dass mir etwas passiert. Ich werd jetzt auf jeden Fall bis Freitag warten, trotzdem brav zur Kontrolle gehen und weiterhin meine Meinung vertreten. :)

nach oben springen

#32

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 06.11.2019 13:51
von Susanne • 4.573 Beiträge | 4591 Punkte

Meinem Mann ging es auch so, ich war da zuversichtlicher und habe an die Natur geglaubt. Daran, dass der Körper in der Lage ist es alleine u schaffen. Dein Mann sollte aber im Notfall greifbar sein, falls die Blutung zu stark sein sollte. Aber auch da geht der Blutverlust nicht so plötzlich als dass du nicht noch den Notarzt rufen könntest.

nach oben springen

#33

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 06.11.2019 14:25
von Rumpelwicht • 52 Beiträge | 52 Punkte

Das Problem ist, dass mein Mann nicht unbedingt aus der Arbeit weg kann. Hängt oft von der Personalsituation ab und dann auch noch davon, was gerade los ist. Die Wahrscheinlichkeit dass er Knall auf Fall weg kann ist eher gering. Telefonisch erreichbare ihn schon, meistens. Ab 19.11. muss er wieder arbeiten gehen und will mich sicher nicht alleine lassen bzw. und. Notarzt ist sicher auch ne Lösung, wenn da nicht unser kleiner Sohn wäre...den kann ich nicht einfach alleine lassen geschweige denn in im Rettungswagen mitfahren lassen. Ich hab gerade das Gefühl, ich Dreh mich im Kreis und komm zu keiner Entscheidung. Wie sagte meine Schwester gerade? Du hast die Wahl zwischen Pest und Cholera, Triff ne Entscheidung und mach das Beste draus!

nach oben springen

#34

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 06.11.2019 14:34
von Susanne • 4.573 Beiträge | 4591 Punkte

Ein Abgang kündigt sich in der Regel durch eine SB an, so dass man Zeit hat sich darauf vorzubereiten. Es geht meist nicht Knall auf Fall.
Aber du musst so machen wie du dich am wohlsten fühlst. Wenn es die OP ist, dann gehe den Weg.


zuletzt bearbeitet 06.11.2019 14:36 | nach oben springen

#35

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 06.11.2019 20:35
von Anja • 82 Beiträge | 82 Punkte

Danke für den Link Susanne, den habe ich soeben entdeckt hier.

nach oben springen

#36

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 07.11.2019 15:36
von Marie (gelöscht)
avatar

Hi Rumpelwicht,
Es tut mir leid, was du durchmachen musst - ich habe vor ein paar Tagen auch die Entscheidung treffen müssen. OP will ich unbedingt vermeiden. Ich habe mich für die Tabletten entschieden zum einen, weil ich einfach aus dem Ausnahmezustand raus musste und das ginge nicht wenn ich auf den natürlich Abgang warte und zum anderen hatte ich Angst vor einer Situation zB auf Arbeit oä und ohne die Unterstützung von meinem Mann. Die Tabletten waren nicht ohne, aber wenn ich damit die OP vermieden habe ( ich hatte meine Untersuchung noch nicht ), dann denke ich war es für mich die richtige Entscheidung. Sollte es für dich relevant sein kann ich dir gern ein paar Details per PM schicken.
Ich wünsche dir jedenfalls alle Kraft der Welt und, dass es vielleicht doch bald auf natürlichem Weg klappt.

nach oben springen

#37

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 07.11.2019 16:56
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Ich habe Hirtentäschelkrauttee getrunken und der hat geholfen! Mein Arzt wollte mir auch keine Tabletten geben. Er sagte das schafft der Körper alleine. Wenn die Schmierblutungen bei dir beginnen, dauert es nicht mehr lange...halt durch!

nach oben springen

#38

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 07.11.2019 17:20
von Anja • 82 Beiträge | 82 Punkte

Ich finde jeder Weg hat subjektive Vor- und Nachteile. Und die einzig richtige Entscheidung ist denke ich eine Entscheidung zu treffen und falls möglich dabei auf sich und seine Gedanken, Ängste, bedenken und Empfindungen zu hören.
Ich habe mich für den natürlichen Abgang entschieden und empfinde das Warten nicht als belastend. Für mich persönlich ist es ein Abschied nehmen, ich bereite mich mental darauf vor und ich persönlich möchte den körperlichen Schmerz (wie intensiv so habe ich gelesen ist bei jeder Frau anders) spüren. Ich denke wenn es soweit ist wird das sicher anstrengend aber vlt. auch reinigend. Solange ich wie jetzt gesund, ohne Fieber bin, lasse ich meinen Körper einfach machen und erstmal verstehen. Gefühlt ist es so, dass der Abgang noch entfernt ist. Keinerlei Anzeichen, alles dicht verschlossen.


zuletzt bearbeitet 07.11.2019 17:21 | nach oben springen

#39

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 11.11.2019 13:56
von Susanne • 4.573 Beiträge | 4591 Punkte

Hast du dich nun für einen Weg entschieden, liebe Rumpelwicht?

nach oben springen

#40

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 11.11.2019 14:30
von Rumpelwicht • 52 Beiträge | 52 Punkte

Heute ist mal wieder ein blöder Tag und alles wieder mehr präsent und schmerzhaft.
Eigentlich hatte ich mich dafür entschieden, dass ich vier Wochen warte und wenn es dann nicht abgeht, ins Krankenhaus zu gehen. Heute schwanke ich wieder, will die Zwerge nicht hergeben.
Hab die letzten Tage mit ner guten Bekannten gesprochen, bei ihr ist es über Monate hin weg nicht abgegangen. Hab Angst, dass es bei mir auch so sein könnte. Ich hab auch das Gefühl, es tut sich nix. Entzündungswerte wurden überprüft und sind unauffällig.
Das ist alles so ein Wechselbad der Gefühle...
Susanne, danke fürs Nachfragen! Tut gut!

nach oben springen

#41

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 11.11.2019 14:35
von Susanne • 4.573 Beiträge | 4591 Punkte

Das tut mir leid zu hören fühl dich gedrückt! Es ist wirklich so, dass der Körper nicht loslassen kann solange die Seele noch festhält, die Erfahrung habe ich selber gemacht und schon mehrfach gelesen. Bei mir war es so, dass erst zu dem Zeitpunkt, wo ich mich wirklich verabschieden wollte, das Kind auch gegangen ist. Vielleicht braucht deine Seele noch Zeit, und dein Körper merkt es..

nach oben springen

#42

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 11.11.2019 17:22
von Anja • 82 Beiträge | 82 Punkte

Ach Mesnch das zu Lesen berührt mich. Ich bin ganz bei dir und kann das grad sehr nachfühlen. Wie du weißt "warte" ich ja auch auf meine kleine Geurt und auch bei mir kann es noch DAUERN. Interessante Sichtweise von Susanne, dass diene Seele noch Zeit braucht und dein Körper das merkt. Ich kann diese Tage wo es so schwer ist zu Warten verstehen. Ich drück dich gedanklich und wenn du dich weiter austauschen magst. - Sehr gern.

nach oben springen

#43

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 12.11.2019 13:14
von Rumpelwicht • 52 Beiträge | 52 Punkte

Ich hoffe, es hat hier jemand Zeit um zu lesen und dann gemeinsam mit mir zu schimpfen :)

Ich war heute Morgen noch einmal bei meiner FÄ, ein Fehler...sie bedrängt mich ständig, dass ich eine Ausschabung machen MUSS! Die Infektionsgefahr sei zu hoch und zudem kann sich in ihren Augen eine Mole bilden (ich warte jetzt seit ca. 2 Wochen). Jetzt hat sie mir heute den nächsten Überweisungsschein in die Hand gedrückt, für ein anderes Krankenhaus, weil ich in das nächst gelegene, bei dem ich schon war und sehr negative Erfahrungen gemacht habe, nicht mehr gehe. Mit der Begründung die im Krankenhaus haben eine Fehldiagnose gestellt!!! Die Diagnose verhaltene Fehlgeburt konnte dort noch nicht 100%-ig gestellt werden, weil bei einem Kind noch eine verlangsamte Herzaktivität vorhanden war, dementsprechend konnten sie dort auch nichts tun. Ich bin nach der Untersuchung einfach heim. Wohl gemerkt, hat sie mich selbst ins Krankenhaus geschickt. Sie hätte es schon zu diesem Zeitpunkt am liebsten gehabt, dass ich eine Ausschabung bekomme. Dann hat sie noch „erklärt“ das ich sehr wohl Verständnis dafür haben muss, dass ich dort 1-4 Stunden Wartezeit habe. Es seien viele krank und zudem würde Ärztemangel herrschen. Sorry, nicht mein Problem! Ich hab jedes Verständnis der Welt, dass Notfälle Vorrang haben, aber für die personelle Situation im Krankenhaus bin ich nicht verantwortlich.
Ich mag es überhaupt nicht, wenn mich jemand bedrängt. Da schalte ich erst recht auf stur und mache schon aus Prinzip nicht das, was ich machen soll. Mich ärgert das alles dermaßen! Meine Entscheidung, dass ich noch warten will akzeptiert sie nicht. Ich hadere gerade sehr, ob ich mir morgen die Zeit nehmen soll, um nochmal im Krankenhaus zu warten und die gleiche Diagnose zu bekommen mit dem Hintergedanken meiner FÄ (unterstell ich ihr jetzt), dass die mich gleich zur Ausschabung da behalten. Auf dem Überweisungsschein steht auch „...Patientin nur schwer von Abrasio zu überzeugen“. Ich find das Verhalten und Bedrängen meiner Ärztin einfach unmöglich. Überlege zu wechseln...
Zudem, hab ich das Gefühl, dass langsam etwas in Gang kommt. Es zieht oft, wenn ich abends im Bett liege und wirklich minimalst Blut war gestern auch zu sehen.
Ich bin echt sauer über das Verhalten meiner Ärztin!

nach oben springen

#44

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 12.11.2019 13:35
von Marie (gelöscht)
avatar

Absolut unmögliches Verhalten, vor allem jmd gegenüber das gerade sowad traumatisches durch macht. Sie soll dich ja über Gefahren aufklären, aber es ist immernoch deine Entscheidung und ich finde es unmöglich doch so zu bedrängen. Würde an deiner Stelle die Ärztin wechseln wenn irgendwie möglich, bei ihr wirst du dich eh nicht mehr gut betreut fühlen (auch mit Hinsicht auf zukünftige ss).
Versuch dich nicht zu sehr ärgern zu lassen auch wenn das nicht leicht ist. Lg

nach oben springen

#45

RE: Ausschabung, natürlicher Abgang oder Abgang mit Tabletten?

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 12.11.2019 13:39
von Susanne • 4.573 Beiträge | 4591 Punkte

Ich unterstelle deiner Ärztin jetzt auch einfach mal, dass sie auch wirtschaftliche Gründe hat, denn jedes Mal wenn du in diesem Quartal zu ihr kommst zur Kontrolle, kann sie es nicht mehr abrechnen. Nach einer Ausschabung wärest du damit quasi abgefertigt und "das Problem gelöst". Hat sie denn noch einmal geschallt? was ist mit dem zweiten Kind?


zuletzt bearbeitet 12.11.2019 13:40 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 11 Gäste sind Online:
Bine

Forum Statistiken
Das Forum hat 1758 Themen und 46070 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen