#2626

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 19.01.2020 19:55
von Umut • 2.605 Beiträge | 2607 Punkte

mein Katzen Baby ist im November 11 geboren. Theoretisch 8, Aber er bleibt das Baby. Unser Streuner Opa über 12. Können auch 14 Jahre sein. Würde geschätzt. Bei uns lebt er jetzt 6 Jahre. Knapp drüber.

Verstopfung ist mies. Wobei schwanger sein bislang weniger schlimm ist als ich es mir vorstellte. Kann aber noch werden.

nach oben springen

#2627

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 20.01.2020 12:42
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Steffi91, gibt es Neuigkeiten, was Deine Keime angeht? Kannst Du am Mittwoch in den OP? Hat sich an der Gebärmutterhals-Länge noch mal was getan?

Ich hatte heute morgen schon wieder so einen Panik-Zustand, auf dem Weg zur Arbeit. Ich bin danach dann auch so müde. Zum Glück halfen die Rescue Tropfen soweit, dass ich aufgehört habe zu hyperventilieren. Und als das aufhörte, konnte ich auch langsam zu weinen aufhören. Voll nervig.

Wie geht's denn dem Rest? Steffi83, hast Du immer noch mal so einen fiesen harten Bauch?
Umut, klappt es mit dem Geburtsvorbereitungskurs jetzt besser für Dich?

nach oben springen

#2628

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 20.01.2020 14:13
von Umut • 2.605 Beiträge | 2607 Punkte

Ui marbel das ist ja gut das die so anschlagen. Wann gehts du ins beschäftigungsverbot?

Den Kurs hab ich erstmal nicht weiter geschaut. Hab mir das Buch alleingeburt geholt. Das beruhigt. War Vergleich mit Katze. Seit dem ist. Wieder besser. Beim Lesen ist es auch nicht so schlimm mit Sesam.

Die Kröte schläft kaum noch. Wozu auch.

Hatte gestern ne Diskussion ob Ultraschall Pflicht ist und wie mutig das wäre ohne Arzt. In meinem alter. Wo ich doch Risiko schwanger wäre. Was ich nicht bin. Steht bei mir nicht.

nach oben springen

#2629

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 20.01.2020 14:46
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Das ist doch gut, dass das Lesen besser klappt. Weißt Du, meine Schwägerin hat Ihre beiden Kinder ohne Vorbereitungskurse bekommen. Also braucht man das auch nicht zwingend. Ist natürlich blöd, weil Du ihn ja selbst bezahlen musstest und er ja nicht günstig war. Aber besser Geld aus dem Fenster als sich zu quälen!
Vielleicht kannst Du, wenn Du denn magst, noch Die Sanfte Geburt lesen? Das hat mir meine Mutter aufgedrückt, ist irgendwie aus den 1970ern oder -80ern, mir sagt es gar nicht zu, aber meine Mutter schwört drauf und meint auch, es hat Ihr richtig gut bei unseren Geburten geholfen.
Wer hat Dir denn da reinquatschen wollen mit dem Ultraschall und Risikoschwangerschaft? Keine Ahnung, ob das Pflicht ist. Wenn dann hätte Dir das Deine Hebamme ja mal gesteckt. Ich weiß nur, dass alle Hebammen, bei denen ich bisher war (und das waren, inkl derer die Geburtsvorbereitungskurse anbieten, immerhin schon sieben oder acht), sich von Ihren Kundinnen/Patientinnen gewünscht haben, wenigstens einen zu machen. Aber müssen muss man meines Wissens nicht.
Und wegen Alter ist man nicht mehr gleich risikoschwanger! Da müssen schon auch noch andere Faktoren reinspielen.

Ich hoffe, am Donnerstag den Schrieb fürs BV zu bekommen und würde den dann Freitag Mittag abgeben. Ja, es war echt eine unendliche Erleichterung, als diese Enge im Brustkorb sich auflöste. Hätte ich von so einem pflanzlichen Mittel jetzt gar nicht erwartet.

nach oben springen

#2630

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 20.01.2020 15:18
von Jenny • 350 Beiträge | 350 Punkte

Wegen risikoschwangerschaft: ich habe gelesen, dass man schon risikoschwanger ist, wenn man eine Fehlgeburt hatte. Ich bin da zb ganz anders als Umut. Ich freue mich auf jede Untersuchung, mir gibt das irgendwie Sicherheit... Gar nicht mal in mich rein geschaut zu haben, das könnte ich nicht.

Marbel woher kommen denn diese Panikattacken? Das klingt ja krass. Hast du da auch richtige Unterstützung, also nicht nur diese Tropfen?

Hier ist alles ruhig. Diese Utrogest nerven mich ein wenig. Ich komme mir leicht inkontinent vor, trotz slipeinlage. Da läuft ja kein Urin raus, aber diese Kapselreste schmieren komisch rum. Ist dann auch schön, wenn die Zeit der Einnahme vorbei ist 🙈

zuletzt bearbeitet 20.01.2020 15:19 | nach oben springen

#2631

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 20.01.2020 15:38
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Jenny, das kann ich gut verstehen! Das fand ich auch immer eher unangenehm. Zumal es sich für mich in unsicheren Momenten einfach auch angefühlt hat, als würde ich Blutungen bekommen. Wie lange musst Du noch?
Ich hatte das ja bisher erst einmal vor dem zweiten Ultraschall und das war für mich irgendwie logisch, weil das ja beim letzten Mal in der Einleitung und dem Tod meines Sohnes geendet war. Und dann hab ich das erst jetzt, seit dem neuen Jahr. Gleich hab ich einen Therapie Termin und sprech das mal an. Mal gucken, was sie sagt. Ich will halt nix krasses nehmen, solange das Baby im Bauch ist. Danach ist sowieso eine neue medikamentöse Einstellung geplant, falls ich es dann noch brauche.

nach oben springen

#2632

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 20.01.2020 15:44
von Niesi85 • 775 Beiträge | 789 Punkte

Um risikoschwanger zu sein, braucht es tatsächlich mehr als ein erhöhtes Alter oder eine FG. Soo leicht wird man nicht als risikoschwanger eingestuft, also mach dir da mal keine Sorgen, Umut.

Trotz allem finde ich es sehr mutig, dass du das alles ganz alleine durchziehen möchtest, ohne auch nur einmal einen Arzt nachsehen zu lassen. Wären denn ein oder zwei US-Untersuchungen tatsächlich keine Option für dich? Wenigstens, um zu schauen, dass alles in Ordnung ist und einer Hausgeburt und ggf sogar einer Alleingeburt nichts im Wege steht?

@me:
Die Warterei auf den nächsten Termin ist aktuell wieder sehr zermürbend und ich ärgere mich ein wenig, dass ich bei dem Termin zur FD nicht um einen früheren Termin gebeten habe. Jetzt habe ich an zwei Tagen hintereinander die FD und das 2. Screening 😏 naja, ist jetzt nicht zu ändern.
Morgen habe ich meinen 2. Termin bei der Hebamme zum Gespräch und freue mich schon drauf. Leider werde ich aber am Schwangerschaftspilates ab März nicht teilnehmen können, da ich die Termine wider Erwarten nicht mit der Arbeit vereinbaren kann.
Dafür habe ich aber eben mit meinem Chef gesprochen und es wird tatsächlich darauf hinauslaufen, dass ich am 27.3. meinen letzten Arbeitstag habe 🙈 Das ist mir alles noch immer viel zu weit weg und ich kann mir noch gar nicht vorstellen, so „früh“ schon zu Hause zu bleiben 😆


Niesi mit ⭐️ im ♥️ und 🌈-Baby im 🤰
nach oben springen

#2633

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 20.01.2020 16:21
von Umut • 2.605 Beiträge | 2607 Punkte

hoffe ich vergesse nichts. Handy zeigt die letzten Beiträge nie an.

Das Yoga nicht klappt ist ja doof. Manchmal ist das echt doof mit Terminen. Gibt es sonst irgendwie Alternative eo du hin kannst?

Marbel sp pflanzliches kann manchmal echt Wunder wirken. War früher auch skeptisch und würde eines besseren belehrt. Viele reden immer von Placebo Effekt. Kann ich mir schlecht vorstellen. Weil woher soll der bei Tieren kommen die mich wegen der Eingabe dessen gerade aufschlitzen wollten?

Jenny, war nicht doof gemeint oder so. Ich bin da für Freiheit. Muß und will niemand von meinem Weg überzeugen. Bin dafür Das jeder das machen darf was er will. Wenn zum gut fühlen alle 2 Wochen Ultraschall gehört ist das für den jungen richtig. Man sollte gensu das machen dürfen womit man sich wohl fühlt. Nicht das das einem jmd vorschreibt. Ich kann auch verstehen warum jmd Kaiserschnitt will. Ist nichts wo ich verurteilen würde. Jeder muß da selbst sehen. Und weder das eine noch das andere ist besser oder schlechter. Oft erscheint es so. Finde es auchbvon Müttern Quatsch sich wegen einer alleingeburt als Heldin aufzuspielen. Jeder so wie er kann und mag. Wer ist schon der einzelne um zu urteilen. Das kann nur jeder für sich.

Wegen Risiko schwanger. Keine angst oder so. Weiß nicht wie beschreiben. Unmut? Wie sie darauf Kommt es zu unterstellen? Ich weiß es nicht. Kann es nicht definieren. Jedenfalls hätte die Hebamme bei sowas keine Hausgeburt angeboten weil ichvkein Geburtshaus fand. Villeicht bin ich auch genervt weil andere denken es besser zu wissen.

Wegen Ultraschall. Bei der ersten Schwangerschaft fand ich lange keine Hebamme. Hatte vorsorglich was beim Arzt ausgemacht wegen Bescheinigung. Ohne Vorsorge dort zu wollen. War für die Praxis OK. Zwischendurch kam das schlechte Gewissen ob man doch schallen lassen sollte. Hab dann ne Hebamme gehabt und umso näher der Termin mit ätzt rückte umso schlechter fühlte es sich an. Bauch und Kopf raten beide nicht fürs schallen. Vor dem Hebamme und such arzttermin, den ich wohl abgesagt hätte, Hab ich es dann leider verloren.
Diesmal stellte sich trotz der Fehlgeburt diese Idee zu schallen nie richtig ein. Die Bereitschaft dazu. Ich will das alles nicht wissen weil ich damit nicht umgehen könnte. Wie mit dem Kurs. Die Blase funktioniert. Mir geht es gut. Ich will keine Panik Die dann dem Blutdruck schlecht macht, womöglich dazu führt das der Bauch hart wird etc. Es ist mir zuviel wissen. Zu wenig Vertrauen. Irgendwie tief drin ist es da für die Kröte. Da kommt sogar zustimmen von ihm. Es entwickelt seine freundliche Phase im Moment. Über Krankheiten oder Fehlbildung mach ich mir dann nach der Geburt nen Kopf. Solange es lebt... Fuß hat es und Hand glaub ich auch. Jedenfalls fühlt es sich aktiv und munter an. Gar nicht als ob was wäre. Und das will och mir nicht von aussen nehmen lassen. Jetzt wo das positive wieder kommt.

Wegen der Geburtsvorbereitung. Bereue es nicht. Hab es versucht und villeicht geht es in 6 Wochen besser. Gibt bis Juni. Und das Atmen bzw die Übungen für die optimalste Lage kann ich machen. Versuch war es wert.

zuletzt bearbeitet 20.01.2020 16:34 | nach oben springen

#2634

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 20.01.2020 17:39
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Ich finde man muss wirklich keine Geburtsvorbereitung machen. Ich hatte das letzte Mal auch keinen Kurs gemacht und hab die Geburt überlebt. Hatte mich letztes Mal auch bewusst gegen Betäubung entschieden und hatte trotzdem eine relativ schnelle und unkomplizierte Geburt... versteh das voll Umut. Ich verstehe auch das nicht wissen wollen und sich nicht verrückt machen wollen vor der Geburt. Ich lass das jetzt auch auf mich zukommen. Werde das ohne den Bluttest durchziehen. Ich lieb den Kleinen so wie er ist. Trotzdem war die Feindiagnostik gut, weil ich ja jetzt weiß, dass der Kleine nach der Geburt eventuell eine bessere Betreuung braucht und ich deshalb in eine Geburtsklinik mit Kinderklinik sollte. Sonst trennen sie uns eventuell nach der Geburt.
Der Bauch wurde nicht mehr hart, danke der Nachfrage Marbel. Was macht dein Bauch so?

nach oben springen

#2635

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 20.01.2020 18:07
von Jenny • 350 Beiträge | 350 Punkte

Marbel, das kann ich voll und ganz nachvollziehen, dass das ein Erlebnis war, welches so etwas auslöst. Bin da voll bei dir und mir graut auch schon vor dem Tag, an dem es bei mir mit der fg losging. Ist diese Woche Donnerstag. Ich hoffe, du bekommst da gute Hilfe, aber erstmal ist es spitze, wenn die Tropfen gut helfen.👌😊 Pflanzen schaden ja nicht.
Die utro nehme ich nun noch 5 Wochen. Und genau wie du es sagst, es fühlt sich zum Teil an wie eine einsetzende Blutung. Der Horror 🙄

Umut, ich habe das nicht blöd aufgefasst, keine Angst. Ich hoffe du andersrum auch nicht. Jeder ist ja ganz verschieden und das ist auch gut so. Ich bewundere das total, wie man so "cool" sein kann. Ich wünschte, ich könnte das auch 😔 bin da eher das Gegenteil

zuletzt bearbeitet 20.01.2020 18:08 | nach oben springen

#2636

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 20.01.2020 19:30
von Niesi85 • 775 Beiträge | 789 Punkte

Jenny, genauso bin ich auch. Ich freue mich auf jeden Arzttermin, weil ich dann den Kleinen Wiedersehen kann und erfahre, ob/dass weiterhin alles gut ist. Ich brauche das, um nicht verrückt zu werden vor Angst, dass etwas nicht stimmen könnte.
Meine Hebamme ist super lieb, aber trotzdem möchte ich bei ihr keine Vorsorge machen, denn das würde die Warterei bis zum nächsten US nur noch unerträglicher machen 🙈

Umut, ich bin auch der Meinung, dass jeder ganz selbstbestimmt die Geburt erleben sollte und es sich aussuchen sollen darf, was man möchte und was nicht. Für mich wäre dein Weg absolut überhaupt nichts. Ich brauche einfach die Kontrolle und Gewissheit. Aber ich finde es mutig, bemerkenswert und total stark von dir, wie du das meisterst. Du hast wirklich meinen größten Respekt! Und solange du dich gut damit fühlst, ist es auch der richtige Weg und die richtige Entscheidung! 🙂

Gibt es eigentlich Neuigkeiten von deinem Freund? Wie ist denn euer Kontakt zur Zeit?


Niesi mit ⭐️ im ♥️ und 🌈-Baby im 🤰
nach oben springen

#2637

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 20.01.2020 19:34
von Umut • 2.605 Beiträge | 2607 Punkte

Für mich ist alles OK jenny. Kann sein Das ich da übersensibel bin. Hatte im früheren Freundeskreis keine guten Erfahrungen. Schwangere gab es Frauenarzt Fraktion gegen die der Hebamme und alle gegen jene die beides machen. Geburt ganz heikel, Hausgeburt gegen Klinik und Geburtshaus und Kaiserschnitt. Nächste stillen oder nicht stillen und die stillmütter untereinander wie lang. Weil nicht genug Kiwa oder tragetuch. Es war immer ein zerfleischen und irgendwann bin ich nicht mehr hin.

Hab mein Bücherregal durchforstet. Ähm. Ich bestelle nix. Hatten vor 10 Jahren ein Verhütung Patzer und dachte sei schwanger. Ziemlich mich eingedeckt mit allem. Leider kamen die Tage dann doch. Aber gelesen hab ich alle. Paar sind noch von meiner Mutter. Als ich 14 war kam meine Schwester und hab da auch dann halt viel drüber gelesen.
Hab ein Foto. Sind nur die über schwanger sein und zweimal stillen. Babys erste Jahre ist nochmal so ein Stapel.

Hebammen wissen hatte ich überlegt gebraucht zu kaufen. Zum Glück gelassen.


Freund, Er hängt seinen trüben Gedanken nach. Haben länger nicht telefonieren können.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 IMG_20200120_192752_7.jpg 
zuletzt bearbeitet 20.01.2020 19:36 | nach oben springen

#2638

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 20.01.2020 21:32
von Jenny • 350 Beiträge | 350 Punkte

Hehe niesi das beruhigt mich etwas🙈. Ich denke manchmal, ich bin irre. Ich glaube die Termine sind dann nur alle 4 Wochen, oder? Frage mich, wie ich diese Zeit rumkriegen soll 🙄🙄🙄 zumindest die ersten 4 Monate stell ich mir das extrem schlimm vor. Danach, hmmm wird sich zeigen, ob es dann besser wird.

Umut, wirklich beachtliche Sammlung hast du da. Ich habe von meinem Bruder bei der ersten ss ein Buch zur Erziehung usw bekommen, es ist noch verschweißt😢 ich finde es echt unnötig, sich wegen verschiedener Meinungen zu streiten. Kann doch jeder machen wie er möchte. OK, es kann auch jeder eine eigene Meinung haben, aber die sollte man dem anderen nicht aufzwingen. Ich verstehe dich, dass du dann den Kontakt zu den Leuten vermieden hast. Hätte ich vermutlich auch gemacht.

Steffi, wie geht es dir denn eigentlich so im kkh? Sind deine Werte gut und die Keime weg? Ich drücke ganz fest die Daumen 🙏🙏🙏🙏🍀

nach oben springen

#2639

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 20.01.2020 23:32
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Also, laut meiner Therapeutin bin ich nur stark überlastet. Ich habe während dieser Episoden auch keine Todesangst, wie das von Panikattacken beschrieben wird. Das ist ja schon mal ganz gut, dass es eben nicht so gravierend ist. Aber am Donnerstag bitte ich meine Ärztin um ein BV und dann bin ich am Freitag zum letzten Mal bei der Arbeit. Mal gucken, wie sich das dann anfühlt.

Jenny, dann hast Du ja auch eine sehr harte Woche vor Dir, wenn am Donnerstag das für Dich kritische Schwangerschaftsalter erreicht ist! Sei bitte sehr liebevoll mit Dir! Das ist kein Zuckerschlecken.

Umut, Deine Sammlung ist echt eindrucksvoll! Hast Du schon mal in eins davon reingeguckt? Ich freu mich übrigens voll zu lesen, dass Du gerade an Zuversicht zu gewinnen scheinst! Ich hoffe, das hält sich!

Steffi83, gut dass Dein Bauch sich beruhigt hat! Mein Bauch wird zwischendurch immer mal hart und ich hab angefangen, Magnesium deswegen zu nehmen. Am Wochenende bekam ich dann Angst, weil ich zusätzlich auch noch Schmerzen im Schambein oder der Scheide bekam, aber das wird wohl einfach mein ungnädiger Beckenboden sein, der keine Lust hat, zehn Monste nach einer Geburt schon wieder ein Baby rumzutragen.

Niesi, ist das dann der normale Mutterschutz, der beginnt, oder könnt Ihr da organisatorisch einfach gut einen Cut setzen?
Ich kenne bisher nur eine Frau, die nicht heilfroh war, dann endlich zu Hause bleiben zu dürfen, als der Mutterschutz erreicht war. Das wird ja auch alles nicht leichter mit dem wachsenden Bauch!

Steffi91, ich hoffe, bei Dir ist alles okay!

nach oben springen

#2640

RE: Schwanger

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 21.01.2020 00:41
von Umut • 2.605 Beiträge | 2607 Punkte

ja hatte die damals alle gelesen. War ziemlich besessen. Nach der Erleichterung kam die Trauer nicht schwanger zu sein. Hab mich dann viel informiert um raus zu bekommen ob ich es mir zutrauen kann oder nicht. Trotz allen lesen konnte ich es nicht. Bißchen wissen ist hängen geblieben.
Das Hausgeburt Buch erinnere ich mich noch ans kaufen. Müßte es bestellen und die Frau im Buchladen war sehr ungläubig. So lang schwirrt das schon im Kopf Rum. Im Buch steht Auflage 2007. Kommt hin. Aber Habs mir damals mit schwanger sein einfach nicht zugetraut.

nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 12 Gäste sind Online:
Schneckenmama, Holli, Alexa_ndra, Jenny☆, Nina209

Forum Statistiken
Das Forum hat 1762 Themen und 46085 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen