#4651

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.05.2020 04:49
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

@Sarah: Herzlichen Glückwunsch!!!! ❤🥰

nach oben springen

#4652

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.05.2020 04:50
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

@Sarah: Herzlichen Glückwunsch!!!! ❤🥰

@Leona: Daumen sind gedrückt, wünsche dir so sehr das alles gut geht! 🍀🍀🍀

nach oben springen

#4653

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.05.2020 06:43
von Steffi9187 • 1.128 Beiträge | 1160 Punkte

@Niesi
Wegen dem 3D ist ja blöd gelaufen. 🙈😔
Aber du hast es zum Glück ja nicht mehr allzulang bis zum ET 😘


Luca SSW 22+6 *+ 15.09.18 Du fehlst so sehr :(
Krümel SSW 9+1 + 28.05.19
nach oben springen

#4654

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.05.2020 11:23
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Bin so gespannt vor allem auf Umuts Wurm, weil da alles noch so sehr offen ist 😉

nach oben springen

#4655

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.05.2020 12:04
von Umut • 2.646 Beiträge | 2648 Punkte

Echt? Bei mir kippt es grad. Weiß nicht ob Art von Depressionen oder was es ist. Hatte mal leichte nach einem ex Freund. Irgendwie ähnlich. Komm nicht hoch und nur am heulen. Können aber auch Hormone sein.
Zumindest merke ich das ich mehr Freiraum und Erholung brauche nach der Schwangerschaft. Das es die Flasche bekommt ist definitiv. Dann Hainich einfach weniger Druck und mehr Entlastung. Zumal keiner weiß ob ich im Sommer wieder arbeiten darf.

Träume lassen auch nicht nach. Hab jetzt die wünsche zwecks Kaiserschnitt aufgeschrieben. Fühle mich da sicherer. Auch weil klar ist das Besuch nicht erwünscht wäre. Wobei Dank Corona ich wohl eh Glück hätte. Aber am Ende wird es just an dem Tag gelockert. Irgendwie fühle ich das der sich nicht mehr senkt. Wahrscheinlich doch schlechte Steiß schuld. Villeicht hab ich auch einfach keine Kraft mehr wegen dieser dämliche Hausgeburt um alles zu kämpfen. Diese doofe Bestätigung war richtiger Rückschlag.

Was macht bei euch denn das stillen Steffi? Klappt besser? Wie lange müßt ihr im Krankenhaus bleiben und spannend: wie hat die große reagiert???

nach oben springen

#4656

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.05.2020 12:08
von Niesi85 • 789 Beiträge | 803 Punkte

Steffi, ich bin auch ganz gespannt, wie deine Tochter reagieren wird. Sehen durfte sie ihn ja vermutlich noch nicht, oder?


Niesi mit ⭐️ im ♥️ und 🌈-Babyboy im 🤰
zuletzt bearbeitet 01.05.2020 12:08 | nach oben springen

#4657

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.05.2020 13:50
von Sarah01 • 327 Beiträge | 327 Punkte

Hallo ihr lieben!

Oh Steffi wie toll!!!!! Dir auch herzlichen Glückwunsch! So ein süßer Kerl!
Mach dir bloß keinen Stress mit dem stillen.
Das wird schon. Zuhause ist es einfach entspannter. Ich finde die Krankenhausatmosphäre dafür nicht so zuträglich.

Wir gehen auch morgen nach Hause. Juri hatte gerade die U2 und es ist alles gut. Und ich kann mich auch wieder halbwegs Normal bewegen. Seit heute morgen setzt der milcheinschuss ein und der kleine kann sich den Bauch füllen.

Umut, das ist aber schade. Stillen soll entspannen und kann sich sehr ausgleichend und positiv auf deine Verfassung nach der Geburt auswirken. Du sollst dir keinen Druck machen, dass es „klappen“ muss aber vielleicht magst du dein Baby wenigstens nach der Geburt anlegen um ihm das wertvolle kolostrum zu geben und einfach Nähe zu tanken. Es ist nicht entscheidend wie lange man stillt, ob die Milch reicht usw. Probiert es doch einfach aus wie es sich für euch beide anfühlt und wohin der Weg Euch führt. Wenn es dich entlastet jetzt auch schonmal pre Nahrung bereit zu stellen , ist das doch prima. Ich habe auch etwas von humana zu Hause. Alles kann, nichts muss.

nach oben springen

#4658

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.05.2020 14:55
von Luggisfrau • 750 Beiträge | 753 Punkte

Liebe Umut es tut mir sehr leid das es dir nicht so toll geht. Bei dir ist immer das Problem das du dir selbst sehr viel Druck machst. Ich kann dich verstehen, es ist immer einfacher zu sagen "Mach dir kein Druck" als es tatsächlich zu schaffen. Schau mal einfach, so wie Sarah auch gesagt hat was sich für euch gut anfühlt.
Und nutze diese letzte Tage vor der Geburt um was gutes für DICH zu tun! Irgendwas was dir hilft Energie und Kraft, vor allem seelisch, zu tanken. Egal auf den Garten, was der Nachbar denkt oder die Hebamme! Lass dir ein schönes Entspannungsbad ein, mach es dir gemütlich mit ein schönes Buch, gönne dir ein leckeres Essen oder ein Stück schokotorte mit extra sahne-egal was! Du machst immer so viel, komm dir auch einfach mal Zeit für dich. Du musst erst deine "Reserven" auffüllen bevor du einem anderen Menschen was geben kannst.

nach oben springen

#4659

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.05.2020 15:28
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Wir haben jetzt dann auch gleich die U2 und danach werde ich untersucht und wenn wir Glück haben, dürfen wir heute noch heim 😊 Meinen Lio hat die Geburt ganz schön mitgenommen. Er will eigentlich tagsüber fast nur schlafen und nichts essen und nachts schreit er die ganze Zeit 🙄 Aber zu dem Thema Wochenbett nochmal Umut. Mir geht es körperlich wirklich gut und ich hab die Geburt gut überstanden. Ohne PDA usw und der Damm ist nicht gerissen. Dafür aber die Schamlippen innen mussten ganz schön genäht werden. Trotzdem bin ich erstaunlich fit, wenn auch unendlich müde...

nach oben springen

#4660

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.05.2020 20:01
von Umut • 2.646 Beiträge | 2648 Punkte

Das mit stillen hab ich lange überlegt. Aber zum einen istvmir Flasche egal was ich esse oder trinke und ich kann Schmerzmittel einwerfen für u2 und die ganzen Ämter. Das nimmt viel Angst und drück. Und hab 4 Frauen in der Familie die angeboten haben das Baby morgens abzuholen und abends zu bringen. Hab dann einfach Zeit für Windel waschen Haushalt und um mich auszuruhen. Hab zugesagt. Ich merke einfach das ichbmich damit besser fühle. Such wenn es ein abschieben ist. Aber alles schaff ich nicht. Denke die ersten 1 bisx2 Tage werde ich eher abpumpen. Aber nicht auf lange Sicht.
Muß einfach sehen ruhe rein zu bringen. Und alles wo ich das Gefühl habe es überfordert wird gestrichen.

Luggisfrau
Die nächsten Tage plan ich nur für mich. Auch mal schön da den Fokus zu haben. Kommt ja eh nicht. Also kann ich tun was ich will.
Tu einfach so als wäre ich nicht schwanger. Einfach normal Leben. Villeicht schrabbe ich dann an der depri vorbei...

Sarah schön das alles gut lief bei der u! Irre dass ihr schon bei Tag 3 seid. Die Zeit rast. Als Erwachsener sind 3 Tage ja nichts.

Steffi wie war's bei euch mit der u?

zuletzt bearbeitet 01.05.2020 20:05 | nach oben springen

#4661

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.05.2020 20:22
von Cinou81 • 357 Beiträge | 359 Punkte

Hallo Umut

Plane nicht zuviel für nach der Geburt und stell dich darauf ein, dass der/die Kleine einfach bei dir sein will, nur auf deinen Bauch/Brust schläft und sich auch nur durch dich beruhigen lässt. Die erste Zeit der engen Bindung ist enorm wichtig und gibt dem Kleinen viel Vertrauen. Evtl. ist es besser, du hast jemand der dich im Haushalt unterstützt und du dir Zeit für den/das Kleine nehmen kannst.

Geniess die letzten Tage vor der Geburt und freu dich auf au die Kennenlernzeit!

nach oben springen

#4662

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 01.05.2020 20:39
von Umut • 2.646 Beiträge | 2648 Punkte

ich muß zeitig wieder arbeiten.. Muß es zwangsweise schnell an andere Bezugsperson gewöhnen. Besser als wenn es zu stark an mir hängt. Eigentlich ist der Draht zur Oma wichtiger weil es dort viel mehr Stunden ist als bei mir.
Behörden muß ich bei vielen persönlich erscheinen. Trotz Corona und Haushalt will keiner. Babysitter hab ich genug. Da reißen sich alle drum. Aber bei Haushalt gibt jeder fersengeld. Also nehm ich halt an Entlastung was ich bekommen kann.

nach oben springen

#4663

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 02.05.2020 03:30
von Ophelia Denöf • 198 Beiträge | 199 Punkte

Umut, ich finde deine Texte derart negativ und deplaziert für ein Forum von Frauen die eine Fehlgeburt erlitten haben, dass ich mir das echt nicht mehr durchlesen kann. Du besitzt das worauf hier noch viele Frauen, Leidensgenossinnen neidisch sind. Du ziehst mich als Mitleserin runter und lässt kaum etwas Gutes an deiner Schwangerschaft. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen warum du dir ein Kind gewünscht hast wenn du kein aktives Interesse daran besitzt die erste Bezugsperson für DEIN Kind zu sein. Such dir Hilfe, das ist ein wirklich gut gemeinter Ratschlag.

nach oben springen

#4664

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 02.05.2020 07:24
von Steffi9187 • 1.128 Beiträge | 1160 Punkte

Steffi wie war die U2? Wurde da das Herzchen auch genau untersucht? Ich hoffe es ist alles gut bei euch beiden, dass jhr gesund und munter entlassen werden konntet und die Zeit zuhause genießen könnt.😘🥰

Bin echt neidisch. 😄
Ich kanns kaum erwarten die kleine Maus im Juli in den Armen zu halten. Mein Mann freut sich auch so mega und kanns immernoch nicht glauben das wir schon so weit gekommen sind. Echt süß wie er immer davon redet wie sehr er sich auf den Sommer freut. 🥰

Ich hab mir nun auch schon ein Plan B überlegt wenn das New Born Shooting nicht stattfinden kann. Ich kaufe mir dann sämtliche Requisiten und mache es selber. Bei Etsy gibts Tücher, Haarbänder, Outfits etc. Vllt ist es für euch auch interessant. 💕


Luca SSW 22+6 *+ 15.09.18 Du fehlst so sehr :(
Krümel SSW 9+1 + 28.05.19
zuletzt bearbeitet 02.05.2020 07:25 | nach oben springen

#4665

RE: Schwanger im ersten Trimester

in Schwanger nach erlittener Fehlgeburt 02.05.2020 07:53
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

@Steffi: Herzlichen Glückwunsch! 🥰 Freu mich so für dich! 🍀🥰🥰

@me: Am Samstag war ich stolz meinen Mann bei kleineren Haushaltssachen zu helfen (nass wischen, 2 Tische abwischen, Polster von Blütenstaub befreien und mit dem Gartenschlauch den Blütenstaub vom Boden zu entfernen). Am Abend wollte ich dann eine Kadefungin 3 Tablette nehmen, da meine Frauenärztin meinte, ich soll die nehmen (hatte leichten gelblichen Ausfluss und ab und an ein Stechen in der Scheide).

In der Nacht bin ich aufgewacht, weil die Blase mal wieder gedrückt hat. Hatte dann den totalen Schock, weil 4 Tropfen leicht rötliches Blut herunter gelaufen sind. Wir sind dann sofort ins Krankenhaus, musste dort ein paar Tage liegen und zum Glück hat die leichte Blutung rasch gestoppt. Wurde von 5 Ärzten untersucht, aber niemand weiss woran es liegt (Plazenta, Fruchtwasser, Gebärmutterdurchblutung etc alles in Ordnung). Das Baby ist zeitgerecht und war beim Ultraschall am Daumen nuckeln.

Vor zwei Wochen hatte meine Ärztin auf Bakterien untersucht und nichts gefunden, Ph-Wert ist bei 4,0 und passt auch. Aktuell habe ich noch einen gelblichen dickflüssigen Ausfluss und am Montag einen Termin bei meiner Ärztin.

Aktuell bin ich total verunsichert, weil es wirklich der erste Tag war, wo ich meinen Mann helfen konnte und ich verunsichert bin, ob selbst die leichten Tätigkeiten mit Pause zuviel waren. Im Juni hätte ich eine Stelle in einem tollem Team, super Arbeitgeber und Chef gestartet. Die Schwangerschaft war dort überhaupt kein Problem und sie haben sich gefreut. Mit der Schwangerschaft würde ich dort 3 Monate nur arbeiten, aber durch die Blutung bin ich total verunsichert, ob ich den Schritt wirklich wagen soll oder lieber gleich versuchen soll erst nächstes Jahr zu starten. Allerdings wollen wir nächstes Jahr mit dem Geschwisterchen anfangen (wo ich ja auch nicht weiss wann es überhaupt klappt) und ich weiss nicht ob die Übelkeit im ersten Trimester, Kleinkind und Arbeit nicht zuviel wird. Mein Mann und Familie unterstützt uns zwar wo es geht, aber trotzdem..

An der Pilztablette (waren sich alle einig) lag es nicht. Bakterien wurden auch geprüft, habe ich nicht, auch keine Blasenentzündung.

Es ist ja auch so blöd die Ursache nicht zu kennen.. 😣 Aktuell bin ich in der 16. Woche, hatte das jemand von euch in dem Zeitraum auch? Ist gelber Ausfluss wirklich auch normal?

Liebe Grüße, Nora

zuletzt bearbeitet 02.05.2020 07:58 | nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 10 Gäste sind Online:
Susanne, Jessi2193, Ma He, Holli, Mom2beOrNot, Alexa_ndra

Forum Statistiken
Das Forum hat 1781 Themen und 46560 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen