#16

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.05.2020 16:54
von Susanne • 3.166 Beiträge | 3181 Punkte

Meine hat auch nicht danach gesehen. solange es keine Probleme macht, es nicht ziept, irgendwo piekst oder schmerzt, ist das, glaub ich, auch nicht notwendig.

nach oben springen

#17

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.05.2020 17:39
von Sarah01 • 327 Beiträge | 327 Punkte

Ich habe gar keine Hebamme und beim letzten Mal wurde das auch nicht groß kontrolliert. Meiner hebi war es vor allem wichtig dass sich nichts staut.

nach oben springen

#18

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.05.2020 19:22
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Also den Bockshornklee nehm ich und es wirkt schon ein bisschen 😊 Ich bin auch gerissen und die Hebamme kontrolliert das bei mir auch nicht. Sie fragt aber immer nach dem Wochenfluss wie der so ist. Der Lio schläft auch abwechselnd auf mir und auf meinem Freund. Tagsüber ist er sehr lieb und pennt fast nur. Er darf inzwischen auch wieder an die Brust ab und zu weil die Schmerzen nachlassen. Er trinkt auch nur alle 3 Stunden und gelegentlich auch nur alle 4. Aber dafür richtig. 100 ml müssen es dann schon sein 😉 Hat auch schon fast die 4kg geknackt. Nachts gibt es bei uns auch Schreiphasen zwischen 23 und 1 Uhr. Das ist sehr stressig. Ich hatte auch depressive Verstimmungen weil das mit dem Stillen nicht so geklappt hatte wie ich mir das vorgestellt habe und auch das zwischenmenschliche total auf der Strecke bleibt. Dann noch ein schlechtes Gewissen wegen der Großen. Hab mich sogar gefragt ob diese Entscheidung das Baby zu bekommen richtig war 🙈

nach oben springen

#19

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.05.2020 20:19
von Susanne • 3.166 Beiträge | 3181 Punkte

Oje, Steffi, schieb diese frage lieber ganz weit beiseite, sonst kommst du in eine Abwärtsspirale, denn dann kommen Schuldgefühle und so weiter und so weiter und das ganze spitzt sich zu. Hab ich auch schon durch, unser erstes Kind war ein Schreikind.
Schieb es am besten auf die Hormone und sagt Dir, bald ist alles eingespielt und wird besser!


zuletzt bearbeitet 18.05.2020 20:20 | nach oben springen

#20

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.05.2020 07:55
von Susanne • 3.166 Beiträge | 3181 Punkte

ich würde mich freuen, wenn Ihr ein Mutmach- Post hinterlasst!

nach oben springen

#21

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.05.2020 08:11
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Ach Mensch, Steffi, das tut mir voll leid!
Aber jetzt läuft es doch ganz gut mit dem Stillen bzw seinem Trinken, oder? Und der Rest pendelt sich auch ein. Kannst Du mit Deiner Tochter darüber sprechen, wie es ihr geht und vielleicht findet Ihr eine gute Lösung, dass Dein Freund Lio für ein, zwei Stunden nummit, die dann nur Dir und ihr gehören? Dein Freund freut sich doch bestimmt auch über intensive Zeit mit seinem Sohn.
Und es ist nur eine Phase! Unsere Hebamme im Geburtsvorbereitungskurs sagte, drei Monate ca braucht es zum einschaukeln, danach ist es dann einigermaßen unter neuer Normalität zu verbuchen.

Aber ich kenn das. Ich versuche seit drei Abenden einfach nur ganz profan eine Serie mit meinem Mann zu gucken, wenn beide Kinder schlafen und wenn das endlich der Fall ist, penne entweder ich dann schon ein oder er. Und wie ich beiden Kindern gerecht werde, wenn mein Mann übernächste Woche wieder arbeiten geht... 🥺 Da lachen Sarah und Susanne wahrscheinlich bloß müde.

zuletzt bearbeitet 19.05.2020 08:15 | nach oben springen

#22

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.05.2020 08:25
von Susanne • 3.166 Beiträge | 3181 Punkte

Ne, ich lach nicht, ich hatte auch jedes Mal Sorge, wenn sich die Arbeit meines Mannes wieder ankündigt und er los musste. Aber meine Erfahrung ist "alles wird halb so heiss gegessen wie es gekocht wird" und die meisten Sorgen, die im Vorfeld gemacht wurden, stellten sich als umsonst gemacht heraus. Es kommt wie es kommt und irgendwie wird s schon laufen.

nach oben springen

#23

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.05.2020 08:42
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Meiner arbeitet diese und nächste Woche und ist dann daheim. Aber er ist im Homeoffice und ich seh ihn wenigstens. Hoffe der Bockshornklee bringt was. Mein Kleiner ist nämlich ganz schön verfressen. Zwar nicht so oft, aber viel. Noch nimmt er Gott sei Dank beides: Brust und Flasche. An der Brust schläft er aber gerne ein. Was ist eigentlich mit Umut? Die ist so still...

nach oben springen

#24

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.05.2020 12:20
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Susanne, das ist lieb, dass Du das sagst und es beruhigt mich ein wenig. War ja auch eigentlich bei Nummer eins schon irgendwie aufregend, wie dann Alltag aussehen soll.
Ich bin vor allem gespannt, wie es mit den immer noch spürbaren Geburtsverletzungen in einer Woche aussieht und ob ich dann schon wieder in der Lage bin, mit meinem Großen mitzuhalten, wenn der z.B. auf dem Laufrad losjagt, oder ob ich das vielleicht lieber gar nicht ausprobiere. Sonst gilt denke ich Baby in die Trage und Großer in die Sandkiste.

Leni hat seit gestern irgendwie nur noch alle drei Stunden Hunger. Und meine Brüste sind noch auf alle zwei Stunden eingestellt. Aua.

Ich hoffe auch, Umut geht es gut.

nach oben springen

#25

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.05.2020 14:38
von Sarah01 • 327 Beiträge | 327 Punkte

Marbel, ich lach da auch nicht drüber. Bin auch selber schnell mal gestresst aber versuche halt irgendwie meine Ansprüche runterzuschrauben. Mein Mann arbeitet seit Montag wieder normal im Büro. Er geht um 8 und kommt auch selten vor halb 8 nach Hause. Und die Kita hat ja immer noch zu. Ist schon eine Herausforderung. Aber irgendwie ist man ja auch immer stolz wenn man einen Tag irgendwie gewuppt hat ohne Unfälle und ohne größere ausraster meinerseits. Nicht dass ich immer geduldig wäre, ich flippe öfters aus, versuche nur, es nicht völlig eskalieren zu lassen. Ich bin allerdings auch in der komfortablen Lage, dass für die großen Geschwister Eifersucht nicht existiert (keine Ahnung warum, die sind beide so, würde gerne behaupten dass meine Erziehung dazu beigetragen hat, aber ich glaube es ist eher abgeboren) und sie sich einfach nur von ganzem Herzen freuen über den kleinen Bruder. Sie sind miteinander auch sehr eng und geben sich gegenseitig halt. Ich muss da zur Zeit also nix kompensieren und werde toll unterstützt. Kann mir aber gut vorstellen, wie das schlechte Gewissen an einem nagt, wenn man das Gefühl hat, die größeren Geschwister kommen zu kurz. Denkt immer dran, egal wie schwierig und verunsichernd so eine neue Familienkonstellation ist: Geschwister sind ein Geschenk. Die können ein Leben lang aufeinander bauen. Dafür kann man eine holperige Anfangsphase in Kauf nehmen.

nach oben springen

#26

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.05.2020 14:39
von Sarah01 • 327 Beiträge | 327 Punkte

Ja, Mensch, frage mich auch ständig wie es Umut wohl geht...

nach oben springen

#27

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.05.2020 20:00
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Sarah, es beruhigt mich total, dass es Dir so ähnlich zu gehen scheint wie mir. Ich muss definitiv an meiner Gelassenheit arbeiten...
Und dass Deine Kinder keine Rivalität kennen hat mit Sicherheit auch was mit Dir zu tun! Sie kommen dann offensichtlich nicht zu kurz und müssen deshalb nicht ihr Revier verteidigen.
Ich bewundere ohnehin die optimistische Haltung, die Du hier im Forum zeigst, das würde ich mir gern angucken.

nach oben springen

#28

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.05.2020 21:38
von Sarah01 • 327 Beiträge | 327 Punkte

Das ist total lieb, dass du das schreibst! Ich hab mir bis vor ein paar Jahren tatsächlich viel mehr Stress und Druck selber gemacht. Mich mehr mit anderen verglichen und häufig für nicht genug befunden. Ich glaube der Schlüssel zu mehr Zufriedenheit ist, sich selber gegenüber so großzügig und empathisch zu sein, wie man es anderen gegenüber oft ganz automatisch ist. Gelingt mir aber auch längst nicht immer.

Habt alle eine möglichst ruhige Nacht! Wir haben hier gerade die allabendliche Schreistunde zelebriert aber jetzt schläft Juri ganz süß und ich schaue das tauschkonzert auf vox.

nach oben springen

#29

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 20.05.2020 00:13
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Bei uns is die Schreistunde immer erst ab 11 😉 aber heute lief es bis jetzt ! glimpflich ab ...

nach oben springen

#30

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 20.05.2020 03:20
von MarbelParbel • 810 Beiträge | 810 Punkte

Witzig, dass die das irgendwie alle haben... Leni schreit so ca ab 8 an, ausgerechnet zur Bettgehzeit meines Sohnes. Heute hab ich dann ihn ins Bett gebracht und mein Mann hat sie rumgetragen, aber das war auch nicht die optimale Lösung.
Sarah, damit hast Du total Recht. Ich habe nur so krasse Schwierigkeiten, das umzusetzen... Aber ich bin seit Lenis Geburt irgendwie voll in Aufbruchsstimmung, vielleicht kann ich die Energie für sowas umsetzen.

nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 6 Gäste sind Online:
Clara, Lizza, Jenny☆, Leona, Susanne, Luisa

Forum Statistiken
Das Forum hat 1129 Themen und 22468 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen