#46

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 29.05.2020 12:23
von Lotta • 252 Beiträge | 252 Punkte

Okiii dann frag ich mal nach. Hab mir FemSense Ovulationstest bestellt damit der Test am richtigen Tag erfolgt.

Ich hab tatsächlich geträumt ich wäre wieder schwanger. Nur war es iwie ein Tier. Man wusste nicht Hund oder Kröte. Das wäre erst bei Geburt klar. Alle haben mir geraten es wegzumachen. Ich hab das gar nicht verstanden. Die Schwangerschaft hat man mir erklärt sei viel kürzer und das Lebewesen wäre komplett Selbständig lebensfähig. Mein Mann und ich waren und einig und haben uns über Hundehaltung und Teichbau informiert. Hatte dann richtig Probleme einen Arzt zu finden.

nach oben springen

#47

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 29.05.2020 14:15
von Susanne • 4.618 Beiträge | 4636 Punkte

Was für ein Traum 🤣

nach oben springen

#48

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 29.05.2020 14:31
von Saflo • 85 Beiträge | 85 Punkte

@lotta ok du hast gewonnen 😂😂😂

nach oben springen

#49

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 29.05.2020 15:00
von Lotta • 252 Beiträge | 252 Punkte

Falls du neue Projekte brauchst kannst du uns Gerne beim Garten- und Teichbau helfen 🙈😱😂

nach oben springen

#50

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 30.05.2020 18:10
von Juli • 478 Beiträge | 496 Punkte

LOL Mädels, das sind ja interessante Träume. Müsste man mal nem Psychologen zur Traumanalyse geben :-)
Also einen Hund würde ich glaube ich ner Kröte vorziehen ;-D Aber ansonsten ja typische Ängste. Ich habe diesmal irgendwie noch nicht von sowas geträumt. Wahrscheinlich bin ich einfach nur erledigt ...

nach oben springen

#51

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 31.05.2020 13:18
von Lotta • 252 Beiträge | 252 Punkte

Hast du die Psychologin erreicht? Was macht die Konfrontationstherapie?

nach oben springen

#52

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 02.06.2020 23:41
von Saflo • 85 Beiträge | 85 Punkte

Hallo Mädels! Wie war euer verlängertes we? Ich hatte eigentlich gedacht nach den paar Tagen Abstand ginge es mir besser aber der Tag heute hat mich mal wieder geschafft. Meine Freundin erzählt halt die ganze zeit (was sie ja auch machen soll), wie schlecht ihr immer ist und was sie für Gelüste hat usw und ich fühle mich wieder so leer innerlich. Aber hey, immerhin war ich heute zur Blutentnahme bei meiner gyn um mal zu sehen ob man was findet, hab ne Überweisung zur Kiwu klinik bekommen und 16.6. Meinen ersten Therapietermin. Es muss doch iwi besser werden oder? Kein Gefühl hält ewig...
Wie ist es euch denn so ergangen?

nach oben springen

#53

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 03.06.2020 05:43
von Steffi-3009 • 676 Beiträge | 685 Punkte

Hallo liebe Saflo,
das stelle ich mir für dich wirklich schwierig vor. Ich habe das auch immer jedem gegönnt, konnte es aber auch nicht gut ertragen.
Dass es bei deinen Untersuchungen voran geht, ist doch schon mal ein Fortschritt :)
Ich drücke dir dafür die Daumen und halte uns auf dem laufenden 🍀
Und ja, dein Gefühl wird wieder besser werden, ganz bestimmt.

nach oben springen

#54

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 03.06.2020 06:16
von Susanne • 4.618 Beiträge | 4636 Punkte

Hi Saflo, ich kann mich gerade nicht erinnern, ob du s schon erwähnt hast, weiss sie von deinem Verlust?

nach oben springen

#55

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 03.06.2020 09:28
von Anna90 • 378 Beiträge | 379 Punkte

Hi Saflo,

Ich bin mir auch nicht mehr sicher, ob deine Freundin über deinen Verlust Bescheid weiß. Falls nicht, sag es ihr. Nach meiner Fehlgeburt wollte ich es einer Freundin (natürlich schwanger) anfangs nicht sagen. Irgendwann hab ich es dann doch getan und sie hat mir erzählt, dass sie auch grad ne Fg vor der Schwangerschaft hatte. Und ich konnte dann super mit ihr drüber reden und wir haben nur das wichtigste über ihre Schwangerschaft geredet, also ob alles gut geht und passt. Fand sie total verständlich und mir ging’s gut damit.

Und dann wurde meine Schwester 2 Monate nach meiner Fg schwanger. Die wusste natürlich von meinem Verlust, mit der hab ich es dann auch so gehalten: geht’s dir gut und passt alles? Sie: Ja! Ich: Ok was macht die Arbeit?

Und du nimmst deiner Freundin ja dadurch nicht ihr Freude. Sie teilt sie nur nicht mit dir, sondern halt mit ihrer Familie oder anderen Freunden.

nach oben springen

#56

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 03.06.2020 13:19
von Saflo • 85 Beiträge | 85 Punkte

Ihr seid lieb, danke. Also ja sie weiß es, wir hatten zu Anfang mal abgemacht dass wir uns trotzdem alles erzählen, aber manchmal ist es einfach zu viel. So wie gestern und heute. Ständig dieses Thema, auch mit anderen Kolleginnen natürlich aber es tut echt weh. Ich verstehe das schon, sie ist aufgeregt und freut sich, aber manchmal wünsche ich mir schon dass sie Rücksicht nimmt. Ich traue mich aber nicht das zu sagen oder einfach weg zu gehen, weil sich die anderen natürlich auch wundern was mit mir los ist. Ach mann ich bin so froh wenn ich da weg bin, nur noch 8 Werktage 🙏🙏🙏

nach oben springen

#57

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 03.06.2020 13:24
von Susanne • 4.618 Beiträge | 4636 Punkte

Das finde ich ehrlich gesagt nicht sehr rücksichtsvoll und empathisch von ihr. Ich würde es ihr nochmal sagen, wie sehr es Dich schmerzt oder ihr aus dem Weg gehen.


zuletzt bearbeitet 03.06.2020 13:25 | nach oben springen

#58

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 03.06.2020 13:59
von Steffi-3009 • 676 Beiträge | 685 Punkte

Ehrlich gesagt sehe ich das wie Susanne.. auch wenn man sowas nie erleben musste, kann man sich ja denken, wie schlimm es für einen ist und wie man sich fühlt.

nach oben springen

#59

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 04.06.2020 05:53
von Saflo • 85 Beiträge | 85 Punkte

Ja ihr habt ja recht. Aus dem Weg gehen funktioniert ja leider nicht weil wir zusammen arbeiten aber nur noch ein paar tage gott sei dank. Wie gesagt, ich wünsche ihr das beste und will gar nicht dass sie weiß wie sich das anfühlt, aber naja, denke sie kann einfach nicht nachvollziehen wie tief das einen trifft und dass man einen monat später eben immer noch dran zu knabbern hat. Vlt wird es ja heute besser, wenn nicht dann sag ich ihr das nochmal. Danke ihr lieben.

nach oben springen

#60

RE: Wie komme ich raus aus der Hoffnungslosigkeit?

in Eure Geschichte 04.06.2020 10:21
von Lotta • 252 Beiträge | 252 Punkte

Hallo liebe Saflo,

für deine psyche ist es wichtig dass du für dich einstehst. Ich zB hab früher nie etwas gesagt wenn jemand Sich vorgedrängelt Hat oder auch jetzt korrigiere ich nicht wenn jemand meinen Namen falsch ausspricht. In Summe machen diese Winzigen Kleinigkeiten aber Leider krank.

Bitte tu dir was Gutes und versuche zu lernen Grenzen zu ziehen. Das klappt nicht von heute auf morgen aber es klappt und langfristig ist das sehr wichtig für deine Gesundheit.

Yay cool dass es weiter geht!! Kein Gefühl dauert ewig. Aber du hast einen schlimmen Verlust erlitten. Bitte sei achtsam und nehm dir die Zeit. Spür die Gefühle und wünsch sie dir nicht weg.Wenn möglich Versuch sie zu umarmen.

Ok wow das klingt hätte ich völlig einen an der Waffel. Aber ich schwöre ich bin einigermaßen normal 😂😂😂😂

nach oben springen


Besucher
7 Mitglieder und 10 Gäste sind Online:
Ma He, Monie, Alexa_ndra, Rina91, Umut, Holli, Mom2beOrNot

Forum Statistiken
Das Forum hat 1781 Themen und 46522 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen