#1

Sarahs Geschichte

in Eure Geschichte 15.06.2020 13:54
von Sarah92 • 5 Beiträge | 5 Punkte

Hallo ihr Lieben,

ich habe sehr lange darüber nachgedacht in ein solches Forum beizutreten, doch keines wahr besonders ansprechend. Dann habe ich das hier gefunden!
Und nun erzähle ich meine Geschichte:

Ich bin 27 Jahre alt, mein Mann ist 28. Vor fast 2 Jahren wurde ich mit meiner ersten Schwangerschaft beglückt. In der 7. SSW wurde der Herzschlag gesehen und in der 10. SSW bekam ich Blutungen. Gerade nachdem ich meinen Chef über die Schwangerschaft informierte. Natürlich wussten alle schon Bescheid und niemand hätte gedacht, dass es so ausgeht. Meine Frauenärztin gab mir nur die Überweisung in das Krnakenhaus in die Hand und verabschiedete sich schnell von mir. Im Krankenhaus erklärte mir dann eine sehr nette junge Ärztin, dass ich auch abwarten und alles ausbluten lassen kann. Dafür hatte ich mich dann auch entschieden und ich denke es hat mir für den Abschied auch sehr geholfen. Es war blutig und sehr schmerzhaft. Parallel durfte ich die Babyparty für die Frau meines besten Freundes organisieren. Ich schrieb einen Brief nur für mich, packte mit meinem Mann alles was uns daran erinnerte zusammen und wir verbrannten es in aller Ruhe und Zweisamkeit. Kaum den Schmerz überwunden wurde ich wieder schwanger, kam aber nur bis zur 7. SSW. Diesmal musste ich zur Ausschabung, war aber ganz froh darüber. Meine Frauenärztin machte ca. 5 Sekunden den Ultraschall, sagte dann nur "Nein" und verabschiedete mich mit der Überweisung. Das machte mich so unfassbar wütend, dass ich sofort einen neuen Frauenarzt aufsuchte, bei dem ich bis heute sehr zufrieden bin. Mein Mann fiel in eine kleine Depression, die wir zum Glück bewältigen konnten. Nur einen Monat nach der Ausschabung wurde ich wieder schwanger, hätte ich den Test aber 3 Tage später gemacht, dann hätte ich es wohl für eine verspätete Periode gehalten. Und dann fing die Testerei an....
Blutgerinnung, Schilddrüse, Zyklusscreening, Hormonspritzen, Tabletten....Kaum hatte ich den ersten Termin in der Kinderwunschklinik der Uniklinik Frankfurt spielte mein Körper auch schon verrrückt. Mein Eisprung wurde nicht gefunden, ich hatte plötzlich einen Zyklus von 29 Tagen, dann von 46 Tagen. Einfach alles stand Kopf. Ich hatte nicht das Gefül meinem Körper etwas Gutes zu tun und beschloss dann das Screening zu beeenden. Aller Ergebnisse der Ärzte ergaben, dass ich vollkommen gesund bin. Kein Zucker, keine Blutgerinnungsstörung, sehr gute Schulddrüsen Werte, kein Übergewicht, nicht zu alt, kein Alkohol, kein Nikotin, keine anderen Drogen....also warum sollte ich mir das weiter antun. Schließlich ließen wir uns noch auf einen Gentest ein und auch der zeigte keine Auffälligkeiten. Kaum hatte ich mich dazu entschieden, wurde ich schwanger. Im Januar 2020 wurde die Schwangerschaft bestätigt. Also rief ich doch wieder in der Kinderwunschklinik an um sicher zu gehen, dass ich wirklich nichts vernachlässige. Darauf folgten jede Woche 1-2 Termine mit Blutabnahmen und Ultraschall. Alles verlief perfekt. Der HCG Wert war hervorragend, ein wunderbarer Dottersack, aber leider kein Herzschlag. Ende Februar folglich die Ausschabung. Daraufhin konzentrierte ich mich wieder mehr auf die schönen Dinge, gemeinsam mit vielen Menschen die ich liebe. Von der Kinderwunschklinik habe ich nichts mehr gehört und akutell bin ich mal wieder in der 5. SSW.
Schön das mal alles aufgeschrieben zu haben. Danke für eure Zeit und eure Worte <3

nach oben springen

#2

RE: Sarahs Geschichte

in Eure Geschichte 15.06.2020 14:20
von Susanne • 4.668 Beiträge | 4686 Punkte

Liebe Sarah, herzlich Willkommen und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!! Oh mann, Du hast ja in den 2 Jahren Kinderwunschzeit schon einiges hinter Dich bringen müssen. 4 Schwangerschaftsverluste, einen Untersuchungsmarathon ohne Ergebnis und dann eben so eine recht lange Zeit ... Das tut mir leid, umso mehr drücke ich Dir jetzt die Daumen, dass diese nun erfolgreich enden wird! Im Februar ist es dann so weit, richtig? Liebe Grüße, Susanne

nach oben springen

#3

RE: Sarahs Geschichte

in Eure Geschichte 15.06.2020 14:21
von Saranda • 313 Beiträge | 313 Punkte

Liebe Sarah, deine Geschichte macht mich ganz traurig, da es so zermürbend klingt. Auf der anderen Seite höre ich den Glauben an dich selbst heraus und eine gewisse Stärke. Ich drück dir daher von Herzen die Daumen, dass dein Baby bis zum Ende bei dir bleiben wird. Es tut dir vielleicht gut dich hier auszutauschen, es gibt viele Frauen, die deine Ängste und Sorgen sicher gut nachvollziehen können.
Liebe grüße


Sternchen 12 SSW am 15.03.20
nach oben springen

#4

RE: Sarahs Geschichte

in Eure Geschichte 15.06.2020 14:26
von Bine • 929 Beiträge | 937 Punkte

Ohje Sarah, dass klingt nach einer wirklich schrecklichen Zeit die du erleben musstest. Aber es klingt auch danach, dass du eine sehr starke Frau bist!
Diesen Ärztemarathon kenne ich selbst. Es ist sehr zermürbend. Vor allem, wenn man nichts findet und sozusagen keine Erklärung dafür hat.

Bekommst du unterstütztende Medis für deine jetztige SSW?
Ich drücke dir dafür ganz viele Daumen

nach oben springen

#5

RE: Sarahs Geschichte

in Eure Geschichte 16.06.2020 21:58
von Sarah92 • 5 Beiträge | 5 Punkte

Hallo ihr Liebe,
danke für die Glückwünsche und Aufmunterung. Ehrlich gesagt beschäftige ich mich bisher nicht mit Geburtsterminen oder etwas in die Richtung. Das ist wohl der gesunde Selbstschutz vor einer weiteren Enttäuschung. Die KiWu Klinik habe ich mal per Mail informiert und gefragt ob etwas bezüglich Medis in Frage kommt. Sie melden sich am Donnerstag bei mir. Meinen Frauenarzt werde ich auch erst in 2 Wochen kontaktieren, vorher ist sowieso alles viel zu unklar. Ich weiß nicht ob es wirklich Stärke ist oder eine Abgestumpftheit die inzwischen vorherrscht. Stärke klingt schöner :)
Danke euch!

nach oben springen

#6

RE: Sarahs Geschichte

in Eure Geschichte 16.06.2020 22:04
von Susanne • 4.668 Beiträge | 4686 Punkte

Die Haltung ist vermutlich die gesündeste, auch würde ich nicht zu zeitig zum Arzt, falls Du keine Medikamente brauchst, zumindest nicht für ein US oder diesen hcg krimi.

Und nun "Augen zu und durch".. 🍀🍀🍀🍀✊🏻✊🏻✊🏻

nach oben springen

#7

RE: Sarahs Geschichte

in Eure Geschichte 16.06.2020 23:09
von Marie (gelöscht)
avatar

Hi Sarah, es tut mir sehr leid zu hören, was du schon durchmachen musstest. Man kann sich gar nicht mehr so recht freuen, ein positiver Test bedeutet leider nicht mehr viel nach mehreren FG 😔. Ich würde auch möglichst spät zu Arzt gehen, um dieses hin und her nicht mitmachen zu müssen. Allerdings bekommen viele Frauen bei FG präventiv Progesteron oder ASS einfach, weil es gute Erfahrungen damit gibt und nicht unbedingt wg einer Indikation... Vielleicht macht es Sinn mit dem FA darüber zu sprechen...
Ich drücke dir ganze feste die Daumen und dass diesmal alles gut geht 🍀

zuletzt bearbeitet 16.06.2020 23:13 | nach oben springen

#8

RE: Sarahs Geschichte

in Eure Geschichte 17.06.2020 05:51
von Leona • 448 Beiträge | 456 Punkte

Liebe Sarah,
herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Ich wünsche dir von Herzen, dass dieses mal alles gut geht❤🍀
Unsere Geschichten ähneln sich sehr und mir kamen beim Lesen deiner Geschichte ein paar Tränen, da ich genau weiß, wie schlimm diese ständigen Enttäuschungen sind.
Ich finde es toll, dass ihr, so wie wir, noch nicht aufgeben wollt. Ich glaube fest daran, dass es auch für uns ein Happy End geben wird 🍀. Denke auf jeden Fall an dich.
Liebe Grüße

nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 16 Gäste sind Online:
eligr710, Rina91, Clara, lou_vah

Forum Statistiken
Das Forum hat 1795 Themen und 47154 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen