#1

Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 26.01.2021 06:31
von Susanne • 2.988 Beiträge | 3002 Punkte

Hallo, welche Untersuchungen habt Ihr machen lassen?

Am übersichtlichsten wäre es, wenn Ihr diese in Aufzählungsform untereinander schreibt mit dem Ergebnis dahinter.

z.b.
- Biopsie- ohne Befund
- Genetik- o.B.
- Schildrüse - Unterfunktion

usw.

Die ein oder andere wird sich bei den Befunden vielleicht wieder finden und kann sich dann beim jeweiligen Mitglied melden.


zuletzt bearbeitet 26.01.2021 13:52 | nach oben springen

#2

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 26.01.2021 08:56
von Steffi-3009 • 514 Beiträge | 522 Punkte

- Gebärmutterspiegelung: Uterus bicornis

- Hämatologie: Antikörper M (weitere Untersuchung des Antikörpers o.B., wirkt sich nicht auf Schwangerschaft aus) + leichte Hyperlipoproteinämie a

- Humangenetik: o.B.

- Schilddrüse: o.B.

- Chromosomenanalyse bei der 3. FG: o.B.

nach oben springen

#3

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 26.01.2021 09:01
von July91 • 170 Beiträge | 174 Punkte

Schilddrüse: Morbus Basedow

Hämatologie: vererbliche Gerinnungsstörungen, die zu Fehlgeburten führen kann, Lipoprotein a erhöht, Faktor XII erhöht

Vitamine: vitamin D und B12 Mangel, wurde aber schon vor den FG behandelt

nach oben springen

#4

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 26.01.2021 09:44
von lra • 286 Beiträge | 286 Punkte

Schilddrüse: Hashimoto Th.

Weibl. Hormone: 1. ZH ok, 2. ZH unzureichende Diagnostik, aufgrund von Schmierblutungen in der 2. ZH Progesteronmangel/GKS wahrscheinlich

Gerinnung: o. B.

Ultraschall: Uterus bicornis, Uterus arcuatus

Immunologie (Blut): auffällig (erhöhtet Killerzellen, akute T-Zell-aktivierung, regulatorische T-Zellen im sehr niedrigen Bereich (= niedriges Toleranzpotential)

Genetik: Ergebnis ausstehend

nach oben springen

#5

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 26.01.2021 17:33
von Leona • 315 Beiträge | 322 Punkte

Schilddrüse: Ohne Befund

Blutgerinnung: Erhöhtes Lipoprotein a

Gebärmutterspiegelung: Uterus subseptus (wurde entfernt)

Genetik: Ohne Befund

Großer Zuckertest: Ohne Befund

Biopsie der Gebärmutterschleimhaut: Keine Killer- und Plasmazellen in der Gebärmutter. Somit ohne Befund.

Spermiogramm plus Test auf DNA-Fragmentierung der Spermien: Alles super- Somit ohne Befund

Hormonstatus: Alles super- Somit ohne Befund

Immunologie: Stark erhöhte Killerzellen im Blut, keine antipaternalen Antikörper (somit Abstoßung des Embryos) und fehlende KIR-Gene
- Bis jetzt für uns der vielversprechendste Ansatz

nach oben springen

#6

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 08.03.2021 14:17
von Ma_rie • 121 Beiträge | 122 Punkte

💜 Alles Gute euch allen heute am Weltfrauentag!!!

Gerade kommen wir von unserem ersten Termin in der Kinderwunschpraxis. Ich war so aufgeregt und bin noch ganz überfordert von all den Informationen. Ich habe ein gutes Gefühl, die Ärztin hat sich viel Zeit genommen. Unser Wunsch ist es alle notwendigen und möglichen Untersuchungen zu machen. Ich weiß gar nicht, ob ich mir wünschen soll, dass etwas gefunden wird oder nicht... Wie ist das bei euch?

- Gerinnung: ohne Befund

- Schilddrüse: Hashimoto, nach erster FG eingestellt und seitdem unter ärztlicher Beobachtung

- kleines Spermiogramm, noch im Normalbereich und da schwanger werden kein Problem ist laut Ärztin gut. Eventuell noch großes Spermiogramm

- voraussichtlich morgen endometrische Biopsie (wenn die Ärztin ihre Covid Impfung gut verträgt, hooooffentlich, sonst müssten wir einen weiteren Monat warten, da die Untersuchung +-7 Tage nach Eisprung sein soll), untersucht wird auf nat. Killer Zellen, uterine Plasmazellen und uterine regulatorusche T-Zelken. (Ist das die immunologische Untersuchung von der ich hier öfters lese?)

-Genetische Untersuchung bei uns beiden, hierfür wurde heute Blut abgenommen

- Gebährmutter Spiegelung in Planung, findet im Krankenhaus statt und sollte ca am 21. Zyklus Tag sein
Auffälliges etwas, vllt Myome in Gebährmutter sichtbar... Ich versuch mal mich da nicht beunruhigen zu lassen... Die Ärztin schaut es sich am Zyklus Beginn nochmal an.

-Hormonstatus wird untersucht

Ooooh, mir schäumt mein Kopf, meint ihr das ist soweit in Ordnung? "Fehlt" etwas wichtiges?

Und dann nehmen wir noch eine ganze Liste pimp my eggs/sperm Mittel zur Vorbereitung. Jetzt verdau ich das erst einmal alles 😅

"Schön", dass ihr hier im Formun seid, mir tut es total gut hier zu lesen, zu lernen, zu schreiben und etwas Halt zu erfahren! Liebe Grüße Marie

zuletzt bearbeitet 08.03.2021 14:18 | nach oben springen

#7

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 09.03.2021 08:01
von lra • 286 Beiträge | 286 Punkte

Hey Marie,

das klingt schon recht all umfassend und gut, wenn fast alles aus einer Hand kommt.

Was ist denn der Unterschied zwischen einem kleinen und einem großen Spermiogramm?

Die Biopsie heute ist die immunologische Untersuchung ja. Kann man per Biopsie machen oder auch im Blut. Da werden bei mir auch die Killerzellen und regulat. T-Zellen untersucht.

Ich glaube, oft wünscht man sich, dass etwas Kleines gefunden wird, was einerseits eine Erklärung für die FGs bietet und andererseits gut behandelt werden kann.

Alles Gute für deine Untersuchung heute!

Grüße Lydia

nach oben springen

#8

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 09.03.2021 08:13
von Nelke • 531 Beiträge | 535 Punkte

Guten Morgen Marie,

Das sind wirklich bereits sehr viele Untersuchungen.
Ende des Monats haben wir unseren Termin in der neuen Praxis. Bin gespannt, was sie uns vorschlagen.
Für die immunologische Untersuchungen habe ich am Donnerstag einen Termin in einer Ambulanz. Soweit ich weiß, wird dort nur Blut abgenommen. Ob eine Biopsie dann noch zusätzlich gemacht werden sollte?!?!? Ich weiß es nicht 🤷🏻‍♀️

Bisher wurde ein leicht erhöhter homeozystein-wert, ein antithrombinmangel und erhöhte ana-werte festgestellt. Erst war ich sehr erleichtert, dass etwas gefunden wurde. Dann kam die Angst. Dann der erneute frühe Abgang trotz Heparin und Prednisolon... Das bringt einen durcheinander. Ich setzte viel Hoffnung in die neue Praxis. Die bisherige ist einfach viel zu unorganisiert. Nach dem Abgang müsste ich 2 Wochen auf ein Telefonat mit dem Arzt warten. Wenn ich Glück habe, würde ich in die Telefonsprechstunde noch hineinpassen... Ein persönliches Gespräch wäre erst über einen Monat später möglich.. ich fühle mich dort nicht mehr wohl 😕

Viel Glück, dass heute alles nach Plan läuft! Hoffentlich bekam ihr die Impfung gut 😊

nach oben springen

#9

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 09.03.2021 17:27
von Ma_rie • 121 Beiträge | 122 Punkte

Herzlichen Danke euch für die Nachrichten! Ja, ein Glück habe ich einen guten ersten Eindruck, es fühlt sich so erleichtern an endlich Expert*innen an der Seite zu haben und das Gefühl dass sich professionell gekümmert wird.
Ein Glück hat meine Ärztin die Covid Impfung gut vertragen und der Termin für die Endometrium Biopsie konnte heute stattfinden (das ständige Warten und Hoffen zehrt so sehr, hat mich heute richtig gefreut dass es geklappt hat). Ich glaube eine Biopsie wurde gemacht, weil bei dieser zusätzlich eine Gewebeorobe genommen und andere Dinge wie Östrogen- und Progesteron Gehalt der Schleimhaut untersucht werden... Die Untersuchung war weniger schmerzhaft als angekündigt und alles hat gut geklappt 😅
Ende März haben wir einen Termin um die bis dahin vorliegenden Ergebnisse zu besprechen, einen Ultraschall wegen der auffälligen Stellen zu machen und um das Zyklusmonitoring zu beginnen.
Beim großen oder erweiterten Spermiogramm würden noch die Umwelteinflüsse, die Belastung der Spermien durch oxidativen Stress untersucht werden. Das sprechen wir nächstes Mal nochmal an.

Ira, wie wird dir denn wegen der auffälligen immunologischen Werte geholfen?

Nelke, ich drück dir die Daumen dass ihr euch in der neuen Praxis gut beraten und vor allem auch gut betreut fühlt. Ich habe den Eindruck dass es oft unterschätzt wird wie wichtig es ist, dass sich Patient*innen in der Praxis/Behandlung auch "wohl" fühlen. Ich kann so gut nachempfinden wie verunsichert und durcheinander das macht... Es tut mir so leid!

Ich drück euch beiden, uns allen die Daumen, dass wir die Herausforderungen meistern, gute Begleitung finden und dafür irgendwann reich beschenkt werden 💜

Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend!

nach oben springen

#10

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 10.03.2021 12:56
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Wusste gar nicht, dass man sowas bei Spermien untersuchen kann. Bis Ende März ist ja sogar relativ überschaubar, wenn dann schon mal die ersten Ergebnisse vorliegen.
Wegen der auffälligen Immunologie bekomme ich Omegaven-Infusionen (andere Ärzte arbeiten mit Intralipid-Infus.) und als sich die Werte weiter verschlechterten kam Prednisolon 5mg dazu. Bin aus der Ferne in Behandlung bei Hr. Dr. Pfeiffer in Düsseldorf (immudoc.de) und schicke wöchentlich Blut hin.

nach oben springen

#11

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 10.03.2021 12:56
von lra • 286 Beiträge | 286 Punkte

war nicht eingeloggt... der letzte Post kommt von mir

Lydia

nach oben springen

#12

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 10.03.2021 16:38
von Natschi • 35 Beiträge | 37 Punkte

Grund für Untersuchungen:
7 Frühabbort 5.-6.SSW
Bei Sohn frühzeitige Wehen + Blutungen, Versorgung war auch schlecht ab 32. SSW

Schilddrüse : leichte Unterfunktion
Hormone : Gelbkörperschwäche
Glukosetest : o. B.
Gebärmutterspiegelung : o. B.
Bauchspieglung wg. damaliger Endometriose : o. B.
Biopsie Gebärmutter : Antikörper o. B. Killerzellen obere Grenze vom Normalbereich
Humangenetik : o. B.
Hämatologie : Protein S-Mangel, angeboren


⭐ 5.SSW September 2017
💙👶 Juli 2018, mein Wunder ❤️
⭐ 7.SSW Februar 2019
⭐ 6.SSW Mai 2020
⭐ 5.SSW Juni 2020
⭐ 6.SSW August 2020
⭐ 6.SSW November 2020
🌟 5.SSW Januar 2021
nach oben springen

#13

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 10.03.2021 18:42
von Lasara • 1 Beitrag | 1 Punkte

Hallo zusammen,

nach wie vielen Fehlgeburten wird so etwas empfohlen und kann man all diese Untersuchungen im KIWU machen?

Welche werden besonders empfohlen?

LG
Sara

nach oben springen

#14

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 10.03.2021 19:45
von Susanne • 2.988 Beiträge | 3002 Punkte

Hallo, in der Regel werden diese weiterführenden Untersuchungen erst nach der dritten Fehlgeburt eingeleitet, jedoch ist das etwas variabel in der Handhabung bei den Ärzten. Die Untersuchungen werden auch alle in der Kinderwunschklinik durchgeführt, die haben sogar besonders Ahnung davon gewöhnlich. Viele Grüße

nach oben springen

#15

RE: Welche Untersuchungen?

in Diagnose "Habituelle Aborte" 11.03.2021 00:34
von Ma_rie • 121 Beiträge | 122 Punkte

@lydia, danke! Ich frag wegen des spermiogramms auch nochmal nach und poste die Info.

@Natschi, ich drück dir die Daumen und wünsche euch dass diesmal alles gut geht 🍀🍀🍀

@Lasara, bei mir wurden erst ab der dritten Fehlgeburt die Kosten für die Untersuchungen von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Einiges muss ich auch jetzt selbst zahlen, z.B. die Laborkosten für die immunologische diagnostik. Wie Susanne schon geschrieben hat wird das nicht immer gleich gehandhabt.
Am besten du fragst bei deiner Frauenärztin oder in einer Kinderwunschpraxis und lässt dich beraten. Ich drück dir die Daumen!

zuletzt bearbeitet 11.03.2021 00:44 | nach oben springen


Besucher
7 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
Kira_HB89, bella251, LizC, Leona, Lizza, Susanne, xyvonnex

Forum Statistiken
Das Forum hat 1049 Themen und 20918 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen