#1

Missed Abort

in Eure Geschichte 31.05.2020 22:18
von Tali • 61 Beiträge | 62 Punkte

Hallo ihr Lieben,

heute melde ich mich hier an, nachdem ich am Freitag erfahren habe, dass unser Krümel nicht mehr lebt.
Es war ein absolutes Wunschkind nach 2 Jahren und einer turbulente Zeit in der KiWu, wo mir gesagt wurde, dass es ohne IUI wahrscheinlich nichts werden wird.
Als ich dann Corona und stresbedingt (ich wollte einfach nicht mehr....) eine Pause eingelegt habe, strahlte mich am Ende des Zyklus ein positiver Test an.
Vor zwei Wochen habe ich das Herzchen schlagen sehen, am Freitag war das Kleine kaum gewachsen und die Herzaktivität nicht mehr vorhanden. Ich stand erstmal unter Schock, dann kam die Trauer, heute bin ich nur noch leer.
Ich hatte einen missed abort, ungefähr ihr der SSW 8. Das Kleine lebt also schon seit fast zwei Wochen nicht mehr. Die FA hat mir direkt die Überweisung für die Ausschabung mitgegeben. Aber ich konnte das nicht direkt machen lassen. Also muss ich jetzt bis Dienstag warten.
Seit gestern Abend ertrage ich den Gedanken kaum, dass das Kleine tot in meinem Bauch ist... weil ich irgendwie nicht abschließen kann. Ich habe furchtbar Angst vor Dienstag und hab mir gewünscht, dass es doch noch auf natürlichem Wege geht. Schmerzen sind auch schon da, aber sonst passiert nichts.
Wir hatten Donnerstag eine Wohnung angeschaut, weil wir uns ja jetzt vergrößern mussten und wollen diese auch nehmen.

Ich versuche auch etwas positives daraus mitzunehmen, nämlich dass es eben doch auf natürlichem Wege geht und ich jetzt einfach mehr Vertrauen in meinen Körper haben und mich nicht mehr so unter Druck setzen will. Aber im Moment tut es einfach nur weh.

nach oben springen

#2

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 31.05.2020 22:53
von Schildy • 182 Beiträge | 182 Punkte

Liebe Tali!
zuerst tut es mir Leid, dass du nach langem Kinderwunsch auch noch dein Kleines verloren hast!
Ich kann selbst sehr gut nachvollziehen, dass du den Gedanken an das tote Baby in deinem Bauch nicht ertragen kannst. Nach der Diagnose missed abortion habe ich ständig drüber nachgedacht, dass mein Körper sich immer noch schwanger anfühlt und das er das auch die letzten Wochen getan hat (Übelkeit etc.). Ich fühlte mich so betrogen. Hatte auch das Gefühl erst nach der Ausschabung abschließen zu können und hätte einen natürlichen Abgang nicht "abwarten" können. Deswegen war das mein Weg. Die OP an sich war nicht schlimm und es gab keine Komplikationen. Psychisch ging es mir nach der OP besser, wie bei allen kam/kommt die Trauer um den Verlust aber dennoch immer wieder.

Das du die Ausschabung nicht sofort hast vornehmen können ist nur verständlich. So hast du jetzt auch noch die Zeit zu Überlegen, ob das dein Weg ist. Die Mädels hier können dir von ihren natürlichen Abgängen berichten. Vielleicht kommt es ja auch bei dir dazu v.a. Wenn dir das im Endeffekt lieber ist.

Ich finde auch, dass es wichtig ist, dass man wenn man sich für eine Ausschabung entscheidet, man sich klar macht, dass man nicht weniger stark ist oder das Kind weniger liebt. Das finde ich ist ganz wichtig sich das zu sagen. Für mich hatte sich das Kleine entschieden zu gehen und hatte uns schon lange verlassen bevor dieser medizinische Eingriff durchgeführt wurde.

Ich wünsch euch als Paar ganz viel Kraft, sprech mit deinem Partner über deine Gedanken. Schreib hier, wenn du es brauchst, du bist herzlich willkommen!

zuletzt bearbeitet 31.05.2020 22:55 | nach oben springen

#3

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 01.06.2020 11:34
von Susanne • 4.659 Beiträge | 4677 Punkte

Liebe Tali, herzlich Willkommen und mein Mitgefühl für Deinen Verlust, morgen ist es ja schon so weit, Du hast es bald hinter Dir! Die paar Stunden schaffst Du ✊🏻ich wünsche Dir alles Gute für die Operation 🍀

nach oben springen

#4

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 01.06.2020 16:51
von Tali • 61 Beiträge | 62 Punkte

Vielen Dank für eure lieben Worte. Heute morgen ging es mir wieder sehr schlecht, musste immer an morgen denken.
Ich war dann mal lange joggen und unter der Dusche habe ich dem Krümel nochmal gesagt, dass ich ihn lieb habe, aber er jetzt nicht mehr drin bleiben kann.
Eben ging eine leichte Blutung los. Ich hoffe sehr, dass es jetzt auf natürlichem Wege funktioniert und ich keine Curettage brauche.
Tatsächlich wird es mir jetzt gerade leichter, weil ich nicht mehr darauf warten muss und jetzt der Abschied beginnen kann.

Es tut wirklich gut, hier einen Austausch zu haben. Ich merke, dass meine Freundinnen damit überfordert sind, weil Gott sei Dank keine bisher eine ähnliche Erfahrung machen musste. Aber das kann man ihnen auch nicht verübeln - umso besser, dass es Foren wie dieses gibt

nach oben springen

#5

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 01.06.2020 16:55
von Susanne • 4.659 Beiträge | 4677 Punkte

Eine Blutung ist doch schon einmal ein guter Anfang! Ich an deiner Stelle würde den Operationstermin damit erstmal um eine Woche verschieben, da ich guter Dinge bin, dass dein Körper das alleine hin bekommt. ✊🏻

nach oben springen

#6

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 01.06.2020 21:17
von Tali • 61 Beiträge | 62 Punkte

Ja, wir wollten am 13.6. für eine Woche wegfahren. Ich hoffe, dass uns das jetzt nicht in die Quere kommt. Möchte die OP eigentlich vermeiden :/

nach oben springen

#7

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 02.06.2020 07:49
von Susanne • 4.659 Beiträge | 4677 Punkte

Wie geht's dir heute? Was machen die Blutungen?

nach oben springen

#8

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 02.06.2020 16:38
von Tali • 61 Beiträge | 62 Punkte

Hallo Susanne,

heute ist nochmal ein sehr schlimmer Tag...
Die Blutung ist kaum vorhanden, es sind eher Schmierblutungen. Also war ich heute zum Termin. Erstmal saß ich 2 1/2 Stunden im Wartezimmer, dann kam endlich die Untersuchung aber da kam alles wieder hoch. Sie hat zwar den Bildschirm auf meine Bitte so gedreht, dass ich es nicht nochmal sehen musste, aber als sie die Bilder ausgedruckt hatte, lagen sie eben doch auf dem Tisch und ich dachte nur "Das ist mein Baby" - ich hab nur geheult, vor allem auf dem Stuhl.
Sie hat mir eine OP nahe gelegt, allerdings musste ich mich erst noch auf Corona testen lassen und da das Ergebnis 6 Stunden braucht, muss ich jetzt morgen nochmal hin für den Eingriff.
Ich kann es irgendwie kaum beschreiben, ich fühle mich wie in einem Alptraum gerade - außerdem hab ich so Angst vor dieser OP. Ich hatte noch nie eine Vollnarkose und hab Angst davor, wie es sich anfühlt oder nicht mehr aufzuwachen... aber ich will auch, dass es jetzt endlich ein Ende hat...

nach oben springen

#9

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 02.06.2020 17:17
von Schildy • 182 Beiträge | 182 Punkte

Vielleicht kannst du ja nochmal mit deiner Frauenärztin drüber reden, ob du nicht doch warten kannst wenn dir das lieber ist? Je nachdem wann die OP morgen ist natürlich.

Sollte es doch zur OP kommen wünsche ich dir ein nettes OP Team was dich begleitet. Vor der Vollnarkose hatte ich auch schiss, war aber andererseits froh, wäre auch dabei nicht gerne wach gewesen. Wenn man mal dran ist geht alles ganz fix und kaum hast du den Zugang, ist es wie als würdest du einschlafen. Das Medikament, dass man kriegt kann ein wenig brennen, aber nicht schlimm und wie gesagt man schläft ratzfatz ein. Lass dich von irgendwelchen Piepen oder Leuchten der Geräte nicht irritieren, dass soll so damit alle gleich merken wenn was bei dir nicht stimmt (man ist auf die normalen Töne trainiert und wenn irgendwas anders piept, sei es nur schneller oder langsamer, kriegt man das ganz schnell mit). Danach bin ich aufgewacht als wäre nichts gewesen und war komisch gut gelaunt. Die Tage danach hat ich ein wenig Halskratzen von der Narkose.

Das mit dem Ultraschall fand ich übrigens auch schlimm. In dieser Zeit hat man öfters Ultraschall gemacht als in den 12 Wochen zuvor. Schlimmer fand ich nur, dass wieder jeder sein Beileid bekundet hat danach - so als hätte es ne geringe Chance gegeben, das doch alles okay sein könnte.

nach oben springen

#10

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 02.06.2020 17:44
von Tali • 61 Beiträge | 62 Punkte

Ich glaube, ich möchte nicht mehr abwarten. HCG war auch noch recht hoch, also würde das wahrscheinlich ne ganze Weile dauern. Ich bin wohl bereit für das sogenannte Ende mit Schrecken...zumal, wie gesagt, wir wollen am 13.6. in den Urlaub fahren, seit langem mal wieder. Und ich glaube, wir brauchen den jetzt mehr denn je.

Danke für deine Schilderung - ich hoffe einfach, alles geht gut und dass ich nicht negativ drauf reagiere.

Sie hat ewig in mir rumgerührt mit dem Ultraschallgerät, bis endlich die Fachärztin kam um alles nochmal zu bestätigen. Und eben mein totes Baby nochmal sehen zu müssen...
Ich werde morgen noch fragen, ob es eine Möglichkeit gibt, dass es nicht einfach dort im Müll landet... an unserem Familiengrab hat es schon ein kleines Engelchen stehen, aber trotzdem will ich das nicht, wenn es irgendwie geht.

nach oben springen

#11

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 02.06.2020 17:53
von Susanne • 4.659 Beiträge | 4677 Punkte

Ich wünsche Dir für morgen alles Gute!🍀
Der letzte Ultraschallblick ist mir auch noch in Erinnerung 😔


zuletzt bearbeitet 02.06.2020 20:12 | nach oben springen

#12

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 03.06.2020 18:44
von Tali • 61 Beiträge | 62 Punkte

Gerade liege ich noch im Wachraum, in einer Stunde darf ich gehen.
Leider musste ich wieder ewig warten, bis es endlich soweit war. Die Narkose war wirklich nicht schlimm, bis ich weg war hab ich mich noch fest verabschiedet.

Im Moment geht es mir ganz OK, ich weiß nicht was sie mir so gegeben haben - es wird bestimmt noch über mich einbrechen. Aber ich bin jetzt froh, es hinter mir zu haben.
Beta-HCG soll weiter kontrolliert werden, muss daher morgen nochmal zu meiner FA. Hoffentlich bekommen wir trotzdem grünes Licht für den Urlaub...

Ich habe gestern noch einen schönen Spruch gelesen, der mir Kraft gegeben hat: Ich habe dich jede Sekunde deines Lebens in meinem Bauch getragen - und ich werde dich jede Sekunde meines Lebens im Herzen tragen.

nach oben springen

#13

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 03.06.2020 19:23
von Umut • 2.673 Beiträge | 2675 Punkte

Der Spruch ist total schön. So viel bittere Wahrheit.

nach oben springen

#14

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 07.06.2020 16:53
von Wassermonster • 187 Beiträge | 191 Punkte

Es tut gut hier von Anderen zu hören, denen es vergleichbar geht. Ich war am 3.6. bei der Kontrolle in der 10.SSW und es gab keinen Herzschlag mehr. Ich war direkt in einer ambulanten Klinik und hatte 3 Stunden nach der Diagnose die Kürretage. Für mich war es richtig so, einfach den Schrecken direkt an dem Tag hinter mich bringen. Bei Einleitung der Narkose musste ich weinen. Es ist einfach nur furchtbar.
Tali, wie geht es dir ein paar Tage danach? Ist dir auch unvermittelt immer wieder zum heulen?

nach oben springen

#15

RE: Missed Abort

in Eure Geschichte 07.06.2020 17:00
von Tali • 61 Beiträge | 62 Punkte

Hallo Wassermonster,
es tut mir Leid, von deiner Geschichte zu hören...wie hast du den Eingriff überstanden?
Ich hatte leider ziemlich mit Nebenwirkungen zu kämpfen. Am Donnerstag konnte ich mich kaum bewegen, ich hatte am ganzen Körper wie Muskelkater, nur total extrem. Erst gestern war es einigermaßen wieder weg und heute merke ich nur noch im Bauch etwas. Schmerzen im Unterleib hab ich kaum.
Ich hatte Donnerstag ja nochmal Kontrolle bei der FA, da war soweit alles ok und sie hat sich auch viel Zeit genommen nochmal mit mir zu reden.

Im Moment fühle ich mich irgendwie leer, kann es kaum anders beschreiben. Der Eingriff war wichtig für mich um abzuschließen, aber es fällt mir gerade schwer irgendwie wieder im normalen Leben anzukommen. Morgen geht die Arbeit wieder los, vielleicht bringt das Normalität zurück.

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 8 Gäste sind Online:
Alexa_ndra

Forum Statistiken
Das Forum hat 1790 Themen und 46979 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen