#16

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 06.01.2020 23:28
von Cinou81 • 357 Beiträge | 359 Punkte

Liebe Jenny

Danke dir für deine lieben Worte. Ja ich hatte schon bessere Tage, aber an solchen Tagen wird man wieder von allen Gefühlen eingeholt und man wird sich dem Verlust nochmals richtig bewusst. Mal schauen wies morgen wird...

Ich fühle mich aktuell einfach so machtlos, ich muss es so hinnehmen und kann nichts ändern oder bewirken... das mag ich gar nicht. Positiv ist, dass einem neuen Versuch grundsätzlich nichts im Wege steht und gute Chancen auf einen positiven Ausgang bestehen. Es war wirklich Pech, auch dass es uns gleich zweimal hintereinander passiert ist.

Ja das gleiche Frage ich mich auch.... da ist ein gutes Umfeld viel wert!

Liebe Grüsse

nach oben springen

#17

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 07.01.2020 12:35
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

Liebe Cinou,

fühl dich gedrückt, du bist mit der Situation nicht allein und kannst dich hier immer austauschen.

Liebe Grüße, Nora

nach oben springen

#18

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 07.01.2020 20:02
von Missy.33 • 3 Beiträge | 3 Punkte

Hallo ihr Lieben,
ich weiß seit dem 10.12.19 dass ich schwanger bin. Zu diesem Zeitpunkt 5/6SSW. Jetzt bin/wäre ich in der 10 SSW.
Am 10.12 hatte man eine schöne Fruchthöhle gesehen. Heute hatte ich kontroll Termin, die Fruchthöhle ist seit dem 10.12 nicht gewachsen. Bin jetzt so fertig und könnte nur weinen. Hab morgen einen Beratungstermin im KH. Weiß nicht weiter. Jemand einen Tipp für mich? 😭😭😭
LG

nach oben springen

#19

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 07.01.2020 20:09
von Susanne • 4.620 Beiträge | 4638 Punkte

Hallo missy, mein Mitgefühl für Deinen Verlust 🤗 aus persönlicher Erfahrung und dessen, was ich in der langen Zeit im Dialog mit Leidensgenossinnen mitbekommen habe, sollte man vor einem Gespräch in der Klinik schon sehr gut vor informiert sein. Denn häufig wird als einzige Lösung dort die Ausschabung vorgeschlagen. Da du es ja erst seit heute weißt und wahrscheinlich völlig überrumpelt bist, würde ich persönlich mich erst einmal vor informieren um dann mit einer gewissen Meinung schon dort auftreten zu können. Sprich, vielleicht solltest du den Termin dort erst einmal verschieben und dich erst einmal wieder sammeln, um einen klaren Gedanken und eine Entscheidung treffen zu können. Es brennt nichts an und es ist kein Druck dahinter. Und eine Operation ist kein Muss!


zuletzt bearbeitet 07.01.2020 20:15 | nach oben springen

#20

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 07.01.2020 20:56
von Cinou81 • 357 Beiträge | 359 Punkte

Liebi Missy

Ich fühle mit dir und es tut mir sehr leid...

Wie Susanne schon sagte, lass dich nicht überrumpeln und nicht drängen. Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Ich war in der 15. Ssw als ich erfuhr, dass das Herz des Kleinen seit wenigen Tagen nicht mehr schlägt. Eine Woche später habe ich dann die Einleitung mit Tabletten gemacht, ich konnte nicht mehr länger zuwarten, bis der Körper von selbst Blutungen macht. Eine Ausschabung brauchte ich dann nicht, es ging alles natürlich ab.

Solange deine Entzündungswerte ok sind, eilt es überhaupt nicht. Es braucht auch etwas Zeit, bis man es fassen und begreifen kann.

Ich drück dich, liebe Grüsse

nach oben springen

#21

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 07.01.2020 20:59
von Cinou81 • 357 Beiträge | 359 Punkte

@ Nora: vielen lieben Dank fürs mitlesen und unterstützen!

nach oben springen

#22

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 12.01.2020 10:02
von Missy.33 • 3 Beiträge | 3 Punkte

Hallo meine Lieben,

danke für euer Mitgefühl!

Gestern war es dann soweit. Mein Würmchen hat sich von alleine auf den Weg gemacht. Keine Ausschabung und keine Medikamente. Ganz von alleine.

Es war soviel Blut und Gewebe. Zum Teil fest zum Teil weich.
Hab etwas aufgehoben für die pathologische Untersuchung.

Es war so schlimm, aber heute finde ich es noch schlimmer. Ich lieg im Bett und weiß einfach nicht weiter.

Fühl mich so leert und nutzlos. Auch wenn das alles nicht geplant war, ist es schlimm zu wissen, das da nun nichts mehr ist und der errechnet ET nun hinfällig ist.

Heute ist ein schlimmer Tag :(

nach oben springen

#23

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 12.01.2020 10:24
von Susanne • 4.620 Beiträge | 4638 Punkte

Liebe Missy, dennoch freut es mich zu hören, dass du es überstanden hast und dein Körper es so erfolgreich gemeistert hat! diese Leere und die einsamkeit, die man danach empfindet, kann ich total nachvollziehen, mir ging es ganz genauso, dann ist es endgültig vorbei und man alleine. es werden jetzt noch einige dunkle Tage folgen, wir sind für dich da! Vielleicht magst du jetzt noch einmal bewusst Abschied nehmen und dein Kind begraben? liebe Grüße Susanne


zuletzt bearbeitet 12.01.2020 13:36 | nach oben springen

#24

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 12.01.2020 10:58
von Umut • 2.647 Beiträge | 2649 Punkte

Hallo missy,

Kenn das noch von meinem Baby. Die Tage danach sind so hart weil die Erkenntnis kommt und halt jegliche Hoffnung das es doch lebt weg ist.
Hört sich doof an. Aber irgendwann wird es erträglicher. Leider dauert es halt.

nach oben springen

#25

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 17.01.2020 18:54
von Missy.33 • 3 Beiträge | 3 Punkte

Ihr seid so lieb. Eure Worte geben mir etwas Kraft.
Nun ist eine Woche vergangen. Und immernoch stehe ich neben mir. Es ist für mich so unrealistisch.
Bin auch nochmal Krank geschrieben, weiß auch nicht wie ich wieder in die Arbeit einsteigen soll.
Habt ihr einen Tipp für mich? Wie war das bei euch?

nach oben springen

#26

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 17.01.2020 20:11
von Umut • 2.647 Beiträge | 2649 Punkte

Mich hat es ziemlich abgelenkt, hatte 4 Tage Urlaub . Ich arbeite mit Kindern. Die ersten Tage waren hart. Wollen ja Nähe usw.das geben war schwierig.
Als dann meine schwangere Kollegin ins beschäftigungsverbot wechselte würde es in paar Tagen gut. Allgemein fand ich es gut zu arbeiten. Weil man aus der Traurigkeit mal ausbricht. An was anderes denken kann. Man funktioniert.

nach oben springen

#27

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 18.01.2020 01:48
von Cinou81 • 357 Beiträge | 359 Punkte

Hallo Missy
Ich war für 4 Wochen krank geschrieben. Danach bin ich wieder arbeiten gegangen, einfach mein übliches Pensum von 50%, ab dem 6.1. Es hat mich abgelenkt, ich war gut beschäftigt. Physisch anwesend, mit dem Kopf aber bis heute noch nicht ganz bei der Sache. Lass dir Zeit!

zuletzt bearbeitet 18.01.2020 02:16 | nach oben springen

#28

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 18.01.2020 09:00
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

Liebe Missi,

bei mir war es ein auf und ab. Direkt danach ging es mir psychisch sehr schlecht und ich habe einfach nur durchgeweint. Das rauszulassen hat wirklich gut getan, weil wenn man es unterdrückt kommt irgendwann anders alles hoch. Da wir viel mit Freunden, Verwandten, Nachbarn und unserer Familie unternehmen, habe ich viel von diesen erfahren was da los ist und wie es dort war. Der Tapetenwechsel und die lieben Worte von Leuten die einem nahe stehen haben mir sehr geholfen. Solche Situationen schweißen zusammen und bei uns war es so, dass man sich im Anschluss näher steht. Inzwischen bin ich mit mir im reinen und ich weiss, auch wenn es nicht mit Kindern klappen sollte, werde ich sehr glücklich werden und wenn es klappt, dann auch. Da ich meinen Partner über alles Liebe und er mich auch, stehen wir da drüber und machen uns trotzdem ein schönes Leben. Mit der Einstellung bin ich gerade in der Kinderwunschbehandlung und vertraue auf den Arzt für die nächsten Schritten, ich mache mir da keine Gedanken mehr.

Liebe Grüße, Nora

nach oben springen

#29

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 18.01.2020 09:40
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Liebe Missy,
ich bin gleich 6 Tage nach dem Abgang wieder arbeiten gegangen. Ich hab das so schnell wie möglich wieder gebraucht, die Ablenkung und alles. Im Nachhinein war das auch besser so. Habe viel geweint sobald ich wieder daheim war. Mir hat es auch geholfen eine Gedenkstätte für die Erbse etwas weiter entfernt zu errichten. Dort bin ich dann immer hingelaufen und hab mit ihr geredet. Erst waren es sehr traurige Gespräche mit vielen Tränen und *Warum*- Fragen und dann hoffnungsvollere mit Bitten nach einem Regenbogenkind. Und jetzt wenn ich hinlaufen sind es dankbare Gespräche, weil sie uns ein Brüderchen geschenkt hat.Ich hoffe bei dir geht es bald auch bergauf

nach oben springen

#30

RE: Meine Sternchen Geschichte

in Eure Geschichte 19.01.2020 23:29
von Cinou81 • 357 Beiträge | 359 Punkte

Sooo meine Mens ist eingetrudelt, 2 Wochen früher als erwartet. Fühle mich etwas überrumpelt. Mein Körper schaltet einfach auf Normalmodus, egal ob ich schon so weit bin oder nicht. Schon brutal.
Morgen habe ich die erste Stunde Therapie, bin sehr gespannt. Meine Frauenärztin hat mir die Polarity Therapie empfohlen. Hoffe es bringt mich weiter. Psychisch habe ich das ganze noch nicht verkraftet, möchte aber gleichzeitig auch nach vorne schauen. Bin etwas zwiegespalten.

nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 6 Gäste sind Online:
Epiphanie, Rina91, Umut, Holli

Forum Statistiken
Das Forum hat 1781 Themen und 46567 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen