#16

RE: Ich komme mit meiner FG nicht zurecht..

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 03.12.2020 17:10
von eligr710 • 1.733 Beiträge | 1737 Punkte

Du bist nicht ein Häufchen Elend. Bei dir ist ja alles sehr frisch, es ist vollkommen normal. Ich war auch ein Häufchen elend nach der ersten FG und jetzt sind es 10 Monate später. Ich war ein Häufchen Elend 4 Monate nach der FG.

Lass dir einfach Zeit zu heilen, es wird besser werden.

nach oben springen

#17

RE: Ich komme mit meiner FG nicht zurecht..

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 04.12.2020 07:42
von NovemberSternchen • 7 Beiträge | 7 Punkte

Danke für deine aufmunternden Worte!

Heute sind es auf den Tag genau 2 Wochen... vor 2 Wochen habe ich meinen kleinen Schatz verloren....
Ich kann es alles nicht glauben..
Hab gestern Abend wieder viel geweint... aber auch das gefühl, dass mein mann langsam nur noch genervt von mir ist.
Er meinte eben noch, es macht kein Unterschied ob es jetzt 2 Wochen her ist... ich müsste jetzt langsam mal los lassen...😔

Ich versuche ja mein bestes.. möchte aber am liebsten im bett bleiben..
Habe mich jetzt für die Arbeit fertig gemacht und glaube , dass heute wieder kein guter Tag wird....

nach oben springen

#18

RE: Ich komme mit meiner FG nicht zurecht..

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 04.12.2020 09:05
von Elisa • 17 Beiträge | 17 Punkte

Liebes NovemberSternchen,

sicher geht jeder damit anders um. Was uns aber sicher alle eint, dass wir eben bei weitem nicht stark genug sind um easy damit umzugehen. Sonst hätte es wohl niemanden von uns hierher verschlagen.

Meine Fehlgeburt war Anfang September und es vergeht bis heute kaum ein Tag, an dem ich nicht daran denken muss. Es löst aber mittlerweile nicht mehr so oft das Tal der Tränen aus. Da wirst du ganz bestimmt auch hinkommen.

Mach dir wegen der Arbeiten nicht allzu viel Druck. Wie gesagt, ich habe mich die erste Woche am Arbeitsplatz wirklich sehr mühsam durchquälen müssen. Aber rückblickend hat mir das durchaus gutgetan um wieder in einen halbwegs normalen Arbeitstag zu finden.

Es tut mir sehr leid, dass dein Mann deine anhaltende Traurigkeit nicht verstehen kann. Männer können das vermutlich in den meisten Fällen tatsächlich nicht so 100%ig nachfühlen, aber er sollte doch mehr Verständnis für deine Trauer haben. Ja, diese Situation kann eine große Belastungsprobe für die Beziehung/Ehe sein. Das stimmt wohl! Männer und Frauen trauern grundsätzlich anders und in diesem speziellen Fall macht sich das besonders deutlich. Gesteh ihm seine Art zu trauern zu. Aber ganz genauso musst du dir deine Art zu trauern erlauben!

Die Gedanken daran, dass es nun auf den Tag genau zwei Wochen her ist, kann ich auch gut verstehen. Du hast allen Grund traurig zu sein! Lass dich nicht verunsichern, du hast momentan genug zu bewältigen. Vielleicht hast du jemand anderen in deinem Umfeld dem du dich anvertrauen kannst und bei dem du dich wohl fühlst.

nach oben springen

#19

RE: Ich komme mit meiner FG nicht zurecht..

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 04.12.2020 09:24
von Nelke • 2.210 Beiträge | 2220 Punkte

Bei meiner ersten Fehlgeburt in der 6. Woche ging es mir richtig beschissen. Ich wusste von der Schwangerschaft gerade einmal 3 Tage (ich habe extra lange mit dem Test gewartet...). Ich habe mich dafür geschämt, dass ich solch eine große Traurigkeit in mir hatte. Nach zwei Tagen bin ich wieder auf Arbeit und habe das erlebte nur verdrängt. Sobald ich abends nach Hause kam, kamen auch die Tränen. Mein Mann hat das auch nicht verstanden. Ich bin dann immer früh ins Bett und habe mir alleine über Stunden die Augen ausgeweint. Ich hatte es nur verdrängt, das weiß ich jetzt. Mein Zyklus hat dann besser funktioniert, als je zuvor. Gleich 3 reife Follikel. Wir wollten es unbedingt gleich wieder versuchen. Die Schwangerschaftsanzeichen kamen gleich wieder und zwei Tage vor der Fälligkeit haben wir das positive Testergebnis bekommen. Die Freude war überwältigend.... Leider hatte ich dann nur noch Angst. Die sich letzte Woche bestätigt hat. Ich bereue es, dass ich mir nicht die Zeit zum trauern genommen habe. Das sehe ich jetzt im Nachhinein.
Mit meinem Mann habe ich viel gesprochen. Er macht sich große Sorgen um mich... Aber die Trauer kann er nicht in diesem Maße nachempfinden. Wenn es wieder klappt, meinte er, wird er sich nicht freuen. Frühestens ab der 12. Woche. Er will es komplett aus seiner Gefühlswelt ausblenden. Ich weiß jetzt schon, dass ich das nicht kann.... Jeder verarbeitet anders. Aber Spuren hinterlässt es in jedem Fall.
Nimm dir Zeit für dich ❤️ und schreibe hier weiter, das tut gut!

nach oben springen

#20

RE: Ich komme mit meiner FG nicht zurecht..

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 04.12.2020 11:27
von NovemberSternchen • 7 Beiträge | 7 Punkte

Danke, für euer offenes Ohr und dass ihr So offen seid... ich bin jetzt schon dankbar, dieses forum hier gefunden zu haben!
Mir bricht es das Herz, eure Geschichten zu lesen...Am liebsten würde ich jeden von euch in den Arm nehmen.

Ich bin etwas "beruhigt" dass anscheinend viele anders mit der Trauer umgehen als der Partner..
Wie schafft man es, die Beziehung nicht zu sehr zu belasten? Ich möchte nicht meine ganze Trauer und meine Tränen bei meinem Mann ablassen.. er hat ja auch genug Stress mit anderen Dingen.
Aber ich kann derzeit auch keine schönen Dinge zulassen.. und ich habe angst, dass das unsere junge Ehe noch kaputt macht...

Mein Arbeitstag war übrigens nicht sehr erfolgreich. Meine Chefin ist heute zufällig in die Filiale gekommen und wollte dann auch gerne mit.mir sprechen, wie es uns derzeit geht (sie weiß Bescheid, was derzeit los ist). Demnach bin ich in Tränen ausgebrochen und wir haben ein wenig gesprochen... sie ist wirklich unglaublich lieb und steht hinter mir.
Sie hat mich jetzt nach hause geschickt bzw. Zu meinem Frauenarzt, damit sie mir einen krankenmeldung gibt..

Ich sitze jetzt Beim Arzt und warte..
Ich glaube, ich brauche einfach noch Zeit zum Trauern... ich weis auch nicht.

Viele können nach dem ganzen so schnell wieder arbeiten und ich bewundere das total.. wieso kann ich das nicht auch ?!

Ich bewundere euch so sehr.. und ich bin für jeden Beitrag so unendlich dankbar!

nach oben springen

#21

RE: Ich komme mit meiner FG nicht zurecht..

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 04.12.2020 11:46
von July91 • 171 Beiträge | 175 Punkte

Hallo Novembersternchen,

setz sich selbst nicht so unter Druck. Jeder geht mit dem Verlust anders um. Ich war danach 3 Wochen krank geschrieben und das habe ich tatsächlich gebraucht. Andere gehen danach wieder direkt arbeiten, weil sie das ablenkt. Wir sind alle individuell und so auch unser Umgang mit schmerzlichen Situationen.

Ich habe nicht nur mit meinem Mann über den Verlust gesprochen, sondern auch mit meiner Familie und meinen besten Freundinnen. Das hat mir sehr geholfen und ich habe meine Traurigkeit und Ängste nicht nur mit meinem Mann gesprochen. Ich habe auch dad Gefühl,dass Frauen in dieser Sache emphatischer sind.
Selbst mein Vater wusste nicht genau mit meiner Trauer umzugehen. Er war selber sehr traurig und wollte mich nicht trauriger machen, weil er auch weinen musste.

Und wie du es schilderst, hast du wirklich eine sehr nette Chefin. Dann lass dich ein paar Tage krank schreiben und deine Wut und Trauer zu. Irgendwann wird es auch besser mit der Trauer.

Ich drück dich ganz fest

nach oben springen

#22

RE: Ich komme mit meiner FG nicht zurecht..

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 04.12.2020 13:45
von Umut • 2.655 Beiträge | 2657 Punkte

Wegen Arbeit...ich habbzb keine Krankmeldung bekommen. Vielleicht haben mehrere das Problem. Man kann sich auch verstellen. Nur 8b das gesünder ist wage ich zu bezweifeln. Glaube das was du machst mit daheim in Ruhe trauern ist der bessere Weg.

nach oben springen

#23

RE: Ich komme mit meiner FG nicht zurecht..

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 12.12.2020 21:42
von NovemberSternchen • 7 Beiträge | 7 Punkte

Hallo ihr lieben

Danke für eure Antworten!
Ich wurde tatsächlich nochmal eine Woche krankgeschrieben und das tat mir auch gut..
Heute war ich den ersten Tag wieder arbeiten und es lief viel besser als davor.. da bin ich froh drum.

Ich war bis jetzt jeden Tag bei meinem Sternchen im Wald... Mein Mann und ich haben eine kleine Stelle im Wald gefunden, wo wir unser Sternchen beerdigt haben.
Durch die Arbeit und danach einkaufen war ich heute erst gegen halb 9 zuhause und bin das erste mal nicjt im Wald gewesen..
Jetzt sitze ich zuhause und fühle mich unglaublich schlecht... ich habe das Gefühl, ich MUSS mich schlecht fühlen weil ich es nicht geschafft habe, abends noch in den Wald zu gehen...
Ich habe mir eigentlich vorgenommen, jeden Tag (!) Einmal kurz in den Wald zu gehen und meinem Schatz Hallo sagen... und heute ist der erste Tag, wo ich es nicht getan habe weil ich weniger Zeit hatte..

Geht es nur mir so? Ich habe riesen große schuldgefühle.. habe das Gefühl, ich bin es meinem Schatz schuldig wenigstens einmal am Tag hinzugehen....

Mein mann möchte natürlich jetzt nicht mehr mit mir in den Wald gehen.. alleine traue ich mich ehrlich gesagt auch einfach nicht..

Ich weis auch nicht was ich jetzt hören will.. ich fühle mich einfach schlecht und als versagerin, es nicht geschafft zu haben...

nach oben springen

#24

RE: Ich komme mit meiner FG nicht zurecht..

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 12.12.2020 21:57
von Nelke • 2.210 Beiträge | 2220 Punkte

Hallo,

Wenn du arbeiten gehst, ist es meiner Meinung nach unrealistisch, jeden Tag in den Wald zu gehen. Vor allem wird dir bestimmt das Arbeiten noch nicht so leicht fallen..
Vielleicht kannst du dich für die Wintermonate, in denen es so früh dunkel wird, mit einer Alternative arrangieren? Zum Beispiel eine besondere Kerze anzünden? Gedanken an dein Kleines aufschreiben, das du dann beim nächsten Mal mit bringen kannst...
Du musst auch auf dich aufpassen.
Dein Sternchen schaut bestimmt zu dir runter und merkt, dass du an ihn/sie denkst!
Liebe Grüße und eine lange Umarmung ❤️

nach oben springen

#25

RE: Ich komme mit meiner FG nicht zurecht..

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 13.12.2020 08:16
von Susanne • 4.641 Beiträge | 4659 Punkte

Hallo, sei nicht so streng mit Dir. Ich denke, es ist egal wo man an den Verstorbenen denkt, im Grab liegt nur die Hülle. Die Seele ist an einem anderen Ort und sie spürt sicher, egal wo Du bist, wenn Du an sie denkst. Und auch wenn die Gedanken weniger werden, ist das normal und ok, auch dafür muss man keine Schuldgefühle haben. Deine Seele schützt sich selber und das ist gut so. Du lebst und für Dich sollte es gut weiter gehen. Das würde Den Sternchen sicher auch wollen. Fühl dich gedrückt, Susanne

nach oben springen

#26

RE: Ich komme mit meiner FG nicht zurecht..

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 13.12.2020 11:02
von ChaosHexe • 7 Beiträge | 7 Punkte

Hallo NovemberSternchen.

Es tut mir leid was dir passiert ist, ich kann es sehr gut nachvollziehen, da ich auch in tiefer Trauer stecke. Dank meiner FA hab ich eine Krankschreibung bis zum Neujahr bekommen, naja, und auch will ich am Dienstag zur Ausschabung muss, da unser Wunder nicht mehr gewachsen ist... Aber so bin ich bissl im stillen...
Mein Lebensgefährte scheint auch "nur" stark zu sein. Er versucht mich auch aufzubauen, was ich eigentlich total süß finde aber ich bin ihm böse, weil ich eigentlich mir verbieten will, 'fröhlich' zu sein, wahrscheinlich weil ich mich bestrafen will - da mein Körper mich wieder zum dritten Mal enttäuscht hat.
Auch ich stelle mir die typischen Fragen, wieso, weshalb, warum!? Obwohl ich emotional nicht mal im Ansatz an eine neue schwangerschaft denken möchte, da ich langsam die Hoffnung und den Mut verloren habe... "hoffe" ich, dass unser Wunder irgendwann den Anker bei uns finden kann...

Was ich sagen möchte, du bist nicht allein! Scheinst eine sehr starke Frau zu sein, die trotz alle dem weiter kämpft. Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft und die Hoffnung!
Mit lieben Grüßen
Vicky

nach oben springen

#27

RE: Ich komme mit meiner FG nicht zurecht..

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 18.12.2020 13:34
von Schecky • 5 Beiträge | 5 Punkte

Hallo Ihr Lieben,
ich wollte Euch auch gerne noch einmal unterstützen und vorallendingen Susanne sagen dass jeder seine eigene, andere Art hat damit umzugehen. Du sollst auf jeden Fall trauern, aber Du musst auch an Dich denken und dir was Gutes tun und auf gar keinen Fall 'bestrafen' wollen oder verbieten wieder kleine Freuden zu verspüren. Es ist dein Körper und du musst Dich in ihm wohl fühlen, auch in Hinsicht auf die Zukunft. Es hilft uns nichts wenn wir uns zu viele viele Vorwürfe machen. Jeder hat irgendetwas wo er denkt dass hätte man anders machen können, ich fühle mich auch schuldig nach der 2. FG und ich weiß auch dass ich nicht immer alles richtig gemacht habe, aber wir leben jetzt und das hilft uns nicht weiter. Einzig wieder langsam am Leben teilzunehmen, erstmals mit vielleicht kleinen Unternehmungen und Freuden, dass ist das was uns wieder zurückführt. Mir hilft es wenn ich etwas finde was mir wieder Hoffnung schenkt, z.B. ein gutes Buch zu bestellen (Erfolgreich schwanger über 35, wie pimpe ich meine Eizellen), oder über Akupunktur nachzudenken... Ich bin auch bis Neujahr krankgeschrieben, und habe überhaupt keine Lust zur Arbeit zurückzukehren wo es alle wissen. Aber es wird uns stärker machen und verliert niemals den Mut!! Es gibt so viele Beispiele wo es doch noch geklappt hat.
Mein Mann kann sich auch nicht in mich reinversetzen. Er tröstet mich, möchte aber gleich im nächsten Zyklus wieder versuchen was für mich noch zu früh ist. Ich versuche ihm seine mangelnde Empathiefähigkeit nicht übel zu nehmen. Er kann nichts dafür, er hat nicht 12 Wochen gedacht er trägt ein neues Leben in sich und mit seinem Kind geredet. Es ist ganz logisch dass sie das nicht so schaffen können wie wir uns das wünschen. Ich habe mir meine beste Freundin als Anker ausgesucht, und Euch. Wir müssen für uns da sein. Schließt Euren Mann nicht aus und lasst es zu dass er Euch mit kleinen, wenn auch manchmal unpassenden Vorschlägen oder Witzen auch einfach aufbauen will. Dass ist ihre Art, und wenn ihr euch darauf einlasst kann es euch helfen. Meinen Eltern werde ich es erzählen, aber ich weiß genau dass sie über so etwas nicht gut reden können, da erwarte ich mir nicht zu viel von. Ich möchte aber dass sie über mein Leben Bescheid wissen.
Nehmt Euch die Zeit die ihr braucht, und lasst auch Freude wieder in Euer Herz.
Liebe Grüße Schecky

nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 7 Gäste sind Online:
Jessi2193, Nine87, Jenny☆

Forum Statistiken
Das Forum hat 1783 Themen und 46792 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen