#1

Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 15.05.2020 22:41
von SeNa190209 • 91 Beiträge | 92 Punkte

Hallo Mädels,

ich bin ganz ehrlich ich trau mich nicht zu testen. 😢

Woran das liegt, kann ich bestimmend sagen denn auf den heutigen Tag hat meine Mama ihren 9ten Todestag.

Ja, Ich zweifle an Gott. Weil er hat mir meine Mama, meine allerbeste Freundin einfach so entrissen, unser Krümmelchen in der 7 Ssw... Wer sagt mir dann nicht, das er wenn denn dann unser Folgewunder nicht auch ohne Erklärung aus meinem/ unserem Leben entreißt? Ich bin zur Zeit wütend, traurig und fühle mich richtig hilflos und weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

Einerseits weiß ich meine Mama passt auf uns auf, aber wer sagt mir das alles gut wird? Ich versuche auch meinen Gedanken und Gefühlen positiv Energie zu senden, aber es will mir nicht gelingen. Ich schäme mich, für mich selbst und meine negativen Gedanken. Ich weiß einfach nicht weiter. 😢

Ich hoffe ihr könnt mich ein wenig verstehen.

LG Natascha

nach oben springen

#2

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 15.05.2020 23:18
von Saranda • 313 Beiträge | 313 Punkte

Liebe Natascha,
fühl dich erstmal ganz sehr gedrückt.
An so einem wichtigen Trauertage ist es total verständlich für mich, dass du traurig bist und dich hilflos und wütend fühlst. Wie soll man schon verstehen, dass einem Menschen genommen werden?
Lass deine ganze Wut und Trauer raus und hoffentlich ist es morgen dann wieder ein kleines bisschen besser.
Du musst ja auch erstmal nicht testen, warte einfach bis du dich bereit fühlst.
Liebe Grüße


Sternchen 12 SSW am 15.03.20
nach oben springen

#3

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 16.05.2020 07:03
von Lotta • 252 Beiträge | 252 Punkte

Tut mir leid dass du so viel durchstehen musst. Es ist mehr als menschlich, dass du wütend bist.

Mein Leitspruch im Moment: leide nicht früher als nötig, sonst leidest du mehr als nötig. Mir hilft das iwie.

Das ist echt für mich nicht nachvollziehbar warum du durch so super viel durch musst. Aber vielleicht ist der andere Ort so viel schöner? Vielleicht ist es auch schön, dass da ein paar liebe Menschen auf dich warten. Vielleicht wurden die drei hier vor schlimmeren bewahrt? Ich würde das tatsächlich auch einen Pfarrer oder Priester fragen.

Mein Lieben sahen auf jeden Fall super friedlich und entspannt aus im Tod.

Ich War auch mal auf einer Foto Ausstellung. Das davor-Portrait der kranken Menschen und daneben das Portrait als sie dann tot waren. Iwie hat mich das stark verändert. Die ganze Anspannung war weg, die Leute sahen so entspannt aus. Und iwie magisch.

Ich drück dich jedenfalls und lass dich wegen den testen von deinem Gefühl leiten.

nach oben springen

#4

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 16.05.2020 08:10
von Steffi-3009 • 676 Beiträge | 685 Punkte

Liebe Natascha,
auch ich drücke dich ganz ganz fest.
Das ist schrecklich geliebte Menschen gehen lassen zu müssen.
Dass du da total verzweifelt und traurig bist, kann ich verstehen und du musst dich dafür ganz und gar nicht schämen!
Ich finde auch, dass du ja erstmal nicht testen musst. Sondern erst, wenn du bereit dazu bist. Versuch trotz allem iwie positiv zu sein. Ich weiß, dass das leicht gesagt ist. Sollte der Test positiv sein, dann sag dir: diesmal wird es gut gehen. Und wenn der Test negativ ist, dann gebt nicht auf. Das kämpfen wird sich lohnen. Ich bin mir da ganz sicher.
Natürlich gibt es Frauen die sofort schwanger werden und ihr Kind austragen dürfen. Was ihnen gegönnt sei und mich freut. Aber dann gibt es uns, bei denen es halt nicht sofort auf anhieb glatt läuft. Und dafür müssen wir zusammen stark sein ❤

nach oben springen

#5

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 16.05.2020 14:23
von Ophelia Denöf • 198 Beiträge | 199 Punkte

Unsere Lieben, Familie und Freunde die uns so viel Liebe schenken und die wir so dringend von Herzen in unserem Leben behalten wollen sind leider nicht unser Eigentum. Sie können und werden irgendwann gehen, auf die eine oder andere Art und Weise.

Zu denken, dass dir alles entrissen wird und dass es nicht fair ist, es dich innerlich zerreißt ist menschlich, es vergiftet dich jedoch wenn du nicht loslassen kannst.
Gefährlich wird es dann, wenn du anfängst auf Trauertage hinzuarbeiten, dir schon Wochen vorher dieser Druck im Nacken sitzt weil du weißt, bald ist es wieder soweit. Es ist volkommen in Ordnung dass du traurig und wütend bist an so einem Tag, lass das alles aber bitte nicht zu deinem Lebensinhalt werden. Deine Mama und deine beste Freundin wollen nicht dass du leidest, sie möchten dass du ein tolles, glückliches Leben führst. Vielleicht hilft es dir ein positives Ritual zu den Todestagen einzuführen? Ein ausgiebiger Spaziergang in der Natur oder etwas anderes wo du dir selbst nicht erlaubst an diesen Tagen in schlechten Gefühlen zu versinken, das wäre mein Tipp.

Zum Thema Folgewunder möchte ich dir Mut machen, auch bei Kindern wirst du irgendwann loslassen müssen. Vielleicht studieren sie in einer weit entfernten Stadt, lernen jemanden kennen und ziehen ans andere Ende der Welt, wie auch immer es kommt, sie werden eigene Wege gehen. Vielleicht fühlst du dich dadurch wieder verlassen. Aber ist es nicht Sinn der Sache jeden Moment zu genießen den wir miteinander teilen können, unabhängig davon wie lange wir Zeit miteinander verbringen dürfen? Und haben deine Lieben dein Leben nicht unfassbar bereichert auch wenn sie viel zu kurz daran teilnehmen durften?
Ich wünsche dir von Herzen dass du deine Energie positiv umwandeln kannst und ich drücke dir ganz doll die Daumen für ein Folgewunder, du wirst eine sehr liebevolle Mama, das kann ich durch deinen emotionalen Text total herauslesen 🍀

nach oben springen

#6

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 17.05.2020 13:08
von SeNa190209 • 91 Beiträge | 92 Punkte

Ihr Lieben, danke für eure Worte.

Ihr habt mich aber wohl etwas falsch verstanden. Ok, habs auch komisch formuliert ich habe keine Freundin verloren sondern mit meine allerbeste Freundin meinte Ich meine Mama. Sie wurde uns 2011 einfach genommen ohne Vorerkrankung. Und das ich an dem Tag besonders Traurig bin liegt daran ich habe meine Mama in den Tod begleitet. Ich konnte mich nicht bei ihr verabschieden da Sie im Koma lag. Aber erkläre deiner jüngeren Schwester, damals 14 und mitten in der Pubertät das Sie ihr restliches Leben ohne Mama auskommen muss. Diesen Moment hat sich in meine Seele und in mein Herz eingebrannt da kann man es nicht einfach so verdrängen und positiv denken. Der Verlust eines geliebten Menschen gehört zum Leben dazu, das weiß ich aber ich wäre froh wenn ich meine Sorgen noch mit ihr teilen könnte, weil Sie hatte auch immer einen guten Rat und ließ mich alles neu bedenken. Aber ich versuche mich immer an die schönen Momente mit ihr zu erinnern und die überwiegen den Kummer und den Schmerz.

zuletzt bearbeitet 17.05.2020 13:09 | nach oben springen

#7

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 21.05.2020 06:38
von Susanne • 4.612 Beiträge | 4630 Punkte

Liebe Natascha, wie geht es dir heute? Und hast du mittlerweile getestet?

nach oben springen

#8

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 21.05.2020 07:35
von Leona • 444 Beiträge | 452 Punkte

Liebe Natascha,

ich kann deine Zweifel total gut verstehen.
Es gibt auch Tage wo ich verzweifelt bin und mich Frage wieso es ausgerechnet uns trifft.
Aber dann versuche ich die Frage nach dem "Warum" beiseite zu schieben und positiv nach vorne zu sehen. Manche Wege sind länger und steiniger als andere. Aber ich hoffe, dass alle Wege irgendwann ins Ziel führen.
Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen für deinen Test🍀✊

zuletzt bearbeitet 21.05.2020 07:35 | nach oben springen

#9

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 21.05.2020 10:32
von SeNa190209 • 91 Beiträge | 92 Punkte

Hallo ihr Lieben,
ich hatte die ganze Zeit nicht den Mut aufgebracht zu testen. Heute morgen hat mein Mann dann liebevoll gesagt, so mein Schatz: "wir testen heute". Und ich bin ehrlich ich weiß nicht wohin mit meinen Gefühlen? Der Test (ein günstiger von Amazon) zeigt eine Schwache Linie. 😍

Foto im Anhang!

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 20200521_095226.jpg 
nach oben springen

#10

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 21.05.2020 10:38
von Susanne • 4.612 Beiträge | 4630 Punkte

Schwach?! die ist doch super zu sehen!! Herzlichen Glückwunsch!!

nach oben springen

#11

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 21.05.2020 10:56
von SeNa190209 • 91 Beiträge | 92 Punkte

Ok, schwach jetzt nicht gerade aber ich weiß nicht wohin mit den Gefühlen. Wir freuen uns sehr aber die Angst hat die Überhand. Aber ich bleib positiv, rede viel mit ihm und ja stelle mir die Frage wann zum Arzt oder noch ein wenig abwarten und alles langsam angehen.

Wir haben auch entschieden das wir noch keinem etwas sagen. Als ich beim letzten Mal einigen wenigen davon erzählt habe musste ich auch wieder erklären das es kein Nachwuchs gibt. Und das steh ich nicht nochmal durch.

nach oben springen

#12

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 21.05.2020 10:59
von Susanne • 4.612 Beiträge | 4630 Punkte

Dad verstehe ich, die Angst wird nun ein langer Begleiter sein. Ich persönlich bin immer erst in der siebten oder achten Woche zum Frauenarzt gegangen. Denn da muss einfach ein Herzschlag vorhanden sein, hopp oder topp, diese Unsicherheit bleibt einem erspart. Vorausgesetzt es besteht keine medizinische Notwendigkeit!

nach oben springen

#13

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 21.05.2020 11:01
von Leona • 444 Beiträge | 452 Punkte

Herzlichen Glückwunsch ❤😍🍀 Versucht positiv zu denken, auch wenn es schwer fällt. Ich drücke euch die Daumen und wünsche es euch von ganzem Herzen ❤

nach oben springen

#14

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 21.05.2020 11:02
von Saranda • 313 Beiträge | 313 Punkte

Natascha, wie schön!!!

Ich freue mich riesig für euch und bin einfach Mal positiv gestimmt. Wieviele Tage nach ES bist du denn? Auch ich kann die Sorge verstehen, aber dafür bleibt noch genug Zeit, freu dich erstmal denn du bist so schnell wieder schwanger geworden dass ist doch schon Mal der goldene Anfang!


Sternchen 12 SSW am 15.03.20
nach oben springen

#15

RE: Angst, Wut und die Ungewissheit! Was wäre wenn?

in Hibbelthread 21.05.2020 11:15
von SeNa190209 • 91 Beiträge | 92 Punkte

@Susanne ich bin ehrlich ich möchte es auch gerne langsam angehen aber mein Mann ist ungeduldig und meinte eben du gehst morgen direkt zum FA. Dass dies noch etwas warten kann, davon muss ich ihn noch überzeugen.😉

@Leona danke ich werde es versuchen. Wird nicht immer leicht werden aber wir machen das beste daraus. 🥰

@Saranda danke für deine liebe und zugleich mutmachende Worte. 🥰

Fühlt euch alle gedrückt. 😘

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1776 Themen und 46467 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen