#16

RE: Warten auf die Abbruchblutung

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 13.04.2020 09:50
von Susanne • 4.503 Beiträge | 4521 Punkte

Das hört sich vielversprechend an!! Ich drücke dir die Daumen ✊🏻✊🏻✊🏻🍀🍀🍀🍀

nach oben springen

#17

RE: Warten auf die Abbruchblutung

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 20.04.2020 16:49
von Tina • 8 Beiträge | 8 Punkte

Nach vielen lieben PNs melde ich mich an dieser Stelle mal wieder mit einem kleinen Update. Ich muss die letzten Tage auch noch verdauen.

Ich hatte nach meinem letzten Beitrag eine periodenstarke Blutung über 1 Woche begleitet mit ab und an Wehen. Das hat sich leider nie gesteigert und es gab keinen Abgang. Habe auch versucht letztes WE noch medikamentös zu unterstützen, das hat trotz richtiger Dosierung bei mir nicht funktioniert. Heute bei der Kontrolle beim Arzt sieht man auch noch alles an Ort und Stelle. Leider ist die Fruchthöhle nach wie vor noch nicht entrundet oder keinerlei anderer Anzeichen einer langsamen Ablösung. Aber auch sei gesagt ich habe keinerlei Entzündungen und bin körperlich fit.

Ich möchte klarstellen - ich bin wohl ein absoluter Ausnahmefall. Bei den meisten dauert es 2-6 Wochen, bis der natürliche Abgang einsetzt. In UK werden Frauen, die das wünschen, ohne Weiteres auf 8 Wochen Wartezeit nach Diagnose unterstützt.
Ich bin ansonsten nur mit einer weiteren Frau in Kontakt, die noch um einiges länger abgewartet hat.

Ich werde mir jetzt überlegen, wie ich weitermache. Ob ich der Natur die nötige Zeit einräume (soweit medizinisch ok), oder die OP machen lasse.

Danke nochmal für eure Unterstützung!

nach oben springen

#18

RE: Warten auf die Abbruchblutung

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 01.01.2021 21:26
von Tina • 8 Beiträge | 8 Punkte

Hallo liebe Frauen und liebe Susanne,

mein bewegtes Jahr 2020 mit meiner Fehlgeburt ist zu Ende gegangen und mit Ruhe um die Feiertage komme ich endlich dazu, euch noch das Happy End meines natürlichen Abgangs mitzuteilen.

Mit Geduld, Vertrauen auf meinen Körper, meine Hebamme, einem naturheilkundlichen Frauenarzt und meiner Hausärztin hatte ich dann doch noch Mitte des Jahres eine natürliche "Fehlgeburt". Nach Diagnose MA im Februar in der 12. SSW wurde im Juli eine "leere" Gebärmutter festgestellt. Ich habe also fast bis zum errechneten ET warten müssen, weit über "reguläre" Wartezeit, die auch mal 6-8 Wochen dauern kann. Danach hat sich mein Zyklus relativ schnell wieder eingependelt, im August hatte ich wieder im 4-wöchentlichen Turnus meine Periode und im September bin ich wieder schwanger geworden. Mittlerweile bin ich in der 20 SSW und mir geht es sehr gut.

Aber nochmal etwas zurück;

Wie an meinem letzten Post erkennbar war ich Ende April beim Arzt, nach 3 Monaten warten auf den natürlichen Abgang (also im rechnerisch 6. Schwangerschaftsmonat), da gab es noch keine Veränderung.
Bei einem weiteren FA-Termin Ende Juli (kurz vor dem eigentlichen ET im August) war dann einfach auf dem Ultraschall nichts mehr zu erkennen. Ihr glaubt nicht, wie überrascht ich war!! Wie es unsere Susanne bereits als Möglichkeit angemerkt hatte, wurde mein Sternchen und die Schwangerschaftsreste über die Zeit resorbiert und/oder bei meinen letzten Blutungen seit Ende April unbemerkt ausgeschieden (bei der letzten Blutung ging auch viel Schleim und auch Reste der Fruchthöhle ab).

Ich kann das Warten auf den natürlichen Abgang als heilsamen Prozess bezeichnen, in dem ich mich zum ersten Mal in meinem Leben wirklich mit meiner Weiblichkeit und meinem Körper auseinandergesetzt habe. Folgende Punkte waren mir persönlich besonders wichtig:

- Meine Hebamme war mir eine große Stütze
- Dem Kind kann nichts mehr passieren. Es geht nur um euren selbstbestimmten Weg.
- Entscheidungen können und müssen sich manchmal ändern. Nicht jede Frau kann warten, bzw. nicht jeder wird es gezeigt. Eine Ausschabung ist immer eine Option - in manchen Fällen medizinisch, in vielen Fällen aber seelisch angezeigt.
- Dein Körper arbeitet, auch wenn du es nicht merkst. Alles ändert sich, nichts bleibt, wie es ist.
- Ich habe mir viel Druck gemacht, den Ratschläge anderen zu folgen - Abschiedsrituale etc., sich Zeit nehmen und bewusst Trauern ist wichtig, aber vergesst nicht - es ist EUER Weg. Ich habe für mich entschieden, dass die Fehlgeburt ein besonderer Teil von mir ist und dass Trauer auch etwas sein darf, das einen Abschluss findet.
- Bis heute sind die Prozesse während einer Schwangerschaft bzgl. Immunsystem und den Hormone zum großen Teil nicht bekannt. Ich kann es nicht beschreiben, aber ich glaube, dass der natürliche Fehlgeburtsprozess für meinen Körper wichtig war.
- Ich hatte manchmal ein Ziehen oder diffuses Gefühl im Unterleib und ca. alle 6 Wochen nach Diagnose MA stärkere Blutungen, was mich sehr besorgt hat. Durch die ärztliche Begleitung kann ich nur vermuten, dass das rückblickend alles Teil des natürlichen Rückbildungsprozesses war. Ich hatte nie Fieber, Druckschmerzen im Unterleib o. ä. was natürlich SOFORT abgeklärt werden muss.
- Wie viele, die gerne den Weg des Abwartens oder auch die medikamentösen Einleitung gehen wollen, musste ich mir die Unterstützung von Frauenärzten regelrecht erkämpfen. Das war in dieser absoluten Ausnahmesituation sehr traumatisch. Ich bin zu einem naturheilkundlichen Arzt gewechselt, der mich sehr unterstützt hat. Zudem habe ich meine Hausärztin die Situation erklärt und sie gebeten, alle 2-4 Wochen meine Entzündungswerte zu prüfen (die immer unauffällig waren).

Es gab in dem Prozess viele schwierige Tage. Dann habe ich hier im Forum mit euch Lieben viel Trost und ZUSPRUCH gefunden! Danke nochmal am alle lieben Posts und privaten Nachrichten und für Deinen Einsatz, Susanne.

Alles Liebe und Gute auf eurem Weg,
eure Tina

nach oben springen

#19

RE: Warten auf die Abbruchblutung

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 01.01.2021 21:38
von Susanne • 4.503 Beiträge | 4521 Punkte

Schön von dir zu hören, Tina, und dann noch mit sooo schönen Nachrichten!!! Alles, alles Gute weiterhin 🍀✊🏻

nach oben springen

#20

RE: Warten auf die Abbruchblutung

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 01.01.2021 21:42
von Tina • 8 Beiträge | 8 Punkte

Gerne liebe Susanne und nochmal DANKE.
Ich hoffe das gibt der ein oder anderen etwas Mut...auch wenn so ein Verlauf und lange Wartezeit natürlich nicht der Regel entspricht.
Dir auch alles erdenklich Gute für das neue Jahr!

nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 6 Gäste sind Online:
Luciele, Vanessa, Loli, Clara, Chrisii

Forum Statistiken
Das Forum hat 1741 Themen und 45340 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen