#1

2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 29.12.2019 01:58
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

Hallo zusammen,

ich weiss bei meiner Geschichte gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Mein Mann und ich sind überglücklich zusammen, verheiratet und so langsam hat es in unsere Lebensplanung gepasst ein Kind zu bekommen. Da wir beide gesund sind und noch 28 Jahre alt waren, sind wir davon ausgegangen, dass es schon schnell klappen wird.

Nach 7 Zyklen wurde ich langsam nervös, da wir stets die richtigen Zeitfenster jeden Monat genutzt hatten und es dennoch nicht klappte. Meine Frauenärzte machte daher ein Zyklusmonitoring (ohne Blutentnahme) und warum auch immer, genau in diesem Zyklus hatte es geklappt und wir waren überglücklich. Wir hätten niemals gedacht, dass etwas schief gehen könnte und wir waren voller Vorfreude. Bei der ersten Ultraschalluntersuchung war ich etwas verunsichert, da man nur eine 3-4 mm große Fruchthöhle gesehen hat und die Schwangerschaftsratgeber für diese Woche schon einen fortgeschritteneren Stand vorgegeben hatten. Die Frauenärztin beruhigte mich, meinte es würde schon passen, da mein Eisprung recht spät in dem Zyklus war und ich solle für die 1. Vorsorgeuntersuchung in 2,5 Wochen wieder kommen.

Leider habe ich an dem Wochenende vor der 1. Vorsorgeuntersuchung eine starke Blutung bekommen. Wir hatten die Hoffnung, dass man uns im Krankenhaus helfen kann und die Schwangerschaft noch zu retten ist, aber leider ist das Schwangerschaftsgewebe schon abgegangen. Da im Krankenhaus die Befürchtung geäußert wurde, dass ich eine Infektion bekommen könnte, bin ich stationär aufgenommen worden und habe Cytotec bekommen. Mir wurde ständig von den Ärzten gesagt, dass ich ausgeschabt werde. Da ich noch nie eine Narkose oder OP hatte und mit der Situation überfordert war, konnte ich die Nacht über nicht schlafen und hatte durchgehend Angst vor dem Eingriff. Am nächsten Tag habe ich mehrfach gesagt, dass ich den Eingriff nicht möchte und ich bin froh, dass die Ärztin das so akzeptiert hat (trotz Schwangerschaftsreste) und ich auf eigenen Wunsch entlassen werden konnte. Bei der Nachsorge bei meiner Gyn stellte sich am folgenden Tag heraus, dass inzwischen alles abgegangen war und mein Körper von alleine das geschafft hat.

3 Monate nach meiner ersten Fehlgeburt war ich nochmal bei meiner Gyn und wollte meinen Hormonhaushalt prüfen lassen, woraufhin sie mir den Überweisungsschein für die KiWu-Klinik gegeben hat. Da bei mir ein Kinderwunsch vorliegt, könne sie mir da nicht mehr weiterhelfen, so ihre Begründung. Daraufhin habe ich den Termin in der Klinik vereinbart und es war für mich eine Überwindung dorthin zu gehen. Irgendwie habe ich mich gefragt, ob es bei uns überhaupt berechtigt ist dort hinzugehen.

In der Klinik wurde bei meinem Mann und mir alles mögliche geprüft (Schilddrüse, Hormone etc.). Bei meinem Mann ist glücklicherweise alles in Ordnung und bei mir liegt ein Progesteronmangel vor. Als ich die Diagnose erfahren habe, hat es mir den Boden etwas weggezogen. Da ich bei meiner Gyn für ein Zyklusmonitoring war, hätten dort Blutentnahmen gemacht werden müssen und dann wäre das sicher mit dem Progestoronmangel aufgekommen. Leider hat sie das nicht gemacht und mich hat die Frage nicht losgelassen, ob die 1. Schwangerschaft nicht doch gehalten hätte, wenn ich z.B. Utrogest bekommen hätte. Das hat mir ziemlich zu schaffen gemacht.

Wir haben dann den ersten Zyklus mit Gvnp gestartet und die 2. Zyklushälte mit Gelbkörpern reguliert. Da inzwischen nun der 7 Zyklus nach der Fehlgeburt war, war ich sehr traurig, da wir schon 1,5 Jahre hoffen und bangen. Als dann im selben Zyklus der Schwangerschaftstest positiv war, war ich guter Dinge, dass es dieses Mal gut gehen würde. In der Klinik wurde ich engmaschiger überprüft und durch die wöchentlichen Blutentnahmen war zu erkennen, dass das Hcg gut ansteigt. Beim ersten Ultraschall meinte allerdings der Arzt, dass die Fruchthöhle nicht gut genug entwickelt sein und ich hatte innerlich sofort wieder Angst, dass ich diese Schwangerschaft verliere. Daraufhin hatte der Arzt die Gerinnung, Immunologie, Genetik, Homozysten etc. prüfen lassen (auch alles in Ordnung). In dieser Schwangerschaft habe ich viel gebetet und ich habe so sehr gehofft, dass alles gut geht.

Ein paar Tage später bei der nächsten Ultraschalluntersuchung war die Fruchthöhle mit Dottersack und Plazenta da und gewachsen, allerdings ohne Embryo. Der Hcg-Wert ist nur leider komplett eingebrochen und damit war klar, dass uns der nächste Abgang bevor steht. Der natürliche Abgang ohne Krankenhaus war für mich deutlich angenehmer. Auch dieses Mal ging alles von alleine ab.

Bei beiden Schwangerschaften war es letztlich der gleiche Verlauf: Die Fruchthöhle ist in der 5 SSW zu klein und in den darauffolgenden 1-2 zeichnet sich ab, dass es wieder ein Abgang wird. Ich bin ratlos warum es bei uns so läuft.

Da wir bisher noch keine Kinder haben, ist es jetzt besonders schwer mit dieser Situation umzugehen. Ich frage mich oft, ob wir überhaupt Kinder jemals haben werden. Wie wir mit der Situation umgehen sollen, wenn es zum 3. oder 4. Mal passiert. Vor allem ist es schwierig im Alltag zu funktionieren und mit den Verlusten umzugehen. Ich hocke so oft da und kann nur weinen über die Situation. Zur Zeit würde ich gerne zwei Kerzen in der Kirche anzünden, allerdings sitzt der Schmerz so tief, dass ich dann untentwegs anfangen würde zu weinen und das will ich in der Öffentlichkeit nicht.

Ich hoffe so sehr, dass noch klappt, aber die Gewissheit kann mir keiner geben.

Viele Grüße,
Nora

nach oben springen

#2

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 29.12.2019 08:32
von Susanne • 4.503 Beiträge | 4521 Punkte

Liebe Nora, willkommen in unserer Runde, fühl dich gedrückt. Wenn Du das Bedürfnis hast eine Kerze in der Kirche zu entzünden, was ich auch mehrfach getan habe, dann tu es!! Meistens ist man ohnehin alleine dort und Du kannst Deine Trauer raus lassen. Und wenn das nicht der Fall sein sollte, dann brauchst Du Dich insbesondere in einer Kirche nicht Deiner Tränen schämen. Viele weinen.
Wie lange ist Dein 2. Verlust her?

Susanne

nach oben springen

#3

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 29.12.2019 08:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Liebe Nora,

es tut mir Leid,dass du so etwas zwei Mal hintereinander erleben musstest. Das müssen zwei furchtbare Erfahrungen gewesen sein,gerade auch,weil es jedes Mal genau der gleiche Verlauf war. Hatten die Ärzte in der KiWu Klinik denn eine Vermutung,woran es beim zweiten Mal gelegen haben könnte?
Ich kann gut verstehen,dass du momentan noch unendlich traurig bist. Aber wie Susanne auch schon sagte,ich würde die Kerzen auf jeden Fall anzünden und die Trauer in dem Moment zulassen. Ich habe vor 7 Wochen mein Krümelchen in der 10. SSW verloren und danach mit meinem Mann zusammen eine Art „Abschiedsritual“ gemacht. Mir hat das in dem Moment,aber gerade auch im Nachhinein sehr gut getan und ich glaube,für die eigene Trauerarbeit ist so etwas sehr wichtig.
Ich wünsche dir für die nächsten Wochen ganz viel Kraft und vielleicht auch Zuversicht und liebe Menschen um dich herum,mit denen du dich austauschen kannst.
Liebe Grüße

nach oben springen

#4

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 29.12.2019 13:46
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

@Susanne: Vielen lieben Dank für deine Worte. Die 2. Schwangerschaft habe ich Anfang diesen Monats leider verloren.

@_Vanessa: Ich glaube du hast absolut Recht mit einem Abschiedsritual. Überlege gerade 2 Pflanzen im Garten zu pflanzen, die an die beiden Sternchen erinnern und stets in den Monaten (April und Dezember) blühen. Laut dem Arzt in der Klinik kann als Ursache nur ein chromosomaler Fehler vorgelegen haben. Mein Mann und ich wurden bezüglich Translokationen geprüft und bei mir zusätzlich noch die Mutationen (habe keine und unser Karyogramm ist unauffällig). Bei mir wurde ansonsten alles geprüft und es gibt keinen Grund, warum das so gelaufen ist.


Eure Verluste tun mir unendlich Leid und es ist wirklich furchtbar, was man als Frau alles durchmacht. In solchen Momenten ist die Ungewissheit das aller schlimmste. Man weiss nicht wie oft es noch passieren wird und ob es dann überhaupt noch klappt. Anfang Januar haben wir ein Gespräch in der Klinik wie es weiter geht (im Dezember hatte der Arzt Andeutungen gemacht, dass er mit Progestan weiter behandeln würde). Irgendwie habe ich bedenken, weil ich glaube, dass es beim nächsten Mal wieder so laufen könnte.

Liebe Grüße


zuletzt bearbeitet 29.12.2019 13:47 | nach oben springen

#5

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 29.12.2019 14:31
von Cinou81 • 357 Beiträge | 359 Punkte

Liebe Nora

Es tut mir unendlich leid, dass du dies auch durchmachen musst. Ich hab die letzten 5 Monate auch zwei Sternchen verloren...

Die Zweifel, die du aktuell hast und auch die Trauer, kann ich sehr gut nachvollziehen. Weine wenn dir danach ist, zünde 2 Kerzen im Gedenken an deine beiden Sternchen an und gib deiner Traurigkeit den notwendigen Raum. Wenn nötig such dir auch professionelle Hilfe, dass du wieder Vertrauen in deinen Körper gewinnst. Hast du ein Umfeld, das dich gut unterstützen kann?

Ich denk an dich und drück dich.

Liebe Grüsse Cinou

nach oben springen

#6

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 30.12.2019 15:35
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

Liebe Cinou,

mir tut es unendlich leid, dass du das durchmachen musst. Ich glaube das es wahnsinnig viel hilft, die Trauer zu zulassen und das komplett rauszulassen. Mir geht es im Anschluss danach irgendwann besser.

Aktuell suche ich nach professioneller Unterstützung, da man im Vorfeld nie weiss wie steinig der Weg wird. Außerdem möchte ich meinem Umfeld nicht zu sehr zur Last fallen, da dieses Thema sie auch belasten könnte. Es ist schwierig, ich kenne niemanden in meinem Umfeld der ähnliches erlebt hat, aber anderseits redet niemand so wirklich darüber. Um ehrlich zu sein, habe ich davon auch nur sehr nahestehenden Leuten erzählt. Irgendwie möchte ich nicht das Thema bei einem Kaffeeklatsch oder so sein.

Wie ist es bei dir, hast du ein Umfeld was dich da gut auffangen kann?

Liebe Grüße und Dir alles erdenklich Gute,
Nora


zuletzt bearbeitet 30.12.2019 15:35 | nach oben springen

#7

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 30.12.2019 21:20
von Cinou81 • 357 Beiträge | 359 Punkte

Liebe Nora

Danke dir für deine Anteilnahme.

Ich finde es toll, dass du professionelle Hilfe suchst und bereit bist, Hilfe anzunehmen. Mir hat es sehr geholfen, mich nochmals auf eine Schwangerschaft einzulassen. Nun leider war das Ergebnis nicht wie gewünscht...

Ich bin sicher, dass es in deinem Umfeld auch Frauen gibt, die schon einmal eine FG erleben mussten. Nur leider spricht niemand darüber, erst wenn man selber das Thema anspricht, kann es sein, dass das Gegenüber sich auch öffnet. Diese Erfahrung habe ich so gemacht. Es wird einfach totgeschwiegen.

In meinem Umfeld wissen (leider) alle Bescheid, da ich bereits in der 15. Woche war und man mir die SS bereits ansah (hatte schon einen nicht mehr versteckbaren Bauch). Mir wäre es lieber gewesen, dass weniger Bescheid wüssten, es allen mitzuteilen und zu erklären war nicht ganz einfach. Dafür haben mich alle lieb aufgefangen und sind für mich da. Aber die professionelle Unterstützung benötige ich dennoch zur Aufarbeitung und Aufbau des Vertrauens.

Liebe Grüsse Cinou

nach oben springen

#8

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 31.12.2019 00:16
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

Liebe Cinou,

ich kenne zwar schon Frauen denen eine Fehlgeburt passiert ist, aber jemanden mit 2 Fehlgeburten direkt hintereinander kenne ich nicht. In meinem direkten Umfeld kenne ich nur meine Schwiegermutter der das passiert ist, aber obwohl ich ein sehr gutes Verhältnis mit ihr habe würde es mir da sehr schwer fallen über das Thema zu reden. Bei jedem anderen in meinem direkten Umfeld hat immer alles problemlos geklappt (oder diese möchten keine Kinder oder der Partner möchte noch nicht Kinder und warten etc.). Kenne da wirklich keinen bei dem es so ist wie bei uns.

In der 15. Woche ist wirklich gemein, da denkt man, das gröbste ist geschafft und dann sowas. Das sind Situationen wo ich mir wirklich denke, was sich die Natur dabei gedacht hat das es zu so einem späten Zeitpunkt noch passiert - das ist wirklich schrecklich. Ich kann dich absolut verstehen, dass du wieder Vertrauen aufbauen musst. In solchen Situationen ist professionelle Hilfe sehr wichtig, sonst wird das alles einem irgendwann zuviel. In der Situation würde ich alles abklären lassen, was möglich ist um auf der sicheren Seite bei einem neuen Versuch zu sein. Weisst du, woran es gelegen hat? Mir tut es unendlich leid.

Die Ergebnisse für die Chromosomen haben bei uns beispielsweise total lang gedauert, bis wir diese erhalten haben. Dann war mein Ergebnis da, aber nicht das von meinem Mann und ich hatte Angst, dass das einen Grund hat. Schlussendlich war bei ihm alles gut und bei mir auch. Als wir das Ergebnis hatten, war ich zwar einerseits froh, aber anderseits dachte ich mir dann, dass meine Batterien bald langsam leer sind. Ich glaube ohne professionelle Hilfe geht man in diesem Modus irgendwann komplett unter und ist aufjedenfall nicht falsch.

Liebe Grüße, Nora

nach oben springen

#9

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 31.12.2019 08:42
von Cinou81 • 357 Beiträge | 359 Punkte

Liebe Nora

Ja das stimmt, mit 2 Fehlgeburten hintereinander kenne ich auch nur zwei Freundinnen.

Je später der Zeitpunkt, umso sicherer wähnt man sich... in den ersten 3 Monaten rechnet msn mit vielem, danach nicht mehr unbedingt (wir auf jedenfall nicht).

Die Ergebnisse der Untersuchung haben wir koch nicht, die Schwangerschaft und der Trimestertest waren unauffällig.

Kannst du dich mit deinem Mann austsuschen?

Liebe Grüsse, ich drück dich!

nach oben springen

#10

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 02.01.2020 23:48
von Cinou81 • 357 Beiträge | 359 Punkte

Liebe Nora

Wie geht es dir? Hast du den Jahreswechsel gut überstanden?

Ich hoffe du hast in der Zwischenzeit professionelle Hilfe gefunden und hast bald einen Termin.

Liebe Grüsse Cinou

nach oben springen

#11

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 03.01.2020 09:04
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

Liebe Cinou,

mein Mann ist positiver Dinge und meint, dass klappt schon. Ich hatte oft Situationen im Leben, wo mir Angst und Bange war, ob wir das hinbekommen. Mein Mann meinte dann immer, dass klappt, wirst sehen und hatte bisher immer Recht behalten. Ich versuche fest daran zu glauben, dass das jetzt auch wieder so ist.

Mich freut es sehr, dass du jemanden gefunden hast und ich hoffe sehr, dass es dir viel hilft und du positiver in die Zukunft blicken kannst, sowie das sich alles zum Guten wendet. Wie geht es dir aktuell?

Im Moment bin ich noch dabei professionelle Hilfe zu holen. Es ist irgendwie schwierig alles in den Alltag zu integrieren (aktuell habe ich mit Haus, Garten, Haustieren, Kinderwunschklinik und man will auch mal Familie/Freunde/Verwandte sehen) und nebenbei Arbeiten alle Hände voll zu tun. Zusätzlich pendle ich 2,5 Stunden pro Tag in die Arbeit.

Liebe Grüße


zuletzt bearbeitet 03.01.2020 09:04 | nach oben springen

#12

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 04.01.2020 00:08
von Cinou81 • 357 Beiträge | 359 Punkte

Liebe Nora

Ja die Männer sind positiver eingestellt, tut uns ja eigentlich ganz gut... gerade wenn es uns nicht so gut geht. Und wenn wir uns von ihnen nicht verstanden fühlen, können wir uns hier im Forum austauschen.

Ich bin aktuell etwas zwiegespalten und trau meinen Gefühlen nicht. Seit dem Jahreswechsel gehts mir besser, morgen habe ich den Termin bei der Therapeutin. Fürchte mich etwas davor wieder voll in ein Loch zu fallen...

Oh ja, bei dir läuft recht viel, dann wird es schwierig.... nimm dir aber die Zeit, wenn es dir hilft positiver in die Zukunft zu schauen!

Liebe Grüsse Cinou

nach oben springen

#13

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 05.01.2020 09:18
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

Liebe Cinou,

das mit dem ins "Loch" fallen kenne ich zu gut. Mir hilft der Austausch mit anderen Leute und bei denen zu hören was so los ist. Vielleicht hilft dir die psychologische Unterstützung so gut, dass das nicht passiert. Es gibt soviele Leute die Probleme haben Kinder zu bekommen, dass Kinderwunsch-Zentrum das ich regelmäßig besuche ist absolut überfüllt. Fängt in der früh schon so an, dass 5 Frauen aus der Haupteingangstür unten raus kommen, vor dem Aufzug zwei Pärchen stehen, im Aufzug ein paar Frauen von der Klinik runter kommen und man im Wartezimmer keinen Platz mehr bekommt. Das ist übrigens regelmäßig der Fall, dass es in der Klinik so überfüllt ist. Wenn ich mit anderen rede die schon Kinder haben, höre ich auch einiges wie nervenaufreibend es war.

Trotz allem ist es wichtig positiv zu denken. Nächste Woche möchte ich zum Hausarzt gehen und da den Homa-Index ermitteln lassen (hat die Klinik bisher noch nicht gemacht) und eine Überweisung für Frau Reichel-Fentz holen, damit sie uns auch mal durchchecken kann.

Ist dir gerade danach mögliche Ursachen zu finden? Meine Fehlgeburt war zwar Anfang Dezember 2019, aber ich kann die Füße nicht still halten, möchte unbedingt wissen ob ich etwas tun kann, dass es das nächste Mal besser läuft.

Fühl dich gedrückt und liebe Grüße,
Nora


zuletzt bearbeitet 05.01.2020 09:19 | nach oben springen

#14

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 07.01.2020 22:01
von Marie (gelöscht)
avatar

Hi Nora,
Dein Verlust tut mir sehr Leid :(. Ich hab leider auch 2 FG hinter mir und noch keine Kinder.
Mich quaelt die Frage sehr, ob es jemals klappen wird und ich komme aus dem Gedankenkarussell an manchen Tagen nicht raus. Was hast du schon testen lassen? Wirst du es bald wieder probieren oder erstmal pausieren? Lg

nach oben springen

#15

RE: 2 Sternchen hintereinander

in Eure Geschichte 08.01.2020 13:06
von Nora • 461 Beiträge | 467 Punkte

Liebe Marie,

wir machen aufjedenfall weiter, mein Mann ist guter Dinge das es klappt, auch wenn es schwieriger ist. Bei uns ist schon so viel getestet worden, anbei eine Liste:

- Chromosomen und Mutationen
- Gerinnung
- Immunologie (lasse ich aber von Frau Dr. Reichel-Fentz nochmal genauer prüfen)
- Schilddrüse (TSH-Werte, morgen lasse ich diese beim Hausarzt per Ultraschall prüfen)
- Bauchspeicheldrüse (per Ultraschall ob alles in Ordnung ist)
- Hormonwerte im Zyklusverlauf und Zyklusmonitoring
- Homocystein
- Spermiogramm
- Zuckerstoffwechsel (bekomme da morgen die Ergebnisse)
- Gebärmutter und Eierstöcke wurden per Ultraschall geprüft (Prüfung auf Myome, Septum, Polypen, Endometriose)
- AMH-Wert bestimmt
- Zervixschleim wurde geprüft
- Infektionen

Was sonst noch in der Klinik geprüft wurde weiss ich nicht, dass erfahre ich dann immer nebenbei oder wenn ich explizit danach frage (was mir bekannt ist, habe ich oben gelistet).

Ansonsten war ich dieses Jahr zur Vorsorge beim Zahnarzt, hab da auch schon mal was gelesen das sich da was bei den Zähnen auswirken kann, kann es aber auch nicht erklären wie genau.

Total bescheuert das ganze, aber naja, lieber weiss ich woran ich bin bevor man nochmal eine Fehlgeburt erleidet und im Nachhinein erfährt, dass man da was hätte machen können. Ansonsten soll man beim Gewicht auch aufpassen, glaube wegen dem Hormonhaushalt (bin da bei einem BMI von 22 das passt sicher). Bisher ist bei den ganzen Untersuchungen nur heraus gekommen, dass ich eine Gelbkörperschwäche habe, dass wars. Am Freitag haben wir einen Termin in der Kinderwunschklinik, wo die 2. Schwangerschaft begleitet wurde. Mir ist alles recht was irgendwie hilft, dass die Chancen beim dritten Mal besser sind. Mal sehen, was der Arzt dann vorschlägt.

Das alles gibt mir zwar keine Garantie, aber Sicherheit und ein besseres Gefühl bei der nächsten Schwangerschaft.

P.s.: Ich glaube man kann sonst nichts mehr prüfen, zumindest ist mir nichts bekannt.

Liebe Grüße, Nora


zuletzt bearbeitet 08.01.2020 13:13 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1741 Themen und 45340 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen