#1

8+5 - keine Herzaktivität mehr

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 06.10.2021 21:28
von Armo • 2 Beiträge | 2 Punkte

Hallo, ich bin neu hier im Forum. Leider nicht neu was das Thema Fehlgeburt angeht. Dies wird vermutlich meine 3…
Ich wollte mal versuchen wie es sich anfühlt meine Geschichte zu teilen.
Fangen wir ganz von vorne an. Mein Mann und ich sind schon 14 Jahre zusammen. Oder sind es 15? Das war für uns beide nie so wichtig. Er ist 8 Jahre älter. Mittlerweile bin ich 41. Die ersten Jahre war ich nicht sicher ob ich Kinder will und er dachte er möchte auch nicht wirklich welche haben. Wir sind viel gereist, haben es uns gut gehen lassen und einfach das Leben genossen. Sein Bruder starb sehr jung. Seine Mutter nach langer Krankheit auch. Alles noch bevor wir uns kannten. Dann passierte es. Sein Vater starb an Krebs. 3 Monate später landete ich mit einer Lungenembolie ausgelöst durch eine Thrombose, die wiederum vermutlich durch die Pille ausgelöst wurde auf der Intensivstation und kämpfte um mein Leben. Da war ich 30. Die Pille nahm ich nach jahrelangem Einsatz einer Kupferspirale wegen des Verdachts auf Endometriose. Knapp 5 Monate später ist es passiert. Während ich mich zurück gekämpft habe, erlitt mein Mann ein ausgeprägtes Burnout. Jahrelang versuchte ich ihn zu erreichen…nichts half. Unser Sexleben war ebenfalls dahin. 1-2 Jahre später, hatte ich ihn soweit das er zu einer Therapie geht. Leider hatte das nicht den erwarteten Effekt. Er erholte sich zwar, aber wir fanden nicht wieder zueinander. Mit 33 konnte ich nicht mehr. Ich war immer sehr offen, so auch hier und ich schlug ihm vor es mit einer Paartherapie zu versuchen. Zuerst lehnte er es ab. Irgendwann willigte er doch ein und wir gingen zu einem Imago Infoabend. Der wiederum verunsicherte mich so sehr, das wir wieder ein paar Monate herum gewurschtelt. Dann haben wir dem ganzen Dich eine Chance gegeben und es hat uns tatsächlich geholfen. Es kam dabei raus, das ich doch über Kinder nachdachte und schlussendlich wagten wir es. 3 Monate später waren wir erfolgreich und zu Silvester 2015 konnten wir unsere Maus in die Arme schließen. 6 Monate danach war klar, wir wollten gerne ein Geschwisterchen. Also machten wir uns ans Ovulationstesten um unsere Versuche zu optimieren…nichts…bis 2019. Ich habe bis Ende 2018 gestillt und auch wenn es normalerweise kein Garant zur Verhütung angesehen werden kann, bei uns war es so…. Nachdem ich abgestillt hatte, dann einige Monate später die große Freude…es hatte geklappt. Leider hielt unsere Freude nur bis zur 7 Woche….dann erlitt ich eine Fehlgeburt….nach vielen ermutigenden Worten und Beiträgen versuchten wir es recht bald wieder und im Herbst war es auch wieder soweit…..mittlerweile war ich 38…. Doch auch hier sollten wir dieses Glück nicht länger als bis zur 8 Woche teilen können. Dann 2 Jahre nichts….trotz monatlichen Eisprung ermitteln inkl dazugehörigen Versuchen und allem was man halt so in seiner Verzweiflung tut wollte es nicht klappen. Ich entschloss mich also mit 40 eine Kinderwunschklinik zu Rate zu ziehen. Bei unzähligen Untersuchungen kam nur mein schon Bekanntes chronisches Schilddrüsenleiden das ich seit ich 16 bin habe und das meine NK Zellen zu hoch sind. Also ab zu Infusionen alle 3 Wochen um sie zu senken. Außerdem haben wir uns für die Unterstützung durch Insemination entschieden. Statt der geplanten 6 Monate für Max 6 Versuche sind wir auf 1 Jahr, aufgrund von Unterbrechungen durch Coronaimpfung, Wurmbefall im Kindergarten und der damit einhergehenden Entwurmung usw. nach Versuch 4 verlor ich langsam die Hoffnung und wir beschlossen uns doch noch an eine IvF zu wagen. Obwohl alle Kosten aufgrund meines Alters mittlerweile selbst zu tragen sind…5000 Euro +….der Zyklus war zu weit fortgeschritten, also doch noch eine Insem um die Zeit nicht zu verlieren. Denn das ist ja mittlerweile unser größtes Problem. Und tatsächlich hat es endlich funktioniert. Am 6.9 Testers ich positiv….trotz aller Ängste waren wir voller Freude. Alles fühlte sich gut an…ich dachte diesmal schaffen wir es. 2 x hab ich den Herzschlag von meinem Zwerg schon sehen dürfen. Alles entwickelte sich super. Dann kam unser Termin heute….die SSL war passend, aber wir konnten keine Herzschlag mehr feststellen. Der Arzt meine, es muss erst gestern passiert sein das das Herz zu schlagen aufgehört hat, denn laut dem restlichen Befund wurde 8+4 errechnet….jetzt warte ich darauf das am We nochmal bestätigt wird, das kein Lebenszeichen mehr da ist…Hoffnung haben wir keine, da der Herzschlag ja schon 2 x gut ersichtlich war…das warten auf den Körper ist wirklich sehr aufreibend….seit knapp 6 Jahren warten wir Monat für Monat…diesmal warten wir nun zum dritten Mal auf den Abort…die anderen Male kam zuerst die Blutung und wir hatten keinen Herzschlag…diesmal empfinde ich es als noch schlimmer, da ich tatsächlich alles nur einfach hinter mich gebracht haben möchte. Ich habe mich verabschiedet, geweint, war wütend…keine Ahnung auf wen…es trägt ja keiner Schuld, jetzt will ich mir schnell damit abschließen, aber ich muss warten…. Auf die Bestätigung der furchtbaren Nachrichten von heute, auf das Ende…das war dann meine dritte Fehlgeburt… keine Ahnung ob eine IVF überhaupt noch Sinn macht…zusammen mit meinem Alter und meinen wohl sehr erfolgreichen Killerzellen weiß ich gar nicht, ob wir noch eine letzten Versuch haben. Keine Ahnung ob es mir helfen wird, das alles hier niederzuschreiben, einen Versuch war es wert. Mein Mann und ich sind unsagbar traurig, wollen aber nach vorne blicken und eben noch diesen Versuch wagen. Ich hoffe wir bekommen diese Chance noch. Meinem Zwerg möchte ich auch hier nochmal sagen….danke für die wunderschönen 2 Monate…wir lieben dich und wir hätten dich so gerne in unserer Familie begrüßt. Du wirst uns jeden Tag fehlen…

nach oben springen

#2

RE: 8+5 - keine Herzaktivität mehr

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 07.10.2021 00:33
von Susanne • 3.166 Beiträge | 3181 Punkte

Liebe Armo, herzlich Willkommen und mein Mitgefühl-für Deine Verluste als auch den langen, kräfte- und nervenzehrenden Kiwu-Weg. Wie es nun weitergeht entscheidest schlussendlich Du, wenn Du nicht warten kannst und möchtest, dann bleibt Dir immer noch die Operation.

Die Entscheidung über Sinn und Unsinn eines weiteren Versuchs ist immer sehr schwierig und jede Frau/Mann steht irgendwann an dem Punkt, wo sie sich fragt "macht das alles überhaupt noch Sinn?"- "bis zu welchen Punkt der Möglichkeiten gehe ich noch?"- "Schaffe ich das alles noch nervlich und kraftmäßig"- "Will ich nochmal vielleicht an demselben Punkt stehen müssen?"-"Zerbreche ich/wir daran?"-"Füge ich mich dem vermeintlichen Schicksal?" Häufig zeigt dann die Zeit in welche Richtung man tendiert und ob man noch die Hoffnung. Kraft (und das Geld) aufbringen kann, um weiter zu machen.
Ihr seid ja scheinbar noch bereit zu kämpfen und dafür wünsche ich schon jetzt alles Gute. So oder so ans Herz legen möchte ich dir die Pimpmyegg und sperm kur als auch die 3 wichtigen Essentiells- Fitness, gesundes Gewicht und gute Ernährung, um in dem Alter die Keimzellen zu optimieren. Das ist alles etwas, womit man ganz grundlegend die Ausgangsituation verbessern kann.
Fühl Dich gedrückt, Susanne

nach oben springen

#3

RE: 8+5 - keine Herzaktivität mehr

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 07.10.2021 20:06
von Armo • 2 Beiträge | 2 Punkte

Vielen Dank Susanne für deine Antwort

Die Op kann für mich aufgrund der Blutverdünner und meiner Vorgeschichte nur in Frage kommen, wenn das Risiko einer Infektion höher ist, als das Risiko einer Thrombose bzw. zu starker Blutungen durch das Heparin.

Zum Optimierungsteil haben wir schon alles durch. Unser beider BMI ist im Normalbereich. (Unter 25) Sport ist fixer Tagesbestandteil, wir kochen nur frisch, essen nix industriell verarbeitetes bis auf alle paar Wochen Salzstangen und Erdnusssnips oder zu Geburtstagen Kuchen. Obst und Gemüse sind bei uns ebenfalls täglicher Bestandteil, weshalb unsere Maus das ebenfalls aktiv sogar einfordert. (Worauf wir sehr stolz sind) Meine Blutwerte sind ausgezeichnet und auch die Spermiogramme waren trotz des Alters gut. Um nur ein paar Dinge zu beschreiben, an denen wir gearbeitet haben. Mein Arzt meinte das er selten dauerhaft so gute Werte sieht und er selbst versteht nicht, warum es nicht klappen mag. Klinisch ist alles absolut top. Aber pimpmyegg und sperm kur sehe ich mir nochmal genauer an. Danke für den Tipp.

Wir haben uns mittlerweile auch dafür entschieden den einen Versuch mit der IVF noch zu machen. Ich denke sonst hätten wir auch ein wenig das Gefühl nicht alles probiert zu haben. Sofern das Thema der dritten FG nicht dagegen spricht.

Zuerst muss ich aber am WE nochmal zum Ultraschall um zu bestätigen das es wirklich keine Aktivität mehr gibt. Bis dahin muss ich auch noch das Progesteron weiter nehmen und eben Heparin spritzen. Das empfinde ich als belastend, da ich das Gefühl habe, das hier etwas künstlich aufrecht gehalten wird, was nicht mehr sein soll. Die paar Tage schaffen wir aber auch noch und dann hoffe ich auf ein schnelles natürliches Ende um einfach abschließen zu können.

Ich danke euch fürs zuhören. Alles nieder zu schreiben und 2 halbe Tage im Bett verkriechen hat mir gut geholfen um nicht mehr nur vor Kummer zu vergehen. Wir haben auch das Glück das wir unser Leben schon mit unserer tollen Maus teilen dürfen. Ich fühle mich bereit für den kommenden Termin und auch den Schmerz der noch kommt bzw mich damit auseinander zu setzen. Das ist ein Anfang…
Ich bin bereit meinen kleinen Zwerg gehen zu lassen.

Lg Armo

nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
Lizza, Jenny☆, Leona, Clara, Susanne, Luisa

Forum Statistiken
Das Forum hat 1129 Themen und 22468 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen