#1

2 Fehlgeburten-unser größter Wunsch ein Regenbogenbaby

in Eure Geschichte 04.12.2020 15:29
von KleineAnni87 • 4 Beiträge | 4 Punkte

Hallo Ihr Lieben,

Es tut mir so leid das jeder von euch das selbe durchmachen musste wie ich. Es gibt kaum was schlimmeres als sein Baby zu verlieren, egal in welcher Woche.
Ich hatte am 19.11. meine Ausschabung. Es war die zweite Fehlgeburt. In der Hoffnung das alles zu verarbeiten, erzähle ich euch meine Geschichte.

Mein Mann und ich sind nun schon 11 Jahre zusammen. Ich musste relativ lange auf den Antrag warten, aber vor einem Jahr war es so weit und wir haben geheiratet. Uns war beiden klar das wir danach an unserem Wunschkind basteln möchten. Wenn es nach mir ginge, hätten wir alles etwas vorziehen können, aber es gehören ja immer zwei dazu :)
Eigentlich wollte ich immer früh Kinder - naja und nun bin ich schon 33...

Im Juli habe ich dann den ersten positiven Test in der Hand gehalten. Ich habe mich so unglaublich gefreut. Es war ein Sonntag. Am Montag bin ich los, habe einen digitalen Test besorgt und für meinen Mann eine Box mit Body, Söckchen und Test vorbereitet. Er hat sich sooo gefreut. Ich habe alle 2 tage einen Test gemacht um zu sehen wie die Linie stärker wird....aber sie wurde nicht stärker. Freitag war ich beim Arzt aber er konnte natürlich noch nichts sehen. Ich sollte abwarten. Samstag hatte ich Geburtstag und wollte es meinen Eltern erzählen. Auch für die habe ich eine Box gemacht. Habe extra alkoholfreien Sekt gekauft.
Nun ja, es sollte anders kommen. Morgens bekam ich mensartige Schmerzen und dann setze auch schon die Blutung ein. Ich wusste sofort dass es das war. Am Sonntag im Krankenhaus waren schon alle Schwangerschaftstests negativ.
Man denkt ja immer sowas passiert anderen, aber nicht einem selbst...

Wir haben uns nicht unterkriegen lassen und es direkt weiter versucht. Und im übernächsten zyklus, an unserem Hochzeitstag, hatte ich wieder einen positiven Test in der Hand. Die Freude war riesig!
Alles lief gut...ich hatte den Punkt der letzen Schwangerschaft überschritten. Wir sind dann zwei Wochen in dem Urlaub gefahren. Am Ende des Urlaubs habe ich leichte Schmierblutungen bekommen und hatte direkt Panik. Zurück in Deutschland sind wir direkt ins Krankenhaus gefahren...ich war da in der 7. Woche.
Alles war gut und man konnte sogar das Herz sehen!!
Ich habe Progesteron bekommen.
In der 8. Woche hatte ich einen Termin bei meiner Frauenärztin. Auch dort war alles bestens. Das Herz hat kräftig geschlagen. Sie hat mir auch Mut gemacht, diesmal wird alles gut.
Eine Woche später habe ich plötzlich ein komisches Bauchgefühl und tierische Angst vor dem nächsten Termin bekommen. Hab mir nichts weiter dabei gedacht...Ende der 11. Woche hatte ich den nächsten Kontrolltermin. Voller Angst lag ich auf der Liege. Ich sah sofort dass das Würmchen nicht groß genug war....außerdem keinen Herzschlag.
Meine Ärztin meinte sie hätte keine gute Nachricht. Unser Baby ist gestorben. Es ist in der 9. Woche stehen geblieben. Es hat mir den Boden unter den Füßen weg gezogen...wie sollte ich meinem Mann sagen dass unser Baby nicht mehr lebt....dass ich nicht in der Lage bin unser Baby am Leben zu halten...schon das zweite Mal.

Am 19.11. war die Ausschabung...

Und nun bin ich in einer Zwickmühle.
Ich möchte unbedingt ganz schnell wieder schwanger werden. Gleichzeitig habe ich tierisch Angst vor der Angst die dann kommen wird.....

Vielen Dank fürs zuhören!

nach oben springen

#2

RE: 2 Fehlgeburten-unser größter Wunsch ein Regenbogenbaby

in Eure Geschichte 04.12.2020 16:22
von Susanne • 4.641 Beiträge | 4659 Punkte

Liebe Anni, herzlich Willkommen und mein Mitgefühl für Deine Verluste, es tut mir sehr leid. Wie handhabt es Deine Ärztin? Unternimmt sie erst ab der 3. Fehlgeburt etwas oder schon eher? So oder so könntest Du das eine oder andere schon selber abklopfen mit Hilfe Deines HA. Liebe Grüße, Susanne

nach oben springen

#3

RE: 2 Fehlgeburten-unser größter Wunsch ein Regenbogenbaby

in Eure Geschichte 04.12.2020 16:46
von KleineAnni87 • 4 Beiträge | 4 Punkte

Liebe Susanne,
Vielen Dank für deine Nachricht.
Meine Ärztin fängt leider erst nach der 3. Fehlgeburt mit Untersuchungen an.
Ich habe, bevor wir angefangen haben zu basteln, meine Schilddrüse checken lassen. Der Wert ist an sich in Ordnung. Allerdings scheiden sich da ja die Geister wie der Wert bei Kinderwunsch sein sollte...
Was würdest du noch untersuchen lassen?
Liebe Grüße

nach oben springen

#4

RE: 2 Fehlgeburten-unser größter Wunsch ein Regenbogenbaby

in Eure Geschichte 04.12.2020 17:14
von Susanne • 4.641 Beiträge | 4659 Punkte

Ich bin immer ein Befürworter von pimpmyegg und sperm, auch etwas, was die Kiwu empfiehlt. Ebenso von Globulis wie Ovaria und Bryophyllum. Auch kann man nach dem ES prophylaktisch ASS in kleiner Menge nehmen. Ansonsten ausreichend Schlaf, gesunde Ernährung, Sport und kein Nikotin bzw. wenig Alkohol. All das verbessert die Ausgangsvoraussetzung. Einen Check des Hormonzyklus in 1. und 2. ZH und Abstrich kann der FA dennoch ja mal machen.

nach oben springen

#5

RE: 2 Fehlgeburten-unser größter Wunsch ein Regenbogenbaby

in Eure Geschichte 04.12.2020 17:30
von KleineAnni87 • 4 Beiträge | 4 Punkte

Ovaria und Byrophyllum nehme ich schon 😊 zusätzlich Himbeerblättertee und Frauenmanteltee.
Außerdem hab ich mich etwas in die goldene milch eingelesen und nehme ein paar Kräuter davon in Kapselform. Gerstengras zum Beispiel hat nach der Schwangerschaft und der Ausschabung meine Verdauung wieder auf vordermann gebracht. Ich habe im Januar einen Termin bei meiner Frauenärztin, da werde ich das mit dem Hormonzyklus mal ansprechen.
Meine Eizellen sind eigentlich super laut meiner Frauenärztin.
Schlafen tu ich auf jeden Fall genug...bin im Moment in 100% kurzarbeit. Trinken und rauchen tu ich nicht. Nur am Sport mangelt es bei mir 🤣🙈

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 10 Gäste sind Online:
Nine87, Jenny☆

Forum Statistiken
Das Forum hat 1783 Themen und 46792 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen