#1

Meine Blaubeere

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 13.11.2020 13:06
von Juli21 • 20 Beiträge | 20 Punkte

Ich bin so traurig, dass ich kaum Worte habe. Ich habe PCOS & daher haben wir bei Kinderwunsch sofort mit einer Hormontherapie angefangen. Es hat direkt im ersten Monat geklappt. Wir konnten es nicht fassen und waren sehr glücklich. Vor einer Woche sagte uns der Arzt, dass die Fruchthöhle etwas klein aussieht. Mein Partner hat keine Minute gezweifelt das alles gut wird. Ich habe allerdings Anzeichen in meinem Körper gefühlt. Ich habe mich nicht mehr schwanger gefühlt. Die Müdigkeit der letzten Wochen war einfach weg, ich hatte keine Gelüste, keine Dehnungsschmerzen mehr im Bauch.

Ich musste einige Male so heftig weinen, habe versucht mich drauf einzustellen, aber natürlich trotzdem auf einen anderen Ausgang gehofft. Heute in SSW8 dann die endgültige Information, dass sich die Schwangerschaft nicht weiter entwickelt. Mein Partner war gebrochen. Ihn so traurig zu sehen macht mich so fertig. Ich bin selbst so traurig und habe Angst. Ab jetzt höre ich auf das Utrogestan zu nehmen und hoffe auf einen natürlichen und schnellen Abgang. Es ist noch recht früh, daher hoffe ich, dass mein Körper es selbst schaftt. Mein Arzt hat mir keine Medikamente gegeben & nicht viel erklärt. Ich weiss nicht mal, ob ich das Recht habe in dieses Forum zu schreiben. Es ist noch so früh und ich habe nie einen Herzschlag gehört. Es gibt quasi kein Baby was wir jetzt loslassen müssen, nur die Wochen Vorfreude.

Der Arzt sagte im Nebensatz, dass er sich eine Eileiterschwangerschaft vorstellen kann. Das wäre alles andere als gut soweit ich verstehe. Die Gefahr für eine weitere GF und Eileiterschwangerschaft ist dann sehr gross. Ich war zu aufgewühlt um Fragen zu stellen, aber ich rufe nochmals an.

Ich frage mich, ob es meine Schuld ist und ich es vielleicht einfach verdient habe. Die letzten drei Wochen hatten wir so viel Freude, Angst und Pläne und jetzt ist alles vorbei. Ich wünsche mir so sehr, dass mein Körper es alleine schafft und schnell. Ich schaffe es nicht noch länger diesen Körper zu sehen mit seinen ganzen Veränderungen, die Wölbung am Bauch, diese Riesenbrüste. Ich will so schnell es geht abschliessen und kann es doch noch nicht wirklich glauben. Meine kleine Blaubeere wird niemals weiterwachsen. An Weihnachten hätten wir unserer Familie und Freunden davon erzählen können. Ich fühle mich einfach nur leer.

nach oben springen

#2

RE: Meine Blaubeere

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 13.11.2020 13:48
von Susanne • 4.641 Beiträge | 4659 Punkte

Liebe Juli, herzlich Willkommen und mein Mitgefühl für Deinen Verlust, es tut mir wirklich leid, dass Du nun auch zu uns gehörst. Ich denke, dass, wenn Du das Utrogestan absetzt, Dein Körper vermutlich bald merken wird, dass diese Schwangerschaft vorbei ist. https://www.fehlgeburt.info/wissenswerte...rlicher-abgang/ Vielleicht magst Du hier ein bißchen lesen und Dich vorbereiten. Du schaffst das!
Die Träume und Pläne, die Ihr gemacht habt, werdet Ihr zu einem späteren Zeitpunkt realisieren können, da bin ich mir fast sicher. Nur dieses Mal war die bereitgestellte Hülle noch nicht genug für einen dauerhaften Einzug der für Euch bestimmten Kinderseele. Eines aber kann ich Dir sicher sagen-DU bist NICHT schuld!
Wir sind hier, wenn Du magst! Liebe Grüße, Susanne


zuletzt bearbeitet 13.11.2020 14:00 | nach oben springen

#3

RE: Meine Blaubeere

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 13.11.2020 14:04
von July91 • 171 Beiträge | 175 Punkte

Hallo Juli,

Es tut mir sehr leid, dass du diesen Verlust auch erlitten hast. ��
Natürlich hast du das Recht hier zu schrieben. Sobald man einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand hält ist man meistens der glücklichste Mensch der Welt und schmiedet schon Pläne. So war es zumindest bei mir. Dein Verlust darf dich schmerzen und traurig machen.
Und es ist sicher, es ist nicht deine Schuld!
Kannst du mir deiner Familie oder Freunden über den Verlust sprechen?

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und falls du reden möchtest, einfach schreiben.

Ganz lieben Gruss
July

nach oben springen

#4

RE: Meine Blaubeere

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 13.11.2020 14:08
von Umut • 2.655 Beiträge | 2657 Punkte

Tut mir leid dass ihr auch dieses Pech habt..aber Baby ist baby.egal wann es geht geliebt hat man ja den zellhaufen.egal ob er ein Herz hatte oder nicht .

nach oben springen

#5

RE: Meine Blaubeere

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 13.11.2020 20:00
von eligr710 • 1.733 Beiträge | 1737 Punkte

Du bist überhaupt nicht schuld. Eine gesunde Schwangerschaft übersteht sehr viel und du hast überhaupt nichts falsch gemacht. Wir haben auch so viele Pläne gemacht und uns so gefreut und mein Mann hat sogar eine Dachbox gekauft...ich habe mir so oft vorgestellt wie ich es der Familie, Freunden und Kollegen erzähle, habe schon ausgerechnet wann ich in Mutterschutz bin und wie lange ich zu Hause bleibe und wann versuchen wir ein zweites Baby.

Ich habe auch Progesteron abgesetzt und habe 1,5 Wochen gewartet, es ist leider nichts passiert außer paar Schmierblutungen. Ich wollte dann damit anschließen und daher habe ich Medikamente bekommen. Es hat sehr gut funktioniert. Es war zwar sehr schmerzhaft aber sonst nicht schlimmer wie die Periode zu kriegen.

Ich wünsche dir viel Kraft in dieser Zeit. Ich hoffe, dass es dir bald besser geht. Fühl dich gedrückt.

nach oben springen

#6

RE: Meine Blaubeere

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 13.11.2020 23:35
von Juli • 478 Beiträge | 496 Punkte

Liebe Juli, ich weiß wie das ist. Selbst bei meiner jetzt 5. Schwangerschaft haben wir gleich nach dem Test Träume gehabt und konnten uns nicht vorstellen, dass wir nochmal so ein Pech haben könnten. Meistens klappt es beim zweiten Versuch! Bei uns ist mein Sohn daraus hervorgekommen. Und er ist durch und durch ein kleines braves Engelchen. Wie als Belohnung für den Schmerz vorher...Eure Belohnung wartet sicher auch auf euch! Und mein zweites Wunder kommt sicher auch irgendwann. Man darf nur nicht aufgeben. Eine Freundin hat mir eine schöne Karte zum Trost geschickt. Da stand drauf: "Wenn es ein Gänseblümchen durch den Asphalt schafft, dann hast auch du die Kraft immer einen Weg zu finden." Und irgendwie finden auch unsere Babys irgendwie einen Weg zu uns. Du darfst dir bloß nicht die Schuld geben. Das ist etwas ganz natürliches, auch wenn es tierisch sch..... ist. Du musst dich mit deinem Körper versöhnen und dich von deiner Blaubeere verabschieden. Das versuche ich mit meinem Krümmelchen auch gerade. Die Blutung lässt schon nach. Die Leere zu füllen ist nicht leicht, aber es lohnt sich.

nach oben springen

#7

RE: Meine Blaubeere

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 14.11.2020 22:07
von Juli21 • 20 Beiträge | 20 Punkte

Danke Euch so sehr für die netten Antworten! Es hilft sehr zu lesen, dass man nicht alleine ist.

Es geht mir heute etwas besser. Gestern haben mein Mann und ich den ganzen Tag im Bett gelegen und uns die Augen aus dem Kopf geweint. Unsere Eltern wussten es, denen haben wir Bescheid gegeben. Das war wirklich sehr schwer. Die Reaktionen waren sehr unterschiedlich. Meine Eltern waren sehr rational, keine Emotionen eigentlich (ich habe es auch nicht anders erwartet) seine Eltern waren sehr traurig und haben mit uns geweint. Bisher fühlt sich mein Bauch normal an. Keine Krämpfe und keine Blutung.

Gestern habe ich noch mit dem Frauenarzt gesprochen bzw. mit der Sprechstundenhilfe. Sie wollen mich Ende nächster Woche sehen. Keine Erklärung, keine weiteren Informationen. Sie wollen eine Woche warten, weil sie nicht wissen "in welche Richtung es sich bei mir entwickelt". Ob ich eine ELSS habe konnte Sie nicht beantworten und meinte, dass man das in einer Woche klären wird. Ist das normal? Ich habe wirklich Angst von einer ELSS und evtl. Komplikationen. Ich hoffe, dass wenigstens dieser Kelch an mir vorbei geht. Ich denke die ganze Zeit darüber nach, ob ich hätte etwas anders machen können. Ich habe Angst, dass es wieder passiert. Meine Gedanken drehen sich die ganze Zeit im Kreis. Es fühlt sich so unfair an.

nach oben springen

#8

RE: Meine Blaubeere

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 14.11.2020 22:50
von Juli • 478 Beiträge | 496 Punkte

Liebe Juli,
das ist klar, dass sich deine Gedanken zur Zeit nur darum drehen. Und ich finde es sehr schade, dass deine Eltern da so rational darauf reagieren. Bei meinen war es auch so. Von der letzten habe ich meinen Eltern deshalb nichts erzählt... Aber bei der ELSS kann ich vielleicht etwas helfen. Ich hatte damals schon eine Woche vorm NMT beim Frauenarzt einen normalen Kontrolltermin und ich war schon am Gehen, als sie mich zurückrief und meinte ich wäre schwanger. Und schon vorm NMT hatte ich Schmerzen, diese haben sich auf die Verdauung und den Darm ausgewirkt, sodass einfach alles im Unterleib geschmerzt hat. Am NMT bekam ich leichte Schmerzen im Unterbauch. Die wurden so stark, dass ich nachts um 2 ins Krankenhaus bin. Ich weiß noch, dass Wärme nicht geholfen hat, wie sonst bei Periodenkrämpfen oder ähnlichem. Und ich begann dann erst im Krankenhaus an zu bluten. Jedenfalls waren das Schmerzen, die man nicht ertragen konnte und meine Ärztin hat sehr gestaunt, dass ich da nicht früher zu ihr hin bin... Naja, jedenfalls wenn die Blutung nicht stärker als die Periode ist und du keine Schmerzen hast oder Fieber kriegst, wird eher alles in Ordnung sein. Die wollen da immer auf Nummer sicher gehen, wenn man noch nichts in der Gebärmutter gesehen hat um es 100%ig auszuschließen. Haben sie dir Blut abgenommen? Der HCG -Wert verrät ja auch ob alles in Ordnung ist. Bei mir war er damals sehr hoch zu Beginn und jetzt zum Beispiel ist er sehr schnell abgesunken. Deshalb mache ich mir da auch keine Sorgen mehr.
Und nein, du hättest nichts besser machen können. Mir schwirren auch oft solche Gedanken im Kopf herum, aber man kann sich ja nicht in Watte packen. Du wirst auch dein Kind später nicht jeden Moment unter Kontrolle haben und in jedem Moment beschützen können. Vielleicht ist das etwas, was wir sogar durch unsere Erfahrung besser machen können und unseren Wundern zugute kommt.

zuletzt bearbeitet 14.11.2020 22:53 | nach oben springen

#9

RE: Meine Blaubeere

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 15.11.2020 14:43
von Juli21 • 20 Beiträge | 20 Punkte

Juli, ich danke Dir wirklich sehr für die Antwort! Ich habe tatsächlich keine Schmerzen & kein Fieber wie von Dir beschrieben. Ich hoffe dann einfach auf einen natürlich Abgang. Ich muss ein bisschen weinen, weil Du Dir Zeit nimmst & auf meine Beiträge antwortest und noch aufmunternde Worte findest, obwohl Du selbst gerade Ähnliches erlebst. Das bedeutet mir sehr viel, weil ich kaum sonst mit jemandem reden kann. Mein Mann will es für sich verarbeiten und lieber weniger sprechen.

Danke echt an alle, die mir geantwortet haben. Es hilft mir wirklich zu wissen, dass ich nicht alleine bin mit meinen Gedanken und Ängsten. Ich bin noch immer so traurig und denke trotzdem schon an “das nächste Mal”. Ich habe meine Blaubeere noch nicht mal verloren und denke schon irgendwie an den nächsten Versuch. Davon habe ich ein unglaublich schlechtes Gewissen und kann trotzdem nicht aufhören. Heute wäre SSW9 für mich. Fast im dritten Monat. Heute Morgen waren wir laufen, das erste mal seit Wochen und ich habe wieder nur gedacht, dass es vielleicht doch meine Schuld ist. Ich habe immer ein wenig Sport gemacht (kein Hüpfen, aber trotzdem). Vielleicht bin ich auch zu alt mit 32 für eine erste Schwangerschaft oder ich habe es einfach nicht verdient. Ich habe einen wirklich tollen Mann, den ich sehr liebe, einen sehr stressigen aber guten Job und hatte in diesem Jahr, in dem viele Menschen so viel durchmachen, beruflich wieder viel Erfolg. Vielleicht kann man nicht alles haben. Ich weiß natürlich, dass das Blödsinn ist, aber ich kann diese innere Stimme nicht abstellen. Die letzten 3 Wochen waren so voller Freude und Glück und plötzlich ist nur noch Leere und Trauer. Ich weiß nicht mal wie ich morgen wieder arbeiten soll. Am liebsten würde ich alles hinwerfen. In meinem Umfeld (privat und beruflich) sind so viele schwangere & neue kleine Babys. Es macht mich nur traurig. Ich weiß nicht was das über mich aussagt, aber es macht mich traurig. Ich dachte, dass mein Juli-Baby einfach geboren werden will, weil es so schnell geklappt hat. Ich habe mich so gefreut es kennenzulernen und 24/7 überlegt, wie es so sein wird und wem es ähnlich wird.

zuletzt bearbeitet 15.11.2020 15:10 | nach oben springen

#10

RE: Meine Blaubeere

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 15.11.2020 17:54
von Sunny1988 • 5 Beiträge | 5 Punkte

Ach Juli, bitte bitte mach dir nicht so viele Gedanken darüber ob es richtig ist was du fühlst. Ich hatte auch vor kurzem eine Fehlgeburt und ja auch ich hab mir natürlich Gedanken gemacht. Aber meine Frauenärztin hat auch nochmal eindringlich gesagt: niemand hat schuld und niemand hat das Recht zu sagen, man hat ja noch nichts gesehen...sobald man den positiven Test hat, hat man eine Verbindung und freut sich und plant die Zukunft. Du darfst jetzt weinen und traurig sein und alles fühlen was nötig ist. Männer verarbeiten das oft anders. Meiner ist einfach sehr positiv und glaubt einfach fest daran, dass es beim nächsten mal klappt und sieht es als gutes Zeichen, dass man ja offensichtlich schwanger werden kann.
Vergessen wirst du dein Baby nie, aber es wird nach und nach etwas leichter damit umzugehen. Ich wünsche dir jetzt erstmal viel Glück und viel Kraft. Fühl dich fest umarmt!

nach oben springen

#11

RE: Meine Blaubeere

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 15.11.2020 21:57
von eligr710 • 1.733 Beiträge | 1737 Punkte

Wenn ich deine Geschichte lese, denke ich auch an meine Erfahrungen. Ich bin auch 32, habe einen guten aber auch stressigen Job, eigentlich wir beide. Bei meiner ersten Schwangerschaft hat es super schnell geklappt, ich habe es realisiert in der Woche 6 und in Woche 7 war ein kleiner Klump im US mit Herzschlag. Ich war so überrascht, weil nach absetzten der Pille meine Tage nicht kamen. Von Mitte November bis Mitte Januar und dann war ich schwanger und habe sogar Alkohol getrunken. Und in der Woche 10 war im US ein ganzes Baby, das sich bewegt hat...in der Woche war ich sehr erkältet, mir war so schlecht und ich habe so viel gearbeitet und von 7-19 mit Lieferanten verhandelt...und ungefähr dann hat das Herz aufgehört zu schlagen. Ich war überzeugt, dass ich das baby umgebracht habe. Bis die Ergebnisse der Analyse kamen und es hatte Trisomie 21 - eine spontane Mutation, die kein Sport und keine Ernährung der Welt verhindern kann.

Ich habe so lange getrauert, ich habe immer die Frage gestellt warum genau ich...warum bekommt der Bruder von meinem Mann mit Frau zwei gesunde Kinder und die sind überhaupt nicht sportlich und nicht so fit wie wir. Was habe ich falsch gemacht. Soll ich mehr Sport machen. Soll ich besser essen. Soll ich mehr schlafen. Und ich wollte schon immer ein baby...ich habe keine Antwort auf diese Fragen gefunden aber ich weiß, dass ich nichts falsch gemacht habe. Mein Kind war nicht gesund und hätte es gelebt, hätte ich mich entscheiden müssen, ob ich ein nicht gesundes Kind auf die Welt bringe.

Danach hatte ich schmerzen physisch wochenlang (nach Ausschabung), Zyklus nicht funktioniert, kein Eisprung in 4 Zyklen und die Ärztin hat nicht viel gemacht. Ich habe einen neuen Arzt gefunden und bin hin, um eine Behandlung anzufangen, er hatte im ersten Termin über PCOS gesprochen...habe es erstmal abgelehnt, weil keine typischen Eierstöcke oder Übergewicht oder Behaarung etc. Und in dem selben Termin meinte er, dass ich Eisprung bekomme und bin direkt schwanger geworden und leider wieder nichts. Leere Fruchthöhle in 8. Woche. Zweite Meinung in der Klinik Embryo Woche 6 ohne Herzschlag. Habe dann am Freitag mit Medikamenten eingeleitet, weil wir bei dir keine Schmerzen, keine Blutungen und nach 1,5 Wochen wollte ich nicht mehr warten.

Dieses Mal will ich aber nicht mehr trauern. Ich habe ein Problem, wahrscheinlich eine hormonelle Störung und jetzt muss die Ursache gefunden werden und es gibt bestimmt eine Lösung. Dieses Mal denke ich, dass trauern mich nicht weiterbringt oder heilt und es wird mir kein Kind geben. Ich habe jetzt Termine ausgemacht beim Frauenarzt und Hausarzt und Heilpraktikerin, weil ich eifach möchte, dass es weitergeht. Es ist bestimmt nicht der richtige Weg für alle Frauen...aber ich probiere jetzt ihn und will mich nicht dafür schlecht fühlen.

Ich verstehe deine Gedanken und Schuldgefühle und ich verstehe, dass du nochmal probieren möchtest. Du wirst den richtigen Weg für dich finden. Tue einfach das, worauf du Lust hast und was dir gut tut. Fühl dich gedrückt!

zuletzt bearbeitet 15.11.2020 22:06 | nach oben springen

#12

RE: Meine Blaubeere

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 16.11.2020 12:22
von Juli21 • 20 Beiträge | 20 Punkte

Wow, das hört sich wirklich sehr ähnlich an (bishin zum Bruder der Mannes mit zwei Kindern).

Was PCOS angeht habe ich auch kein Übergewicht und keine übermäßige Behaarung, aber andere Symptome und ohne Medikamente auch keinerlei Zyklus. Mein Frauenarzt ist spezialisiert auf Hormone & reproduktive Medizin. Er ist super in dem was er macht, aber total kalt und extrem sparsam mit Informationen. Ich habe immer so viele Fragezeichen wenn ich die Praxis verlasse & erhalte nahezu nie Antworten auf meine Fragen.

Ich will auch nach vorne schauen. Am Donnerstag habe ich den nächsten Termin beim Arzt und hoffe da die Tabletten zu bekommen. Es ist ein komischer Zustand aktuell. Man weiß, dass es vorbei ist und trotzdem kann man nicht abschließen. Ich hoffe es geht Dir besser!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1783 Themen und 46792 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen