#1

Meine kleine Kichererbse

in Eure Geschichte 08.10.2020 20:51
von Jess • 3 Beiträge | 3 Punkte

Guten Abend in die Runde .

Mein Mann und ich wünschen uns seit Jahren schon ein Baby ,doch leider soll es wohl nicht sein.Auf natürlichen Wege hat es nicht geklappt, daraufhin haben wir uns in Behandlung in ein Kinderwunschzentrum begeben,unsere ICSI Behandlungen blieben bis jetzt erfolglos. Ein neuer Versuch sollte mitte September statt finden. Ich war schon fast 3 Wochen überfällig mit meiner Periode ,habe mir dann ein Schwangerschaftstest besorgt der negativ ausfiel. In der Klinik wurde ein Bluttest gemacht,am 04.09 kam dann die Nachricht wir sind schwanger und das auf natürlichem Wege❤ Ein kleines Wunder ist geschehen 😍😍😍wir waren über glücklich. Doch das Glück sollte nicht lang anhalten. All meine Werte waren schlecht sei es progestan, HCG oder Schilddrüsenwerte...es sah direkt danach aus das die schwangerschaft direkt wieder vorbei ist. In kleinen Tages Abschnitte musste ich zur Blutabnahme und per Ultraschall war nichts zusehen, sodass die Ärzte von einer Eileiterschwangerschaft aus gingen und mir einfach nur noch Panik machten ich aber komplett ohne Beschwerden war...und dann das nächste kleine Wunder,unsere kleine Kichererbse hat seinen Weg gefunden und hat es sich in der Gebärmutter gemütlich gemacht, die Werte wurden besser und es entwickelte sich 😍 und dann durfte ich den Herzschlag das erste mal hören 😍😍😍ich werde das nie vergessen ich hab es erst gar nicht verstanden was ich gehört habe.unsere kichererbse war eine Kämpfernatur.Ein paar tage später habe ich eine starke blutung bekommen,solch ein Blutung hatte ich noch nie in meinem Leben aber alles ohne Schmerzen, wie sind daraufhin ins Krankenhaus gefahren ,da ich kein gutes Gefühl hatte, aber es war alles soweit ok,der Herzchen schlug...aber ich habe ein hämmathom in der Gebärmutter, welches ich immer noch habe...aber es war alles ok ein paar Tage später war ich wieder in der kiwukli zur Kontrolle.alles war ok ,kichi entwickelte sich weiter und die werte stiegen ..2 Tage später hatte ich auf arbeit Unterleibsschmerzen und mir kamen die Tränen, ich glaube aus Angst und ich fühlte irgdwas passiert .Ich bin direkt auf Toilette aber es war alles ok, kein Blut etc...das war letzte Woche Donnerstag.Am Dienstag mein nächster Arztbesuch ,ich hatte irgendwie ein stressiges Gefühl in mir...Sofort beim Ultraschall merkte ich es stimmt was nicht und ich sagte ich aber oh schön es ist grösser geworden und freute mich 😍doch ich hörte nichts...Daraufhin fragte ich meine Ärztin wo ist der Herzschlag was stimmt nicht?
Sie meinte nur es gibt keinen Herzschlag mehr....mir laufen gerade die Tränen...
Ich habe direkt angefangen zu weinen udn fragte ist es jetzt schon vorbei ?Es tut mir sehr leid ja es ist vorbei war die Antwort...aber es hat seine Gründe, sie trifft keine Schuld, dann war das Embryo nicht stark genug oder es war krank...lieber jetzt als später..
.will man sowas hören???ich habe glaube ich 3 stunden am stück geweint im.Bus auf der Straße in der s bahn es war mir egal ...

Und jetzt nach 2 Tagen warte ich auf den natürlichen Abgang, da ich mit meiner Ärtzin abgesprochen habe das wir erstmal abwarten udn es auf natürlichem wege beenden wollen.Wir können später noch über Medikamente oder eine OP nachdenken und reden.
Das schlimmste für mich ist ,ich trage die kleine Kichererbse in mir obwohl sie schon nicht mehr lebt aber ich will sie mir nicht nehmen lassen, mein Körper soll das allein machen aber ich weiss nicht wie lang ich das aushalte....

Das war ein kleiner Einblick in meine momentane Situation.

Aber es hilft zu Wissen man ist damit nicht allein ...ich bin froh diese Seite gefunden zuhaben..ich habe schon viel gelesen hier udn bitterlich mit euch geweint...

nach oben springen

#2

RE: Meine kleine Kichererbse

in Eure Geschichte 08.10.2020 21:03
von Susanne • 4.613 Beiträge | 4631 Punkte

Ach liebe Jess, so ein steiniger Weg und dann dieses Unglück, das tut mir sehr leid. Fühl dich gedrückt, ich weiß wie weh es tut und wie sehr man leidet. All die Träume, W,ünsche, Hoffnungen, Pläne.. Alles mit dem Herzschlag vorbei, und in Eurem Fall die Ungewissheit wie es weiter geht, Angst vor Kinderlosigkeit wahrscheinlich, alles wieder auf Anfang, von neuem der unter Umständen lange, nervenaufreibende Kiwu-weg- es ist viel, richtig?

Versuche nun aber nur Stück für Stück zu denken, von ein auf den anderen Tag. Ich finde den Weg des Wartens gut, aber er ist nervenzehrend und kostet viel Kraft. Ich bin aber überzeugt, dass er die die meisten der "seelisch gesündere" weg ist. Setz dich aber nicht über Druck, wenn s nicht geht, geht s nicht. Stück für stück denken, setz dir eine Frist und entscheide dann neu. Wir sind für dich da.


zuletzt bearbeitet 08.10.2020 21:04 | nach oben springen

#3

RE: Meine kleine Kichererbse

in Eure Geschichte 08.10.2020 21:24
von Jess • 3 Beiträge | 3 Punkte

Susanne vielen Dank für deine warmen Worte 😘ja keine Ahnung wie lang wir warten ich muss Dienstag das nächste mal zum Arzt...

Für mich steht fest es gibt keine weitere
Behandlung in der kinderwunschklink...

Aber ich weiss auch nicht was ich will ,ich werde nächstes Jahr 38 und irgendwann ist es auch zu spät.vielelixjt soll es einfach nicht sein.

Ich durfte jetzt für ein paar Wochen das glück erleben schwanger zu sein...ich habe viel mit meine kleinen Kichererbse gesprochen gelacht etc... es war so schön 😍 🥰 😍 ich werde diese Wochen nie vergessen ...vielelixht auch nie wieder erleben ...

nach oben springen

#4

RE: Meine kleine Kichererbse

in Eure Geschichte 08.10.2020 21:32
von Susanne • 4.613 Beiträge | 4631 Punkte

Denk nicht zu weit, ich glaube zurzeit unter diesen schlimmen Umständen und in dieser Ausnahmesituation lässt sich keine gute Entscheidung treffen. Häufig kommt mit zunehmenden Abstand der Wunsch, die Kraft und die Hoffnung wieder, auch wenn Dir das gerade unmöglich erscheint. Jetzt heißt es nur die kleine Kichererbse gut gehen zu lassen, um sie dann hoffentlich zu einem späteren Zeitpunkt wieder willkommen heißen zu können. Es ist nur ein Abschied auf Zeit.

nach oben springen

#5

RE: Meine kleine Kichererbse

in Eure Geschichte 10.10.2020 23:16
von Marylou • 4 Beiträge | 4 Punkte

Liebe Jess, es tut mir unendlich leid.

Ich kann deine Gefühle, dass es das Ende des Weges ist, leider gerade absolut nachvollziehbar. Mir geht es recht ähnlich, unser Wurmi ist jetzt seit 1 Monat nicht mehr bei uns...

Ich kann dir keinen Rat geben, wie alles weiter geht, weiß es selbst nicht. Tag für Tag geht es irgendwie weiter, auch wenn man im eigenen Leben nur irgendwie Beifahrer ist...
Man weiß einfach nicht, was das Schicksal mit einem vor hat..

Ich drück euch die Daumen und wünsche euch, dass ihr gut durch die nächste Zeit kommt.

nach oben springen

#6

RE: Meine kleine Kichererbse

in Eure Geschichte 25.10.2020 00:43
von Jess • 3 Beiträge | 3 Punkte

Dankeschön Marylou...
Ich wünsche euch auch ganz viel Kraft für diese schreckliche Zeit.

Was soll ich sagen die Tage vergehen...es sind schon Wochen udn es schmerzt......

Ich habe jetzt seit gut eine Woche Blutungen die letzten tage sehr stark und Straßen schmerzen....ich wiess nicht ob unsere Kichererbse noch da ist oder uns scjon verlassen hat...ich gehe erst nächste Woche wieder zum Arzt...

Es ist alle also ungerecht...wieviel Frauen hier da seelische Schicksal haben...unglaublich...

Ich wünsche uns allen nur das Beste.

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 12 Gäste sind Online:
Alexa_ndra, Ma He

Forum Statistiken
Das Forum hat 1778 Themen und 46492 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen