#1

2 Fehlgeburten in Folge - meine Geschichte

in Eure Geschichte 28.09.2020 21:41
von Laura24005 • 2 Beiträge | 2 Punkte

Hallo Ihr Lieben,
Ich glaube nun bin ich an dem Punkt angekommen mich zu öffnen und über meine Fehlgeburten zu sprechen. Ich kann nicht trauern, aber ich möchte es so gerne um das Geschehene zu verarbeiten.
Letztes Jahr im November war es endlich so weit: wir waren schwanger. Der erste Versuch und es hat sofort geklappt. Wir waren total aufgeregt und es war alles neu, es war schließlich unsere erste Schwangerschaft. Im Februar stand dann der 3. Frauenarzttermin an und mein Mann war sogar mit dabei. Und auf einmal sah man keinen Herzschlag mehr - wir haben unser Baby verloren, in der 12. SSW. Ich konnte nur noch weinen, stundenlang. Ich war wie gelähmt, wir hatten uns doch so gefreut. Am nächsten Tag stand die Ausschabung an. Es war alles so unwirklich. Und auf einmal war das Baby weg. Ich war nicht mehr schwanger. Es dauerte 9 Wochen bis mein Körper sich wieder regeneriert hatte und meine Periode endlich einsetzte. Es dauerte 3 weitere Zyklen bis mein Zyklus wieder halbwegs normal war. Dann war es Mitte August und endlich hielten wir wieder einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand. Der erste Frauenarzttermin hat mich verunsichert, man sah neben dem Embryo ein Hämatom. Ich hatte Angst, dass ich das Baby dadurch wieder verlieren würde. Mein nächsten Frauenarzttermin war der Herzschlag da und das Hämatom war weg. Ich hatte trotzdem ein komisches Gefühl, das Baby war etwas zu klein, aber sollte nicht weiter schlimm sein sagte meine Ärztin. Zwei Tage später hatte ich morgens Blutungen, wir sind ins Krankenhaus gefahren und die Ärztin konnten keinen Herzschlag mehr feststellen. Wir haben schon wieder unser Baby verloren. Ich war wie gelähmt, konnte nichts sagen. Ein paar Stunden später folgte die Ausschabung. Mittlerweile sind zwei Wochen vergangen und ich kann nicht trauern. Kann nicht weinen, nicht begreifen warum es uns schon wieder treffen musste. Und dabei wünschen wir es uns so so sehr.....

nach oben springen

#2

RE: 2 Fehlgeburten in Folge - meine Geschichte

in Eure Geschichte 28.09.2020 21:52
von Susanne • 4.613 Beiträge | 4631 Punkte

Liebe Laura, herzlich Willkommen und mein Mitgefühl für Deine Verluste. Ich habe den Eindruck, dass Du durch diese sehr schnell durchgeführten OPs nicht den notwendigen Prozess des Abschiednehmens vollziehen konntest. Es fehlt ein Schritt im Trauerprozess, ähnlich wie bei einer Beerdigung, wo man bewusst und intensiv vom Toten Abschied nimmt und bewusst diesen Schritt tut mit Augen, Geist und Seele. Hat du schon so etwas in der Art gemacht, um den eingefrorenen Zustand gerade zu durchbrechen?

nach oben springen

#3

RE: 2 Fehlgeburten in Folge - meine Geschichte

in Eure Geschichte 29.09.2020 20:38
von Laura24005 • 2 Beiträge | 2 Punkte

Liebe Susanne,
Danke für deine Nachricht. Ich wollte es einfach nur schnell hinter mir haben. Es mag gut sein dass du Recht hast, allerdings habe ich das Gefühl ich bin an dem Punkt schon vorbei. Ich weiß nicht wie ich trauern kann. Es fällt mir einfach schwer es zuzulassen :( wahrscheinlich blockiere ich mich selbst.

nach oben springen

#4

RE: 2 Fehlgeburten in Folge - meine Geschichte

in Eure Geschichte 29.09.2020 20:54
von Amina • 8 Beiträge | 8 Punkte

Liebe Laura,

Ich habe mein kleines Würmchen Anfang August verloren.

Wie es Susanne auch gesagt hat wurde dir soviel durch diese Ausschabungen genommen, was mir auch genommen worden ist.
Man konnte sich nicht wirklich verabschieden, weil das Kind einem vom einen auf den anderen Moment weggenommen worden ist.(man fühlt sich so, auch wenn es vorbei war. Ein Funke Hoffnung bleibt ja trotzdem)

Mir hilft beim Trauern eigentlich nur es rauszulassen durch weinen, verstanden wird man von dem meisten Menschen im Umfeld leider nicht.

Ich wünsche dir alles gute und hoffe, dass du schnell wieder schwanger wirst und das Wunder gesund in den Armen halten kannst.

Viele liebe Grüße❤️

nach oben springen

#5

RE: 2 Fehlgeburten in Folge - meine Geschichte

in Eure Geschichte 30.09.2020 08:08
von Susanne • 4.613 Beiträge | 4631 Punkte

Vielleicht wäre es etwas für Dich eine nachträgliche, rituelle Verabschiedung zu begehen. Was das ist, ist ganz Typ abhängig. Du kannst Dich hinsetzen und malen, einen Brief schreiben, Ballons steigen lassen, eine Flaschenpost verschicken, etwas kreatives machen, eine Pflanze pflanzen, auf den Friedhof gehen, in die Kirche, in die Natur und dort dich bewusst in Gedanken in die Situation begeben und dich verabschieden. Das ist alles abhängig davon, was Dir so liegt und womit Du Dich wohl fühlst. Verdrängen ist auf jeden Fall der ungünstigste Weg, denn die Tränen, die geweint werden müssen, muss man weinen.


zuletzt bearbeitet 30.09.2020 08:09 | nach oben springen

#6

RE: 2 Fehlgeburten in Folge - meine Geschichte

in Eure Geschichte 13.10.2020 19:41
von Bella24 • 25 Beiträge | 25 Punkte

Liebe Laura,

du hast mein ganzes Mitgefühl. Deine Geschichte ähnelt meiner sehr. Auch vom zeitlichen her.
Ich wünsche dir, dass du deinen Weg findest mit dem Geschehenem umzugehen und zu trauern.

Viele liebe Grüße und bitte gib nicht auf.
Bella

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 9 Gäste sind Online:
lou_vah, Clara

Forum Statistiken
Das Forum hat 1778 Themen und 46492 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen