#1

Meine Geschichte

in Eure Geschichte 09.09.2020 15:42
von miamaria • 2 Beiträge | 2 Punkte

Hallo ihr Lieben,

auf der Suche nach Rat und Erfahrungsaustausch bin ich hier gelandet.

Ich hatte letzte Woche meine erste FG, Ende der 5.SSW. Ich bin 30, wir hatten noch kein Kind geplant aber bereits darüber gesprochen, dass wir es uns bald einmal vorstellen könnten. Noch bevor meine Periode ausblieb hatte ich das Gefühl, dass etwas ganz anders ist und ich habe dann ein paar Tage nach Fälligkeit positiv getestet. Obwohl ich es bereits einige Tage gespürt hatte, war ich überrascht, geschockt, verängstigt und glücklich gleichzeitig. Ein Tag fühlte sich wie eine Woche an, wir waren so aufgeregt und nach dem Schock begannen wir schon die ersten Pläne zu schmieden.

Vier Tage später bin ich aufgewacht und habe gleich gespürt, das etwas nicht stimmt. Kurz darauf hat die Blutung angefangen. Obwohl die Blutung am Anfang wirklich sehr schwach war, wusste ich, dass es damit vorbei war.
Wieder drei Tage später war ich bei meinem FA, der mit bestätigte, dass keine SSW vorliegt. Momentan warte ich noch auf meine Blutwerte, um eine ELSS auszuschließen.

Ich hätte nie gedacht, dass ein so früher Abbruch einen SO fertig machen kann. Noch dazu, da wir es ja noch nicht einmal geplant hatten. Aber in den wenigen Tagen/Wochen fühlte ich mich schon so....schwanger (? wie beschreibt man das am besten?) wenn mir das jemand erzählt hätte, hätte ich es nicht geglaubt.
Man beginnt sofort sich die Zukunft vorzustellen und mein Partner und ich, wir haben uns so unglaublich verbunden gefühlt, es war einfach wahnsinnig schön.

Seit dem bin ich traurig und sehr nachdenklich, das spontane los-weinen wird zumindest schon weniger. Es fühlt sich wie eine Trennung an, iwie ist da auf einmal eine Leere und ich hab das Gefühl, ich weiß auf einmal nichts mehr mit mir anzufangen.

Und was mich am allermeisten fertig macht, ich habe das Vertrauen in meinen Körper verloren. Rational weiß ich, dass so ein frühere Abgang sehr häufig passiert und es nicht an "mir"/"meinem Körper" lag. Und trotzdem erwische ich mich, wie ich auf einmal sämtliche Symptome, Diagnosen, etc. google, auf der Suche nach einer Ursache, warum es nicht funktioniert hat und warum es vielleicht niemals funktionieren wird.
Ich bin normalerweise ein sehr ruhiger, gelassener Mensch - aber momentan bin ich das komplette Gegenteil.

Wie habt ihr es geschafft, Vertrauen und Zuversicht wieder zurückzubekommen?

Ich habe große Angst, sollten wir es irgendwann aktiv wieder probieren, das nächste mal komplett durchzudrehen und Angst vor jedem Klo-Gang zu haben 🙈🙈

Ich freue mich auf den Austausch mit euch! Danke an alle, die ihre Geschichten, Erfahrungen und Gefühle teilen - man fühlt sich so viel weniger alleine!

Alles Liebe 🤗

nach oben springen

#2

RE: Meine Geschichte

in Eure Geschichte 09.09.2020 16:39
von Ophelia Denöf • 198 Beiträge | 199 Punkte

Hi miamaria,

es wird alles wieder gut, versprochen. Deine Gefühle und das Chaos in dir, die Leere die du spürst sind ganz normal und gehören leider zu dieser Erfahrung mit dazu.

Du scheinst schon ein sehr gutes Körpergefühl zu besitzen, deine Vorahnungen sprechen sehr dafür. Dass dein Vertrauen zu deinem Körper nun erschüttert ist kann ich total verstehen, auch ich fühlte mich von meinem im Stich gelassen und war böse auf ihn. Hauptsächlich durch Sport konnte ich wieder zu mir finden. Ich hoffe du findest einen Weg und dass keine ELSS vorliegt, ich drücke alle Daumen und wünsche dir alles Gute 🍀

nach oben springen

#3

RE: Meine Geschichte

in Eure Geschichte 09.09.2020 20:10
von Susanne • 4.613 Beiträge | 4631 Punkte

Hallo, mein Mitgefühl für deinen Verlust, fühl dich gedrückt. Das was du beschreibst, deine Gefühlslage und deine Gedanken, sind Dinge, die jede Frau vermutlich so erlebt, wenn sie an Schwangerschafts Verlust erleben musste. Gerade die quälende Frage nach dem Warum und die Angst vor der Angst in einer erneuten Schwangerschaft sind dabei elementar. Leider kann ich dir da keinen großen Mut zu sprechen, denn die Angst in einer erneuten Schwangerschaft wird ein langer Begleiter dann sein. Da möchte ich dir keine falschen Illusionen machen. Aber genau dafür haben wir uns hier eingefunden, um eben auch Mut zuzusprechen in den ersten Wochen bis man das Kind dann spürt. Das ist dann sicherlich so ein Zeitpunkt, wo eine Zuversicht einkehrt. Momentan kannst du dir vielleicht noch nicht vorstellen die Kraft für einen erneuten Versuch aufzubringen, aber ich bin mir sicher, dass der Punkt kommt da überwiegt der Wunsch nach einem Kind. Vielleicht magst Du Dich bis dahin im Hibbelthread mit den anderen austauschen. Alles Gute, Susanne


zuletzt bearbeitet 09.09.2020 20:12 | nach oben springen

#4

RE: Meine Geschichte

in Eure Geschichte 11.09.2020 14:00
von miamaria • 2 Beiträge | 2 Punkte

Vielen Dank für eure lieben, aber auch ehrlichen Worte!

Ich versuche darauf zu vertrauen, dass alles so kommen wird, wie es soll.

Danke an euch und ich schaue sehr gerne im Hibbelthread vorbei :)

nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 12 Gäste sind Online:
Umut, Susanne, Anna90, Rina91

Forum Statistiken
Das Forum hat 1778 Themen und 46492 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen