#1

Steffis Geschichte (die ältere Steffi ;) )

in Eure Geschichte 12.08.2019 13:59
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Hallo meine Lieben,
ich bin nun schon 36 und habe eine Tochter, die 15 Jahre alt ist. Seit letztem Jahr habe ich eine unbefristete Stelle und fühle mich beruflich und privat angekommen. Nach einer kurzen Auszeit von meinem Freund ist die Beziehung wieder viel intensiver und wir haben im November beschlossen unser erstes gemeinsames Kind anzugehen. Im Dezember kam dann der erste positive Schwangerschaftstest und der erste Frauenarztbesuch bei 5+4. Die Fruchthöhle war da wo sie sein sollte und auch von der Größe her im Rahmen. Der ET wäre der 9.9.19 gewesen 6nd mein FA hat nur gesagt, dass man das ja fast einleiten müsste, weil der Termin so toll sei. Bei 7+4 dann der nächste Termin. Der Arzt musste etwas suchen und fand das kleine Würmchen nur 3mm groß, aber mit Herzschlag. Mein Freund war überglücklich und positiv gestimmt. Mir hat der Blick des Arztes nicht gefallen und der Satz, dass es etwas klein sei und man mich auf 6+0 zurück datieren müsse und die Tatsache, dass ich lieber in 2Wochen nochmal kommen sollte und wir schauen, ob es bis dahin fleißig gewachsen sei. Das war bei meiner Tochter und dem gleichen FA anders gewesen. Daheim habe ich gleich im Internet recherchiert und war mir dann sicher, dass das verzögerte Wachstum kein gutes Zeichen sein konnte. Also habe ich weiter geschaut, was man denn bei einer FG machen könnte und mich entschieden, dass ich keine OP möchte. Beim nächsten Termin 10+0 sah der Arzt dann tatsächlich keinen Herzschlag mehr und der Embryo war auch nicht weiter gewachsen. Ich sprach in sofort darauf an, ob ich warten könnte, weil ich keine AS möchte. Der Arzt reagierte verwundert, aber verständnisvoll und meinte das ginge natürlich, die meisten machen es nur nicht, weil das Warten auf einen natürlichen Abgang schon an die Psyche geht. Er meinte dann 2 Wochen später geht es spätestens ab. Cytotec wollte er mich nicht geben, das ginge auch so. 10 Tage später ging es dann tatsächlich ab in der Nacht. Tagsüber war ich noch auf Arbeit. Am nächsten Tag bei der Nachkontrolle beim FA hatte ich endlich mal Glück und es war nur noch Blut und kein Gewebe mehr in der GM zu sehen. Ich würde immer wieder diesen Weg wählen. Hoffentlich haben wir alle bald unser Folgewunder.
Gru

nach oben springen

#2

RE: Steffis Geschichte (die ältere Steffi ;) )

in Eure Geschichte 12.08.2019 16:37
von Saphira • 134 Beiträge | 136 Punkte

Fühl Dich feste gedrückt Steffi.
Unser ET wäre der 26.9. geworden, da waren wie wirklich nah beinander

nach oben springen

#3

RE: Steffis Geschichte (die ältere Steffi ;) )

in Eure Geschichte 12.08.2019 17:16
von Steffi9187 • 1.128 Beiträge | 1160 Punkte

Fühl dich ganz fest gedrückt. Es tut mir sehr leid. Ich hoffe sehr, dass du bald ein Folgewunder im Arm hältst <3


Luca SSW 22+6 *+ 15.09.18 Du fehlst so sehr :(
Krümel SSW 9+1 + 28.05.19
nach oben springen

#4

RE: Steffis Geschichte (die ältere Steffi ;) )

in Eure Geschichte 15.08.2019 13:28
von Nessi_MUC • 21 Beiträge | 21 Punkte

Liebe Steffi,
wir sind ja schon fast unsere ganzen Sternenmamazeit zusammen und ich hoffe sehr, dass wir auch noch gemeinsam glückliche Schwangerschaften erleben dürfen.

Fühl dich gedrückt.


Nessi mit Lausbub an der Hand und🌟🌟 im Herzen
nach oben springen

#5

RE: Steffis Geschichte (die ältere Steffi ;) )

in Eure Geschichte 27.08.2019 16:43
von Umut • 2.655 Beiträge | 2657 Punkte

Do war es bei mir auch. Ich wollte es auch natürlich. War arbeiten und in der Nacht passierte es.

Ob die merken dass nachts der bessere Zeitpunkt ist?

nach oben springen

#6

RE: Steffis Geschichte (die ältere Steffi ;) )

in Eure Geschichte 27.08.2019 17:00
von Susanne • 4.641 Beiträge | 4659 Punkte

Geburten passieren ja häufig zum abend oder nachts, weil der Körper da am entspanntesten ist, denke ich.


zuletzt bearbeitet 27.08.2019 17:03 | nach oben springen

#7

RE: Steffis Geschichte (die ältere Steffi ;) )

in Eure Geschichte 27.08.2019 17:02
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Ich glaube auch, dass der Körper das nachts eher macht als tagsüber. Bin so froh darüber, dass mein Körper das alleine geschafft hat...

nach oben springen

#8

RE: Steffis Geschichte (die ältere Steffi ;) )

in Eure Geschichte 27.08.2019 17:04
von Susanne • 4.641 Beiträge | 4659 Punkte

Ich auch, das war mein größter Wunsch im Unglück...

nach oben springen

#9

RE: Steffis Geschichte (die ältere Steffi ;) )

in Eure Geschichte 21.10.2019 20:59
von Käthe • 7 Beiträge | 7 Punkte

Liebe Steffi,
Jetzt habe ich deine Geschichte gelesen und es ähnelt sich ja sehr... dieses doofe Grundgefühl zum Thema "ist es nicht etwas zu klein?"... ich finde es toll da du den natürlichen Weg gegangen bist. Ich hab auch das Gefühl das es hilft zu verstehen was da passiert. Kann aber natürlich auch die Frauen verstehen die anders entscheidet die nicht in der Lage sind zu entscheiden und für die entschieden wird...

nach oben springen

#10

RE: Steffis Geschichte (die ältere Steffi ;) )

in Eure Geschichte 21.10.2019 21:17
von Steffi1983 • 1.347 Beiträge | 1356 Punkte

Danke. Das verstehe ich auch, wenn man den anderen Weg geht und das möglichst schnell vorbei haben möchte. Ist ja auch eine Belastung sein totes Baby weiterhin im Bauch zu tragen. Blöd finde ich nur, wenn die Ärzte einen keine Wahl lassen und nicht mal darüber aufklären, dass man auch warten kann. Die wollen oft einfach gleich ausschaben lassen.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1783 Themen und 46792 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen