#1

Meine Freundin ist schwanger, ich habe mein Kind verloren

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 14.03.2024 06:33
von Susanne • 4.668 Beiträge | 4686 Punkte

Immer wieder erleben Frauen die Situation, dass eine Freundin/ein Familienmitglied eine Schwangerschaft verkündet während man selber noch den Verlust betrauert. Hier möchte ich gerne Eure Erfahrungen, Gefühle, Gedanken und Strategien in einem Thread sammeln.

nach oben springen

#2

RE: Meine Freundin ist schwanger, ich habe mein Kind verloren

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 14.03.2024 21:16
von Epiphanie • 768 Beiträge | 770 Punkte

Gefühlt habe ich es ständig erlebt, dass mir während oder kurz nach einer Fehlgeburt eine Schwangerschaft verkündet wurde. Gerade vor unserem zweiten Regenbogenwunder, weil ich zu dem Zeitpunkt schon viel mehr Kontakt zu Müttern hatte, die nach dem ersten auch noch ein zweites Kind haben wollten. Insbesondere meine letzte Fehlgeburt ist mir hierbei im Gedächtnis geblieben, denn vor dieser hatte ich Heparin gespritzt und entsprechend heftig und überfordernd waren die Blutungen.
Ich hatte schon ein oder zwei Hosen vollgeblutet, weil nichts lange genug hielt, stehe bei uns im Garten und lese dann die Nachricht, dass eine Bekannte schwanger ist. Und als wollte mir mein Körper sagen: "Und du nicht!" kam genau in diesem Moment ein Schwall und lief mir die Beine hinunter.

Ich habe mich darauffhin wütend und traurig zurückgezogen, meine Tochter war ganz verwirrt und mein Mann ist zum Glück eingesprungen. Das war der Tag, an dem ich mich in diesem Forum angemeldet habe, und ich bin unfassbar dankbar, dass es dieses Forum gibt 🙏🏼

Wenn ich jetzt darüber schreibe, kommen die Emotionen ganz schwach wieder zurück, aber meine beiden Kinder schlafen schon seelenruhig und es ist doch auch schon wieder fast 2,5 Jahre her - da stimmt in dem Fall doch der Satz, die Zeit heile die Wunden.

nach oben springen

#3

RE: Meine Freundin ist schwanger, ich habe mein Kind verloren

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 15.03.2024 08:54
von Vanessa • 1.008 Beiträge | 1008 Punkte

Ich habe es auch erlebt und möchte hier meine Erfahrungen und Gefühle teilen.

Ich würde nicht ganz geplant Schwanger aber wir haben uns trotzdem sehr gefreut...hatte ich doch schon eine Tochter und sie sollte sowieso kein Einzelkind bleiben...
Eine Freundin von mir erzählte mir in der 9ssw das sie schwanger ist sie hatte es schon so lange versucht und ich habe mich sehr gefreut...ich sagte ihr auch das ich in der 9ssw bin...unsere et's lagen 3 Tage auseinander.
Bei mir stand zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest das ich eine MA habe..Termin eine weitere che zuvor sagte gyn wir haben Hoffnung...wir dachten bis dato das sich der Krümel einfach später eingenistet hat.
In der 10 SSW fingen die Blutungen an und in der 11ssw war alles vorbei....
Ich hatte Angst es zu erzählen und kümmerte mich einfach um meine große Tochter, mein Mann stand mir zu Seite.
Ich habe es meiner Freundin erzählt als sie in der 13ssw angekommen war und da sagte sie mir das zwei ihrer Schwestern auch schwanger sind ....ich habe mich richtig scheiße gefühlt...1 von 4 Frauen bekommen eine Fehlgeburt sagte mir meine gyn...ich war traurig das ich dachte warum ich??

Ich habe Angst gehabt mich mit ihr zu treffen, den wachsenden Bauch sehen zu müssen wir meiner doch leer war... Wie haben uns das zweite Mal in ihrer 36ssw getroffen....ich hab's ganz gut verkraftet...innerlich war ich gerissen zwischen freude und Eifersucht.
Dann kam eine Woche später die Nachricht das ihr Kind da ist...als ich heim kam fragte mein Mann wie es mir geht...ich bin weinend zusammengebrochen...mein Baby hätte jetzt auch kommen können...

Das erste Treffen mit ihrem Baby war aber schön, das war knapp einen Monat später und sie zu sehen da ging mir das Herz auf ❤️

Ich konnte erst da mit der Trauer abschließen und einen Monat später wurde ich endlich schwanger und mein Regenbogen Mädchen wird jetzt schon bald 1 Jahr alt.

Ich denke noch oft daran ob es auch ein Mädchen oder ein Junge geworden wäre, aber bald werde ich mir mein tattoo stechen lassen um alle meine drei Kinder auf mir zu tragen.
Eine Blumenranke mit 4 offenen Blüten (Mann, ich und die 2 Mädchen) und eine Knospe die nie erblühen dürfte aber immer da ist ❤️

nach oben springen

#4

RE: Meine Freundin ist schwanger, ich habe mein Kind verloren

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 15.03.2024 10:33
von LisaSa • 2 Beiträge | 2 Punkte

Ich war letztes Jahr zeitgleich mit zwei guten Freundinnen und meiner Schwester schwanger. Unsere ETs lagen alle im selben Monat. Ich habe mein Baby in der 9 ssw verloren und es war und ist immer noch einfach nur schrecklich. Es ist auch jetzt noch sehr belastend, meine Freundinnen und auch meine Schwester zu sehen... ich erlebe gerade meine dritte frühe Fehlgeburt (6.Ssw) und bin einfach am Boden zerstört :( Da ist die große Frage nach dem Warum? Worauf keiner eine Antwort hat. Neid ist auch ein Gefühl, dass ich manchmal zulassen muss, weil es mich sonst erdrückt. Es ist einfach unfair ... Eine Strategie habe ich nicht.

nach oben springen

#5

RE: Meine Freundin ist schwanger, ich habe mein Kind verloren

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 15.03.2024 12:50
von Susanne • 4.668 Beiträge | 4686 Punkte

Liebe Lisa, herzlich willkommen und mein Mitgefühl für Deine Verluste. Magst du ein wenig von deiner Geschichte erzählen? Liebe Grüße Susanne

nach oben springen

#6

RE: Meine Freundin ist schwanger, ich habe mein Kind verloren

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 15.03.2024 13:31
von Katharina91 • 140 Beiträge | 140 Punkte

Die letzten 4 Jahren gab es bei mir viele Höhen & Tiefen diesbezüglich. Während ich 6x innerhalb von 4 Jahren schwanger war, sind viele gute Freunde Eltern geworden. Anfangs konnte ich noch gut damit umgehen, schwangere Frauen & Babies zu sehen. Aber nach jeder SS wurde es mehr und mehr zur Belastung. Oft habe ich mich wie in einem schlechten Film gefühlt. In meinen Trauerphasen kam fast jedes Mal eine Nachricht "wir bekommen ein Baby". Besuche in den ersten Monaten waren daher immer schwierig und Babyparties habe ich gemieden. Ich habe es aber auch so kommuniziert, dass es für mich einfach sehr schwer ist.
Nach meiner 5. SS (16. SSW) habe ich lange gebraucht, um wieder unter Leute zu gehen und auch meine Freundinnen mit Babies und Kleinkinder konnte ich lange nicht treffen. Die Schwester meines Partners war gleichzeitig schwanger und die Taufe von seiner Nichte war für uns alles andere als leicht. Es ist uns dann aber nach und nach leichter gefallen, weil Kleinkinder durch ihre fröhliche Art auch gut ablenken können.
Jedoch fällt es mir bei Babies und Schwangeren nach wie vor sehr schwer, weil man dadurch auch ständig vor Augen geführt bekommt, dass wir dieses Leben nicht führen können.
Vielleicht klingt das egoistisch, aber ich schütze mich und meinen Partner dadurch auch.
Wir haben noch nicht den richtigen Weg gefunden für uns, wie wir damit umgehen können und ich gebe uns diese Zeit.


zuletzt bearbeitet 15.03.2024 13:32 | nach oben springen

#7

RE: Meine Freundin ist schwanger, ich habe mein Kind verloren

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 05.07.2024 21:15
von Katrin • 446 Beiträge | 446 Punkte

Ich bin gerade sehr traurig.
Ich habe eine Freundin, deren lebendes Kind am selben Tag zur Welt kam wie unseres. Sie hatte davor genau wie ich zwei Fehlgeburten.
Nun waren wir beide wieder schwanger, sie nur anderthalb Wochen weiter als ich.
Sie darf weiter schwanger sein und ich blute immer noch.
Ihr Bauch wächst und meiner ist leer.
Ich gönne ihr dieses Kind so sehr und trotzdem bin ich neidisch. Das fühlt sich gemein an. Ich hätte unser Baby einfach auch so gerne lebendig im Bauch, statt dass es in der dunklen, nassen Erde verrottet.

nach oben springen

#8

RE: Meine Freundin ist schwanger, ich habe mein Kind verloren

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 06.07.2024 06:04
von Susanne • 4.668 Beiträge | 4686 Punkte

Das ist echt eine schwere, gemeine Situation für Dich, ich kann es nachempfinden. Hast Du ihr schon von deiner Fehlgeburt erzählt?

nach oben springen

#9

RE: Meine Freundin ist schwanger, ich habe mein Kind verloren

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 07.07.2024 14:45
von Katrin • 446 Beiträge | 446 Punkte

Ja, sie weiß es und versteht, dass es für mich gerade schwierig ist und ich darf auch erzählen, wie es mir geht.
Aber ich glaube sie hat nicht so unter den Fehlgeburten gelitten, wie ich. Genau weiß ich es nicht, denn ich hab sie erst danach beim Rückbildungskurs kennengelernt. Aber sie wirkt so abgeklärt damit...

nach oben springen

#10

RE: Meine Freundin ist schwanger, ich habe mein Kind verloren

in Ich bin einfach sehr traurig und möchte reden 08.07.2024 07:18
von Susanne • 4.668 Beiträge | 4686 Punkte

Es ist und bleibt eine Belastungsprobe für eine Beziehung, egal, was für eine. Jeder geht anders mit einem Verlust um und das kann beim Gegenüber auf Unverständnis stoßen. Ich denke, es kommt ganz auf die Charaktere drauf an wie es sich entwickelt. Entweder es entsteht ein unüberwindbarer Bruch oder man rückt näher zusammen. In dieser Belastungssituation ist man besonders empfindsam und Eindrücke hinterlassen stärker ihre Spuren. Auch weiss man nicht immer, was das eigene Verhalten hinter der Fassade des Gegenübers mit demjenigen macht. Innen und außen sprechen ja nicht zwingend die gleiche Sprache. Ich hoffe, ihr findet einen Weg, der für beide okay ist.

nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 22 Gäste sind Online:
Chrisii, Janni-sunny, eligr710

Forum Statistiken
Das Forum hat 1795 Themen und 47154 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen