#1

Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 07.03.2024 11:16
von Tina009
avatar

Hallo liebe Gemeinschaft :-)
Ich hänge bereits seit mehr als 3 Wochen in der Luft und es ist kein Ende in Sicht. Nachdem meine Frauenärztin bei 6+3 keine Schwangerschaft in der Gebärmutter finden konnte, wurde ich mit Verdacht auf eine Eileiterschwangerschaft in die Klinik überwiesen. Mein HCG stieg nicht adäquat an und auch dort konne man nach nunmehr 7 Kontrollen nichts finden, außer vielleicht einer minimalen Fruchthöhle. Ich habe nun vor 14 Tagen von alleine Blutungen bekommen und hatte gehofft, alles endet irgendwie im Guten. Da der HCG Wert nun auch abfiel (Spitzenwert waren 3400, jetzt sind wir 14 Tage später noch bei 1400) hat mich die Klinik erstmal wieder "entlassen" und zur weiteren Beobachtung zurück an meine FÄ geschickt. Die ist nun allerdings alarmiert und meint, der HCG Wert sinkt ihr zu langsam.. bei den Werten hätte man eine eindeutige Fruchthöhle mit Dotternsack finden müssen. Eindeutig war es bei mir aber nie. Ich soll nun nochmal in die Klinik, man müsse dringend ausschließen dass nicht doch etwas in der Bauchhöhle oder im Eileiter sitzt und es plötzlich zu lebensgefährlichen Blutungen kommt 😱
Aber der Wert fällt doch... Und in der Klinik haben mind. 7 verschiedene Ärzte geschaut. Ich wurde wirklich genau untersucht. Keine Flüssigkeit im Bauchraum, unauffällige Eierstöcke, auch sonst keine Beschwerden..
Kann der Wert nicht einfach nur langsam fallen?

Ich habe in der Klinik erstmal in einer Woche einen Termin bekommen und fühle mich ein bisschen wie auf einem Pulverfass.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

nach oben springen

#2

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 07.03.2024 11:34
von Susanne • 4.668 Beiträge | 4686 Punkte

Hallo liebe Tina, so ein Nervenkrimi...
ich kann die Sorge deiner gyn verstehen. Bei dem Wert müsste aufjeden Fall was in der Gebärmutter zusehen sein, wenn da was wäre. Jedoch, auch wenn es im EL säße, kann es sich auch dort von alleine ohne intervention auflösen, das hcg sinkt ja spricht also für eine rückläufigen Prozess. Schwierig. Wann wird das hcg/US wieder kontrolliert? Erst in einer Woche? bißchen spät, ko alle 2 tage ist üblich.Lg susanne


zuletzt bearbeitet 07.03.2024 11:35 | nach oben springen

#3

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 07.03.2024 11:45
von Tina009
avatar

Hallo Susanne,
danke dir für deinen Zuspruch 🤍
Die letzte Kontrolle hatte ich vor 2 Tagen, da kam dann gestern ja auch direkt von meiner Frauenärztin.. da war der Wert innerhalb von einer Woche "nur" um knapp 600 gefallen. In der Klinik würden sie nun in der nächsten Woche Donnerstag wieder kontrollieren, früher war kein Termin frei.. natürlich soll ich kommen, wenn irgendwas zwischendurch wäre. Aber das ist schon recht lange. Ich hatte es eigentlich als gutes Zeichen gewertet, dass der Wert konsequent fällt 🥴 es ist echt ein Krimi 🫤

nach oben springen

#4

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 07.03.2024 11:50
von Susanne • 4.668 Beiträge | 4686 Punkte

Kann deine FA die Kontrolle nicht übernehmen? KH sind ja für Notfälle da. Und hier sollte man dich eng kontrollieren.

nach oben springen

#5

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 07.03.2024 12:12
von Nelke • 2.225 Beiträge | 2235 Punkte

Hallo,
das Krankenhaus kann auf alle Fälle HCG Kontrollen ambulant vornehmen. Darum würde ich auch bitten.
Bei mir hieß es damals, wenn der Wert steigt (+freie flussigkeit vorhanden, +auffalligkeit am Eileiter vorhanden, +starke schmerzen) könnte man bis zu einem Wert von 1000 abwarten und HCG und per Ultraschall kontrollieren. Wenn der Wert fällt , wäre ich über die kritische Phase hinweg.

Deine Ärztin hat die Verantwortung vom Krankenhaus übertragen bekommen. Diese möchte sie nicht übernehmen. Das kann ich aus rein rechtlicher Sicht nachvollziehen.
Was dich auf alle Fälle beruhigen sollte ist der sinkende wert, keine Anzeichen im Ultraschall , keine schmerzen und die Meinung des Krankenhauses.
Wenn die Ärztin eine Kontrolle im Krankenhaus für notwendig hält, könnte sie direkt dort selbst anrufen. Es ist nicht in Ordnung, diese Diskussion über deine Schultern auszutragen. Vielleicht kannst du das bei deiner gyn Praxis so ansprechen?

nach oben springen

#6

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 07.03.2024 12:12
von Tina009
avatar

Meine Frauenärztin scheint mir damit etwas überfordert.. sie wollte erst gucken, ob sie mich irgendwo unterbekommt und meine dann, ich solle doch lieber gleich einen Termin mit der Klinik abmachen. Wenn sie auch nichts findet, müsste ich ja eh wieder dorthin. Tja und so ist es nun.. doch wie gesagt, soweit geht es mir gut und die Klinik hatte mich eigentlich mit einem guten Gefühl entlassen 🤷🏻

nach oben springen

#7

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 07.03.2024 12:25
von Tina009
avatar

Liebe Nelke,
danke für deinen Beitrag 🤍
Genau so sehe ich es auch - meine Ärztin hat mich gestern wirklich völlig verunsichert und die Verantwortung wieder auf mich bzw. die Klinik abgewälzt.
Die Ärzte im Krankenhaus (es waren immer zwei Ärzte anwesend und die Untersuchungen erfolgten sehr sorgfältig) haben mich eigentlich super aufgeklärt und mit einem recht positiven Gefühl "entlassen".
Da Krankenhausärzte viel sehen und erleben, habe ich mich natürlich auch auf die Erfahrungen verlassen.
Doch das gute Gefühl ist nun dahin.
Ich wollte nun nochmal bei meiner Frauenärztin anrufen und fragen, ob sie mich sonst nochmal eher sehen möchte, doch dort läuft der AB - obwohl noch Sprechstunde ist. Soviel dazu 😕
Liebe Grüße

nach oben springen

#8

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 07.03.2024 12:34
von Susanne • 4.668 Beiträge | 4686 Punkte

Da " die Kuh noch nicht vom Eis ist", zwar auf einem guten Weg dahin ist, sollte man dich dennoch gut begleiten und das ist sache deiner Gyn
Eine hcg Kontrolle wird sie wohl schaffen;-) es dient auch deiner Psyche.

nach oben springen

#9

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 07.03.2024 19:14
von Nelke • 2.225 Beiträge | 2235 Punkte

Tina, konntest du die Praxis noch erreichen?

nach oben springen

#10

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 07.03.2024 20:18
von Tina09
avatar

Hallo Nelke,
leider nein 😕 Es lief durchweg ein Band.
Morgen sind die auch nur bis um 12 Uhr da und ich bin vormittags in einem Termin, d.h. vor nächster Woche würde es eh nichts werden. Und auch dann ist es fraglich, ob ich überhaupt kommen könnte, weil sie mich ja direkt wieder an die Klinik verwiesen hat und spontane Termine so gut wie unmöglich sind.

Ich muss ehrlich sagen, dass zum einen die Terminfindung in der Klinik wesentlich einfacher ist und zum anderen die Ärzte dort sicherer und gleichzeitig entspannter wirken. Mir ist es fast schon lieber, gleich dorthin zu gehen. Auch wenn ich jedesmal alleine 2 Stunden mit der Fahrt beschäftigt bin 🥴
LG

nach oben springen

#11

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 08.03.2024 07:55
von Susanne • 4.668 Beiträge | 4686 Punkte

Das hcg sinkt, das ist gut, und vermutlich wird sich die Schwangerschaft selber auflösen, egal, wo sie sitzt. Jedoch sollte man Dich nicht alleine lassen, US und hCG Kontrollen machen, Dich einfach begleiten in diesem lost im nirgendwo-Zustand. Schade, dass dich da Deine Gyn so alleine lässt. So lange Du aber keine Schmerzen hast, das hCG sinkt, ist wohl aber alles im grünen Bereich.

nach oben springen

#12

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 08.03.2024 08:22
von Tina009
avatar

Liebe Susanne,
danke für deine Worte!
Man ist wirklich völlig lost.. ich hoffe auch einfach, dass alles gut geht. Meine Frauenärztin kann ich auch heute Morgen nicht erreichen, es läuft wieder ein Band. Vielleicht ist das auch einfach Schicksal, weil sie mich ohnehin eher mehr verunsichert als mir zu helfen 🙄 Ich denke ja immer, dass alles irgendwie seinen Grund hat.
Aber ich probiere es weiter, vielleicht kann ich dort ja nochmal für eine HCG Kontrolle vorbei kommen.
..es bleibt spannend
LG

nach oben springen

#13

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 08.03.2024 08:46
von Susanne • 4.668 Beiträge | 4686 Punkte

Ach so, rein für die richtige Definition, in Deinem Fall spricht man auch von einer PUL (pregnancy unkown location), weil man keine ektope Schwangerschaft sieht. Nur für der Fall, dass Du googlest. Dort auch besser bei pubmed oder anderen wissenschaftlichen Suchdiensten.


zuletzt bearbeitet 08.03.2024 08:47 | nach oben springen

#14

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 08.03.2024 09:00
von Tina009
avatar

Ja genau, diese "Diagnose" habe ich auch aus der Klinik mitbekommen. Ich hab u.a. einen ganz tollen Bericht vom Springer Verlag gefunden, der das richtig gut aufschlüsselt. Danke auch für deinen Tipp, da werde ich auch nochmal schauen 👍🏻

nach oben springen

#15

RE: Blutungen und HCG sinkt langsam, trotzdem Eileiterschwangerschaft..?

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 08.03.2024 09:00
von Tina009
avatar

Ja genau, diese "Diagnose" habe ich auch aus der Klinik mitbekommen. Ich hab u.a. einen ganz tollen Bericht vom Springer Verlag gefunden, der das richtig gut aufschlüsselt. Danke auch für deinen Tipp, da werde ich auch nochmal schauen 👍🏻

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 7 Gäste sind Online:
Clara

Forum Statistiken
Das Forum hat 1795 Themen und 47154 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen