#1

Jennys Geschichte

in Eure Geschichte 29.11.2019 20:16
von Jenny • 350 Beiträge | 350 Punkte

Hallo ihr Lieben,

mein Name ist Jenny, ich werde jetzt 34 und hatte am 25.10. eine Fehlgeburt in der 8SSW, die Ärztin im Krankenhaus meinte allerdings es sah eher aus wie 6SSW.
An dem Tag hatte ich morgens auf der Toilette etwas rosa am Papier bemerkt und sofort geahnt, was los ist. Schmerzen hatte ich keine. Eine Woche vorher hatte ich allerdings einen Traum, dass ich auf Toilette sitze und super viel Blut kommt...
Meine eigentliche Frauenärztin, war zu der Zeit im Urlaub. Eine Woche zuvor hatte ich noch einen Termin bei ihr, auf dem man den Minikrümel erkannt hat. Ich hatte gesagt, dass es mich wundert, dass ich gar keine SS-Anzeichen habe. Sie sagte nur patzig, dass schwanger sein keine Krankheit sei.
Nun gut, ich war also mit der immer stärker werdenden Blutung bei ihrer Vertretung, die gar nicht lange fackelte und mich ins KKH zur Ausschabung überwiesen hat. Dort schickte man mich allerdings nach ermeuter Untersuchung wieder heim, "das geht von alleine ab". Ich blutete ja auch die ganze Zeit.
Mit 2 Cytotec kam ich also heim und schon 3 Tage später war alles vorbei. Am Ende war es gar nicht so viel Blut, wie ich erwartet hatte. Ab Tag 2 nicht stärker als eine Mens.
Ich wechselte den FA, bekam 11 Tage nach der FG einen Termin, bei dem Blut genommen wurde. Der HCG war da schon bei 0. Das war am 5.11.
Seither habe ich gedacht es ginge mir körperlich wie seelisch gut, ich hatte alles Erlebte einmal aufgeschrieben und viel gelesen. Mit meiner Familie konnte ich nicht wirklich darüber reden, sie taten sich schwer. Auch nach eindringlichem Hinweis, dass ich gern darüber reden würde, kam nicht viel. Auch mein Mann machte gefühlt deutlich problemloser einfach weiter. Fragen kamen kaum. Alles "normal".
Nun, 5 Wochen nach dem Abgang, bekomme ich einen Flashback. Ich sehe nur noch Mütter, Kinder, schwangere Frauen... Und Weihnachten steht vor der Tür, worauf ich mich null freue. Meine Periode kommt nicht (bin nicht schwanger)... Und ich habe Angst, dass sie gar nicht mehr kommt, auch wenn das wohl unwahrscheinlich ist... Gerade ist einfach alles blöd.
Liebe Grüße
Jenny

nach oben springen

#2

RE: Jennys Geschichte

in Eure Geschichte 29.11.2019 20:25
von Susanne • 4.573 Beiträge | 4591 Punkte

Liebe Jenny, mein Mitgefühl für Deinen Verlust und schön, dass Du hier bist. Ja, früher oder später holt es viele wieder ein... Es ist ein einschneidendes Erlebnis, was häufig von der Umwelt als nicht nennenswert abgetan wird, für die Mutter jedoch ist es eine wirkliche Tragödie. Ich hoffe, du fühlst dich wohl hier und kannst für Dich einen Nutzen aus dem Austausch ziehen, hier können alle Deine Gefühle nachvollziehen. Alles Liebe Susanne

nach oben springen

#3

RE: Jennys Geschichte

in Eure Geschichte 29.11.2019 20:43
von Jenny • 350 Beiträge | 350 Punkte

Vielen Dank, ich weiß das sehr zu schätzen. Ich denke Austausch/darüber reden ist das wichtigste. Alles andere zerfrisst einen :-(

nach oben springen

#4

RE: Jennys Geschichte

in Eure Geschichte 29.11.2019 20:50
von Susanne • 4.573 Beiträge | 4591 Punkte

Versucht Ihr es weiter sobald deine Periode kommt? Habt ihr schon Kinder?


zuletzt bearbeitet 29.11.2019 20:51 | nach oben springen

#5

RE: Jennys Geschichte

in Eure Geschichte 29.11.2019 20:55
von Jenny • 350 Beiträge | 350 Punkte

Das hatten wir vor. Mein neuer FA hat mich ermutigt, direkt weiterzumachen. Wir hatten auch in diesem "Zyklus" oder wie ich das nennen will Sex, aber ich habe weder Ovus noch sonstwas gemacht und es war auch nicht oft. Heute habe ich mal einen Test gemacht, da mich die ausbleibende Mens wunderte, aber der war megativ.
Ich wünsche mir sehr, bald wieder schwanger zu sein. Ich fürchte aber, dass ich ab positivem Test höllische Angst haben werde... Logisch.

nach oben springen

#6

RE: Jennys Geschichte

in Eure Geschichte 29.11.2019 21:01
von Susanne • 4.573 Beiträge | 4591 Punkte

Die Angst wird sicherlich da sein, darauf kann man sich einstellen, aber hier hibbelt und zittert es sich in netter Runde gut und gemeinsam.


zuletzt bearbeitet 29.11.2019 21:01 | nach oben springen

#7

RE: Jennys Geschichte

in Eure Geschichte 29.11.2019 21:03
von Jenny • 350 Beiträge | 350 Punkte

Danke für die lieben Worte und dafür, dass du dieses Forum gegründet hast!!

nach oben springen

#8

RE: Jennys Geschichte

in Eure Geschichte 01.12.2019 21:52
von Anja • 82 Beiträge | 82 Punkte

Liebe Jenny. Auch ich möchte Dir mein aufrichtiges Mitgefühl aussprechen. Ich war eben in unserem Garten am Grab von unserem Pünktchen- und habe viele Tränen geweint. Es gibt 2-4 Tage hintereinander da denke ich wie du, körperlich-seelisch alles gut grad und dann kommt sie wieder diese Trauer. Mir hilft Schreiben und Reden. Von daher, schön dass auch Du dich entschieden hast, deine Trauer nicht mit dir alleine auszumachen, deine Wut, Verunsicherung, Angst etc. und dass du dich hier zu Wort gemeldet hast und zu Wort meldest. Dir alles Liebe. Anja

nach oben springen

#9

RE: Jennys Geschichte

in Eure Geschichte 01.12.2019 23:13
von Jenny • 350 Beiträge | 350 Punkte

Danke für deine lieben Worte anja. Wie ich lesen musste, ist es bei dir auch noch nicht lange her. Das tut mir sehr leid☹️
Aber du scheinst sehr stark zu sein. Sonst hättest du deine fg anders laufen lassen.hut ab. Ich hoffe, dass wir es schaffen, dass die schlimmen Tage seltener werden
Oder wir bald lernen, dass sie zwar immer wieder kommen, aber auch vorbei gehen... Sich hier austauschen zu können ebnet den weg.

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 12 Gäste sind Online:
lou_vah, Mom2beOrNot

Forum Statistiken
Das Forum hat 1758 Themen und 46070 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen