#1

Meine Geschichte (Sandra)

in Eure Geschichte 20.11.2019 14:32
von xSandra • 4 Beiträge | 4 Punkte

Hallo an Alle,

endlich hab ich einen Ort gefunden, wo ich verstanden werde und wo ich meine Gefühle mit anderen austauschen kann.
Zu meiner Geschichte:
Ich bin 28 und mein Partner bald 25. Im September machten wir einen 3 wöchigen USA Urlaub. Wir haben beide vorher schon über unseren Kinderwunsch gesprochen und wir haben entschieden, im September mit dem "üben" zu beginnen. Nur 3 Wochen später habe ich in Amerika positiv getestet. Wir waren total überwältigt, dass es gleich beim 1. Mal funktioniert hat. Wir waren so glücklich. Unser kleines Wunder sollte Anfang Juni kommen. Ich war so glücklich, dass es noch vor meinen 29 Geburtstag kommen sollte. Das Beste Geschenk.

Ich hatte ein wenig Übelkeit, Sodbrennen und Unterleibsziehen als Schwangerschaftsanzeichen. Meinen ersten Ultraschalltermin hatte ich am 30.10 (8+3) .
Seit wir von Amerika heim gekommen sind, hatte ich immer wieder furchtbare Angst, dass etwas nicht stimmen konnte. Ich hatte solche Angst vor dem ersten Termin, obwohl ich kein Anzeichen hatte, dass etwas nicht in Ordnung ist - Keine Blutung, keine Schmerzen. Zu einer Freundin sagte ich, irgendwie kann ich mich nicht mehr so Richtig freuen, da ich solche Angst habe, es stimmt was nicht.

Der Termin kam. Der FA schallte, schallte, ich sah das die Größe der kleinen Bohne passte. Doch irgendwas fehlte mir. Ich selbst sah kein Herzchen. Nichts. Ich wartete bis der Arzt endlich was sagte. Irgendwann kam dann "ich weiß, nicht ob alles in Ordnung ist" . Ich saß also auf diesen Stuhl, sah auf die Decke und konnte nur ein OK sagen. Es war genau so, wovor ich solche Angst hatte. Genau diesen Moment erlebte ich. Das kleine Herzchen hat nicht geschlagen. Es hat ca. eine Woche vor dem Termin aufgehört zu schlagen.
Ich musst eine Woche zur erneuten Untersuchung, aber ich wusste unser Baby ist tot. Es gibt keine Hoffnung mehr. Ich verließ die Ordination und brach in Tränen aus. Hab sofort meine Mama angerufen und dann meinen Freund, der ängstlich in der Arbeit auf meinen Anruf wartete. Ich war so traurig, dass mein Albtraum war geworden ist. Wie die meisten Frauen, fragte ich nur nach den Warum und ob ich was falsch gemacht habe. Wie konnte dass passieren.

Die Woche war die Hölle. Aber auch der nächste Termin bestätigte es. Es war kein Herzchen da. Ich hatte immer noch kein Schmerzen/Blutungen. Der Arzt fragte mich, ob ich warten möchte, bis es sich von selbst löst, oder ob er gleich einen KH Termin machen soll. Ich fragte wie lange es dauern kann. Er sagte, da mein Körper es noch nicht "erkannt" hat, kann es 5.6 Wochen auch dauern. Ich konnte es nicht. Somit bekam ich einen Termin im KH für die Voruntersuchungen. Dort wurde es noch einmal bestätigt. Am 11.11 hatte ich meine Ausschabung. Mein Herz war gebrochen und als ich wieder aufwachte, war mein Bauch leer. Mein Baby war weg. Wir haben unser Baby verloren. Die ganze Woche hatte ich starke Blutungen. Freitag wurde es besonders schlimm, ich hatte extreme Schmerzen, dass ich kaum stehen konnte. Somit fuhren wir am Abend ins KH. Dort kam raus, dass noch viele Reste in meiner Gebärmutter habe, deshalb hatte ich die "Wehen", da meine Gebärmutter versuchte es abzustoßen. Der Arzt konnte einige Gewebestücke entfernen. Ohne Schmerzmittel ohne irgendwas, fiel ich fast vom Stuhl vor lauter Schmerz. Ich bekam eine Tablette mit, in der Hoffnung das die Reste noch abgehen und ich nicht wieder eine Ausschabung brauchte. Die Nacht war der Horror, ich hatte solche Schmerzen, konnte kaum atmen. Am nächsten Tag am Vormittag kam einiges raus, doch die Blutungen und Schmerzen hörten nicht auf. Wir fuhren wieder ins KH. Es waren immer noch Reste in mir. Somit .. 2 Ausschabung in einer Woche am 16.11 . Wieder könnte ich warten, aber wie sollte ich warten mit extremen Schmerzen und Blutungen. Ich konnte und wollte nicht mehr. Der Arzt war nicht gerade freundlich und einfühlsam. Zum Glück blieb dieses Mal eine Hebamme bei mir, die mir zustimmte und sagte ich soll's machen, damit ich endlich abschließen kann.

Bin nun zu Hause, mit ein bisschen Schmierblutungen, aber die größten Schmerzen sind endlich weg. Zumindest die körperlichen. Die seelischen .. ich bin sehr viel am weinen, Ich wünsche mir schon so lange ein Baby, doch der Wunschpartner ließ ein wenig auf sich warten. Dann hab ich diesen gefunden, es klappte gleich und dann sowas. Wir sind so traurig. Ich weiß gar nicht, wie ich eine nächste Schwangerschaft beruhigt durchstehen soll. Ich habe solche Angst, dass es wieder passiert. Ich weiß nicht mehr weiter. Es schmerzt so sehr.

Aber ich wünsche Euch allen sehr viel Kraft. Wir schaffen das.

nach oben springen

#2

RE: Meine Geschichte (Sandra)

in Eure Geschichte 20.11.2019 15:10
von Susanne • 4.641 Beiträge | 4659 Punkte

Liebe Sandra, herzlich Willkommen in unserer Runde und mein Mitgefühl für deinen Verlust und den schlimmen Weg, der hinter dir liegt! Ja, tatsächlich können Dich hier alle sehr gut verstehen, denn wir alle haben ein oder mehrere Kinder verloren, was eine Leere hinterlassen hat. Bitte schreibe dir alles von der Seele, das hilft häufig schon ein wenig, liebe Worte und Verständnis wirst Du hier immer bekommen. Ein paar Frauen sind gerade wie Du in der Akutsituation, vielleicht magst Du Dich dort austauschen? Alles Liebe Susanne


zuletzt bearbeitet 20.11.2019 15:21 | nach oben springen

#3

RE: Meine Geschichte (Sandra)

in Eure Geschichte 20.11.2019 21:00
von Anja • 82 Beiträge | 82 Punkte

Liee Sandra. Danke für deine offenen Worte hier und mein Mitgefühl und aufrichtige Anteilnahme zu deinem/eurem Verlust! Bei unserem Pünktchen hatte das Herz erst geschlagen, dann aber beim 2.Termin war da diese Stille. Kein Herzschlag mehr. Ich weiß dass nun seit 19,5 Tagen. Und bin wie Du auch in tiefer Trauer. Ich wünsche Dir Kraft für all die Emotionen. Ganz herzlich: Anja

nach oben springen

#4

RE: Meine Geschichte (Sandra)

in Eure Geschichte 21.11.2019 10:31
von xSandra • 4 Beiträge | 4 Punkte

Vielen Dank. Das wünsch ich/euch auch ! Alles gute für dich bei den weiteren Schritten.
Viel Kraft !

nach oben springen

#5

RE: Meine Geschichte (Sandra)

in Eure Geschichte 21.11.2019 14:25
von Anja • 82 Beiträge | 82 Punkte

Vielen lieben Dank!

nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
Ma He, Katrin, Emilmama, Holli, Susanne

Forum Statistiken
Das Forum hat 1782 Themen und 46785 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen