#1

Mittendrin in einer Fehlgeburt

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 08.07.2020 08:42
von Nadine • 2 Beiträge | 2 Punkte

Hallo an alle da draußen,

ich bin gerade mittendrin in einer Fehlgeburt. Starke Blutungen und Unterleibsschmerzen. Und gerade weiß ich nicht, wie ich mit meiner Trauer und Leere umgehen soll.
Vielleicht sollte ich mich erstmal vorstellen und die näheren Umstände erklären. Ja ich bin schon 40 und immer noch ist der Kinderwunsch vorhanden. Man muss dazu sagen, dass ich meinen jetzigen Freund/ Partner erst vor knapp 3 Jahren kennengelernt habe. Vorher war ich über einen längeren Zeitraum Single und hatte auch nie den Wunsch nach Kindern. Nun ja seit fast 3 Jahren bin ich fest liiert und natürlich hat sich dann auch bei mir mit fast 38 Jahren der Kinderwunsch eingestellt. Mein Freund wünscht sich auch sehnlichst ein Kind.Also habe ich damals die Pille abgesetzt und bin auch nach 2 Monaten schwanger gewesen. Das war Juli 2018. Im August 2018 hatte ich dann in der 6 ssw eine Fehlgeburt.Diese habe ich relativ gut überwunden und frohen Mutes haben mein Freund und ich es weiter probiert schwanger zu werden. Dies hat jetzt fast 2 Jahre gedauert bis ich jetzt im Juni 2020 endlich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand halten durfte. Wahnsinnige Freude und natürlich gleich einen Termin beim FA gemacht um mein Wunder über Ultraschall zu betrachten. Alles fing so positiv an. Mein FA hat mir die Schwangerschaft bestätigt und man konnte die Fruchthöhle sehen. Da ich zu den Risikoschwangerschaften zähle, hatte ich für jede neue Woche einen Kontrolltermin. Die letzten 4 Wochen waren ein Gefühlschaos von Freude und Enttäuschung. Jedes Mal hat man im Ultraschall nur die Fruchhöhle gesehen. Und mein Arzt hat mir immer wieder Mut gemacht, dass es noch ein wenig dauern kann bis man endlich etwas sieht. Auch letzten Freitag wieder das gleiche Spiel. Nur die Fruchthöhle, etwas größer als letzte Woche, aber immernoch kein Embryo zu sehen.Da war ich in der 8 ssw. Und letzten Sonntag fingen dann auf einmal leichte Blutungen an. Bin dann gleich diesen Montag zum FA um die Blutungen abklären zu lassen. Mein Arzt meinte die Fruchthöhle ist noch da aber man kann erst, nachdem die Blutungen abgeklungen sind, sehen, ob es sich um eine Fehlgeburt handelt. Da die Blutungen stärker geworden sind und es auch blutige Gewebeteilchen gibt, gehe ich stark von einer Fehlgeburt aus. Diesen Freitag habe ich den nächsten Termin beim Arzt. Aber ich habe keine allzu große Hoffnungen. Im Moment ist bei mir alles leer und wie abgestorben, auch sämtliche Schwangerschaftsanzeichen sind weg.
Und irgenwie fühle ich mich nicht richtig gut behandelt bei meinem Arzt. Mein Arzt hat bis jetzt nur Ultraschall gemacht. Kein Blut und Urin getestet, kein Blutdruck gemessen. Nix. Ist das normal? Es würde mich sehr freuen, von anderen zu hören, wie es bei euch mit den Untersuchungen abgelaufen ist. Ich denke, dass mein Arzt kurz vor der Rente steht und nicht mehr richtig Lust zum arbeiten hat. Bei allen Untersuchungen musste immer ich nachfragen, wie denn der Stand ist.
Innerlich habe ich mich auf eine Fehlgeburt eingestellt. Ich bin euch dankbar, für eure Meinungen, Anregungen, Gespräche oder einfach nur Zuhören.

Bis bald Eure Nadine .

nach oben springen

#2

RE: Mittendrin in einer Fehlgeburt

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 08.07.2020 09:00
von Christina • 38 Beiträge | 38 Punkte

Liebe Nadine,
das tut mir sehr Leid für dich. Ich weiß wie du dich fühlst :(
Im März habe ich ähnliches erlebt. Genau zu Corona-Beginn. Ich hatte auch eine SS mit leerer Fruchthöhle und die Ärztin war sehr distanziert. Nach einer Woche bin ich wieder hin und sie sagt, dass man immernoch keinen Embryo sieht. Blut wurde daraufhin abgenommen. Am nächsten Tag wurde ich von der Helferin angerufen und gesagt, dass ich vor Praxisschluss vorbeikommen soll und die Überweisung ins KH abholen soll. Was das jetzt bedeutet und was jetzt vor sich geht hat sie nicht gesagt. Da es meine erste SS war, war ich ziemlich durcheinander und wusste nicht was mich erwartet. Im KH wurde ich von einer sehr netten Ärztin behandelt die auch noch die Oberärztin dazu geholt hat, die die leere Fruchthöhle auch nochmal bestätigt hat.
Es ist sehr wichtig einen Arzt/Ärztin zu haben, wo man sich gut aufgehoben fühlt. Vielleicht suchst du dir eine neue Praxis?
Fühl dich gedrückt!!!
Liebe Grüße
Christina

nach oben springen

#3

RE: Mittendrin in einer Fehlgeburt

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 08.07.2020 09:26
von Susanne • 4.620 Beiträge | 4638 Punkte

Liebe Nadine, herzlich willkommen und mein Mitgefühl für Deinen Verlust. So eine lange Zeit und nur Unglück, wenn es dann geklappt hat, dass tut mir sehr leid für euch. Das macht mürbe, verzweifelt und ist extrem nervenzehrend, könnte ich mir vorstellen. Ich an Deiner Stelle würde nun in Anbetracht des Alters, Du weisst hoffentlich wie ich es meine! (bin selber in dem Alter) und der langen Zeit des Weges nun eine Kinderwunschklinik in Erwägung ziehen. Dein FA ist scheinbar nicht mehr der motivierteste und fachlich up to date, und wenn es nach einem Jahr nicht zu einer erfolgreichen Schwangerschaft kommt, ist das, denke ich, die Richtung die ihr einschlagen solltet bevor die Uhr zu laut tickt.
Habt ihr darüber schon mal nachgedacht? ihr seid unverheiratet, richtig? Ich frage wegen der Kosten, die teilweise die KK nur bei verheirateten übernimmt.

Liebe Grüße, Susanne


zuletzt bearbeitet 08.07.2020 09:35 | nach oben springen

#4

RE: Mittendrin in einer Fehlgeburt

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 08.07.2020 09:34
von Steffi-3009 • 676 Beiträge | 685 Punkte

Liebe Nadine,
das tut mir sehr leid für euch :(
Dieses leere Gefühl ist einfach nur schrecklich.
Ich wünsche dir auf diesem wege ganz viel kraft für die noch kommende zeit.
Ich denke auch, dass eine kinderwunschklinik vielleicht eine option für euch wäre.
Bei mir wurde immer urin und Blut abgenommen und auch Blutdruck gemessen und gewicht kontrolliert. Ich habe immer meine fragen stellen können und sie hat mir immer alles gut erklärt. Vielleicht solltest du deinen gyn wirklich wechseln. Finde das sooo wichtig, dass man sich gut aufgehoben fühlt. Gerade bei solchen erlebnissen - da braucht man einfach jemand einfühlsamen.
Fühl dich gedrückt 🍀

nach oben springen

#5

RE: Mittendrin in einer Fehlgeburt

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 08.07.2020 09:40
von Nadine • 2 Beiträge | 2 Punkte

Hallo liebe Susanne,

vielen Dank für deine Worte. Ja eine Kinderwunschklinik hatten wir schon vor ein paar Monaten in Betracht gezogen und dann hatte es ja jetzt auf normalem Wege geklappt. Zunächst einmal werde ich den FA wechseln. Das wäre jetzt der 2. Wechsel, weil die vorhergehende Ärztin, nach einem Gespräch wegen Kinderwunsch und Möglichkeiten, mich einfach nach Hause geschickt hat und gemeint hat, ich sollte jetzt für ein 1/2 Jahr meine Basaltemperatur messen und schauen dass ich meinen Eisprung habe. Irgendwie habe ich kein Glück mit den FA. Ich denke auch, dass mein Freund und ich uns auf jeden Fall gründlich untersuchen lassen und dann ab in eine Kinderwunschklinik. Mal schauen wie es weiter geht. Momentan fehlt mir nur der Antrieb und die Motivation etwas zu unternehmen. Momentan hänge ich echt in einem sehr tiefen Loch und versuche wieder herauszukommen.
Wie war es bei dir ?
Grüße Nadine

nach oben springen

#6

RE: Mittendrin in einer Fehlgeburt

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 08.07.2020 09:55
von Susanne • 4.620 Beiträge | 4638 Punkte

Es ist ja auch noch sehr frisch und Du steckst mittendrin, ich bin mir sicher, dass der Antrieb und der Wunsch wieder kommen werden mit zeitlichem Abstand. Denn uns alle eint ja der große Wunsch nach einem Kind und natürlich gibt es immer wieder schwarze Tage und Rückschläge, aber mit dem Ziel vor Augen werden wir es schon irgendwie und auf irgendeinem Weg schaffen! Dir kann ich echt nur empfehlen, haltet Euch ran, die Eizellen werden nicht gesünder:-) Empfehlenswert wäre schon mal die pimp my egg Kur. Bestimmst du denn Deinen Eisprung? Das sind alles Dinge, die werden in der Kiwu ohnehin abgeklopft und man da macht es Sinn sich schon mal vorzubereiten, um keine Zeit mit so etwas zu "verschwenden".

Bei mir kam die Motivation mit der einsetzenden Periode nach der stillen Geburt wieder, da war alles wieder auf "go" körperlich als auch seelisch und ich habe mich fast schon gefreut wieder los legen zu können. Ich hatte damals auch eine kleine Hibbelgruppe. Für mich ist das etwas um mich mit Gleichgesinnten austauschen zu können über ein Thema, was einen ja ohnehin die ganze Zeit beschäftigt. Mit wem kann man das sonst? Den Mann möchte man nicht unter Druck setzen, die Freundinnen wissen es vielleicht nicht mal oder man will sie damit nicht zum 100.x nerven. Vielleicht ist das bei Zeiten auch etwas für dich? Hier gibt es ja den entsprechenden Bereich.

nach oben springen

#7

RE: Mittendrin in einer Fehlgeburt

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 08.07.2020 12:15
von Katie • 24 Beiträge | 24 Punkte

Hallo Nadine,
ea tut mir leid für dich/euch, dass auch dieses Kindchen nicht bleiben mag. Nach der langen Wartezeit stelle ich mir das sehr hart vor und würde euch deshalb auch ermuntern eine Kinderwunsch-Klinik aufzusuchen.

Ich bin genauso alt wie du und war im Frühjahr diesen Jahres das erste und bisher einzige Mal schwanger. Der Abort war in der 11. Woche, die Feststellung der Schwangerschaft erfolgte beim Arzt in der 6.
Ich hatte den Arzttermin in der 6. Woche, dann wieder in der 9. und dann wöchentlich bis nach dem Abort, da sich herausstellte, dass der Fötus mutmaßlich nicht intakt ist, aber mein Arzt dem eine Chance geben wollte.
Den Mutterpass hätte ich in der 9. Woche bekommen sollen, aber das war dann hinfällig. Bei den Arztterminen in der 6. und 9. wurde mein Gewicht nur erfragt und geschallt.
Blutdruck messen, auf die Waage krabbeln, Blut abnehmen etc hätte erst ab dem Termin in der 9. Woche erfolgen sollen.
Hcg wurde nach dem Abort und einen Monat später gemessen.
Meine Hebamme war mit dem Vorgehen des Arztes voll d'accord, da der Hcg-Wert und alles zu dem Zeitpunkt ihr zufolge nicht relevant war. Wichtig wäre es gewesen einen sich entwickelnden Fötus zu sehen und Herztöne zu hören.

Ich kenn jetzt natürlich nur meine Geschichte, aber ich fand das so in Ordnung, da alles andere den Abort auch nicht hätte verhindern können. Ich glaube in deinem Fall ist es wichtiger vor der nächsten Schwangerschaft alle Untersuchungen durchzuführen, die Aufschluss geben können.

Alles Gute dir.

nach oben springen


Besucher
8 Mitglieder und 7 Gäste sind Online:
lou_vah, Alexa_ndra, Anna90, Susanne, Holli, Leona, PippiLangstrumpf, Umut

Forum Statistiken
Das Forum hat 1781 Themen und 46560 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen