#1

Erfahrungen mit Folgeschwangerschaft

in Austausch der Mütter von älteren Sternchen 23.09.2022 16:04
von Ricarda • 19 Beiträge | 19 Punkte

Liebe alle,

mit etwas Überwindung schreibe ich nun doch. Im Februar ist unser zweites Kind in der 19. Woche geboren worden. Ich dachte ich wäre so weit es erneut zu versuchen. Die letzten zwei Zyklen waren jedoch schlimm. Ich bin wieder viel trauriger, habe in der zweiten Zyklushälfte Schlafprobleme und bin wahnsinnig gestresst. Seit der Geburt habe ich zudem extrem stark meine Periode und regelmäßig starke Unterleibsschmerzen. Es hat auch nicht geklappt, obwohl ich bei beiden Schwangerschaften direkt beim ersten Versuch schwanger wurde, und ich bin darüber tatsächlich eher erleichtert als traurig. Jetzt weiß ich nicht, ob es psychisch nicht sinnvoller wäre, es erstmal auf Eis zu legen.
Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen. Bleibt es so schlimm und muss man da einfach durch oder ist das vielleicht ein Zeichen dafür, dass es noch zu früh ist?
Danke euch!

nach oben springen

#2

RE: Erfahrungen mit Folgeschwangerschaft

in Austausch der Mütter von älteren Sternchen 23.09.2022 16:30
von Fanny • 245 Beiträge | 245 Punkte

Liebe Ricarda!
Ich habe 16 Monate gebraucht/gewartet um wieder schwanger zu werden. Im
Nachhinein ist auch schnell gegangen, aber die Zeit bis dahin war wirklich schrecklich. Wir haben es sehr schnell wieder probiert, aber es klappte nicht. Ich war jeden Monat um den ES herum total nervös, hibbelig, traurig, dann doch wieder hoffnungsvoll…ich denke das ist normal und hat nichts damit zu tun, ob du bereit bist oder nicht.
Wenn du von dir aus sagen kannst, du wartest ein wenig, nimmst du ev. Druck raus, was dir und deinem Körper sicher gut tut. Aber ich hätte es nicht geschafft ein Monat ungenutzt zu lassen 🤷🏼‍♀️ ABER im nachhinein kann ich sagen, mein Körper, mein jetzt 3-jähriger Mama-Sohn, meine Seele, meine „Freizeit“ als Frau (nicht Mama), … haben es gebraucht und der Zeitpunkt ist jetzt viel perfekter.
Daher ist es auch okay, wenn die Periode mal kommt und man ist nicht traurig. Lass einfach zu, was du fühlst und freue dich, dass es irgendwann klappt 🍀

nach oben springen

#3

RE: Erfahrungen mit Folgeschwangerschaft

in Austausch der Mütter von älteren Sternchen 23.09.2022 17:56
von Susanne • 4.641 Beiträge | 4659 Punkte

Hallo liebe Ricarda, schön, dass Du schreibst, Du kannst hier alles los werden🤗 ich hatte 3 Fehlgeburten, 2x 9. und 1x 16.Woche. Wir haben es jedes Mal direkt wieder versucht, da das erklärte Ziel für uns ein lebendes Kind war. Alleine die Hoffnung hat mir die Kraft gegeben um weiter zu machen. Ich war auch gestresst, aber das führe ich nicht auf den Verlust zurück, sondern vielmehr auf den dringenden Kinderwunsch und meinen Charakter 🙈 höre auf dein bauchgefühl, wenn es sich noch nicht richtig anfühlt, dann pausiert noch. Dein Innerstes wird dir sicher den richtigen Weg zeigen.


zuletzt bearbeitet 23.09.2022 17:59 | nach oben springen

#4

RE: Erfahrungen mit Folgeschwangerschaft

in Austausch der Mütter von älteren Sternchen 23.09.2022 20:26
von Bine • 914 Beiträge | 922 Punkte

Ich glaube das Gefühl was du beschreibst, ist eher darauf zurück zu führen, dass du einen Verlust nicht wieder erleben willst - weniger das du nicht bereit dafür bist. So klingt es für mich. Am einfachsten kannst du es dir glaub ich beantworten indem du einfach (mit deinem Mann sagst) - so jetzt verhüten wir wieder erstmal für 3/6/9 Monate. Schau wie es dir damit geht. Ob du damit traurig bist.

Wir hatten nach unserem Sternchen einen Zyklus gewartet. Da ich psychisch gar nicht in der Lage war mit meinem Mann intim zu werden. Den Folgezyklus hat es wieder geklappt und vorm test dachte ich nur, ach ich bin nicht traurig, wenn es nicht geklappt hat - wahrscheinlich bin ich noch nicht bereit für ein Kind und sollte generell noch warten und und und...

Zack positiv und die Gedanken waren völlig andere und ich/wir haben uns sehr gefreut.

nach oben springen

#5

RE: Erfahrungen mit Folgeschwangerschaft

in Austausch der Mütter von älteren Sternchen 11.05.2024 20:58
von Mina • 1 Beitrag | 1 Punkte

Ich hatte letzten Sommer eine Totgeburt in der 33.SW und niemand weiß warum. Ich lebe mit dem Vater des Kindes nicht zusammen, trotzdem haben wir angefangen, es nach drei Monaten wieder zu versuchen. es klappt aber immer nicht, wahrscheinlich auch, weil der Zeitpunkt oft nicht richtig stimmt. Ich bin oft unruhig und kann mit meinem Umfeld nicht so richtig darüber sprechen. Eine Freundin hat mir abgeraten, es mit dem Vater des Kindes nochmal zu probieren, aber für mich fühlt es sich stimmig an. Trotzdem bin ich sehr alleine mit meinen Sorgen und der Vater meines verstorbenen Kindes kann mich so gar nicht verstehen, da wir während der Schwangerschaft kaum Kontakt hatten. Er lebt sein eigenes Leben, was auch ok ist für mich, aber manchmal wünsche ich mir, dass ich jemandem erzählen könnte, wie schwer es für mich ist, jeden Monat zu merken, dass es doch nicht geklappt hat.
Danke euch anderen für eure Beiträge, ich kann euch alle sehr gut verstehen.

nach oben springen

#6

RE: Erfahrungen mit Folgeschwangerschaft

in Austausch der Mütter von älteren Sternchen 12.05.2024 08:04
von Susanne • 4.641 Beiträge | 4659 Punkte

Hallo und herzlich Willkommen, Mina, schön, dass Du Dich uns öffnest. Vielleicht magst Du hier noch ein bisschen mehr erzählen Eure Geschichte.
Liebe Grüße Susanne

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 13 Gäste sind Online:
Ganzanderername

Forum Statistiken
Das Forum hat 1783 Themen und 46792 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen