#1

CMV

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 05.01.2024 09:39
von Punktpunktkommastrich • 164 Beiträge | 165 Punkte

Hallo, ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen...
Vor rund 8 Monaten hatte ich mich auf CMV untersuchen lassen, in Hinblick auf die weitere Kinderplanung. Damals wurde nur igG überprüft, der lag bei 18 und es hieß eine Immunität sei anzunehmen (war schon überrascht, weil ich ein Jahr vorher noch negativ war). In der zweiten Schwangerschaft danach wurde CMV beim Frauenarzt nochmal überprüft. Ergebnis: keine Immunität (näheres weiß ich nicht).
Nun han ich mich erneut untersuchen lassen, in Vorbereitung auf ein Regenbogenbaby: igM negativ, igG bei 12 und damit im Graubereich. Es wurde jetzt eine Immunolblotanalyse in auftrag gegeben. Aber was heißt das für mich? Liegt die Primärinfektion vllt schon so weit zurück, dass eine Immuniät trotz durchgemachter Infektion nicht auszunehmen ist? Oder ist das unabhängig? Ich verstehe nicht ganz, warum der IgG-Wert sich wohl stets im Graubereich befindet.
Kennt sich da jemand aus?

zuletzt bearbeitet 05.01.2024 09:40 | nach oben springen

#2

RE: CMV

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 05.01.2024 14:25
von Nelke • 2.210 Beiträge | 2220 Punkte

Hallo,
in der Frühschwangerschaft hatte ich ein cmv-test-drama. Schlussendlich war der PCR negativ und igg/igm auch wieder negativ.
Mir wurde es so erklärt, dass igg und igm schnelle (günstige) Testverfahren seien. Wenn das Immunsystem aktiv ist (warum auch immer) kommen oft falsch positive Ergebnisse vor.
Vielleicht war das bei dir auch der Fall? Oft bekommt man Virusinfektionen gar nicht mit oder sie beschäftigen das Immunsystem viel länger, als man denkt...
Ansonsten würde ich dir raten beim Labor direkt anzurufen und um eine Erklärung durch einen Arzt zu bitten.

nach oben springen

#3

RE: CMV

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 05.01.2024 14:30
von Nelke • 2.210 Beiträge | 2220 Punkte

Das gleiche Drama hatte ich übrigens auch noch mit clamydien Bluttests. Erst hieß es alte Infektion (alles gut). Dann frische Infektion, vaginaler Abstrich jedoch negativ und die blut Kontrolle nach dem Antibiotikum war sowas von negativ, als hätte ich niemals im Leben eine Infektion gehabt.... 🤦🏻‍♀️

nach oben springen

#4

RE: CMV

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 05.01.2024 19:50
von Punktpunktkommastrich • 164 Beiträge | 165 Punkte

Ach Herrje, was es nicht alles gibt... kann man denn CMV mit PCR nachweisen? Aber nur wine akute Infektion oder? Weißt du warum bei dir damals PCR gemacht wurde und keind Immunoblotanalyse?
Ich hab jetzt mal was zu der Immunoblotanalyse gelesen und scheinbar ist das einfach nur eine spezifische Suche nach Antikörper. Also denke ich mal wenn da tatsächlich Antikörper sind, bin ich also tatsächlich geschützt (zumindest relativ). Es ist eben komisch weil es im Sommer hieß ich hätte Antikörper, beim Frauenarzt wieder nicht und jetzt weiß man nicht... scheinbar doch nur eingeschränkt aussagekräftig der igG und igM-Wert.

nach oben springen

#5

RE: CMV

in Ich habe nur eine kurze Frage und hoffe auf Euren Support 09.01.2024 19:28
von Nelke • 2.210 Beiträge | 2220 Punkte

Hallo, ich hatte deine Nachricht hier nicht bemerkt.
Der PCR wurde gemacht um eine akkute Infektion auszuschließen. Nach ca 6 Wochen nach den igg und igm habe ich beide nochmals testen lassen. Dann waren sie negativ.
Die Arzthelferin meinte damals, dass die CMV Tests oft zu falsch positiven Ergebnissen neigen...es sei öfters der Fall.
Dies immun analyse wurde nicht gemacht.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1783 Themen und 46792 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen