#1

Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 09.01.2021 14:41
von Ju_lia_a • 14 Beiträge | 14 Punkte

Hallo zusammen...

Ich wollte mal nachfragen, ob von euch mit diesem Verfahren Erfahrung hat?!
Nach drei Fehlgeburten wurde bei mir einiges an Diagnostik betrieben- unter anderem eine Gebärmutterspiegelung mit Probenentnahme. Meine Killerzellen sind wohl erhöht... bis 300 wäre normal. Meine liegen bei 371 😐
Es kamen jetzt so einige Dinge raus, die mit den Fehlgeburten zusammen hängen „könnten“ aber eben nichts richtig ausschlaggebendes. Progesteron wohl zu niedrig... eventuelle Neigung zu Thrombosen- muss nochmal in der Gerinnungsambulanz geklärt werden.
Jetzt stehen einige Dinge an, die ich zur Unterstützung machen könnte. Unter anderem diese Infusionen, die wohl die Killerzellen senken sollen.

Ich habe eine 5 jährige Tochter, bei der alles völlig normal und problemlos war❤️

Ich bin völlig verunsichert... vielleicht hat jemand damit ja Erfahrung oder ging es auch so, dass es beim zweiten Kind solche Probleme gab.

Wünsche euch einen schönen Samstag, Julia

nach oben springen

#2

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 09.01.2021 17:13
von Leona • 364 Beiträge | 371 Punkte

Liebe Julia,
deine Verluste tun mir sehr leid...
Ich hoffe, es geht dir soweit gut..

Ich habe Erfahrung, allerdings mit erhöhten Killerzellen im Blut und nicht in der Gebärmutter. Ich habe seit August 2020 10 Infusionen bekommen (Lipovenös statt Intralipid- soll aber das gleiche sein).
Bei mir haben die Infusionen zwar geholfen die Killerzellen zu drücken aber leider nur minimal...
Ich telefoniere Mitte der Woche mit der Immunologin. Bin gespannt, was sie dazu sagt. Kann dann gerne berichten.
Liebe Grüße
Leona

nach oben springen

#3

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 09.01.2021 18:21
von Ju_lia_a • 14 Beiträge | 14 Punkte

Liebe Leona,

vielen Dank für deine Nachricht. Danke dir, soweit geht es mir gut... nur bin ich aktuell ein wenig überfordert, welche Maßnahmen bei einem erneuten Versuch ergriffen werden sollen/sollten.

Hattest du Nebenwirkungen durch die Infusionen? Oder sie im allgemeinen gut vertragen? Wo hast du dir die Infusionen geben lassen? Bei mir würde das der Frauenarzt übernehmen- ich war zur Abklärung der Fehlgeburten in der Uniklinik Heidelberg. Die haben eine Sprechstunde für wiederholte Aborte. Der Arzt dort, hat jetzt eine Arzt „Fahrplan“ für den nächsten Versuch erstellt. Meine Frauenärztin würden sich dann nach diesen Vorschlägen richten.
Ich bin nur so unsicher, ob es nicht in Summe alles ziemlich viel ist... aber man würde ja nichts unversucht lassen.

Wie ist es bei dir? Bist du in einer Kinderwunschklinik?

Ganz liebe Grüße, Julia

nach oben springen

#4

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 09.01.2021 18:27
von Juli • 377 Beiträge | 394 Punkte

Hallo Julia,
ich bin gerade auch in der Uniklinik in HD 😃
Gestern war ich zum Ultraschall da (der Beginn der Untersuchungen). Hatte bisher FG, dann meinen Sohn, dann ELS und dann nochmal zwei FG. Deshalb kriege ich jetzt am 20. auch eine Gebärmutterspiegelung. Mit deinem Befund habe ich zwar keine Erfahrungen, wollte dich mal fragen, ob du auch ohne Narkose "gespiegelt" worden bist und ob es komisch/unangenehm war...
LG von ebebenfalls Julia

zuletzt bearbeitet 09.01.2021 18:27 | nach oben springen

#5

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 09.01.2021 18:47
von Ju_lia_a • 14 Beiträge | 14 Punkte

Hallo Julia,

Ja, bei mir wurde die Spiegelung auch ohne Narkose gemacht... sagen wir mal so : schön ist es nicht, aber es ist auszuhalten und auch super schnell vorbei. Es ist auch eine ganz „normale“ Atmosphäre- also, wie beim Frauenarzt allgemein. Hatte ein bisschen Angst, dass es so Op-mäßig ist :) bekommst du auch eine Probe entnommen? Bist du bei Professor Strowitzki?

Ach,man... es ist wirklich traurig wie viele Frauen sowas passiert... ich hatte auch eine frühe Fehlgeburt, dann meine Tochter und danach wieder drei Fehlgeburten.

Liebe Grüße, Julia

nach oben springen

#6

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 09.01.2021 21:43
von Leona • 364 Beiträge | 371 Punkte

Liebe Julia,
ich vertrage die Infusionen sehr gut und habe keine Nebenwirkungen. Ich bekomme die Infusionen in der Kinderwunschklinik in Münster gelegt. Das läuft alles sehr unkompliziert. Der Zeitaufwand ist nur etwas nervig aber was tut man nicht alles 😇
Bei Fragen melde dich immer gerne.
Liebe Grüße
Leona

nach oben springen

#7

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 10.01.2021 00:10
von Juli • 377 Beiträge | 394 Punkte

Hallo Julia,

ja, bei dem bin ich auch. Wie witzig. :-) Und einiges gemeinsam. Zwei Julias, je 5 Schwangerschaften und beide beim selben Arzt gelandet. Der ist total lieb, oder? Vorher hab ich noch einen Frauenarzt, der spezialisiert ist auf Kinderwunsch und mit dem KiWu-zetrum in HD zusammenarbeitet. Der hat nur das Monitoring gemacht und mir dann gesagt er sehe kein Problem, ich wäre ja jedes Jahr einmal schwanger gewesen... danach bin ich wieder zu meiner normalen Frauenärztin und die hat mir dann geraten ins KiWu zu gehen. Fühle mich bisher gut aufgehoben. War aber nur zwei Mal da. Aber in den zwei Malen hat er mir immer alle ganz genau erklärt und wirkte nicht gehetzt oder so. Hat sogar Papiere für die Untersuchungen zusammengesucht und Schwester geholfen und Termine abgeklärt, damit ich noch in dem Zyklus dran komme. Das heißt bei dir hat er zu viele Killerzellen entdeckt? Musst du dann die Infusion kriegen wenn du schwanger bist, oder schon vorher? Versucht ihr es dann gleich wieder? Meine letzte FG war im November nach fast 14 Monaten versuchen... ich weiß nicht ob ich dann nochmal so lange warten kann/will. Bin gespannt was er bei mir findet.
Wie ist das eigentlich mit der Versicherung, hast du irgendwas gesagt bekommen, was die zahlen und was man selbst übernehmen muss?
Gute Nacht

nach oben springen

#8

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 10.01.2021 09:41
von Ju_lia_a • 14 Beiträge | 14 Punkte

Liebe Leona,
Vielen Dank. Das beruhigt mich schon mal :) wie lange dauert so eine Infusion dann? Ich würde diese Infusionen auf Empfehlung der Sprechstunde für wiederholte Fehlgeburten machen- allerdings dann bei meiner Frauenärztin, weil der Anfahrtsweg sonst ziemlich weit wäre... und die haben eben damit überhaupt keine Erfahrungen. Wird bei dir noch zusätzlich etwas gemacht?
Ich würde mich freuen, wenn du mir nochmal berichtest was deine Immunologin nächste Woche dazu sagt.
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag! :)

nach oben springen

#9

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 10.01.2021 09:42
von Ju_lia_a • 14 Beiträge | 14 Punkte

Hallo Juli,

Ich habe dir mal privat geschrieben wegen Heidelberg und der Versicherung.

Liebe Grüße

nach oben springen

#10

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 10.01.2021 10:58
von Leona • 364 Beiträge | 371 Punkte

...eine Infusion läuft bei mir ca. 2 Stunden.
Also schon ein Zeitchen...
Wir werden nun im nächsten Schritt eine Partnerimmunisierung machen und ich werde wohl nicht drum herum kommen wegen fehlender KIR-Gene Granocyte zu spritzen.
Also so denke ich zumindest. Mehr weiß ich Mittwoch nach dem Telefonat mit der Immunologin. Ich werde auf jeden Fall berichten ☺️
Mein Gefühl sagt mir einfach, dass es für die vielen, sehr frühen Fehlgeburten einen Grund geben muss🍀
Schönen Sonntag dir ☺️

nach oben springen

#11

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 10.01.2021 16:43
von Sternenmami • 43 Beiträge | 43 Punkte

Hallo Zusammen,
ich kann Euch meine Erfahrungen noch mitteilen: nach der ersten FG haben wir uns auch in die KiWu-Klinik begeben. Haben auch alle Untersuchungen hinter uns gebracht. Bei der Genetik wurde festgestellt, dass mein Mann und ich in den fünf HLA-Werten je zur Hälfte gleich sind und dass ist mehr als außergewöhnlich und richtig blöd. Wären wir nur in zwei oder drei HLA-Werten gleich, wäre das viel einfacher. So, hatte uns der Arzt gesagt, müssen wir immer damit rechnen, dass die SSW irgendwann stoppt. Vielleicht sind die HLA-Werte für Euch ein Ansatz.

Habe dann auch die Interaliplösung mehrmals bekommen. Der Arzt empfahl vor der Icsi mindestens vier, dann am Tag des Einsetzens eine und danach auch nochmals drei. Aufgrund des Zeitaufwands zur KiWu und je Lösung (2-3 Stunden) hat sich sogar unser Hausarzt bereit erklärt, die Infusionen im Vorhinein zu übernehmen.

Die Lipidinfusion ist eine Fettinfusion und es erhalten diese normalerweise Personen die sich nicht selbst ernähren können.

Granozyte habe ich auch gespritzt. Ich hab die Spritzen schlecht vertragen. Mein Mann und ich hatten auch Diskussionen darüber, was ich mir alles zu führe. Ob das alles so gut für mich ist. Aber was tut man nicht alles. Granozyte spritzen sich Personen drei Tage vor der Stammzellenspende als Spender bei Krebserkrankungen. Ggf. bei Blutabnahmen danach die Ärzte auf die Zuführung von Granocyte hinweisen.

Da wir die kompletten Behandlungen selbst zahlen mussten, es nur bedingt Studien zu den Erfolgen mit Infusion und Granozyte gibt, die nur die KiWus selbst gemacht haben und es bei uns keinen Erfolg gab, würde ich eher als erstes die Partnerimmunisierung empfehlen. Auch in anderen Foren gab es sehr kontroverse Meinungen zu Granozyte und Lipidinfusion dazu. Bei nur sehr wenigen gab es Erfolge. Ich weiß, man klammert sich an jeden Strohhalm.

Die Partnerimmunisierung haben wir nicht gemacht, weil keiner der Ärzte uns dies vorgeschlagen hat und ich erst durch Leonas Tipp Kenntnis darüber erlangt habe. Nach drei FG hatte ich jedoch keine Kraft mehr dazu.

Ich wünsche Euch dennoch viel Kraft und ganz ganz viel Glück und Erfolg!!!!
Für Selbstzahler bestellt Euch die Medis in der Apotheke in Frankreich. Die bringens in Deutschland zur Post, da gibts dann auch keine Probleme und Ihr spart Euch ein wenig an Geld.

Lg
Sternenmami


Alles Liebe für Dich/Euch!
Mami von drei Sternenkindern
zuletzt bearbeitet 10.01.2021 16:47 | nach oben springen

#12

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 10.01.2021 16:57
von lra • 329 Beiträge | 329 Punkte

Hallo ihr,

ich starte diese Woche mit Omegaven-Infusionen (2-4 Tage vor ES, 2-4 Tage nach ES und im Falle einer SS wöchentlich weiter bis zur 12. SSW).

Habe im Netz eigentlich schon viele gute Erfahrungen zu diesen Infusionen (auch Intralipid etc) gelesen, aber natürlich ist es leider nicht der Schlüssel für jeden , aber es ist ein Strohhalm und damit ein bisschen Hoffnung...

Grüße Lydia

nach oben springen

#13

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 10.01.2021 18:28
von Ju_lia_a • 14 Beiträge | 14 Punkte

Liebe Sternenmami,

vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Von HLA- Werten habe ich noch nie etwas gehört... was es alles gibt und woran Fehlgeburten liegen können- unglaublich. Werden die HLA- Werte bei der normalen/Standard humangenetischen Untersuchung mitbestimmt? Die wurde bei uns nämlich schon gemacht.
Mir kommt es auch so komisch vor, dass mir geraten wurde, die erste Lipidinfusion auch erst ab dem positiven Schwangerschaftstest zu machen. Und nach meinen Recherchen ist das ja eigentlich nicht wirksam, bzw braucht die Infusion auch eine Weile Vorlauf um zu wirken. Ich soll sie wegen erhöhter Killerzellen in der Gebärmutter bekommen.
Eigentlich habe ich mir fest vorgenommen nicht mehr auf eigene Faust zu recherchieren und mich darauf zu verlassen was der Arzt mir empfiehlt. Aber das kann ich irgendwie leider nicht abstellen.

Und vielen Dank für den Tipp mit der französischen Apotheke.
Einen schönen Abend für dich.

nach oben springen

#14

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 10.01.2021 18:31
von Ju_lia_a • 14 Beiträge | 14 Punkte

Hallo Lydia, darf ich fragen aufgrund welchen Befundes du die Infusionen bekommst? Bei mir geht es um die erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter. Und ich soll sie auch erst ab positivem Schwangerschaftstest bekommen... verstehe das wirklich nicht so ganz. Ich habe gelesen, dass es eine Zeit Vorlauf braucht. Habe nächste Woche noch einen Termin und werde das nochmal ansprechen.

nach oben springen

#15

RE: Lipidlösung bei erhöhten Killerzellen in der Gebärmutter

in Hibbeln mit Unterstützung 11.01.2021 08:37
von lra • 329 Beiträge | 329 Punkte

Hallo Julia,

eine Gebärmutterbiopsie hatte ich noch nicht und daher weiß ich nicht, wie es DORT um meine Killerzellen bestellt ist. Ich habe eine immunologische Diagnostik machen lassen. Ergebnis sind erhöhte Killerzellen im Blut, akute T-Zellaktivierung, regulatorische T-Zellen im unteren des zu erwartenden Bereichs (Hinweis auf niedriges Toleranzpotential des Immunsystems auf befruchtete Eizelle).
Ich kenne außerdem jmd der Intralipid bekommt und jmd der IVIG nimmt... beide haben bereits vor dem Eisprung/Transfer mit wenigstens 1 Infusion gestartet.

Eine gestörte Immunologie kann ja nicht nur für Fehlgeburten sorgen, sondern auch dafür, dass sich gar nicht erst etwas einnistet... daher macht es sicher schon weit vor dem positiven SST Sinn mit Infusionen.

Grüße Lydia

nach oben springen


Besucher
12 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
Perky2020, Jenny☆, TanteAnna, Janina, Dani81, Steffi-3009, Josefine812, Clara, Caro291, Leona, Katharina91, niciangel82

Forum Statistiken
Das Forum hat 1129 Themen und 22468 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen