#211

RE: 3. Fehlgeburt und wie es weiter geht

in Diagnose "Habituelle Aborte" 06.09.2021 17:47
von lra • 313 Beiträge | 313 Punkte

Steffi, auch von mir alles Gute zur Hochzeit. Wirklich tolles Foto. Über KIR und Granulozyte hab ich bisher hauptsächlich bei Frau Reichel-Fenz oder Erfahrungsberichten bzgl ihrer Behandlung gelesen.
Wenn es einen Fahrplan gibt, ist es schon mal gut und macht Hoffnung. Auch super, dass deine Ärztin damit schon mal in Berührung gekommen ist und das nicht als Hexenwerk abtut

nach oben springen

#212

RE: 3. Fehlgeburt und wie es weiter geht

in Diagnose "Habituelle Aborte" 07.09.2021 11:09
von Steffi-3009 • 535 Beiträge | 543 Punkte

Vielen dank :)
Schön, dass auch bei dir alles gut soweit ist. Das hat mich sehr gefreut zu lesen.

Ja auf der seite hab ich auch positives gelesen, das ist schon mal gut 🍀

nach oben springen

#213

RE: 3. Fehlgeburt und wie es weiter geht

in Diagnose "Habituelle Aborte" 07.09.2021 12:19
von Nelke • 615 Beiträge | 619 Punkte

Hallo Steffi, wie schön dein Foto 😊 und dass du wieder zurück bist. Eine Pause zwischendrin ist eben notwendig. Kräfte sammeln um dann wieder durchzustarten.

Ich wünsche euch allen so viel Glück, dass ihr auf euer Wunder nicht mehr allzu lange warten müsst 🍀❤️🍀

nach oben springen

#214

RE: 3. Fehlgeburt und wie es weiter geht

in Diagnose "Habituelle Aborte" 08.09.2021 09:46
von Steffi-3009 • 535 Beiträge | 543 Punkte

Vielen dank liebe lena 🥰

nach oben springen

#215

RE: 3. Fehlgeburt und wie es weiter geht

in Diagnose "Habituelle Aborte" 09.09.2021 10:14
von eligr710 • 626 Beiträge | 630 Punkte

Hallo zusammen,

ich wollte mich zwischendurch kurz melden, weil die eine oder andere Nachricht mich erreicht hat. Herzlichen Dank dafür.

Ich hatte eine Gebärmutter und Bauchspiegelung. Eine Endometriose konnte bei mir ausgeschlossen werden. Die Ärzte können es aber nicht zu 100% bestätigen, ob ich eine Adenomyose habe oder nicht. Der eine Arzt sagt eher ja, die KiWu Ärztin sagt, dass sie sehr selten eine Frau mit nur Adenomyose gesehen hat, man hat dann immer Endometriose. Bei Adenomyose (Herden in der Gebärmuttermuskulatur) ist das Risiko für Fehlgeburt, Frühgeburt und Gebärmutterriss höher. Für Fehlgeburt doppelt so hoch wie bei einer normalen Frau. Wenn ist die haben, dann nur in einer sehr leichten Form.

Sonst hieß es, dass der linke Eileiter zu ist. Das wundert meine KiWu Ärztin sehr, sie meinte es ist eher ein falsches Ergebnis, weil Katheter falsch lag. In März wurden meine Eileiter gespült und der linke war frei und meine zwei letzten Schwangerschaften waren vor linken Eileiter. Oder er ist durch die Adenomyose in den letzen paar Monaten zugewachsen…das weiß man nicht so. Ich versuche die Gedanken auszublenden, dass der Eileiter zu sein könnte. Innerlich habe ich aber Angst, dass ich dadurch nicht mehr schwanger werde und dass wir jetzt Monate probieren und dann auf künstliche Befruchtung umstellen müssen.

Sonst habe ich erhöhte Plasmazellen und habe Antibiotika gestartet. Keine Killerzellen und keine anatomischen Auffälligkeiten in der Gebärmutter. Die Vermutung ist, dass die Entzündung von der Ausschabung kommt. Ärgert mich, dass ich die Ausschabung gemacht habe und nicht besser wusste.

Mein Lipoprotein A war schon bei der Gerinnungsuntersuchung grenzwertig und ist auch jetzt grenzwertig. Die Empfehlung von immunologen ist mindestens ASS zu nehmen und ggf. Heparin. KiWu Ärztin meinte, dass Heparin da nicht unbedingt erforderlich ist, weil der Lipoprotein A würde nicht so oft zu FG führen, eher habe ich Risiko für Thrombose in Alter…wir besprechen es dann wenn es so weit ist.

HLA matching und KIR Gene sind nächste Woche da. Habe auch noch eine Besprechung der Ergebnisse bei der speziellen Abortsprechstunde in zwei Wochen. Dort haben sie auf einen Marker für Adenomyose geschaut, Antikörper gegen Mutterkuchen, Gene wegen Thrombosen und noch paar Sachen für Immunerkrankungen.

Morgen habe ich die erste Kontrolle zum Zyklusanfang und ab Sonntag Hormone. Dieses Mal stimulieren wir auf zwei Follikeln mit der Hoffnung, dass eine Zelle genetisch gesund ist. Hoffentlich klappt es dieses Mal schneller wie in der Vergangenheit. Aus ärztlicher Sicht spricht nichts dagegen jetzt weiter zu machen, auch wenn nicht alle Ergebnisse da sind. wenn Auffälligkeiten bei KIR Genen oder HLA matching sind, kann ich die granocyte kurzfristig bekommen. Und die anderen Ergebnisse, die noch zwei Wochen dauern, sind eher unwahrscheinlich in meinem Fall.

Ich denke nicht, dass ich aktuell beim Hibbeln oder Ähnliches mitmachen werde. Mir hat es sehr gut getan Abstand von dem Thema zu haben und ich habe meine gute Laune ohne jeglicher Hilfe und mit eigener Kraft zurück bekommen. Auf jeden Fall tut es mir weh hier zu sein, weil es mich daran erinnert, dass ich ja wieder ein Baby verloren hatte und die andern haben es geschafft. Es ist nicht böse gemeint, es tut mir einfach weh, dass ich in der Schwangerschaftsgruppe nicht mitmachen konnte…und es wird mir weh tun, falls ich nicht schwanger werde und bleibe alleine im Hibbeln thread und andere halten positive Tests in der Hand.

Vielleicht ändert sich was bei mir und ich mache wieder mit aber jetzt jedes Mal, wenn ich eine Nachricht bekomme und hier reinschaue, kriege ich Bauchweh und innere Unruhe und Nervosität. Vllt sieht ich es anders, wenn ich tatsächlich schwanger bin.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Glück und hoffe, dass euer Traum bald in Erfüllung geht!

Liebe Grüße
Eli

nach oben springen

#216

RE: 3. Fehlgeburt und wie es weiter geht

in Diagnose "Habituelle Aborte" 09.09.2021 10:23
von Nelke • 615 Beiträge | 619 Punkte

Liebe Eli,

Danke, dass du dich noch einmal gemeldet hast. Ich wünsche dir auf deinem Weg alles erdenklich Gute und hoffe, dass du dich irgendwann mit einem Regenbogenglück zurückmelden wirst.
Du bist ein toller und unglaublich starker Mensch! Behalte dir deine gute Laune ❤️
Liebe Grüße 🌺

nach oben springen

#217

RE: 3. Fehlgeburt und wie es weiter geht

in Diagnose "Habituelle Aborte" 09.09.2021 10:29
von Lizza • 56 Beiträge | 56 Punkte

Liebe Eli,
es freut mich sehr von dir zu hören.
Ich musste in der letzten Zeit öfter mal an dich denken und habe mich gefragt wie es dir wohl geht. Es freut mich sehr dass du es mit eigener Kraft geschafft hast die Tage wieder heller zu sehen. Auch hören sich die ganzen Untersuchungsergebnisse und das weitere Vorgehen gut an.
Ich kann deine Gedankenzüge nachvollziehen und kann es verstehen dass der Abstand von hier oftmals ganz gut tut.
Ich wünsche dir/euch alles erdenklich Gute und werde die Hoffnung nicht aufgeben dich hier wieder mit guten Nachrichten beglückwünschen zu dürfen. Fühl dich ganz fest gedrückt ❤️

nach oben springen

#218

RE: 3. Fehlgeburt und wie es weiter geht

in Diagnose "Habituelle Aborte" 09.09.2021 14:44
von GoldeneHimbeere • 320 Beiträge | 325 Punkte

Liebe Eli,
Ich freue mich auch, wieder mal was von Dir zu lesen. Ich freue mich sehr, dass Du so gut voran gekommen bist bezüglich der Diagnostik.
Und ich kann auch absolut nachvollziehen, wie Du dich fühlst, wenn Du hier vorbei schaust und auch bezüglich des Hibbelns. Es tut sehr weh. Das schwanger werden und das schwanger bleiben ist eine wahre Kunst. Ich bin im Moment auch in einer schwierigen Situation und denke, mich zu distanzieren, würde mir auch gut tun.
Ich wünsche dir so sehr, dass es bald bergauf geht für dich und sich dein Wunsch erfüllt.

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online:
Linta

Forum Statistiken
Das Forum hat 1093 Themen und 21800 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen