#1411

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 12.04.2023 16:26
von Reb • 332 Beiträge | 334 Punkte

Hey Goldene Himbeere, ich möchte dir auch noch mal ganz viel Mut zusprechen. Ich habe am Anfang auch viel geweint, gerade nachts, bei mir lag's an den Schmerzen beim Stillen, an sich hat die Kleine immer sehr gut geschlafen (wobei die Erinnerung manchmal trübt, vielleicht war es gar nicht immer so gut 😅). Heute auf den Tag genau ist sie vier Monate alt, und seit ein paar Wochen sind die meisten Nächte sehr chaotisch, sie hat jetzt auch immer viel Luft im Bauch. Meine Kinderärztin hat mir Probiotika verschrieben, mal schauen, ob das hilft. Jedenfalls wird das mit dem Weinen besser. Und falls du doch eine postnatale Depression haben solltest, sprich auf jeden Fall mit deiner Hebamme.
Ich hatte am Anfang das erste Lächeln herbeigesehnt. Und als es dann da war, war es tatsächlich jede Träne wert und ich habe immer gehofft, dass sie ganz schnell wieder lächelt. Auch jetzt finde ich Tage, an denen sie schlecht gelaunt ist, sehr schwierig, aber mit der Zeit weiß man, woran es liegt: Doofe Nacht oder kein richtiges Nickerchen tagsüber sind hier die häufigsten Ursachen. Am nächsten Tag geht's meistens besser und es wird wirklich von Tag zu Tag leichter und schöner. 🥰

nach oben springen

#1412

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 12.04.2023 16:54
von GoldeneHimbeere • 544 Beiträge | 544 Punkte

Ich weiß nicht, ob ich eine Wochenbettdepression habe, eigentlich bin ich sehr glücklich, aber jetzt ist es schon die dritte Nacht, wo sie fast nicht geschlafen hat und heute ist der erste Tag wo sie eigentlich gar nicht zur Ruhe kommt. Nur in der Federwiege und da kann ich sie ja nicht den ganzen Tag drin liegen lassen.
Sie windet sich wie ein Aal und schreit und meine Hebamme weiß sich auch keinen Rat mehr. Gesagt hat sie das nicht, aber ich merke das, weil sie mir kaum noch eine Antwort auf meine Fragen geben kann.
Ich bin mittlerweile wirklich am verzweifeln.

nach oben springen

#1413

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 12.04.2023 16:59
von Susanne • 4.495 Beiträge | 4513 Punkte

Ach Mensch, das tut mir echt leid zu lesen. Ich würde Dir so gerne helfen. Ich weiß noch zu gut von unserem ersten Kind wie das zehrt... welche fragen hast du denn? Du kannst dich gerne melden


zuletzt bearbeitet 12.04.2023 17:03 | nach oben springen

#1414

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 12.04.2023 17:01
von Vanessa • 975 Beiträge | 975 Punkte

Lena ich hätte noch eine Idee und zwar Osteopathie, manchmal ist es eine Blockade durch die Geburt noch und wenn die Blockade gelöst ist dann weinen die Babys wenige rund schlafen besser...natürlich hifjt das nicht bei allen Kindern aber habe schon einige gehört wie es geholfen hat

nach oben springen

#1415

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 12.04.2023 18:10
von Bine • 856 Beiträge | 864 Punkte

Ohja, dass habe ich auch schon oft gehört Vanessa. Bei uns hat er am 12 Lebenstag auch weiter helfen können bei einem Problemchen. Nach 3-4 Tagen war es dann fast schon weg.

nach oben springen

#1416

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 12.04.2023 19:08
von Umut • 2.562 Beiträge | 2564 Punkte

Bei Babytipps 24 gibt es eine extra Seite zu schreibabys. Mit Tipps und auch ab wann es wirklich bedenklich ist und was noch normal ist obwohl es einem viel vorkommt.
Hab damals den Kurs dazu gebucht. Ist aber schon zu lange her um da alles noch wiedergeben zu können. Aber vom Fachwissen ist die Cremer top.

Bei Schlaf oder so ist auch so eine Anleitung wie man Kinder gut zur Ruhe bringen kann, zb kaum Positionswechsel, erstmal schreien lassen( weil sich das Kind so den Kummer/Anspannung von der Seele weint. ). Aber mit Ansprache. Bei unserer half das gut wenn ich ihr bestätigen könnte was sie für ein hartes leben hat, das es doof ist das sie jetzt schlafen soll...wie so ein Zwiegespräch.

nach oben springen

#1417

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 12.04.2023 19:28
von GoldeneHimbeere • 544 Beiträge | 544 Punkte

Hallo Ihr Lieben,
Vielen Dank für eure Nachrichten.
Ich war jetzt mit ihr in der Klinik, weil ich auf einmal so verunsichert war, ob sie wirklich nur Blähungen hat.
Ich konnte noch zum ärztlichen Bereitschaftsdienst und die Schwestern waren so nett und ich konnte direkt ins Behandlungszimmer ohne eine Nummer ziehen zu müssen.

Der Arzt war auch sehr nett und hat sie sich gründlich angeschaut. Er hat den Bauch abgehört und abgetastet und meinte, er wäre nicht gebläht.
Dann hat er die Windel aufgemacht und hat ihren Wunden Po gesehen, den ich seit drei Tagen immer wieder am eincremen bin.
Er meinte, dass das auch ein Grund für ihren Zustand sein kann.
Ist das wirklich so ?
Er hat mir eine Zink Salbe mit einem Antimykotikum aufgeschrieben und gesagt, dassbsie fit ist und einen guten Eindruck macht. Natürlich hat sie einen guten Eindruck gemacht. Dort war sie still und lag wie ein Engelchen bäuchlings auf meinem Unterarm.
Ich denke, es ist vergleichbar, wenn man mit seinem Auto in die Werkstatt fährt, weil es ein komisches Geräusch macht und wenn man da ist, es plötzlich verschwunden ist 🙈
Also sind wir nach einem Großeinkauf in der Apotheke wieder nach Hause gefahren.

Ja, einen Termin beim Osteopathen habe ich schon. Allerdings erst am 21.4.
Aber vielen Dank für den Tipp 🫶

zuletzt bearbeitet 12.04.2023 19:29 | nach oben springen

#1418

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 12.04.2023 20:37
von lou_vah • 977 Beiträge | 977 Punkte

Geröteter Po kann auf jeden Fall sein. Es hilft auch, viel nackig sein lassen zB im beheizten Raum auf einer wickelunterlage, schwarze draufzutupfen. Als Salbe kann ich Multilind empfehlen :)
Manchmal steckt man nicht drin, es wird besser werden :)

nach oben springen

#1419

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 12.04.2023 20:50
von Bine • 856 Beiträge | 864 Punkte

Kann sein, dass das das Problem ist. Wirst du erst raus finden wenn er wieder verheilt ist. Bei uns hat zusätzlich zu lous Tipp noch heilwolle geholfen.

Der 21.4. Ist ja zum Glück auch nicht mehr so weit entfernt.

nach oben springen

#1420

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 12.04.2023 20:55
von sternchen_37 • 286 Beiträge | 287 Punkte

Oh ja...schlaflose Nächte und dann auch gleich noch mehrere hintereinander sind einfach super hart. Viele Tipps zur Besserung der Kleinen gab es ja hier schon. Ein Tipp für dich als Mama: kümmere dich auch um dich. Es ist wichtig, dass es dir gut geht (so wie es eben geht). Schlaf also, wenn die Kleine dann doch mal schläft, direkt mit. Jede Minute hilft.
Und dann natürlich auch nachts mal den Papa ran lassen. Mein Mann hat auch stundenlang auf dem Pezziball mit der Kleinen nachts verbracht, wenn gar nichts mehr half zum Beruhigen.
Ich sende viel Kraft, gute Nerven und schnelle Besserung der Situation 🤞

nach oben springen

#1421

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 12.04.2023 21:44
von Gänseblümlein • 594 Beiträge | 594 Punkte

Zum Thema Wochenbettdepression gibts bei Schatten und Licht eV einen Fragebogen zum runterladen als erste Einschätzung. Meine Hebamme hat den mit mir gemacht, aber bei mir ist es wohl eher keine Depression, sondern ein Geburtstrauma. Ich hatte heute ein Gespräch mit einer Therapeutin und hab mich das erste mal gehört und verstanden gefühlt. Das „aber du hast doch ein gesundes Kind, da musst du glücklich sein“ macht mich wahnsinnig, denn ich fühl mich verletzt und zerrissen. Ich bin jetzt aber guter Dinge nach dem Gespräch, dass wir das aufarbeiten und schaffen können.

nach oben springen

#1422

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 13.04.2023 11:09
von Reb • 332 Beiträge | 334 Punkte

Lena, gut, dass du in die Klinik gefahren bist, und ich hoffe für dich, dass es wirklich nur der wunde Popo ist. Ein weinendes Baby zehrt wirklich an den Nerven. Ich frage die Kleine dann immer, warum sie eigentlich ohne Sprachoption geboren wurde, und dass ich halt einfach nicht verstehe, was gerade los ist (mit einem etwas verzweifelten Lachen 😅). Das hilft mir dann etwas, weil ich mir denke, dass es ja normal ist, dass ich nicht immer sofort weiß, was los ist. Aber wenn deine Kleine nachts schlecht schläft (wegen des wunden Popos?), dann kommt tagsüber vielleicht auch einfach noch der Schlafmangel hinzu. Ich wünsche dir jedenfalls viel Kraft und deinem Baby gute Besserung!

Gänseblümchen, das tut mir sehr leid zu lesen. Ich wünsche dir auch gute Besserung, ich hoffe, die Therapeutin kann dir bei der Verarbeitung des Traumas helfen. Das ist wohl auch so ein Tabuthema, es wird uns eingeredet, wir müssen nach der Geburt super happy sein und immer singend und strahlend durch die Gegend laufen. Und natürlich erst recht, wenn man so eine Vorgeschichte wie wir alle hier hat. Aber man muss sich ja erst mal an diesen neuen Menschen mit all seinen Eigenheiten gewöhnen und sich kennenlernen, das ist doch ganz schön viel. Und wenn die Geburt dann noch vollkommen anders gelaufen ist, als man sich das gewünscht hätte, ist das natürlich noch schwerer. Ich hoffe, dir geht es bald besser!

nach oben springen

#1423

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 14.04.2023 21:36
von Bine • 856 Beiträge | 864 Punkte

Reb, oder die Anleitung 😅 mal ernsthaft manchmal fragt man sich wirklich, wie man da jetzt weiter kommen soll.

Lena, wie geht's aktuell? Hat sich der Wunde Po etwas gebessert?

nach oben springen

#1424

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 15.04.2023 06:20
von Anna_90 • 164 Beiträge | 164 Punkte

@GoldeneHimbeere erstmal noch herzlichen Glückwunsch!
Bei uns war der Po auch sehr wund. Uns hat es geholfen die Feuchttücher durch Waschlappen zu ersetzen, anfangs haben wir mit dünnen schwarzen Tee gewaschen. Und nach den ersten Wochen sind wir auf Stoffwindeln gewechselt und hatten im Urlaub etc. Wenn wir Einweg-Windeln genommen haben, auch oft einen wunden Po. Ich habe natürlich keine Ahnung, ob das bei euch was helfen würde. Aber in die Richtung habe ich anfangs auch einfach überhaupt nicht gedacht. Habe gefühlt 10 Cremes ausprobiert und es wurde nicht besser. Für den Anfang könntest du es ja auch mit Einwegwaschlappen und Heilwolle am Po probieren, Stoffwindeln ins Blaue hinein zu kaufen ist ja wirklich teuer. Ich wünsche dir auf alle Fälle, dass irgendwas hilft! Ich kann mich noch total an das Gefühl kompletter Hilflosigkeit erinnern wenn die Maus so herzzerreißend geweint hat und ich nicht wusste, dass ich machen soll.

@Gänseblümchen: ich finde es toll, dass du das Trauma angehst! Im Nachhinein hätte ich das auch machen sollen bzw. werde ich mir vor einer neuen Geburt auch noch Hilfe holen. Aber ich habe das lange mit mir rum getragen bzw. Mache es immer noch, da ist es sicher super wenn du das jetzt angehst und verarbeiten kannst. 😊

nach oben springen

#1425

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 29.04.2023 21:14
von Epiphanie • 687 Beiträge | 689 Punkte

Eine Frage an Stoffwindel-Mamis: Ich möchte so unheimlich gerne Stoffwindeln benutzen, in erster Linie, um Müll zu reduzieren. Aber ich stehe vor folgendem Problem:
Ich habe mir Strickwindeln geholt und war jetzt ganz lange sehr happy damit. Aber vor drei Wochen habe ich dann gesehen, dass zwischen Bauchnabel und Genitalbereich eine gerötete Stelle ist, ziemlich genau dort, wo die Strickwindel aufhört. Ich hab sie eingecremt und unter Beobachtung gestellt, leider wurde es immer röter. Bin dann auf Wegwerfwindeln gegangen und die Stelle ging zurück. Als sich die Haut wieder beruhigt hatte, habe ich wieder die Stoffwindeln genommen und die Haut wurde wieder gereizter. Es kommt also von der Windel, wahrscheinlich vom Urin. Ich wechsle gefühlt sehr häufig die Windeln, sie sind auch nie völlig durchnässt, aber schon eben da oben an der Stelle.
Habt ihr eine Idee, was ich besser machen kann? Kann es auch an den benutzten Einlagen liegen? Ich habe ja über einen längeren Zeitraum ausschließlich stoffgewickelt und hab das nie beobachtet. Oder kann das mit dem Beginn der Beikost zusammenhängen, dass der Urin irgendwie "aggressiver" geworden ist?

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 6 Gäste sind Online:
Jessi2193, Gänseblümlein

Forum Statistiken
Das Forum hat 1739 Themen und 45274 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen