#1216

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 02.06.2022 10:04
von Nelke • 2.190 Beiträge | 2200 Punkte

Ich hab's ja nicht geglaubt, aber durchhalten hilft 😊
Bei der einen funktioniert es schnell und bei der anderen dauert es eben ewig. 🙄
Viel Spaß für die nächsten Wochen mit weniger schmerzen 😍

nach oben springen

#1217

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 07.06.2022 20:22
von Epiphanie • 713 Beiträge | 715 Punkte

Ich hab auch mal eine Frage an die Mamis mit älteren Kindern:
Unsere Tochter hält, wie vermutlich (hoffentlich) die meisten 3-jährigen, nicht besonders viel vom Aufräumen. Da freundliche Bitten, Kompromisse ("Du räumst das weg und ich den Rest ...") o.ä. nicht helfen, bin ich an irgendeinem Punkt bei der Erpressung ("Wenn du nicht aufräumst, dann ...") und das will ich eigentlich nicht. Es ist auch nicht so, dass es hier aussehen soll wie geleckt und ich sehe ja auch ein, dass die meiste Aufräumarbeit mein Mann und ich machen, aber wenn sie die Sachen, mit denen sie gerade spielt, dann einfach auf den Boden legt und sich mit etwas anderem beschäftigt und oben genanntes Bitten nicht hilft, dann ärgert mich das schon.
Eben war z.B. wieder so eine Situation: Sie hatte eine Klappbürste und spielte damit, als sie fertig war, legte sie sie auf ihren Stuhl in der Küche. Ich bat sie, ihre Spielsachen entweder in ihr Kinderzimmer oder - da es sich um eine Bürste handelte - in das Badezimmer zu legen, aber sie weigerte sich das eine oder andere zu tun. Sie sagt auch wörtlich: "Ich habe keine Lust dazu."
Habt ihr Tipps und Tricks, wie solche Situationen stressfrei und ohne Streit ablaufen können 😥?


zuletzt bearbeitet 07.06.2022 20:26 | nach oben springen

#1218

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 13.06.2022 11:29
von Niesi85 • 789 Beiträge | 803 Punkte

Hallo Epiphanie,

ich wollte schon längst mal antworten, kam aber dann doch irgendwie nicht dazu 🙈

Von Belohnung und Bestrafung halte ich auch nicht viel und versuche das, so gut es geht, zu vermeiden. Ich mag den Ansatz der bedürfnisorientierten Erziehung sehr und falls du bei IG bist, kann ich dir das Profil von Kathy Weber ans Herz legen. Sie hat auch einen tollen Podcast, da gibts gerade eine neue Folge: Folge 81: Z wie Zimmer aufräumen. Vielleicht magst du da ja mal reinhören 😊

Ansonsten versuche ich das Aufräumen bei uns immer spielerisch zu gestalten und als gutes Vorbild voranzugehen. Mein Sohn wird jetzt aber auch erst 2. da ist das vielleicht noch mal was anderes als bei etwas älteren Kindern.


Niesi mit ⭐️ im ♥️ und 🌈-Babyboy auf dem Arm
nach oben springen

#1219

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 13.06.2022 15:02
von Epiphanie • 713 Beiträge | 715 Punkte

Hallo Niesi, vielen Dank für den Tipp, den Podcast habe ich, auch ohne IG-Mitglied zu sein, gefunden 😁 Werde ich mir mal bei Gelegenheit anhören!

Ich bin fest von der bedürfnisorientierten Erziehung überzeugt und daher ärgert/schockt es mich umso mehr, wenn ich mit Verständnis und Ruhe auf taube Ohren stoße. Da es ja schließlich mein Bedürfnis ist, dass nicht alles überall herumliegt, muss das ja auch irgendwie zur Geltung kommen.

Ich hab noch im Kopf, aus dem "artgerecht"-Buch für Kleinkinder, das ich damals meiner Schwägerin schenkte und mir irgendwann mal wieder auslieh, dass der Punkt "Aufräumen" deshalb so oft zu Schwierigkeiten führt, weil es kein "natürliches" Bedürfnis ist, Ordnung zu schaffen, sondern ein künstliches, im Zweifelsfall nur von den Eltern, nicht vom Kind gefühlt.
Das heißt, die Schwierigkeit besteht darin, dass ich versuche, sie von etwas zu überzeugen, dessen Notwendigkeit sie für sich nicht einsieht. Ganz deutlich wird das darin, dass Druck das absolute Gegenteil bei unserer Tochter erzeugt, sie stellt dann erst recht auf Durchzug, verlässt auch das Zimmer oder beschäftigt sich mit irgendwelchen anderen Dingen und ignoriert uns. Wenn sich die Situation wieder entspannt hat, kann es durchaus sein, dass eine erneute Bitte dann auch dazu führt, dass sie das Gewünschte umsetzt.
Es ist für uns einfach ein Lernprozess, schätze ich 🤷🏼‍♀️

nach oben springen

#1220

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 17.06.2022 16:07
von Juli • 478 Beiträge | 496 Punkte

So, da bin ich wieder. Ja, die Krämpfe haben so mit dem Magnesium nachgelassen. Dafür hat mich die zweite Brustentzündung in die Klinik gebracht. Bin jetzt leider schon wieder am Abstillen... Ich glaube, dass es aber für alle gut ist. Sehen meinen großen schon richtig vor mir, wie er sich freut seinem kleinen Bruder die Flasche zu geben. Aber diese ecklige dur etliche Abszesse vereiterte und mit Antibiotika versetzte Milch kann ich meinem Engel nicht antun. Und selbst die gesunde Brust wollte nicht mehr. Der kleine Mann war überglücklich endlich satt zu sein und ich, dass meine Brust, der sogar der Stoff auf ihr Schmerzen bereitete (hatte schon zwei dicke blaue Hubel von den Abszessen und die ganze Brust rot.. ). Manchmal lohnt sich das Kämpfen auch nicht. Jetzt kann ich den Kleinen wieder knuddeln und kuscheln und habe nicht nur Schmerzen und Angst vorm nächsten Anlegen.

nach oben springen

#1221

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 17.06.2022 18:08
von Epiphanie • 713 Beiträge | 715 Punkte

Vernünftige Entscheidung, es bringt niemandem etwas, sich durch die Stillzeit unter größten Schmerzen durchzuquälen. Ich hatte zum Glück nie Probleme mit Abszessen etc., hatte in der Bekanntschaft aber auch eine Mami, die genau solche Probleme hatte, es dann vier Monate irgendwie durchgehalten hat und dann glücklich auf das Fläschchen umgestiegen ist.
Meine Mutter erzählt auch gerne, dass sie bei meinem großen Bruder unbedingt voll stillen wollte, aber einfach nie genug Milch hatte, sodass er ständig hungrig weinte und sie ihn permanent anlegen musste. Bei mir hat sie dann beschlossen, dass es halt nicht geht, sie mir die Brust gibt und mit Fläschchenmilch "aufstockt" 😄 Und das muss für alle Beteiligten entspannter gewesen sein.


zuletzt bearbeitet 17.06.2022 18:08 | nach oben springen

#1222

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 17.06.2022 19:22
von Umut • 2.646 Beiträge | 2648 Punkte

Ich bin sehr nachlässig mit Aufräumen. Ist mir nicht so wichtig. Regel ist das kein Spielzeug im Flur liegt oder am Küchentisch. Das soll sie hochlegen. Ansonsten Räume ich je nach Bedarf auf. Mal geb ich ihr was in die Hand mit Anweisungen wohin.

Wir haben kein Kinderzimmern. Rollenspiel ist in Küche, bauen und Instrumente im Wohnzimmer. Da schau ich halt das die Sachen möglich in dem Zimmer bleiben wo sie hingehören.

Hatte von euch jmd Kaiserschnitt? Das Ding sollte doch eigentlich taub sein?
Kröte klettert gern auf mich und hüpft dann auf die Matratze. Wenn sie auf das Ding tritt tut es als weh?! Mich nervt das. Weil sie springt echt gerne.
Das Monster selbst hab ich mir noch nie angesehen. Also keine Ahnung wie das verheilt ist. Aber bei Osteopathie wurde nix gefunden.

Juli das mit stillen tut mir echt leid. Ist immer so schade. Hat der große jetzt schon die Flasche gegeben? Macht es ihm Spaß?

nach oben springen

#1223

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 17.06.2022 20:16
von Bine • 912 Beiträge | 920 Punkte

Ach Juli, ein Mist was du da durch machen musstest. Aber deine Entscheidung klingt doch für euch am besten. Manchmal hilft all das durchhalten nicht. Lieber eine richtige Lösung finden mit der alle sofort ein besseres Leben führen können.

Wie läuft es mit der Flasche? Wird sie angenommen?

nach oben springen

#1224

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 17.06.2022 21:45
von lra • 398 Beiträge | 398 Punkte

Juli, klingt als wäre es das beste mit dem Abstillen. Und dicker total süß, wenn der Große die Flasche gibt.

Umut, ich hatte einen KS vor 5 Monaten. Um die Narbe herum ist es bei mir noch taub. Soweit ich weiß, verschwindet fie Taubheit aber irgendwann. Wenn dein Kind drauf tritt oder springt, klingt das aber so oder so schmerzhaft

nach oben springen

#1225

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.06.2022 14:19
von Umut • 2.646 Beiträge | 2648 Punkte

Ah, irgendwie dachte ich die bleibt. Hab da nie drauf geachtet bislang. Ärgerlich.
Klebst du das Ding irgendwie ab? Ich finde irgendwie keine gute Lösung. Diese Fingerpflaster sind Recht klein. Blind drauf kleben schwierig. Manche halten schlecht, nach einmal duschen ab. Und drüber tätowieren ist arg teuer. Aber würde so gerne Mal wieder normal duschen gehen ohne Angst haben zu müssen das Ding zu sehen. Spiegel abkleben war irgendwann such nicht mehr die Lösung weil nervig. Mit Badeanzug duschen such nicht ideal.
Leider habe die den Schnitt tief gemacht. Mehr richtig Bauchnabel wäre super weil dann einfach das Fett vom Bauch drüber fällt.

nach oben springen

#1226

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.06.2022 21:59
von Nelke • 2.190 Beiträge | 2200 Punkte

Ach Juli...du nimmst aber auch alles mit.
Die Hauptsache ist, dass es sich für euch richtig anfühlt. Das liest sich auch so.
Bei der einen pendelt es sich ein, bei der anderen nicht. Immerhin gibt's später keine "hätte, vielleicht, aber, etc" -gedanken.
Mit einem Abszess ist dann doch nicht zu spaßen. Drücke dir Daumen, dass bald alles gut abgeheilt ist.
Meine Brustentzündung empfand ich schon als schlimm, aber zum Glück ohne Abszess und Fieber....
Flasche füttern hat auch große Vorteile.
Unsere kleine bekommt abends immernoch eine große Flasche pre. Sie muss nicht "hungern", meine Brustwarzen werden nicht stundenlang bearbeitet und die Nächte sind wesentlich länger :)
Wenn der große und der Papa auch noch die Flasche geben dürfen, ist doch alles super 😊👍

nach oben springen

#1227

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.06.2022 22:10
von lra • 398 Beiträge | 398 Punkte

Ein weiterer Vorteil des nicht Stillens. Niemand beißt dir in die Nippel .
Malu hat bereits mit 4 Monaten Zähne bekommen und letzten Samstag beim Stillen im Halbschlaf (alles andere funktioniert hier derzeit kaum) biss sie zu. Alter Schwede. Hab nur kurz geschaut, nichts gesehen und weiter gestillt. Etwas später waren wir wieder bei den anderen Gästen (Familienfeier), als die etwas Milch spuckte und die war deutlich rot verfärbt . Ebenso wie der Windelinhalt am nächsten Tag.
Anfangs dachte ich es sind 3 Zähne. Mittlerweile scheint es so, als wären es nur die beiden unteren Schneidezähne. Aber der eine sieht ganz komisch aus. Er hat eine tiefe Furche, bzw fehlt ein "Dreieck", sieht irgendwie zweigeteilt aus. Habt ihr sowas schon mal gesehen/gehört? Wenn ich das nächste mal beim Zahnarzt bin, zeige ich dem mal ein Foto.

Umut, ich klebe die Narbe nicht ab. Ich sehe sie auch nicht zwangsläufig wenn ich duschen gehe. Außer ich stelle mich halt explizit vor den Spiegel und schaue danach. Dein KS ist doch schon länger her oder? Müsste die Narbe nicht verblasst und damit fast unsichtbar sein?

nach oben springen

#1228

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.06.2022 22:32
von Epiphanie • 713 Beiträge | 715 Punkte

Unsere hat auch mit etwa vier Monaten den ersten Zahn bekommen, der zweite untere Schneidezahn ließ danach auch nicht mehr lange auf sich warten. Es begann dann auch eine Zeit, in der sie in die Brust gebissen hat. Wenn ich mich daraufhin erschrocken habe, hat sie das gefreut, es wurde also ein Spiel für sie daraus. Hab damals viel darüber nachgelesen, was man machen kann. Vorher Beißringe etc. anzubieten, damit der Beiß-Drang schon etwas weniger wird, hat leider bedingt geholfen. Im Grunde half nur: Sich mental schon darauf einstellen, Zähne zusammenbeißen, wenn es passiert, ruhig bleiben, Brust wegnehmen und erklären, dass man das nicht möchte.

Zur Zahn-Form kann ich nichts sagen, aber sind sie denn schon ganz draußen? Würde mich nicht sorgen, bis sie komplett draußen sind :)


zuletzt bearbeitet 18.06.2022 22:34 | nach oben springen

#1229

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.06.2022 08:26
von lra • 398 Beiträge | 398 Punkte

Ja man liest immer, man soll ruhig bleiben und keine Reaktion zeigen, die das Kind lustig findet.... haha. Echt schwierig.
Denke ganz sind die Zähne noch nicht draußen, aber je weiter sie raus kommen, desto mehr sieht man, dass die "beiden" Zähne (Schneidezahn und seitlicher Schneidezahn) unten scheinbar vereint sind.
https://ibb.co/xzB0pw9

nach oben springen

#1230

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 19.06.2022 08:42
von Nelke • 2.190 Beiträge | 2200 Punkte

Bei den Milchzähnen würde ich beim Zahnarzt aus Neugier nachfragen oder sie mitnehmen, aber mir keine Sorgen machen. Es sind ja nicht die letzen 😉
Die Kinder werden noch auf ganz andere Sachen beißen. Eigentlich kein Wunder, wenn der ein oder andere Schaden nimmt 🙄
Meine kleine hat noch keine Zähne, schaut aber seit neuestem während des Stillens zu mir hoch, fängt zu grinsen an und kneift richtig schön zusammen... Ich hoffe, dass wir diesen "Tick" wieder weg bekommen 🙄 habe mir da schon gedacht, zum Glück nimmt sie ohne Probleme die Flasche... Für den Fall der Fälle 🤪

nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 7 Gäste sind Online:
Mom2beOrNot, Katrin, Alexa_ndra, Holli

Forum Statistiken
Das Forum hat 1781 Themen und 46562 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen