#1111

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 09.09.2021 20:53
von Seewind • 99 Beiträge | 107 Punkte

Hallo ihr Lieben,
nun kann ich mich auch hier einreihen.

Mein kleiner Mann hatte ein paar Startschwierigkeiten, die aber nicht allzu tragisch waren. Er verlor mehr als die „normalen“ 10% seines Geburtsgewichts und in der Klinik hatte ich quasi null Unterstützung beim stillen. Der Anfang war also schon direkt versemmelt. Dazu muss ich sagen, dass es am Ende nach 18 Stunden noch ein Kaiserschnitt wurde - daher wohl eh ein etwas späterer milcheinschuss.
Nun aber mein eigentliches Anliegen. Damit er effektiver und mit weniger Aufwand trinken kann, soll ich nun abpumpen. Dann erst eine Brust stillen und danach das abgepumpte füttern.

Der kleine ist nun 9 Tage alt und ich konnte nur 30ml auf der einen Seite und bei der nächsten Mahlzeit 20ml auf der anderen abpumpen. Das erscheint mir unglaublich wenig... oder ist das eher normal?
Meine Hebamme sehe ich erst am übermorgen wieder.

nach oben springen

#1112

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 09.09.2021 21:03
von Saranda • 307 Beiträge | 307 Punkte

Liebe Seewind,
Herzlichen Glückwunsch!
Die abgepumpte Menge entspricht nicht der, die getrunken wird. Meist ist es abgepumpt weniger. Mach dir keinen Stress mit dem Gewicht, Versuche dem stillen zu vertrauen, lege oft an und gönne ihm dann auch die Schlafpausen um Kraft zum saugen zu sammeln!
Viel Erfolg :) und eine schöne Neugeborenenzeit

nach oben springen

#1113

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.09.2021 08:51
von Umut • 1.832 Beiträge | 1834 Punkte

Beim pumpen wird es mit der Zeit mehr. Nachts bekommt man meist am meisten raus.
Grade wenn er nicht so dolle trinkt ist die Milchproduktion vielleicht noch nicht im vollen Gange. Generell bekommen pumpen aber weniger raus als Babys selbst.

Welche pumpen hast du denn? Du hast Anrecht auf so eine aus der Apotheke. Die sind viel effizienter als normal verkäufliche.

Und natürlich alles gute zum kleinen Mann!

nach oben springen

#1114

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.09.2021 09:01
von Niesi85 • 645 Beiträge | 659 Punkte

Hallo Seewind!
Willkommen hier und herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Schön, dass ihr soweit alles gut überstanden habt und es dem kleinen Mann besser geht.

Falls du im KH kein Rezept bekommen hast, kannst du dir vom Frauenarzt ein Rezept für eine elektrische Pumpe ausstellen lassen und dir gegen einen Pfand in der Apotheke eine ausleihen. Wundere dich aber nicht über die abgepumpte Menge. Die sagt nämlich überhaupt nichts darüber aus, wieviel Milch du hast und ob du überhaupt genug Milch hast.

Hoffentlich kann deine Hebamme dir ein paar Tipps geben und dir Hilfestellung leisten. Bis dahin würde ich einfach versuchen, den Kleinen so oft wie möglich anzulegen, um die Milchproduktion anzuregen und zu steigern und wenn er nicht trinken mag, dann pumpst du ab.
Manchmal braucht es ein wenig Zeit, bis man da einen Rhythmus für sich gefunden hat.

Alles Gute für euch ♥️


Niesi mit ⭐️ im ♥️ und 🌈-Babyboy auf dem Arm
nach oben springen

#1115

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.09.2021 11:17
von Luggisfrau • 394 Beiträge | 397 Punkte

Hallo ihr lieben!
Ich dachte Ich melde mich auch mal wieder:
@Seewind herzlichen Glückwunsch zur Geburt!
Wie geht es euch?
Bei uns war viel los!
Unser kleine Mann ist mittlerweile 15 Monate alt und hält uns ziemlich beschäftigt. Es wird überall hoch geklettert, rumgerant und ununterbrochen gebabbelt. Sehr beliebt sind seine Bücher und der Gagger (Bagger😅). Wir betreuen den kleinen Wildling daheim und arbeiten beide in Wechselschicht. Das war eine Herausforderung am Anfang: Ich habe bei meinem AG 3 Jahre Elternzeit beantragt und mit seiner Zustimmung eine Teilzeit Stelle bei einem anderen AG für Die Zeit gefunden. Da habe Ich das große Glück meine Schichten mit die von meinem Mann abzustimmen so dass die Betreuung super klappt 😁
Aber das musste sich erst mal alles einspielen 😁
Wie geht es euch so?

nach oben springen

#1116

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.09.2021 11:20
von Luggisfrau • 394 Beiträge | 397 Punkte

@seewind
Bei uns war das auch so. Fühl dich gedrückt, dass ist wahnsinnig anstrengend..
Also wir haben so Stillkugeln gebacken und die haben mir sehr geholfen.. Einfach dran bleiben und (auch wenn es sehr schwierig ist) entspannen! Du machst alles für dein Kind und das wichtige ist dass es satt wird..
Bei uns hat es so ca. 10 Wochen gebraucht bis es sich geregelt hat. Und wir stillen jetzt mit 15 Monate immer noch

nach oben springen

#1117

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 14.09.2021 14:47
von Seewind • 99 Beiträge | 107 Punkte

Es wird einfach nicht besser... die Nächte sind kurz und anstrengend, die Tage lang und nervenaufreibend. Heute brüllt er ständig und hat Hunger. Ich fühle mich wie eine Kuh, obwohl er ja einfach nicht satt wird. Hab wieder pre zugefüttert. Ich fühle mich einfach so schlecht, als sei ich keine gute Mutter. Wenn er bei meinem Mann auf dem Arm ist, ist alles gut. Als würde er mir sagen wollen, ich bin nicht gut genug für ihn. Erst der Kaiserschnitt, dann die Stillprobleme... vielleicht stimmt es auch...

Sorry, aber das musste mal raus.

nach oben springen

#1118

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 14.09.2021 15:07
von Luggisfrau • 394 Beiträge | 397 Punkte

Liebe Seewind,
es ist absolut normal solche Gedanken zu haben u d tatsächlich ist der Anfang manchmal sehr hart..
es ging mir genauso!Stillen, abpumpen und zusätzlich noch pre geben: Ich war fertig!
Das wichtige ist das dein Kindchen satt wird! Wir haben zum Glück heutzutage richtig gute Alternativen..
Gebe dir Zeit, gönne dir Ruhepausen und Ich verspreche dir, aihr werdet euren Rhythmus finden!

nach oben springen

#1119

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 14.09.2021 16:02
von Janina • 105 Beiträge | 107 Punkte

Liebe Seewind,

Bitte mache dir keinen Kopf, weil der Kleine bei Papa ruhiger ist. Im Krankenhaus sagte eine ganz liebe Kinderkrankenschwester zu mir: wenn ich die Kleine mal nicht beruhigen kann, soll ich sie mal einer anderen vertrauten Person geben (Papa oder Oma oder so). Dort beruhigen sich die Kleinen oft schneller. Hintergrund: bei dir riecht er die Muttermilch, will dann sofort an die Brust und wenn er dort nicht ist, fängt er an zu schreien. Sie sagte, das sei wie bei Süchtigen auf Entzug.
Bei Personen ohne Muttermilch-Geruch fällt das Beruhigen deswegen oft leichter.

Bei uns ist das genauso. Ich genieße dann inzwischen die Ruhe, freue mich über die Erholungsphase für mich und gleichzeitig über den vielen Kontakt von Vater/Tochter.

nach oben springen

#1120

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 17.09.2021 18:43
von Umut • 1.832 Beiträge | 1834 Punkte

Bei mir hat der Kaiserschnitt das stillen such kaputt gemacht....

Es kann auch sein das deine kleine bei dir den Druck merkt. Wegen stillen und Kaiserschnitt. Die haben feine Antenne. Und einfach nur deshalb beim Papa ruhiger ist. Glaube so bald du dein inneres Gleichgewicht wieder hast klappt das genau so gut bei dir.

Habt ihr Hände 6nd Füße zusammen legen schon versucht?

nach oben springen

#1121

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.09.2021 15:00
von Umut • 1.832 Beiträge | 1834 Punkte

Mal was anderes, wie macht ihr das mit Quarantäne?

Meine Kollegin ist geimpft. Kind 2jahre. Im turnen ein Corona Fall. Also Kind Quarantäne. Sie nicht weil geimpft.
Kinderkrank geht nicht weil Kind bislang kein Corona hat. Hat auch nicht so viele Tage mehr.
Die Oma darf Kind nicht betreuen. Vom Partner ist die lange schon getrennt und der ist wieder im Heimatland. Jetzt bleibt nur unbezahlten Urlaub zu nehmen?
Nur wie kann sie den Dienstausfall ausgleichen, wisst ihr ob ihr da Hilfe vom Staat zusteht?
Ist ziemlich fertig. Ihre Mutter gibt wohl was dazu aber hat selbst nicht viel.

nach oben springen

#1122

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.09.2021 15:48
von Leona • 329 Beiträge | 336 Punkte

Liebe Umut,
deine Kollegin könnte, meiner Meinung nach, Leistungen gemäß Paragraph 56 Infektionsschutzgesetz beantragen bzw. ihr Arbeitgeber könnte dies für sie machen.
Sie würde sich bei der Arbeit aus Gründen des Paragraphen 56 freistellen lassen (Kinderbetreuung, da das Kind in Quarantäne ist). Der Arbeitgeber zahlt ihr in dieser Zeit 67 % und holt sich das Geld von entsprechender Stelle wieder (Oft ist das der zuständige Landschaftsverband).
Es sind dann zwar keine 100 % die sie erhält aber immerhin 67%. Vielleicht könnte sie das mal bei ihrem Arbeitgeber ansprechen?
Bei weiteren Fragen melde dich jederzeit gerne🍀
Liebe Grüße

Anbei der Auszug aus dem Gesetz:
(1a) Sofern der Deutsche Bundestag nach § 5 Absatz 1 Satz 1 eine epidemische Lage von nationaler Tragweite festgestellt hat, erhält eine erwerbstätige Person eine Entschädigung in Geld, wenn
1.
Einrichtungen zur Betreuung von Kindern, Schulen oder Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen zur Verhinderung der Verbreitung von Infektionen oder übertragbaren Krankheiten auf Grund dieses Gesetzes vorübergehend geschlossen werden oder deren Betreten, auch aufgrund einer Absonderung, untersagt wird, oder wenn von der zuständigen Behörde aus Gründen des Infektionsschutzes Schul- oder Betriebsferien angeordnet oder verlängert werden, die Präsenzpflicht in einer Schule aufgehoben oder der Zugang zum Kinderbetreuungsangebot eingeschränkt wird oder eine behördliche Empfehlung vorliegt, vom Besuch einer Einrichtung zur Betreuung von Kindern, einer Schule oder einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen abzusehen,
2.
die erwerbstätige Person ihr Kind, das das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder behindert und auf Hilfe angewiesen ist, in diesem Zeitraum selbst beaufsichtigt, betreut oder pflegt, weil sie keine anderweitige zumutbare Betreuungsmöglichkeit sicherstellen kann, und
3.
die erwerbstätige Person dadurch einen Verdienstausfall erleidet.
Anspruchsberechtigte haben gegenüber der zuständigen Behörde, auf Verlangen des Arbeitgebers auch diesem gegenüber, darzulegen, dass sie in diesem Zeitraum keine zumutbare Betreuungsmöglichkeit für das Kind sicherstellen können. Ein Anspruch besteht nicht, soweit eine Schließung ohnehin wegen der Schul- oder Betriebsferien erfolgen würde. Im Fall, dass das Kind in Vollzeitpflege nach § 33 des Achten Buches Sozialgesetzbuch in den Haushalt aufgenommen wurde, steht der Anspruch auf Entschädigung den Pflegeeltern zu.
(2) Die Entschädigung bemisst sich nach dem Verdienstausfall. Für die ersten sechs Wochen wird sie in Höhe des Verdienstausfalls gewährt. Vom Beginn der siebenten Woche an wird die Entschädigung abweichend von Satz 2 in Höhe von 67 Prozent des der erwerbstätigen Person entstandenen Verdienstausfalls gewährt; für einen vollen Monat wird höchstens ein Betrag von 2 016 Euro gewährt. Im Fall des Absatzes 1a wird die Entschädigung von Beginn an in der in Satz 3 bestimmten Höhe gewährt.

nach oben springen

#1123

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.09.2021 17:23
von Umut • 1.832 Beiträge | 1834 Punkte

Danke. Weißt du ob das aber auch für familiäre Betreuung gilt?

Ich bekomme zb keine Corona Tage weil Kind von Großeltern statt Tagesmutter oder Krippe betreut wird. Bei ihr gleich. Ob das dann gilt das Gesetz?
Sie muß zwar ihr Kind betreuen aber es ist halt in keiner Einrichtung.

nach oben springen

#1124

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.09.2021 18:08
von Leona • 329 Beiträge | 336 Punkte

Ich befürchte, unter den Umständen gilt das Gesetz leider nicht😔 Tut mir leid...
Bin mir aber nicht zu hundert Prozent sicher.
Liebe Grüße

nach oben springen

#1125

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 18.09.2021 18:38
von Umut • 1.832 Beiträge | 1834 Punkte

Danke trotzdem. Ich bin auf Arbeit wegen nicht impfen weg vom fenster.meine Kollegin überlegt jetzt auch aufzuhören. Weil sie nicht weiß wie ständig Quarantäne zahlen. Sie hat ausgerechnet das sie mit Harz 4 besser weg kommt als mit Gehalt und Abzug für Quarantäne. Schade das Corona so viele in die Arbeitslosigkeit treibt. Aber war ja zu erwarten.

Gesundheit Amt sagt darf keiner von aussen Betreuung machen. Also bleibt ja nur die Mutter. Und zweijährige allein Zuhause lassen geht ja auch nicht. Irgendwie geht wohl jeder von Krippe Betreuung aus. Familie zählt nicht

zuletzt bearbeitet 18.09.2021 18:40 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1093 Themen und 21800 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen