#1936

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 21.02.2024 20:03
von Nine87 • 388 Beiträge | 388 Punkte

In meinen Kursen stillen alle, außer die mit Zwillingen.

Ich war auch sehr verwundert, wie wenig Frauen stillen. Meinem Mann wurde bei der Arbeit schon gesagt, ich solle abstillen, damit er besser schlafen kann.

nach oben springen

#1937

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 21.02.2024 21:04
von Epiphanie • 711 Beiträge | 713 Punkte

Hat jemand Erfahrungen mit einem solchen oder ähnlichen Schutzgitter: https://www.geuther.de/sicherheit/tuersc...onsgitter-yoko/ ?
Wir können keine "normalen" Treppenschutzgitter anbringen (das Geländer ist zu unförmig ...) und ich überlege, ob das eine Alternative ist. Allerdings habe ich so meine Zweifel daran, ob es wirklich sicher ist, wenn es frei im Raum steht. Hab Sorge, dass ein Kind das Gitter doch umwerfen kann? Mein "Kleiner" ist jetzt bald 17 Monate, läuft und klettert sehr gerne an Dingen hoch ...

nach oben springen

#1938

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 21.02.2024 21:07
von Epiphanie • 711 Beiträge | 713 Punkte

Zum Thema "Vergleichen" kann ich noch lustiger(?)weise beitragen, dass ich mich selbst beim zweiten Kind unter Druck gesetzt habe, weil ich irgendwie dachte, alles wird so laufen wie beim ersten. Die Große hat schon früh die ersten Zähne bekommen und war motorisch super fit und ich merkte dann, dass ich beim Kleinen ungeduldig wurde, wenn die entsprechenden Wochen/Monate verstrichen und er nicht die gleiche Entwicklung wie die Große zeigte 🙈 Total unnötig und natürlich auch Quatsch, aber irgendwie auch interessant, was man so über sich selbst lernt.

nach oben springen

#1939

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 22.02.2024 11:59
von Niesi85 • 789 Beiträge | 803 Punkte

Epi, wir haben so ein Gitter vor unserem Ofen. Dafür ist es gut geeignet. Wir haben es aber nur im Halbkreis um den Ofen rum gestellt, ohne die Enden an der Wand zu befestigen.
Bei uns steht es relativ sicher, ob es aber als Treppenschutz geeignet ist, kann ich nicht beurteilen.
Die einzelnen Elemente sind bei uns feste, nachdem man das Gitter zusammengebaut hat, sie lassen sich also nicht einzeln vor oder zurückschieben. Wenn ihr das restliche Gitter also irgendwie mit dem Geländer verbinden könntet, dürfte es eigentlich sicher genug sein.


Niesi mit ⭐️ im ♥️ , 🌈-Kind + Folgewunder an der Hand 💙💙
nach oben springen

#1940

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 22.02.2024 12:39
von Umut • 2.638 Beiträge | 2640 Punkte

Wie kommt ihr denn mit dem Haushalt klar, ich komme nach wie vor nicht Rum.

Ich frühstücke schon extra nicht damit es keine Zeit kostet.
Kröte mit kurzer Babymassage und stillen geht ne Stunde drauf. Sport such 45 Minuten. Oft wird sie dazwischen wach. Entweder schläft sie im Tuch ein und wird wach wenn ich sie für Übungen auf der Matte ablegen oder wenn sie schläft wird sie pünktlich zu denen wach. So sind schon 2 Std weg.
Und in der anderen Stunde bekomm ich den Haushalt nie fertig. Eben brüllt Kröte im Tuch, beruhige sie. Aber außer Spülmaschine und Waschmaschine nichts geschafft und die Oma musste sogar einspringen wegen kuga abholen. Ich nehme mir schon wenig vor. Hab ne Liste gemacht und schreibe für jeden Tag drauf was anfällt. Was nicht klappt wird auf nächstes Tag übertragen. Bin damit immer gut gefahren aber momentan klappt nix.
Immerhin nach 4 Tag geschafft Wäsche einzuräumen.

nach oben springen

#1941

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 22.02.2024 12:43
von Nine87 • 388 Beiträge | 388 Punkte

Umut, ich habe den Vorteil, dass mein Mann den Haushalt zum größten Teil macht. Sonst unterstützt uns meine Mutter.

Kann deine Familie die Kinder nicht nehmen oder die Väter der Kinder? Sie müssen ja keinen Ausflug machen. Manchmal hilft es ja auch, wenn jemand anderes die Kinder mal kurz beschäftigt.

Noch besser wäre, wenn die Herren sich um die Wäsche kümmern und mal Durchsaugen. Einkäufe können die dann direkt mitbringen.

nach oben springen

#1942

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 22.02.2024 17:34
von Umut • 2.638 Beiträge | 2640 Punkte

Krötes Papa kümmert sich kaum. Letztes Jahr hat er sie 3 Mal besucht. Der ist eher last weil sie mit ihm nicht alleine im Zimmer bleibt.
Der Papa von Frosch war mit ihr noch nicht allein weil sie so oft gestillt werden will und wir dann eher die kinder zusammen geführt haben. Müsste Mal mit ihm reden ob er öfter kann. Wenn man msl dran bleiben kann sind die meisten Sachen eh schneller erledigt.
Frosch hat ne Verspannung im Kiefer. Wahrscheinlich braucht sie deshalb so lange zum trinken. Wir arbeiten da jetzt dran.

So viel Begeisterung für Haushalt herrscht hier nicht, Lach. Da sind die Rollen doch Recht altmodisch.
Bin auch am überlegen ob ich eher auf selbstständig sein gehe. Kann mir kaum vorstellen mit beiden regulär zu arbeiten. Hatte zwar nur 15 Std und 3 Tage...in der Theorie. In Praxis immer 2 Tage im Monat dann doch nachmittags oder ganztags gearbeitet. Hört sich zwar wenig an aber hat mit 60 Überstunden im Jahr gebracht. Und zwei Kinder Betreuung organisieren...

nach oben springen

#1943

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 22.02.2024 18:38
von Nine87 • 388 Beiträge | 388 Punkte

Für Kröte ist das irgendwie schade, aber wenn es für dich besser ist.

Der Papa von Frosch kann ja bei dir mit ihr spielen oder so. Dann bist du in der Nähe und kannst etwas Haushalt oder so machen. Und ich würde ihm eine Einkaufsliste schicken, dann kann er die Sachen mitbringen. Einkaufen wird er doch bestimmt gehen oder?

nach oben springen

#1944

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 23.02.2024 12:11
von Niesi85 • 789 Beiträge | 803 Punkte

Was das Thema Haushalt angeht, bin ich auch froh, das mein Mann viel macht.
Böden wischen, Staubsaugen, Fenster putzen, Gartenarbeiten, bei Bedarf Wäsche aufhängen/abnehmen, Küche aufräumen, nachdem ich gekocht habe…das sind so seine Hauptaufgaben.
Ich selbst schaffe wirklich wenig…mal ne Maschine Wäsche sortieren und anstellen klappt meist auch nur mit Baby auf dem Arm. Ich müsste mal dringend die Bäder grundreinigen. Das werde ich machen, sobald der Kleine mal zuverlässig 2 Stunden in der Kita bleibt. Wir sind gerade in der Eingewöhnung und er schafft nach 2,5 Wochen gerade mal eine Trennung von 15-25 Minuten. Ich habe aber keinen Zeitdruck, von daher ist das total ok.
Aber die Liste mit Dingen, die ich erledigen will, wenn der Kleine vormittags eingewöhnt wird, ist schon seeeehr lang 😄 und sobald ich wieder arbeiten gehe, habe ich nur einen freien Tag in der Woche. Aber wenn man Ruhe hat und nicht permanent abgelenkt wird, schafft man schon viel in kurzer Zeit.

Umut,
die Selbstständigkeit stelle ich mir aber auch schwierig vor. Die Kinder müssen ja trotzdem betreut werden. Oder möchtest du irgendwas anbieten, bei dem die Kinder dabei sein könnten? (Zb Mutter-Kind-Kurde oder sowas?)
Generell ist alles herausfordernd, wenn man quasi alleinerziehend ist. Hut ab vor allen Alleinerziehenden!!


Niesi mit ⭐️ im ♥️ , 🌈-Kind + Folgewunder an der Hand 💙💙
nach oben springen

#1945

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 23.02.2024 13:22
von Bine • 908 Beiträge | 916 Punkte

Ganz kurz mal auskotzen...unsere Kita... Erst gab es am Anfang der Woche ein Problem... Plus unsere Bezugserzieherin die darüber bescheid weiß, war nicht da... Die letzten zwei Tage hat es nun zum Glück geklappt.

Heute Notbetreuung - musste sie trotzdem rein bringen, da ich auch mal ein Termin hatte... Als ich sie abholte hat die Erzieherin über die Vorstellung der anderen Familien geschimpft... Vermutlich hat sie sich gemerkt, dass wir eben nur wir zwei da sind und niemanden haben zum betreuen...

Da fühlt ich mich noch schlecht mit heute. Mal sehen wie es nächste Woche ist... Entweder man selbst ist krank. Das Kind oder dann die Erzieherinnen. Wie soll man da arbeiten gehen können mit ruhigen Gewissen? Ich muss mich bald mal bewerben, aber wann? Ständig ist iwas...

Ich hinterfrage ständig unsere Entscheidung für diesen Kiga... Aber nicht wegen den aktuellen Umständen sondern wegen der Entfernung. Unserer ist 1,1 km entfernt... Der nähere 0,6km... Aber wir wollten dieses Umfeld nicht (Nähe Neubaugebiet) und die Grundschule liegt auf dem Weg zur unseren Kita... Somit kennt sie den Weg dann schon. Wenn diese nicht aus Sanierungsgründen zur ihrer Zeit geschlossen wird.

Alle kennen sich dort gefühlt schon wegen der Krabbelgruppe... Wo ich nicht hin wollte und teils auch nicht konnte... Hätte ich mich öfters dazu bringen müssen - aber mein Kind hat auch extrem gemerkt, dass ich mich da nicht wohl fühle. Ich bin freundlich und versuche mich einzubringen...

Bald soll sie für den Mittagsschlaf eingewöhnt werden... Wann und wie... Keine Ahnung... Noch keine Info... Eig ab Ende Feb... Wenn sich das hinter schiebt... Ist sie kaum daran gewöhnt und zack Ferien...

Meine Mutter zieht nun dieses Wochenende um...

Ich bin grad echt genervt... Ich möchte die kurze Zeit daheim einfach auch nutzen können ordentlich Bewerbungen zu schreiben und den Haushalt zu machen...

Viel Gejammer... Ist halt das Leben denke ich mir... Aber gefühlt läuft es bei allen rund...

nach oben springen

#1946

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 23.02.2024 15:03
von Nelke • 2.184 Beiträge | 2194 Punkte

Bine,
Wir haben keinen Kita-Platz gefunden. Deshalb geht unsere Tochter zur Tagesmutter. Die alte hat nach einem halben Jahr aufgehört zu arbeiten und der Wechsel nach der Ferienzeit war eine Katastrophe+krank+zahnen.
Bei der neuen Tagesmutter ist sie jetzt nur noch bis Mittag (vorher bis 16 Uhr), weil unsere Tochter die Umstellung nicht schafft. Ach und unsere Tochter ist zu quengelig und dann haben wir noch Stoffwindeln und ich will nicht, dass die Tagesmutter in ihrem WhatsAppstatus Bilder von unserer Tochter rein stellt und und und....
Ich würde einmal sagen, geteiltes leid ist halbes leid ;)
Eine Freundin hat mir den Rat gegeben, keine Erwartungen zu haben. Mittlerweile kann ich jeden Arbeitgeber verstehen, der Eltern mit kleinen Kindern nicht einstellen möchte... Eine gewisse Portion vertrauen und Rücksicht von Kollegen und arbeitgeber ist da zwingend notwendig....
Und nein, es läuft nicht bei allen rund 🙄 nur die wenigsten geben es zu.

Ach ja, wir fahren unsere Tochter jeden Tag 4 km quer durch die Stadt 😅 das sei hier wohl normal, keinen Platz ums Eck zu bekommen 🤦🏻‍♀️ bin froh, wenn wir aufs Land ziehen.... Da ist es entspannter

zuletzt bearbeitet 23.02.2024 15:05 | nach oben springen

#1947

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 23.02.2024 16:08
von Bine • 908 Beiträge | 916 Punkte

Danke das hab ich gebraucht.
Wirklich ernst gemeint... Manchmal fühle ich mich so alleine mit dem ganzen... Alles Nur Kleinigkeiten, aber die Summe macht es aus.
Sowas holt mich runter 😅

Nur echt oft am überlegen ob die nähere besser gewesen wäre... Aber nur wegen der Entfernung, aber dann evtl kein gutes Gefühl dabei? Macht auch kein Sinn... Zumal sie mit Auto schwer zu erreichen ist und man quasi gleich weit fährt zu beiden... Sobald ich arbeite müssen wir so oder so mit Auto bringen.

zuletzt bearbeitet 23.02.2024 16:09 | nach oben springen

#1948

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 24.02.2024 10:06
von Umut • 2.638 Beiträge | 2640 Punkte

Wegen kiga, lieber Bauchgefühl und weiter weg als nahe
Wir haben uns einige angeschaut. Der kiga wo Kröte jetzt ist wollte sie nicht mehr weg. Ich habe sie damals raus geschleift. Hat mir auch am besten gefallen. Wir sind super zufrieden da. Einzige kiga ohne Personalmangel etc. Dann lieber schwerer hin aber die Pädagogik stimmt.
Im Umkreis hielten mich viele für verrückt. Aber wenn ich sehe was die pädagogisch leisten völlig richtige Entscheidung.

Ich habe jetzt reifen und das Brett dem Papa aufgedrückt. Zwei Dinge weniger.
Leider ist der Geschwisterwagen alt. Noch aus meiner Zeit als Tagesmutter und die breite ist echt ein Problem der Reifen.

Frosch ist im Kopf immer noch verspannt . Wir versuchen jetzt so ein spezielles Kissen wegen Verformung vom Kopf. Nachts schläft sie eh auf dem Bauch. Rücken mag sie nicht.

Würdet ihr bei der Untersuchung auch gefragt wo euer Mann schläft??? ( Kröte hatte dummerweise erzählt das die mit im Bett schläft)Ich habe zwar geantwortet aber eigentlich ist das ja schon privat. Klar sozial Anamnese aber irgendwo ja auch msl gut.

Arbeitgeber, oh ja
Wir waren seit Dezember fast durchgängig krank. Msl eine Woche gesund. Ich wäre fast nicht arbeiten gewesen. Fand es früher besser als man Ls Frau daheim war. Kein Stress mit kinderkrank usw.

Selbstständig machen mit ca 3 Vormittag wäre der Plan. Kröte ist von 9 bis mittlerweile 12.30 im kiga.
Hätte ca 3 Stunden. Würde für 2 Kurse mit einer Stunde oder 1,5 Stunden reichen. Mein Arbeitgeber hat zwei Familien Zentren in zwei Städten. Hier gibt's ein ganz kleines vor Ort.
Könnte einen Kurs für Babys und einen zb ab 9 Monate anbieten. Bräuchte jede Woche nur einmal jeden Kurs planen und dann in den Kursen selbe Angebot. Keine Fortbildung die blöd gelegen ist oder Teamsitzung wegen der man ganztags arbeiten muß. Oder einspringen für kranke Kollegen....
Ich habe in Schwangerschaft mit Kröte Fortbildu gemacht zur Kursleiterin für Kinderkurse plus Weiterbildung mit Babyschlaf, Beikost etc.
Hier gibt's zb nur einmal die Woche pekip. In der anderen Stadt nur Massage und ein Babykurs oder Musikkurs. Aber keine Spiel oder krabbelgruppe.
Wollte was zur Begrüßung mit Lieder, Kniereiter, Klanggeschichte machen. Dann freies Spiel damit Eltern erzählen und austauschen können. Kleines Angebot für Kinder. Msl Bällebad, Fingerfarben malen, immer anderer Entwicklung Bereich. Oder Laterne basteln....und kleine Abschied rinde. Ausstreichen in Anlehnung an Babymassage bei kleinen, Erzähltheater für die größer Kinder.
Halt kein drop in wo es nur um Austausch geht sondern schon Kinder im Fokus aber trotzdem etwas Freiheit für die Mütter.

zuletzt bearbeitet 24.02.2024 10:16 | nach oben springen

#1949

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 24.02.2024 10:19
von Nine87 • 388 Beiträge | 388 Punkte

Sehen wir bei dem Kindergarten so wie Umut. Wir nehmen auch lieber einen etwas weiter entfernt.

Mir wurde jetzt gesagt, dass man hat keine Kindergartenplatz mehr bekommt, wenn man sein Kind nicht so früh wie möglich schickt. Wir wollten unsere erst in August 2026 schicken. Im Dezember wird sie dann 3. Aber wenn ich dann keinen Platz bekomme, hilft mir das alles nicht.

Mein Mann geht zu den Untersuchungen der Kleinen meistens mit. Da hat sich die Frage nicht ergeben

nach oben springen

#1950

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 24.02.2024 10:48
von Umut • 2.638 Beiträge | 2640 Punkte

Hier darf wegen Corona nur ein Elternteil zum Kinderarzt rein. Sonst müsste er mit...

Das mit früh im kiga ist echt doof. Bei unserem nehmen sie ab 3. Da war das zum Glück kein Thema. Und da die Eingewöhnungen zeitversetzt von Sommer bis November waren ist über 3 kein Thema.
Was ist bei deinem kiga deph um Platz zu bekommen, muß sie tödliche kommen oder gehen einzelne Tage

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 10 Gäste sind Online:
lou_vah, Clara

Forum Statistiken
Das Forum hat 1778 Themen und 46492 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen